Gold

Goldsuche in den Vereinigten Staaten



Neu veröffentlicht von "Prospecting for Gold in the United States"eine Publikation von allgemeinem Interesse des US Geological Survey von Harold Kirkemo.

Lode Gold: Golderz aus der epithermalen Lagerstätte Olinghouse. Wenn sich Gold in den Gesteinen befindet, in denen es kristallisiert, spricht man von einer "Lode-Ablagerung". USGS-Bild.

Die vielen Belohnungen, Gold zu finden

Wer Gold sucht, hofft, durch das Glitzern der Farben in dem feinen Material am Boden der Pfanne belohnt zu werden. Obwohl sich die beim Schürfen erlebten Übungen und Aktivitäten im Freien auszahlen, gibt es nur wenige Erlebnisse, die mit dem Finden von Gold vergleichbar sind. Sogar ein Untersuchungsbericht, der einen nennenswerten Goldgehalt in einer Probe zeigt, die aus einer Lode-Ablagerung erhalten wurde, ist aufregend. Der potenzielle Prospektor, der auf einen finanziellen Gewinn hofft, sollte jedoch alle relevanten Fakten sorgfältig prüfen, bevor er sich für ein Prospektionsunternehmen entscheidet.

Nur wenige Prospektoren finden wertvolle Goldvorkommen

Nur wenige Prospektoren unter den vielen Tausenden, die den westlichen Teil der Vereinigten Staaten durchsuchten, fanden jemals eine wertvolle Lagerstätte. Die meisten Goldfördergebiete im Westen wurden von Pionieren ausfindig gemacht, von denen viele erfahrene Goldförderer aus der Region Süd-Appalachen waren, aber selbst in der Kolonialzeit war nur ein kleiner Teil der Goldsuchenden erfolgreich.

Hydrogeochemisches Aufsuchen von Gold: Grundwasser aus Brunnen, Quellen und Bohrlöchern kann Hinweise auf unterirdische Goldvorkommen liefern. Während das Grundwasser durch die Lagerstätte fließt, werden winzige Mengen Gold aus den Felsen ausgelaugt. Diese können manchmal in Grundwasserproben nachgewiesen werden, die aus Brunnen entnommen wurden, die sich unterhalb des Gefälles der Lagerstätte befinden. USGS-Bild.

Die USA wurden stark prospektiert

In den letzten Jahrhunderten wurde das Land von Prospektoren gründlich durchsucht. Während der Wirtschaftskrise in den 1930er Jahren suchten die Prospektoren in den bekannteren Goldproduktionsgebieten der Nation, insbesondere im Westen, und auch in den wenig bekannten Gebieten. Die Ergebnisse ihrer Aktivitäten wurden nie vollständig dokumentiert, aber unvollständige Aufzeichnungen weisen darauf hin, dass ein äußerst geringer Prozentsatz der Gesamtzahl der aktiven Prospektoren vom Goldabbau selbst unterstützt wird. Von den wenigen bedeutenden Entdeckungen, die gemeldet wurden, wurden fast alle von Prospektoren mit langjähriger Erfahrung gemacht, die mit den Regionen, in denen sie tätig waren, vertraut waren.

Goldwaschen leicht gemacht: Gary Smith, ein Goldwäscher aus Britisch-Kolumbien mit 40 Jahren Erfahrung, demonstriert seine Panning-Methoden und gibt Ratschläge. Weitere Videos zum Goldwaschen.

Aussicht, wo Gold vorher gefunden worden ist

Der Mangel an herausragenden Erfolgen trotz der starken Zunahme der Prospektion während der Depression in den 1930er Jahren bestätigt die Meinung derjenigen, die mit dem Vorkommen von Gold und der Entwicklung von Goldminenvierteln vertraut sind, dass die besten Erfolgschancen in bekannten systematischen Studien liegen produktive Gebiete und nicht die Suche nach Gold in bisher unproduktiven Gebieten.

Die Entwicklung neuer, hochempfindlicher und relativ kostengünstiger Methoden zum Nachweis von Gold hat jedoch die Möglichkeit, Goldvorkommen zu entdecken, die zu niedrig sind, als dass der Goldsucher sie früher nur mit einer Goldwanne hätte erkennen können, erheblich erhöht. Diese können groß genug sein, um von modernen Bergbau- und Metallurgietechniken genutzt zu werden. Die Carlin-Mine in der Nähe von Carlin, Nevada, produzierte Gold aus einer großen Lagerstätte mit niedrigem Gehalt, die 1965 nach Abschluss intensiver wissenschaftlicher und technischer Arbeiten eröffnet wurde. Ähnliche Untersuchungen haben zur Entdeckung einer Goldlagerstätte vom Carlin-Typ im Jerritt Canyon, Nevada, geführt.

Goldwaschen leicht gemacht: Gary Smith, ein Goldwäscher aus Britisch-Kolumbien mit 40 Jahren Erfahrung, demonstriert seine Panning-Methoden und gibt Ratschläge. Weitere Videos zum Goldwaschen.

Goldbagger: Ein schwimmender Goldbagger, der 1950 in der Nähe von Fairplay, Colorado, in Betrieb war. Maschinen wie diese könnten Hunderte Tonnen Sediment pro Tag ausbaggern und verarbeiten, um das Gold zu entfernen. USGS-Bild.

Viele Placer-Einlagen wurden bereits zweimal bearbeitet

Viele glauben, dass es möglich ist, durch Goldwaschen in den Strömen des Westens Löhne oder besseres zu verdienen, insbesondere in Regionen, in denen früher Placer Mining florierte. Die meisten Lagerstätten wurden jedoch mindestens zweimal gründlich überarbeitet - zunächst von chinesischen Arbeitern, die kurz nach den ersten Hochkonjunkturperioden eintrafen und Gold aus den Lagerstätten und Abraum der ersten Bergleute und später von den umherziehenden Bergleuten in der Zeit nachholten 1930er Jahre.

Geologen und Ingenieure, die systematisch abgelegene Teile des Landes untersuchen, finden kleine Baugruben und alte Schürfgruben, deren Anzahl und Verbreitung darauf hindeutet, dass die früheren Bergleute und Prospektoren kaum oder keine erkennbaren Anzeichen für metallhaltige Lagerstätten übersehen haben.

Konvergente Plattengrenzen sind das plattentektonische Setting vieler Goldvorkommen. Dort steigt Magma, das durch Schmelzen der absteigenden Lithosphäre erzeugt wird, als Magmakammern auf und kristallisiert in der Nähe der Oberfläche. Gold wird in diesen heißen Umgebungen häufig in überhitztem Wasser gelöst und entlang von Fehlern und Brüchen aus der Magmakammer weggetragen. Die Wassertemperatur ist in der Nähe der Magmakammer sehr hoch, sinkt jedoch mit der Entfernung. Wenn sich das Wasser weiter von der Magmakammer entfernt, kristallisiert Gold innerhalb des Bruchs aus und bildet eine Goldlagerstätte. USGS-Bild.

Finanzielle Herausforderungen bei der Goldsuche

Wer nach Gold schürft, sollte sich darüber im Klaren sein, dass ein erfolgreiches Unternehmen nicht unbedingt hohe Gewinne mit sich bringt, selbst wenn die Entdeckung zu einer produzierenden Mine ausgebaut wird. Obwohl der Goldpreis seit der Aufhebung des Festpreises von 35 USD je Unze im Jahr 1967 erheblich gestiegen ist, haben die gestiegenen Kosten für praktisch alle für die Prospektion und den Bergbau erforderlichen Liefer - und Leistungsgegenstände die Gewinnmargen auf einem moderaten Niveau gehalten, insbesondere für die kleiner Minenbetreiber. Im Allgemeinen sind starke Schwankungen des Goldpreises keine Seltenheit, während der Inflationsdruck länger anhält. Der Goldproduzent ist daher mit unsicheren wirtschaftlichen Problemen konfrontiert und sollte sich ihrer Auswirkungen auf seinen Betrieb bewusst sein.

Konvergente Grenzkarte: Eine heutige konvergente Grenze befindet sich im pazifischen Nordwesten der Vereinigten Staaten und erstreckt sich nördlich entlang der Küste Kanadas. Die vulkanische Aktivität dort wird die Goldvorkommen der Zukunft hervorbringen. Goldvorkommen, die heute abgebaut werden, wurden durch antike Aktivitäten an aktuellen Plattengrenzen oder durch antike Aktivitäten an nicht mehr aktiven Grenzen erzeugt. USGS-Bild.

Kenntnis der Gesetze und Eigentumsverhältnisse

Der heutige Goldsucher muss bestimmen, wo das Aufsuchen erlaubt ist, und sich der Vorschriften bewusst sein, nach denen er nach Gold und anderen Metallen suchen darf. Die Erlaubnis zum Betreten von privatem Land muss vom Landbesitzer eingeholt werden. Die Bestimmung des Landbesitzes und des Standorts sowie der Kontakt mit dem Eigentümer kann eine zeitaufwändige Aufgabe sein, die jedoch vor Beginn der Prospektion erledigt werden muss.

Die Bestimmung des Standorts und der Ausdehnung von öffentlichen Flächen, die für Prospektions- und Bergbauzwecke für den Eintritt von Mineralien offen sind, ist ebenfalls eine zeitaufwendige, aber notwendige Anforderung. Nationalparks sind zum Beispiel für die Prospektion gesperrt. Bestimmte Grundstücke, die der Gerichtsbarkeit des Forstdienstes und des Bureau of Land Management unterliegen, können zum Aufsuchen eingetragen werden, die Einreise ist jedoch durch eine Reihe von Regeln und Vorschriften geregelt. Die folgende Erklärung aus einer Broschüre, die 1978 vom US-Innenministerium herausgegeben wurde und den Titel "Einen Bergbauanspruch auf Bundesländer erheben" trägt, beantwortet die Frage "Wo darf ich prospektieren?".

"Es gibt immer noch Gebiete, in denen Sie sich vorstellen können, und wenn Sie ein wertvolles, lokalisierbares Mineral entdecken, können Sie einen Anspruch erheben. Diese Gebiete befinden sich hauptsächlich in Alaska, Arizona, Arkansas, Kalifornien, Colorado, Florida, Idaho, Louisiana, Mississippi, Montana, Nebraska, Nevada, New Mexico, Norddakota, Oregon, Süddakota, Utah, Washington und Wyoming: Diese Gebiete sind hauptsächlich nicht reservierte, nicht zweckgebundene öffentliche Bundesländer, die vom Bureau of Land Management (BLM) des US-Ministeriums verwaltet werden Landesinnere und in nationalen Wäldern, die vom Forest Service des US-Landwirtschaftsministeriums verwaltet werden.Öffentliche Grundbucheinträge im zuständigen BLM State Office zeigen Ihnen, welche Grundstücke nach den Bergbaugesetzen für den Mineraleintrag gesperrt sind. Datum Landstatusplatinen, die der Öffentlichkeit zur Einsicht zur Verfügung stehen BLM veröffentlicht eine Reihe von Oberflächen- und Mineralbesitzkarten, die das allgemeine Besitzmuster von öffentlichem Land darstellen. Diese Karten können höchstens von BLM gekauft werden Büros. Für einen bestimmten Landstrich ist es ratsam, die offiziellen Grundbucheinträge beim zuständigen BLM-Staatsbüro einzusehen. "

Kernbohrungen für Gold: Kernbohrung der massiven Sulfidlagerstätte Bend im Bezirk Medford des Chequamegon National Forest, Michigan. Es ist ein kleiner, metallreicher Sulfidkörper, der von Vulkanen des frühen Proterozoikums der Penokean beherbergt wird. Die mineralisierten Horizont-Subkulturen befinden sich unterhalb einer Eisbedeckung von 100-120 Fuß und bestehen aus massivem Pyrit mit unterschiedlichen Anteilen an Chalkopyrit, Tetrahedrit-Tenantit, Bornit, Arsenopyrit, Chalkocit und seltenen Gold-Silber-Telluriden. USGS-Bild.

Kleine Prospektoren und Gesamtgoldproduktion

Der erfolgreiche Goldabbau ist unter den gegenwärtigen Bedingungen ein großangelegter Vorgang, bei dem kostspielige und hochentwickelte Maschinen zum Einsatz kommen, mit denen täglich viele Tonnen minderwertigen Erzes gefördert werden können. Der mit einem Burro besprengte Prospektor ist nicht länger ein bedeutender Teilnehmer bei der Suche nach Mineralvorkommen, und der kleine Produzent macht nur noch einen geringen Teil der gesamten Metallproduktion einschließlich Gold aus.

Goldkern im Labor: Der Kern, der aus der massiven Sulfidlagerstätte Bend gewonnen wurde (siehe Bohrbild oben), hatte einen Durchmesser von 3 Zoll und wurde in Abschnitten von 10 Fuß gewonnen. Die Abschnitte wurden aus dem Bohrschaft in Plastiktüten extrahiert und zur sorgfältigen Untersuchung und Probenahme in ein Labor gebracht und Analyse. USGS Bild.

Studium, Ausdauer und finanzielle Unterstützung

Ein gewisser Erfolg bei der Suche nach Gold bleibt für diejenigen, die günstige Gebiete nach einer sorgfältigen Untersuchung der Bergbaurekorde und der Geologie der Bergbaubezirke auswählen. Ernsthafte Erkundungen sollten von niemandem unternommen werden, der nicht über genügend Kapital verfügt, um eine lange und möglicherweise entmutigende Kampagne von Vorarbeiten zu unterstützen. Der potenzielle Goldsucher muss über ausreichende Mittel verfügen, um von und nach der von ihm ausgewählten Region zu reisen, um das Unternehmen zu fördern und zu unterstützen. Er muss körperlich anstrengend sein, ein Auto besitzen, das die rauesten und steilsten Straßen befahren kann, und sich nicht von wiederholten Enttäuschungen entmutigen lassen. Auch wenn eine Entdeckung von Wert nicht gefunden wird, wird das Unternehmen interessant und herausfordernd gewesen sein.

Seelenstärke Mine in Nevada produzierte zwischen 1984 und 1993 etwa 2 Millionen Unzen Gold. USGS-Bild.

Öffentliche Informationen für Goldsucher

Die Standorte wichtiger goldproduzierender Gebiete in den USA sind in einigen Berichten des United States Geological Survey aufgeführt, die am Ende dieser Seite aufgeführt sind. Geologische Untersuchungen der wichtigsten Gold produzierenden Staaten, in denen zusätzliche Informationen erhältlich sind, sind ebenfalls aufgeführt. Informationen erhalten Sie auch von den Verbindungsbüros des US-amerikanischen Bureau of Mines State in den Hauptstädten der meisten Bundesstaaten. Es gibt auch eine große Anzahl von Büchern für Laien über Gold, in denen Goldvorkommen und Goldsuche beschrieben werden.

Hydraulischer Placer Bergbau in Lost Chicken Hill Mine, in der Nähe von Chicken, Alaska. Die Feuerwehr sprengt den Sedimentaufschluss und wäscht Sand, Lehm, Kies und Goldpartikel weg. Das Material wird dann verarbeitet, um das Gold zu entfernen. USGS-Bild.

Die Geologie der Placer-Ablagerungen

Eine Placer-Lagerstätte ist eine Konzentration eines natürlichen Materials, das sich in nicht konsolidierten Sedimenten eines Flussbettes, eines Strandes oder einer Restlagerstätte angesammelt hat. Gold, das durch Witterungseinflüsse oder andere Prozesse aus Lode-Ablagerungen gewonnen wird, sammelt sich aufgrund seines Gewichts und seiner Korrosionsbeständigkeit wahrscheinlich in Placer-Ablagerungen an. Darüber hinaus ist es aufgrund seiner charakteristischen sonnengelben Farbe auch in sehr geringen Mengen leicht und schnell zu erkennen. Die Gold- oder Bergmannspfanne ist ein flaches Eisenblechgefäß mit schrägen Seiten und flachem Boden, das zum Waschen von goldhaltigem Kies oder anderem Material verwendet wird, das schwere Mineralien enthält. Das Verfahren zum Waschen von Material in einer Pfanne, das als "Schwenken" bezeichnet wird, ist die einfachste und am häufigsten verwendete und kostengünstigste Methode für einen Goldsucher, um Gold aus dem Schlamm, Sand und Kies der Stromablagerungen abzutrennen. Es ist eine mühsame, rückenbrechende Arbeit, und nur mit etwas Übung kann man die Operation beherrschen.

California Placer Einlagen

Viele Ortsteile in Kalifornien wurden erst Mitte der 1950er Jahre in großem Umfang abgebaut. Die Flüsse Feather, Mokelumne, American, Cosumnes, Calaveras und Yuba sowie der Trinity River in Nordkalifornien haben beträchtliche Mengen an Gold im Kies konzentriert. Darüber hinaus treten im gleichen Gebiet Placer auf, die mit Kies verbunden sind, bei denen es sich um Flussreste aus einem älteren Erosionszyklus handelt.

Alaska Placer Einlagen

Ein Großteil des in Alaska produzierten Goldes wurde aus Placern gewonnen. Diese Ablagerungen sind weit verbreitet und kommen an vielen großen Flüssen und ihren Nebenflüssen vor. Einige Ocean Beach Sands waren auch produktiv. Die wichtigste Placer-Mining-Region war das Yukon River-Becken, das Zentralalaska durchquert. Die Baggerarbeiten im Fairbanks-Distrikt waren die produktivsten des Staates. Strandvorkommen im Distrikt Nome im südlich-zentralen Teil der Seward-Halbinsel nehmen unter den produktiven Placer-Vorkommen in Alaska den zweiten Platz ein. Weitere hochproduktive Placer wurden im Einzugsgebiet des Copper River und des Kuskokwim River gefunden.

Montana Placer Einlagen

In Montana befinden sich die wichtigsten Placer-Mining-Distrikte im südwestlichen Teil des Staates. Die produktivste Placer-Lagerstätte des Staates befand sich in Alder Gulch in der Nähe von Virginia City im Madison County. Weitere wichtige Ortschaften befinden sich am Missouri River im Bergbaubezirk Helena. Die berühmte Last Chance Gulch ist der Ort der Stadt Helena. Es gibt viele Gebiete weiter südlich am Oberlauf und an den Nebenflüssen des Missouri, insbesondere im Madison County, das den dritten Platz in der gesamten Goldproduktion des Staates einnimmt. An vielen Stellen im Quellgebiet der Clark Fork des Columbia River, insbesondere in der Nähe von Butte, wurde Gold gefördert. Die Placer-Produktion aus dem Butte-Distrikt wurde jedoch durch die Gesamtproduktion an Nebenproduktgold überschattet, das aus dem Abbau von Lode-Lagerstätten aus Kupfer, Blei und Zink gewonnen wurde.

Idaho Placer Einlagen

Idaho war einst ein führender Bergbaustaat. Eines der wichtigsten Baggergebiete befindet sich im Boise-Becken, einige Meilen nordöstlich von Boise, im westlich-zentralen Teil des Staates. Andere Placer-Lagerstätten befinden sich entlang des Salmon River und am Clearwater River und seinen Nebenflüssen, insbesondere in Elk City, Pierce und Orofino. Extrem feinkörniges (oder "Mehl") Gold kommt in Sandvorkommen entlang des Snake River im Süden von Idaho vor.

Colorado Placer Einlagen

Placer in Colorado wurden im Fairplay-Distrikt im Park County und im Breckenridge-Distrikt im Summit County abgebaut. In beiden Gebieten wurden während der Spitzenaktivität in den 1930er Jahren große Bagger eingesetzt.

Oregon Placer Einlagen

Die wichtigsten Bergbauregionen von Oregon befinden sich im Nordosten des Staates, wo sowohl Lode- als auch Placer-Gold gefunden wurden. Placer Gold kommt in vielen Bächen vor, die die Blue und Wallowa Mountains entwässern. In der Nähe von Sumpter am oberen Powder River befindet sich eines der produktivsten Placer-Gebiete in dieser Region. Der Burnt River und seine Nebenflüsse haben Gold gebracht. Weiter westlich wird im Tal des John Day River seit vielen Jahren Placer Mining (insbesondere Baggerarbeiten) betrieben. Im Südwesten Oregons waren Nebenflüsse des Rogue River und benachbarter Bäche in den Klamath Mountains Quellen von Goldschmiede. Zu den Hauptproduktionsgebieten in dieser Region gehören der Greenback-Distrikt im Josephine County und der Applegate-Distrikt im Jackson County.

South Dakota und Washington

In South Dakota (in der Region Black Hills, insbesondere in der Region Deadwood, und am French Creek in der Nähe von Custer) und in Washington (an den Flüssen Columbia und Snake Rivers und ihren Nebenflüssen) wurden geringe Mengen an Placer Gold gefördert.

Nevada, Arizona, New Mexico

Zusätzlich zu diesen Fundstellen kommt Placer-Gold in vielen intermittierenden und kurzlebigen Strömen von Trockengebieten in Nevada, Arizona, New Mexico und Südkalifornien vor. An vielen dieser Orte kann ein großer Vorrat an minderwertigem Placer-Gold vorhanden sein, aber das Fehlen einer permanenten Wasserversorgung für konventionelle Placer-Bergbau-Operationen erfordert die Verwendung teurer trockener oder halbtrockener Konzentrierungsmethoden zur Gewinnung des Goldes.

Östliche US-Placer-Einlagen

In den östlichen Bundesstaaten wurden begrenzte Mengen Gold aus einigen Bächen gewaschen, die den Osthang der südlichen Appalachenregion in Maryland, Virginia, North Carolina, South Carolina, Georgia und Alabama entwässern. Viele Saprolitvorkommen (zersetztes, etwas zersetztes Gestein, das an seiner ursprünglichen Stelle liegt) in dieser allgemeinen Region wurden ebenfalls durch Placer-Verfahren abgebaut. In einigen Neuengland-Staaten wurden kleine Mengen Gold nach Placer-Methoden abgebaut. Weitere Placer-Vorkommen können im Osten entdeckt werden, aber das Aufsuchen erfordert einen erheblichen Aufwand an Zeit und Geld. Die Lagerstätten sind wahrscheinlich von geringer Qualität, schwer zu erkennen und kostenintensiv zu erkunden und zu untersuchen. Darüber hinaus befindet sich das meiste Land im Osten in Privatbesitz, und die Prospektion kann nur mit vorheriger Genehmigung und Zustimmung des Landbesitzers erfolgen.

Gold Bücher und Panning Supplies


Auf der Suche nach Gold? Wir haben über 50 verschiedene Goldbücher und Goldkarten, die zeigen, wo Gold in der Vergangenheit gefunden wurde, und Anweisungen zu Goldsuchmethoden geben. Ebenfalls erhältlich sind Goldwannen in einer Vielzahl von Größen und Goldwannensets, die alles enthalten, was Sie benötigen.

Lode Gold

Lode Gold kommt in dem festen Gestein vor, in dem es abgelagert wurde. Gebiete, in denen sich möglicherweise wertvolle Goldvorkommen befinden, wurden so gründlich erkundet, dass der unerfahrene Goldsucher ohne ausreichendes Kapital kaum die Chance hat, ein neues, entwicklungswürdiges Gebiet zu entdecken. Die meisten zukünftigen Entdeckungen von bearbeitbarem Lode-Golderz werden wahrscheinlich aus fortgesetzten Untersuchungen in Gebieten resultieren, von denen bekannt ist, dass sie in der Vergangenheit produktiv waren. Die Gebiete, in denen solche Neuentdeckungen von Gold möglich sein könnten, sind zu zahlreich, um in dieser Broschüre detailliert aufgeführt zu werden. Einige der bekanntesten Bezirke sind: in Kalifornien die Bezirke Alleghany, Sierra City, Grass Valley und Nevada City sowie der Mother Lode-Gürtel; in Colorado die Distrikte Cripple Creek, Telluride, Silverton und Ouray; in Nevada die Bezirke Goldfield, Tonopah und Comstock; in South Dakota, dem Lead-Distrikt in den Black Hills; und in Alaska die Bezirke Juneau und Fairbanks. Ablagerungen in diesen Bezirken sind im Allgemeinen Gold-Quarz-Loden.

Quellen für Goldinformationen
Es gibt viele Veröffentlichungen, die für diejenigen von Interesse sind, die mehr Informationen über Gold suchen. Der United States Geological Survey hat für die meisten großen Goldfördergebiete zahlreiche Berichte über die allgemeine Geologie und die Bodenschätze veröffentlicht. Darüber hinaus haben die meisten staatlichen geologischen Untersuchungen, bei denen Gold gefördert wurde, Berichte und Karten zusammengestellt, um die allgemeine Geologie, die Lagerstätten und die Bergbautätigkeit zu dokumentieren. Es gibt auch viele Prospektionsführer und Karten, die auf Amateursucher zugeschnitten sind.

Lode Gold-Gebiete wurden gründlich erkundet

Das Aufsuchen von Goldlagerstätten ist nicht die relativ einfache Aufgabe, die es früher war, da die meisten Aufschlüsse oder Expositionen von mineralisiertem Gestein untersucht und beprobt wurden. Der heutige Prospektor muss nicht nur diese Expositionen untersuchen, sondern auch gebrochenes Gestein auf Minenhalden und Expositionen von mineralisiertem Gestein in zugänglichen Minenbetrieben.

Unentdecktes Gold wird fein verbreitet

Gegebenenfalls ist Gold im Gestein möglicherweise nicht sichtbar, und der Nachweis hängt von den Ergebnissen der Laboranalysen ab. Normalerweise werden Proben von 3 bis 5 Pfund repräsentativ mineralisiertem Gestein zur Untersuchung an ein kommerzielles analytisches Labor oder ein Untersuchungsbüro geschickt. Das Wissen über die geologische Beschaffenheit der Goldvorkommen und insbesondere der Gesteine ​​und Vorkommen im Gebiet von Interesse wird dem Prospektor offensichtlich helfen.