Mehr

Verwenden eines Suchcursors mit einer Liste


Ich versuche, eine Liste von .dbf-Tabellen mit einem Platzhalter zu erstellen, was mir gelungen ist. Von dort aus ist es mein Ziel, die Liste zu durchsuchen und den Wert eines bestimmten Felds zu extrahieren. Dieses Feld enthält nur 1 Zeile, der Wert wird dann verwendet, um ein Feld zu füllen, das in einer anderen Tabelle enthalten ist, was ich noch nicht versucht habe. Unten ist ein Code-Snippet:

tableList05 = arcpy.ListTables("*_2005.dbf") #for table05 in tableList05: mit arcpy.SearchCursor(tableList05, ['SUM'])als cursorFive: für Zeile in cursorFive: Zeile drucken

Im Moment versuche ich einfach, diese Werte zum Drucken zu erhalten, bevor ich versuche, sie zu kopieren und die Datensätze in einer vorhandenen Tabelle zu aktualisieren. Die Fehlermeldung, die ich erhalte, wenn ich diesen Codeabschnitt ausführe, sagt mir, dass die DBF-Tabellen nicht existieren.


'tableList05' enthält - sofern sie nicht leer ist - nur eine Liste der Dateinamen. Keine Pfadnamen

Sie müssen den Arbeitsbereich festlegen, damit Python weiß, wo sich diese Tabellen befinden:

Option 1:

arcpy.env.workspace = ""

Option 2:

#Die Variable enthält jetzt absolute Pfade zu den Tabellen. from os.path import join tableList05 = [join("", tbl) für tbl in arcpy.ListTables("*_2005.dbf")]

Auf Karte suchen

Öffentliche Verkehrsmittel: nach Art und Nummer (zum Beispiel „Bus 39“ ). Sie sehen die Routenlinie und die Symbole der sich bewegenden Fahrzeuge in Echtzeit auf der Karte (weitere Informationen finden Sie unter Öffentliche Verkehrsmittel).

Während der Eingabe werden Ihnen Suchvorschläge angeboten, um bei der Eingabe Ihrer Suchanfrage Zeit zu sparen:

Um Informationen zu einem oder mehreren Orten zu erhalten, bewegen Sie den Cursor über eine Ortsmarkierung und ein gelber Rahmen wird um diesen Ort in der Liste angezeigt. Auch das Gegenteil ist der Fall: Um eine Ortsmarke hervorzuheben, bewegen Sie den Cursor über die entsprechende Stelle in der Liste:

Die Liste der Orte verschwindet nicht, wenn Sie die Ortskarte anzeigen: Klicken Sie einfach auf den „Zurück“-Pfeil in der Suchleiste, um dorthin zurückzukehren.

Um die Platzkarte zu schließen, klicken Sie in die obere rechte Ecke der Karte.

Wenn Sie nach einem Ort suchen, indem Sie geografische Koordinaten eingeben, stellen Sie sicher, dass Sie diese richtig eingeben:

Die maximale Anzahl von Dezimalstellen beträgt sieben.

Wenn Sie andere Werte eingeben möchten, können Sie die folgenden Suchoptionen verwenden (N — Nord, S — Süd, E — Ost, W — West):

S55.777044,W37.555554 oder 55.777044S,37.555554W.


Verwenden eines Suchcursors mit einer Liste - Geographische Informationssysteme

Sie könnten auch daran interessiert sein, das Schema in der GraphQL-Syntax oder die von den integrierten Erweiterungen bereitgestellten Schemas zu lesen.

Der Abfragestamm, von dem aus mehrere Arten von MusicBrainz-Anfragen gestellt werden können.

Führen Sie eine Suche nach einer MusicBrainz-Entität anhand ihrer MBID durch.

Durchsuchen Sie alle MusicBrainz-Entitäten, die direkt mit einer anderen Entität verknüpft sind.

Suchen Sie mit der Lucene-Abfragesyntax nach MusicBrainz-Entitäten.

Ruft ein Objekt mit seiner ID ab

Aliase sind Variantennamen, die meist als Suchhilfe verwendet werden: Wenn eine Suche mit dem Alias ​​einer Entität übereinstimmt, wird die Entität als Ergebnis ausgegeben – auch wenn der tatsächliche Name nicht der Fall wäre.

Der Aliasname der Entität.

Die Zeichenfolge, die zum Sortieren nach Namen verwendet werden soll (z. B. durch Verschieben von Artikeln wie „the“ an das Ende oder den Nachnamen einer Person nach vorne).

Das Gebietsschema (Sprache und/oder Land), in dem der Alias ​​verwendet wird.

Ob dies der Hauptalias für die Entität im angegebenen Gebietsschema ist (dies kann der neueste oder der gebräuchlichste sein).

Art oder Zweck des Alias ​​– sei es eine Variante, ein Suchhinweis usw.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Gebiete sind geographische Regionen oder Siedlungen (Länder, Städte o.ä.).

Der offizielle Name der Entität.

Die Zeichenfolge, die zum Sortieren nach Namen verwendet werden soll (z. B. durch Verschieben von Artikeln wie „the“ an das Ende oder den Nachnamen einer Person nach vorne).

Ein Kommentar, der verwendet wird, um identisch benannte Entitäten zu unterscheiden.

Aliase werden verwendet, um alternative Namen oder Rechtschreibfehler zu speichern.

ISO 3166-Codes sind die Codes, die von der ISO Ländern und Unterabteilungen zugewiesen werden.

Geben Sie die einzelnen abzurufenden ISO-Standardcodes an. Verfügbare ISO-Standards sind 3166-1, 3166-2 und 3166-3.

Die Art des Gebiets (Land, Stadt usw. – siehe mögliche Werte).

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste von Künstlern, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Liste von Ereignissen, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Liste von Labels, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Liste der Orte, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Liste der Releases, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabegruppentypen.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabestatus.

Beziehungen zwischen dieser Entität und anderen Entitäten.

Eine Liste von Sammlungen, die diese Entität enthalten.

Eine Liste von Tags, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Verbindung zu einer Liste von Elementen.

Informationen zur Paginierung.

Eine Liste von Knoten in der Verbindung (ohne das Kantenfeld zu durchlaufen).

Eine Zählung der Gesamtzahl der Elemente in diesem Zusammenhang, wobei die Paginierung ignoriert wird.

Das Element am Ende der Kante

Ein Cursor zur Verwendung in der Paginierung

Der von der Suchmaschine vergebene Relevanzwert (0–100), wenn diese Ergebnisse über eine Suche gefunden wurden.

Ein Künstler ist im Allgemeinen ein Musiker, eine Gruppe von Musikern oder ein anderer Musikprofi (wie ein Produzent oder Ingenieur). Gelegentlich kann es auch eine nicht-musikalische Person sein (wie ein Fotograf, ein Illustrator oder ein Dichter, dessen Schriften vertont sind) oder sogar eine fiktive Figur.

Der offizielle Name der Entität.

Die Zeichenfolge, die zum Sortieren nach Namen verwendet werden soll (z. B. durch Verschieben von Artikeln wie „the“ an das Ende oder den Nachnamen einer Person nach vorne).

Ein Kommentar, der verwendet wird, um identisch benannte Entitäten zu unterscheiden.

Aliase werden verwendet, um alternative Namen oder Rechtschreibfehler zu speichern.

Das Land, mit dem ein Künstler hauptsächlich identifiziert wird. Es ist oft, aber nicht immer, sein Geburts-/Gründungsland.

Der Bereich, mit dem ein Künstler hauptsächlich identifiziert wird. Es ist oft, aber nicht immer, sein Geburts-/Gründungsland.

Der Bereich, in dem ein Künstler seine Karriere begann (oder wo er geboren wurde, wenn der Künstler eine Person ist).

Der Bereich, in dem ein Künstler seine Karriere beendet hat (oder wo er gestorben ist, wenn der Künstler eine Person ist).

Das Anfangs- und Enddatum der Existenz der Entität. Seine genaue Bedeutung hängt von der Art der Entität ab.

Ob sich eine Person oder ein Charakter als männlich, weiblich oder keiner von beiden identifiziert. Gruppen haben kein Geschlecht.

Die MBID, die dem Wert des Geschlechtsfelds zugeordnet ist.

Ob ein Künstler eine Person, eine Gruppe oder etwas anderes ist.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

List of Interested Parties Information (IPI)-Codes für den Künstler.

Eine Liste der mit dieser Entität verknüpften Aufzeichnungen.

Eine Liste der Releases, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabegruppentypen.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabestatus.

Eine Liste der Release-Gruppen, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabegruppentypen.

Eine Liste der Werke, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Beziehungen zwischen dieser Entität und anderen Entitäten.

Eine Liste von Sammlungen, die diese Entität enthalten.

Die Bewertung, die Benutzer dieser Entität gegeben haben.

Eine Liste von Tags, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Verbindung zu einer Liste von Elementen.

Informationen zur Paginierung.

Eine Liste von Knoten in der Verbindung (ohne das Kantenfeld zu durchlaufen).

Eine Zählung der Gesamtzahl der Elemente in diesem Zusammenhang, wobei die Paginierung ignoriert wird.

Künstler-Credits geben an, wer der (oder die) Haupt-Künstler für Veröffentlichungen, Veröffentlichungsgruppen, Tracks und Aufnahmen ist und wie sie gutgeschrieben werden. Sie bestehen aus Künstlern mit (optional) ihren Namen, wie sie in der jeweiligen Veröffentlichung, dem Track usw. angegeben sind, und verbinden Phrasen zwischen ihnen.

Die Entität, die den Künstler repräsentiert, auf den im Abspann verwiesen wird.

Der Name des Künstlers, wie er in der jeweiligen Veröffentlichung, im Track usw. angegeben ist.

Join-Phrasen können Wörter und/oder Satzzeichen enthalten, um Künstlernamen zu trennen, wie sie auf der Veröffentlichung, dem Track usw. erscheinen.

Das Element am Ende der Kante

Ein Cursor zur Verwendung in der Paginierung

Der von der Suchmaschine vergebene Relevanzwert (0–100), wenn diese Ergebnisse über eine Suche gefunden wurden.

Eine Abfrage für alle MusicBrainz-Entitäten, die direkt mit einer anderen Entität verknüpft sind.

Durchsuchen Sie Bereichsentitäten, die mit den angegebenen Argumenten verknüpft sind.

Die MBID einer Sammlung, in der die Entität gefunden wird.

Durchsuchen Sie Künstlerentitäten, die mit den angegebenen Argumenten verknüpft sind.

Die MBID eines Bereichs, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Sammlung, in der die Entität gefunden wird.

Die MBID einer Aufzeichnung, mit der die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Version, mit der die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Releasegruppe, mit der die Entität verknüpft ist.

Die MBID eines Werks, mit dem die Entität verknüpft ist.

Durchsuchen Sie Sammlungsentitäten, die mit den angegebenen Argumenten verknüpft sind.

Die MBID eines Bereichs, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID eines Künstlers, mit dem die Entität verknüpft ist.

Der Benutzername des Bearbeiters, der die Sammlung erstellt hat.

Die MBID eines Ereignisses, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID eines Labels, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID eines Ortes, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Aufzeichnung, mit der die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Version, mit der die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Releasegruppe, mit der die Entität verknüpft ist.

Die MBID eines Werks, mit dem die Entität verknüpft ist.

Durchsuchen Sie Ereignisentitäten, die mit den angegebenen Argumenten verknüpft sind.

Die MBID eines Bereichs, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID eines Künstlers, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Sammlung, in der die Entität gefunden wird.

Die MBID eines Ortes, mit dem die Entität verknüpft ist.

Durchsuchen Sie Label-Entitäten, die mit den angegebenen Argumenten verknüpft sind.

Die MBID eines Bereichs, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Sammlung, in der die Entität gefunden wird.

Die MBID einer Version, mit der die Entität verknüpft ist.

Durchsuchen Sie die mit den angegebenen Argumenten verknüpften Ortsentitäten.

Die MBID eines Bereichs, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Sammlung, in der die Entität gefunden wird.

Durchsuchen Sie Aufzeichnungselemente, die mit den angegebenen Argumenten verknüpft sind.

Die MBID eines Künstlers, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Sammlung, in der die Entität gefunden wird.

Die MBID einer Version, mit der die Entität verknüpft ist.

Durchsuchen Sie die Release-Entitäten, die mit den angegebenen Argumenten verknüpft sind.

Die MBID eines Bereichs, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID eines Künstlers, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Sammlung, in der die Entität gefunden wird.

Eine mit der Veröffentlichung verknüpfte Disc-ID.

Die MBID eines Labels, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Aufzeichnung, mit der die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Releasegruppe, mit der die Entität verknüpft ist.

Die MBID eines Titels, der in der Veröffentlichung enthalten ist.

Die MBID eines Künstlers, die in einem Track in der Veröffentlichung vorkommt, aber nicht in den Credits für die Veröffentlichung selbst enthalten ist.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabegruppentypen.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabestatus.

Durchsuchen Sie die Entitäten der Release-Gruppe, die mit den angegebenen Argumenten verknüpft sind.

Die MBID eines Künstlers, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Sammlung, in der die Entität gefunden wird.

Die MBID einer Version, mit der die Entität verknüpft ist.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabegruppentypen.

Durchsuchen Sie Arbeitsentitäten, die mit den angegebenen Argumenten verknüpft sind.

Die MBID eines Künstlers, mit dem die Entität verknüpft ist.

Die MBID einer Sammlung, in der die Entität gefunden wird.

Sammlungen sind Listen von Entitäten, die Benutzer erstellen können.

Der offizielle Name der Entität.

Der Benutzername des Bearbeiters, der die Sammlung erstellt hat.

Der in der Auflistung aufgeführte Entitätstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Die Liste der in dieser Sammlung gefundenen Bereiche.

Die Liste der in dieser Sammlung gefundenen Künstler.

Die Liste der Ereignisse in dieser Sammlung.

Die Liste der in dieser Sammlung gefundenen Instrumente.

Die Liste der in dieser Sammlung gefundenen Labels.

Die Liste der in dieser Sammlung gefundenen Orte.

Die Liste der in dieser Sammlung gefundenen Aufnahmen.

Die Liste der Veröffentlichungen in dieser Sammlung.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabegruppentypen.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabestatus.

Die Liste der Release-Gruppen in dieser Sammlung.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabegruppentypen.

Die Liste der Serien in dieser Sammlung.

Die Liste der in dieser Sammlung gefundenen Werke.

Eine Verbindung zu einer Liste von Elementen.

Informationen zur Paginierung.

Eine Liste von Knoten in der Verbindung (ohne das Kantenfeld zu durchlaufen).

Eine Zählung der Gesamtzahl der Elemente in diesem Zusammenhang, wobei die Paginierung ignoriert wird.

Das Element am Ende der Kante

Ein Cursor zur Verwendung in der Paginierung

Der von der Suchmaschine vergebene Relevanzwert (0–100), wenn diese Ergebnisse über eine Suche gefunden wurden.

Geographische Koordinaten mit Breiten- und Längengrad beschrieben.

Die Nord-Süd-Position eines Punktes auf der Erdoberfläche.

Die Ost-West-Position eines Punktes auf der Erdoberfläche.

Informationen über die physische CD und Veröffentlichungen, die einer bestimmten CD-ID zugeordnet sind.

Die Anzahl der Offsets (Tracks) auf der Disc.

Der Sektor-Offset jedes Titels auf der Disc.

Der Sektor-Offset des Lead-Out (das Ende der Disc).

Die Liste der Veröffentlichungen, die mit dieser Disc-ID verknüpft sind.

Eine Veranstaltung bezieht sich auf eine organisierte Veranstaltung, an der Personen teilnehmen können und die für MusicBrainz relevant ist. Im Allgemeinen bedeutet dies Live-Auftritte, wie Konzerte und Festivals.

Der offizielle Name der Entität.

Ein Kommentar, der verwendet wird, um identisch benannte Entitäten zu unterscheiden.

Aliase werden verwendet, um alternative Namen oder Rechtschreibfehler zu speichern.

Das Anfangs- und Enddatum der Existenz der Entität. Seine genaue Bedeutung hängt von der Art der Entität ab.

Die Startzeit der Veranstaltung.

Ob die Veranstaltung stattgefunden hat oder nicht.

Eine Liste der gespielten Lieder, optional mit Links zu Künstlern und Werken. Syntax und Beispiele finden Sie in der Setlist-Dokumentation.

Um welche Art von Veranstaltung handelt es sich, z.B. Konzert, Fest usw.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Beziehungen zwischen dieser Entität und anderen Entitäten.

Eine Liste von Sammlungen, die diese Entität enthalten.

Die Bewertung, die Benutzer dieser Entität gegeben haben.

Eine Liste von Tags, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Verbindung zu einer Liste von Elementen.

Informationen zur Paginierung.

Eine Liste von Knoten in der Verbindung (ohne das Kantenfeld zu durchlaufen).

Eine Zählung der Gesamtzahl der Elemente in diesem Zusammenhang, wobei die Paginierung ignoriert wird.

Das Element am Ende der Kante

Ein Cursor zur Verwendung in der Paginierung

Der von der Suchmaschine vergebene Relevanzwert (0–100), wenn diese Ergebnisse über eine Suche gefunden wurden.

Instrumente sind Geräte, die geschaffen oder angepasst wurden, um musikalische Klänge zu erzeugen. Instrumente werden hauptsächlich in Beziehungen zwischen zwei anderen Entitäten verwendet.

Der offizielle Name der Entität.

Ein Kommentar, der verwendet wird, um identisch benannte Entitäten zu unterscheiden.

Aliase werden verwendet, um alternative Namen oder Rechtschreibfehler zu speichern.

Eine kurze Beschreibung der Hauptmerkmale des Instruments.

Der Typ kategorisiert das Instrument nach der Art der Klangerzeugung, ähnlich der Hornbostel-Sachs-Klassifikation.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Beziehungen zwischen dieser Entität und anderen Entitäten.

Eine Liste von Sammlungen, die diese Entität enthalten.

Eine Liste von Tags, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Verbindung zu einer Liste von Elementen.

Informationen zur Paginierung.

Eine Liste von Knoten in der Verbindung (ohne das Kantenfeld zu durchlaufen).

Eine Zählung der Gesamtzahl der Elemente in diesem Zusammenhang, wobei die Paginierung ignoriert wird.

Das Element am Ende der Kante

Ein Cursor zur Verwendung in der Paginierung

Der von der Suchmaschine vergebene Relevanzwert (0–100), wenn diese Ergebnisse über eine Suche gefunden wurden.

Etiketten repräsentieren meist (aber nicht nur) Abdrücke. In geringerem Maße kann eine Label-Entität erstellt werden, um eine Plattenfirma zu repräsentieren.

Der offizielle Name der Entität.

Die Zeichenfolge, die zum Sortieren nach Namen verwendet werden soll (z. B. durch Verschieben von Artikeln wie „the“ an das Ende oder den Nachnamen einer Person nach vorne).

Ein Kommentar, der verwendet wird, um identisch benannte Entitäten zu unterscheiden.

Aliase werden verwendet, um alternative Namen oder Rechtschreibfehler zu speichern.

Das Herkunftsland für das Etikett.

Der Bereich, in dem das Label basiert.

Das Anfangs- und Enddatum der Existenz der Entität. Seine genaue Bedeutung hängt von der Art der Entität ab.

Ein Typ, der die Hauptaktivität des Labels beschreibt, z.B. Impressum, Produktion, Vertrieb, Verwertungsgesellschaft, etc.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste der Releases, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabegruppentypen.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabestatus.

Beziehungen zwischen dieser Entität und anderen Entitäten.

Eine Liste von Sammlungen, die diese Entität enthalten.

Die Bewertung, die Benutzer dieser Entität gegeben haben.

Eine Liste von Tags, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Verbindung zu einer Liste von Elementen.

Informationen zur Paginierung.

Eine Liste von Knoten in der Verbindung (ohne das Kantenfeld zu durchlaufen).

Eine Zählung der Gesamtzahl der Elemente in diesem Zusammenhang, wobei die Paginierung ignoriert wird.

Das Element am Ende der Kante

Ein Cursor zur Verwendung in der Paginierung

Der von der Suchmaschine vergebene Relevanzwert (0–100), wenn diese Ergebnisse über eine Suche gefunden wurden.

Felder, die das Anfangs- und Enddatum der Lebensdauer einer Entität angeben, einschließlich des Endes (auch wenn das Datum unbekannt ist).

Das Startdatum der Lebensdauer der Entität.

Das Enddatum der Lebensdauer der Entität.

Ob die Lebensdauer der Entität abgelaufen ist oder nicht.

Eine Suche nach einer einzelnen MusicBrainz-Entität anhand ihrer MBID.

Suchen Sie einen bestimmten Bereich anhand seiner MBID.

Suchen Sie einen bestimmten Künstler anhand seiner MBID.

Suchen Sie eine bestimmte Sammlung anhand ihrer MBID.

Suchen Sie einen bestimmten physischen Datenträger anhand seiner Datenträger-ID.

Suchen Sie ein bestimmtes Ereignis anhand seiner MBID.

Suchen Sie ein bestimmtes Instrument anhand seiner MBID.

Suchen Sie ein bestimmtes Label anhand seiner MBID.

Suchen Sie einen bestimmten Ort anhand seiner MBID.

Suchen Sie eine bestimmte Aufzeichnung anhand ihrer MBID.

Suchen Sie eine bestimmte Version anhand ihrer MBID.

Suchen Sie eine bestimmte Release-Gruppe anhand ihrer MBID.

Suchen Sie eine bestimmte Serie anhand ihrer MBID.

Suchen Sie eine bestimmte URL anhand ihrer MBID.

Die Webadresse der zu suchenden URL-Entität.

Suchen Sie ein bestimmtes Werk anhand seiner MBID.

Ein Medium ist das eigentliche physische Medium, auf dem der Audioinhalt gespeichert ist. Das bedeutet, dass jede CD in einer Multi-Disc-Veröffentlichung als separates Medium in die Veröffentlichung aufgenommen wird und dass beide Seiten einer Schallplatte oder Kassette auf einem Medium existieren. Medien haben ein Format (z.B. CD, DVD, Vinyl, Kassette) und können optional auch einen Titel haben.

Der Titel dieses speziellen Mediums.

Das Format des Mediums (z. B. CD, DVD, Vinyl, Kassette).

Die MBID, die dem Wert des Formatfelds zugeordnet ist.

Die Reihenfolge dieses Mediums im Release (z. B. in einem Multi-Disc-Release).

Die Anzahl der Audiotracks auf diesem Medium.

Eine Liste der physischen Datenträger und ihrer Datenträger-IDs für dieses Medium.

Die Liste der Titel auf dem angegebenen Medium.

Informationen zur Paginierung in einer Verbindung.

Gibt es beim Vorwärts-Paginieren mehr Elemente?

Gibt es beim Paginieren rückwärts mehr Elemente?

Beim Rückwärtsblättern wird der Cursor zum Fortfahren.

Beim Vorwärtsblättern wird der Cursor zum Fortfahren.

Ein Ort ist ein Veranstaltungsort, ein Studio oder ein anderer Ort, an dem Musik aufgeführt, aufgenommen, produziert usw.

Der offizielle Name der Entität.

Ein Kommentar, der verwendet wird, um identisch benannte Entitäten zu unterscheiden.

Aliase werden verwendet, um alternative Namen oder Rechtschreibfehler zu speichern.

Die Adresse beschreibt den Standort des Ortes unter Verwendung des Standardadressierungsformats für das Land, in dem er sich befindet.

Die Gebietsentität, die das Gebiet darstellt, z. B. die Stadt, in der sich der Ort befindet.

Die geografischen Koordinaten des Ortes.

Das Anfangs- und Enddatum der Existenz der Entität. Seine genaue Bedeutung hängt von der Art der Entität ab.

Der Typ kategorisiert den Ort basierend auf seiner primären Funktion.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste von Ereignissen, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Beziehungen zwischen dieser Entität und anderen Entitäten.

Eine Liste von Sammlungen, die diese Entität enthalten.

Eine Liste von Tags, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Verbindung zu einer Liste von Elementen.

Informationen zur Paginierung.

Eine Liste von Knoten in der Verbindung (ohne das Kantenfeld zu durchlaufen).

Eine Zählung der Gesamtzahl der Elemente in diesem Zusammenhang, wobei die Paginierung ignoriert wird.

Das Element am Ende der Kante

Ein Cursor zur Verwendung in der Paginierung

Der von der Suchmaschine vergebene Relevanzwert (0–100), wenn diese Ergebnisse über eine Suche gefunden wurden.

Bewertungen ermöglichen es Benutzern, MusicBrainz-Entitäten zu bewerten. Der Benutzer kann einen Wert zwischen 1 und 5 zuweisen. Diese Werte werden dann vom Server aggregiert, um eine durchschnittliche Community-Bewertung für die Entität zu berechnen.

Die Anzahl der Stimmen, die zur Bewertung beigetragen haben.

Der durchschnittliche Bewertungswert basierend auf den aggregierten Stimmen.

Eine Aufnahme ist eine Entität in MusicBrainz, die mit Tracks auf Veröffentlichungen verknüpft werden kann. Jede Spur muss immer einer einzelnen Aufnahme zugeordnet sein, eine Aufnahme kann jedoch mit einer beliebigen Anzahl von Spuren verknüpft werden.

Eine Aufnahme stellt eindeutiges Audio dar, das verwendet wurde, um mindestens einen freigegebenen Track durch Kopieren oder Mastern zu produzieren. Eine Aufnahme selbst entsteht nie allein durch Kopieren oder Mastern.

Im Allgemeinen entspricht das von einer Aufnahme repräsentierte Audio dem Audio in einer Phase des Produktionsprozesses vor dem endgültigen Mastering, aber nach jedem Schnitt oder Mischen.

Der offizielle Titel des Unternehmens.

Ein Kommentar, der verwendet wird, um identisch benannte Entitäten zu unterscheiden.

Aliase werden verwendet, um alternative Namen oder Rechtschreibfehler zu speichern.

Der/die wichtigste(n) Künstler/in.

⚠️ EINGESTELLT

Das Feld artistCredit wurde in artistCredits umbenannt, da es sich um eine Liste von Credits handelt und in der gesamten MusicBrainz-Dokumentation im Plural erwähnt wird. Dieses Feld ist veraltet und wird in einer zukünftigen Hauptversion entfernt. Verwenden Sie das entsprechende Feld für artistCredits.

Der/die wichtigste(n) Künstler/in.

Eine Annäherung an die Länge der Aufnahme, berechnet aus den Längen der verwendeten Spuren.

Ob es sich um eine Videoaufnahme handelt.

Eine Liste von Künstlern, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Liste der Releases, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabegruppentypen.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabestatus.

Beziehungen zwischen dieser Entität und anderen Entitäten.

Eine Liste von Sammlungen, die diese Entität enthalten.

Die Bewertung, die Benutzer dieser Entität gegeben haben.

Eine Liste von Tags, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Verbindung zu einer Liste von Elementen.

Informationen zur Paginierung.

Eine Liste von Knoten in der Verbindung (ohne das Kantenfeld zu durchlaufen).

Eine Zählung der Gesamtzahl der Elemente in diesem Zusammenhang, wobei die Paginierung ignoriert wird.

Das Element am Ende der Kante

Ein Cursor zur Verwendung in der Paginierung

Der von der Suchmaschine vergebene Relevanzwert (0–100), wenn diese Ergebnisse über eine Suche gefunden wurden.

Beziehungen sind eine Möglichkeit, all die verschiedenen Arten darzustellen, auf die Entitäten miteinander und mit URLs außerhalb von MusicBrainz verbunden sind.

Die Richtung der Beziehung.

Der Entitätstyp auf der empfangenden Seite der Beziehung.

Wie die Quellenentität tatsächlich gutgeschrieben wurde, wenn sie sich von ihrem Haupt-(Leistungs-)Namen unterscheidet.

Wie die Zieleinheit tatsächlich gutgeschrieben wurde, falls sie sich von ihrem Haupt-(Leistungs-)Namen unterscheidet.

Das Datum, an dem die Beziehung anwendbar wurde.

Das Datum, an dem die Beziehung nicht mehr gültig ist.

Ob die Beziehung noch gilt.

Attribute, die die Beziehung ändern. Es gibt eine Liste aller Attribute, aber welche Attribute zur Verfügung stehen und wie sie verwendet werden sollen, hängt vom Beziehungstyp ab.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Verbindung zu einer Liste von Elementen.

Informationen zur Paginierung.

Eine Liste von Knoten in der Verbindung (ohne das Kantenfeld zu durchlaufen).

Eine Zählung der Gesamtzahl der Elemente in diesem Zusammenhang, wobei die Paginierung ignoriert wird.

Das Element am Ende der Kante

Ein Cursor zur Verwendung in der Paginierung

Der von der Suchmaschine vergebene Relevanzwert (0–100), wenn diese Ergebnisse über eine Suche gefunden wurden.

Listen von Entitätsbeziehungen für jeden Entitätstyp.

Eine Liste der Beziehungen zwischen diesen beiden Entitätstypen.

Filtern Sie nach der Beziehungsrichtung.

Filtern Sie nach dem Beziehungstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste der Beziehungen zwischen diesen beiden Entitätstypen.

Filtern Sie nach der Beziehungsrichtung.

Filtern Sie nach dem Beziehungstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste der Beziehungen zwischen diesen beiden Entitätstypen.

Filtern Sie nach der Beziehungsrichtung.

Filtern Sie nach dem Beziehungstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste der Beziehungen zwischen diesen beiden Entitätstypen.

Filtern Sie nach der Beziehungsrichtung.

Filtern Sie nach dem Beziehungstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste der Beziehungen zwischen diesen beiden Entitätstypen.

Filtern Sie nach der Beziehungsrichtung.

Filtern Sie nach dem Beziehungstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste der Beziehungen zwischen diesen beiden Entitätstypen.

Filtern Sie nach der Beziehungsrichtung.

Filtern Sie nach dem Beziehungstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste der Beziehungen zwischen diesen beiden Entitätstypen.

Filtern Sie nach der Beziehungsrichtung.

Filtern Sie nach dem Beziehungstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste der Beziehungen zwischen diesen beiden Entitätstypen.

Filtern Sie nach der Beziehungsrichtung.

Filtern Sie nach dem Beziehungstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste der Beziehungen zwischen diesen beiden Entitätstypen.

Filtern Sie nach der Beziehungsrichtung.

Filtern Sie nach dem Beziehungstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste der Beziehungen zwischen diesen beiden Entitätstypen.

Filtern Sie nach der Beziehungsrichtung.

Filtern Sie nach dem Beziehungstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste der Beziehungen zwischen diesen beiden Entitätstypen.

Filtern Sie nach der Beziehungsrichtung.

Filtern Sie nach dem Beziehungstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Liste der Beziehungen zwischen diesen beiden Entitätstypen.

Filtern Sie nach der Beziehungsrichtung.

Filtern Sie nach dem Beziehungstyp.

Die MBID, die dem Wert des Typfelds zugeordnet ist.

Eine Veröffentlichung stellt die einzigartige Veröffentlichung (dh die Herausgabe) eines Produkts an einem bestimmten Datum mit spezifischen Veröffentlichungsinformationen wie Land, Etikett, Barcode, Verpackung usw. dar. Wenn Sie einen Laden betreten und ein Album oder eine Single kaufen, sind sie jeweils in MusicBrainz als eine Veröffentlichung vertreten.

Der offizielle Titel des Unternehmens.

Ein Kommentar, der verwendet wird, um identisch benannte Entitäten zu unterscheiden.

Aliase werden verwendet, um alternative Namen oder Rechtschreibfehler zu speichern.

Der/die wichtigste(n) Künstler/in.

⚠️ EINGESTELLT

Das Feld artistCredit wurde in artistCredits umbenannt, da es sich um eine Liste von Credits handelt und in der gesamten MusicBrainz-Dokumentation im Plural erwähnt wird. Dieses Feld ist veraltet und wird in einer zukünftigen Hauptversion entfernt. Verwenden Sie das entsprechende Feld für artistCredits.

Der/die wichtigste(n) Künstler/in.

Die Release-Ereignisse für diese Version.

Das Veröffentlichungsdatum ist das Datum, an dem eine Veröffentlichung durch einen Verteilungsmechanismus zur Verfügung gestellt wurde.

Das Land, in dem die Freigabe erteilt wurde.

Der Barcode, falls die Freigabe einen hat. Die gängigsten Typen auf Releases sind 12-stellige UPCs und 13-stellige EANs.

Der Status beschreibt, wie „offiziell“ ein Release ist.

Die MBID, die dem Wert des Statusfelds zugeordnet ist.

Die physische Verpackung, die der Veröffentlichung beiliegt. Weitere Informationen finden Sie in der Verpackungsliste.

Die MBID, die dem Wert des Verpackungsfelds zugeordnet ist.

Die Datenqualität gibt an, wie gut die Daten für ein Release sind. Es ist kein Zeichen dafür, wie gut oder schlecht die Musik selbst ist – verwenden Sie dafür Bewertungen.

Die Medien, auf denen die Pressemitteilung verbreitet wurde.

Eine Liste von Künstlern, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Liste von Labels, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Liste der mit dieser Entität verknüpften Aufzeichnungen.

Eine Liste der Release-Gruppen, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabegruppentypen.

Beziehungen zwischen dieser Entität und anderen Entitäten.

Eine Liste von Sammlungen, die diese Entität enthalten.

Eine Liste von Tags, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Verbindung zu einer Liste von Elementen.

Informationen zur Paginierung.

Eine Liste von Knoten in der Verbindung (ohne das Kantenfeld zu durchlaufen).

Eine Zählung der Gesamtzahl der Elemente in diesem Zusammenhang, wobei die Paginierung ignoriert wird.

Das Element am Ende der Kante

Ein Cursor zur Verwendung in der Paginierung

Der von der Suchmaschine vergebene Relevanzwert (0–100), wenn diese Ergebnisse über eine Suche gefunden wurden.

Das Datum, an dem eine Veröffentlichung in einem Land/einer Region mit einem bestimmten Etikett, Katalognummer, Barcode und Format ausgestellt wurde.

Feld Streit Art Beschreibung
Bereich Bereich
Datum Datum

Eine Release-Gruppe wird verwendet, um mehrere verschiedene Releases zu einer einzigen logischen Einheit zu gruppieren. Jedes Release gehört zu einer und nur einer Release-Gruppe.

Sowohl Veröffentlichungsgruppen als auch Veröffentlichungen sind „Alben“ im Allgemeinen, aber mit einem wichtigen Unterschied: Eine Veröffentlichung ist etwas, das Sie als Medien wie eine CD oder eine Schallplatte kaufen können, während eine Veröffentlichungsgruppe das Gesamtkonzept eines Albums umfasst – Es spielt keine Rolle, wie viele CDs oder Editionen/Versionen es hatte.

Der offizielle Titel des Unternehmens.

Ein Kommentar, der verwendet wird, um identisch benannte Entitäten zu unterscheiden.

Aliase werden verwendet, um alternative Namen oder Rechtschreibfehler zu speichern.

Der/die wichtigste(n) Künstler/in.

⚠️ EINGESTELLT

Das Feld artistCredit wurde in artistCredits umbenannt, da es sich um eine Liste von Credits handelt und in der gesamten MusicBrainz-Dokumentation im Plural erwähnt wird. Dieses Feld ist veraltet und wird in einer zukünftigen Hauptversion entfernt. Verwenden Sie das entsprechende Feld für artistCredits.

Der/die wichtigste(n) Künstler/in.

Das Datum der frühesten Veröffentlichung in der Gruppe.

Der Typ einer Release-Gruppe beschreibt, welche Art von Releases die Release-Gruppe repräsentiert, z.B. Album, Single, Soundtrack, Zusammenstellung usw. Eine Veröffentlichungsgruppe kann einen „Haupt“-Typ und eine unbestimmte Anzahl zusätzlicher Typen haben.

Die MBID, die dem Wert des Felds PrimaryType zugeordnet ist.

Zusätzliche Typen, die für diese Release-Gruppe gelten.

Die MBIDs, die den Werten des sekundären Typs-Felds zugeordnet sind.

Eine Liste von Künstlern, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Liste der Releases, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabegruppentypen.

Filtern Sie nach einem oder mehreren Freigabestatus.

Beziehungen zwischen dieser Entität und anderen Entitäten.

Eine Liste von Sammlungen, die diese Entität enthalten.

Die Bewertung, die Benutzer dieser Entität gegeben haben.

Eine Liste von Tags, die mit dieser Entität verknüpft sind.

Eine Verbindung zu einer Liste von Elementen.

Informationen zur Paginierung.

Eine Liste von Knoten in der Verbindung (ohne das Kantenfeld zu durchlaufen).

Eine Zählung der Gesamtzahl der Elemente in diesem Zusammenhang, wobei die Paginierung ignoriert wird.

Das Element am Ende der Kante

Ein Cursor zur Verwendung in der Paginierung

Der von der Suchmaschine vergebene Relevanzwert (0–100), wenn diese Ergebnisse über eine Suche gefunden wurden.

Eine Suche nach MusicBrainz-Entitäten mit der Lucene-Abfragesyntax.

Suchen Sie nach Gebietseinheiten, die der angegebenen Abfrage entsprechen.

Die Abfragebegriffe in der Lucene-Suchsyntax. Siehe Beispiele und Suchfelder.

Suchen Sie nach Künstlerentitäten, die der angegebenen Abfrage entsprechen.

Die Abfragebegriffe in der Lucene-Suchsyntax. Siehe Beispiele und Suchfelder.

Suchen Sie nach Ereignisentitäten, die der angegebenen Abfrage entsprechen.

Die Abfragebegriffe in der Lucene-Suchsyntax. Siehe Beispiele und Suchfelder.

Suchen Sie nach Instrumententitäten, die der angegebenen Abfrage entsprechen.

Die Abfragebegriffe in der Lucene-Suchsyntax. Siehe Beispiele und Suchfelder.

Suchen Sie nach Label-Entitäten, die der angegebenen Abfrage entsprechen.

Die Abfragebegriffe in der Lucene-Suchsyntax. Siehe Beispiele und Suchfelder.

Suchen Sie nach Ortsentitäten, die der angegebenen Abfrage entsprechen.

Die Abfragebegriffe in der Lucene-Suchsyntax. Siehe Beispiele und Suchfelder.

Suchen Sie nach Aufzeichnungselementen, die der angegebenen Abfrage entsprechen.

Die Abfragebegriffe in der Lucene-Suchsyntax. Siehe Beispiele und Suchfelder.

Suchen Sie nach Release-Entitäten, die der angegebenen Abfrage entsprechen.

The query terms, in Lucene search syntax. See examples and search fields.

Search for release group entities matching the given query.

The query terms, in Lucene search syntax. See examples and search fields.

Search for series entities matching the given query.

The query terms, in Lucene search syntax. See examples and search fields.

Search for work entities matching the given query.

The query terms, in Lucene search syntax. See examples and search fields.

A series is a sequence of separate release groups, releases, recordings, works or events with a common theme.

The official name of the entity.

A comment used to help distinguish identically named entitites.

The type primarily describes what type of entity the series contains.

The MBID associated with the value of the type field.

Relationships between this entity and other entitites.

A list of collections containing this entity.

A list of tags linked to this entity.

A connection to a list of items.

Information to aid in pagination.

A list of nodes in the connection (without going through the edges field).

A count of the total number of items in this connection, ignoring pagination.

The item at the end of the edge

A cursor for use in pagination

The relevancy score (0–100) assigned by the search engine, if these results were found through a search.

Tags are a way to mark entities with extra information – for example, the genres that apply to an artist, release, or recording.

How many times this tag has been applied to the entity.

A connection to a list of items.

Information to aid in pagination.

A list of nodes in the connection (without going through the edges field).

A count of the total number of items in this connection, ignoring pagination.

The item at the end of the edge

A cursor for use in pagination

The relevancy score (0–100) assigned by the search engine, if these results were found through a search.

A track is the way a recording is represented on a particular release (or, more exactly, on a particular medium). Every track has a title (see the guidelines for titles) and is credited to one or more artists.

The official title of the entity.

The track’s position on the overall release (including all tracks from all discs).

The track number, which may include information about the disc or side it appears on, e.g. “A1” or “B3”.

The recording that appears on the track.

A URL pointing to a resource external to MusicBrainz, i.e. an official homepage, a site where music can be acquired, an entry in another database, etc.

Relationships between this entity and other entitites.

A work is a distinct intellectual or artistic creation, which can be expressed in the form of one or more audio recordings.

The official title of the entity.

A comment used to help distinguish identically named entitites.

Aliases are used to store alternate names or misspellings.

A list of ISWCs assigned to the work by copyright collecting agencies.

The language in which the work was originally written.

The MBID associated with the value of the type field.

A list of artists linked to this entity.

Relationships between this entity and other entitites.

A list of collections containing this entity.

The rating users have given to this entity.

A list of tags linked to this entity.

A connection to a list of items.

Information to aid in pagination.

A list of nodes in the connection (without going through the edges field).

A count of the total number of items in this connection, ignoring pagination.

The item at the end of the edge

A cursor for use in pagination

The relevancy score (0–100) assigned by the search engine, if these results were found through a search.

A type used to describe release groups, e.g. album, single, EP, etc.

An album, perhaps better defined as a “Long Play” (LP) release, generally consists of previously unreleased material (unless this type is combined with secondary types which change that, such as “Compilation”). This includes album re-issues, with or without bonus tracks.

A single typically has one main song and possibly a handful of additional tracks or remixes of the main track. A single is usually named after its main song.

An EP is a so-called “Extended Play” release and often contains the letters EP in the title. Generally an EP will be shorter than a full length release (an LP or “Long Play”) and the tracks are usually exclusive to the EP, in other words the tracks don’t come from a previously issued release. EP is fairly difficult to define usually it should only be assumed that a release is an EP if the artist defines it as such.

Any release that does not fit any of the other categories.

An episodic release that was originally broadcast via radio, television, or the Internet, including podcasts.

A compilation is a collection of previously released tracks by one or more artists.

A soundtrack is the musical score to a movie, TV series, stage show, computer game, etc.

A non-music spoken word release.

An interview release contains an interview, generally with an artist.

An audiobook is a book read by a narrator without music.

A release that was recorded live.

A release that was (re)mixed from previously released material.

A DJ-mix is a sequence of several recordings played one after the other, each one modified so that they blend together into a continuous flow of music. A DJ mix release requires that the recordings be modified in some manner, and the DJ who does this modification is usually (although not always) credited in a fairly prominent way.

Promotional in nature (but not necessarily free), mixtapes and street albums are often released by artists to promote new artists, or upcoming studio albums by prominent artists. They are also sometimes used to keep fans’ attention between studio releases and are most common in rap & hip hop genres. They are often not sanctioned by the artist’s label, may lack proper sample or song clearances and vary widely in production and recording quality. While mixtapes are generally DJ-mixed, they are distinct from commercial DJ mixes (which are usually deemed compilations) and are defined by having a significant proportion of new material, including original production or original vocals over top of other artists’ instrumentals. They are distinct from demos in that they are designed for release directly to the public and fans, not to labels.

A release that was recorded for limited circulation or reference use rather than for general public release.

A non-album track (special case).

A type used to describe the status of releases, e.g. official, bootleg, etc.

Any release officially sanctioned by the artist and/or their record company. (Most releases will fit into this category.)

A giveaway release or a release intended to promote an upcoming official release, e.g. prerelease albums or releases included with a magazine.

An unofficial/underground release that was not sanctioned by the artist and/or the record company.

A pseudo-release is a duplicate release for translation/transliteration purposes.

An Amazon Standard Identification Number (ASIN) is a 10-character alphanumeric unique identifier assigned by Amazon.com and its partners for product identification within the Amazon organization.

The Boolean scalar type represents true or false .

Year, month (optional), and day (optional) in YYYY-MM-DD format.

Decimal degrees, used for latitude and longitude.

Disc ID is the code number which MusicBrainz uses to link a physical CD to a release listing.

A release may have any number of disc IDs, and a disc ID may be linked to multiple releases. This is because disc ID calculation involves a hash of the frame offsets of the CD tracks.

Different pressing of a CD often have slightly different frame offsets, and hence different disc IDs.

Conversely, two different CDs may happen to have exactly the same set of frame offsets and hence the same disc ID.

A length of time, in milliseconds.

The Float scalar type represents signed double-precision fractional values as specified by IEEE 754.

The ID scalar type represents a unique identifier, often used to refetch an object or as key for a cache. The ID type appears in a JSON response as a String however, it is not intended to be human-readable. When expected as an input type, any string (such as "4" ) or integer (such as 4 ) input value will be accepted as an ID.

An Interested Parties Information (IPI) code is an identifying number assigned by the CISAC database for musical rights management.

The International Standard Name Identifier (ISNI) is an ISO standard for uniquely identifying the public identities of contributors to media content.

The International Standard Recording Code (ISRC) is an identification system for audio and music video recordings. It is standarized by the IFPI in ISO 3901:2001 and used by IFPI members to assign a unique identifier to every distinct sound recording they release. An ISRC identifies a particular sound recording, not the song itself. Therefore, different recordings, edits, remixes and remasters of the same song will each be assigned their own ISRC. However, note that same recording should carry the same ISRC in all countries/territories. Songs are identified by analogous International Standard Musical Work Codes (ISWCs).

The International Standard Musical Work Code (ISWC) is an ISO standard similar to ISBNs for identifying musical works / compositions.

The Int scalar type represents non-fractional signed whole numeric values. Int can represent values between -(2^31) and 2^31 - 1.

Language code, optionally with country and encoding.

The MBID scalar represents MusicBrainz identifiers, which are 36-character UUIDs.

The String scalar type represents textual data, represented as UTF-8 character sequences. The String type is most often used by GraphQL to represent free-form human-readable text.


Chart correction

The nature of a waterway depicted by a chart may change, and artificial aids to navigation may be altered at short notice. Therefore, old or uncorrected charts should never be used for navigation. Every producer of nautical charts also provides a system to inform mariners of changes that affect the chart. In the United States, chart corrections and notifications of new editions are provided by various governmental agencies by way of Notice to Mariners, Local Notice to Mariners, Summary of Corrections, and Broadcast Notice to Mariners. In the U.S., NOAA also has a printing partner who prints the "POD" (print on demand) NOAA charts, and they contain the very latest corrections and notifications at the time of printing. To give notice to mariners, radio broadcasts provide advance notice of urgent corrections.

A good way to keep track of corrections is with a Chart and Publication Correction Record Card system. Using this system, the navigator does not immediately update every chart in the portfolio when a new Notice to Mariners arrives, instead creating a card for every chart and noting the correction on this card. When the time comes to use the chart, he pulls the chart and chart's card, and makes the indicated corrections on the chart. This system ensures that every chart is properly corrected prior to use. A prudent mariner should obtain a new chart if he has not kept track of corrections and his chart is more than several months old.

Various Digital Notices to Mariners systems are available on the market such as Digitrace, Voyager, or ChartCo, to correct British Admiralty charts as well as NOAA charts. These systems provide only vessel relevant corrections via e-mail or web downloads, reducing the time needed to sort out corrections for each chart. Tracings to assist corrections are provided at the same time.

The Canadian Coast Guard produces the Notice to Mariners publication which informs mariners of important navigational safety matters affecting Canadian Waters. This electronic publication is published on a monthly basis and can be downloaded from the Notices to Mariners (NOTMAR) Web site. The information in the Notice to Mariners is formatted to simplify the correction of paper charts and navigational publications.

Various and diverse methods exist for the correction of electronic navigational charts.

Limitations

In 1973 the cargo ship MV Muirfield (a merchant vessel named after Muirfield, Scotland) struck an unknown object in waters charted at a depth of greater than 5,000 metres (16,404 ft), resulting in extensive damage to her keel. [1] In 1983, HMAS Moresby, a Royal Australian Navy survey ship, surveyed the area where Muirfield was damaged, and charted in detail a previously unsuspected hazard to navigation, the Muirfield Seamount.

The dramatic accidental discovery of the Muirfield Seamount is often cited as an example of limitations in the vertical geodetic datum accuracy of some offshore areas as represented on nautical charts, especially on small-scale charts. A similar incident involving a passenger ship occurred in 1992 when the Cunard liner Queen Elizabeth 2 struck a submerged rock off Block Island in the Atlantic Ocean. [2] More recently, in 2005 the submarine USS San Francisco ran into an uncharted sea mount about 560 kilometres (350 statute miles) south of Guam at a speed of 35 knots (40.3 mph 64.8 km/h), sustaining serious damage and killing one seaman. In September 2006 the jack-up barge Octopus ran aground on an uncharted sea mount within the Orkney Islands (United Kingdom) while being towed by the tug Harold. £1M worth of damage was caused to the barge and delayed work on the installation of a tidal energy generator prototype. As stated in the Mariners Handbook and subsequent accident report "No chart is infallible. Every chart is liable to be incomplete". [3]


Mouse cursor jumps around when using RDP

We have over 350 users complaining that their mouse cursor keeps jumping around when typing. It scheint like it's happening when the protocol is starved for bandwith, but I'm not quite sure yet.

If it only was the cursor moving it would be fine - problem is that it also moves the focus so that they are suddenly writing text in a different place in the document without noticing too late (old people, they stare at their keyboards).

Most users have laptops, and I've also suspected the trackpad not sensing typing (and thus not deactivating one-touch click on the pad), but I got a report today that a desktop user experienced the same.

What could cause this? Is there any way to tune RDP so that it won't happen? I'm lost..

Some more background info on how we have RDP set up:

  • RDP encryption level is set down to "Client Compatible" via GPO in order to support older CE thin clients
  • RDP compression is set to "Balances memory and network bandwidth". Same reason as above, to support older RDP clients
  • All RDP shortcuts for the users are configured to only use visual styles + persistent bitmap caching. We have tested without visual styles, the mouse still jumps around
  • All RDS servers are limited to 16bpp colors, desktop composition and backgrounds are not allowed
  • Our MPLS provider has QoS rules in place to keep RDP above Best-Effort (see EDIT2)

I've inspected the MPLS providers QoS setup, and something feels wrong here (pastebin).. internal RFC1918 traffic is being prioritized in the class below RDP, but with the same drop probability. I'm thinking that this should be in a class further down the list, with a higher drop probability.

I've talked to several employees today, and it seems like this problem is reproduceable if they fire up a ton of domain-joined computers at once (group policies, WSUS updates and so on).

MPLS provider has been approached, and I'm waiting for a free technician to change the QoS settings to see if this helps. I'm going to dump all traffic but RDP on a single site into Best-Effort and see if it helps.


Master’s Degree in Geography

General Requirements. The minimum requirements for an MA in geography may be fulfilled by completing 30 semester hours of graduate work, including a thesis, which carries up to 6 credit hours (i.e., 24 hours of course work at the 5000 level or above, plus a minimum of 4 but not more than 6 hours of thesis). Master students may, with the written approval of their advisor, use a maximum of 6 hours of 3000- or 4000-level course work to reach the required 30 hours.


Quantum GIS

This second edition of Geographic Information Systems builds on the strengths of the first, and incorporates important recent advances in GIS development and major new socioeconomic datasets including new census data. Martin presents an accessible introduction to the history, principles and techniques of GIS, with a unique focus on socioeconomic applications. This non-technical volume addresses [More]

This Geographic Information Systems Officer hoodie has undergone extensive quality control before reaching you. We have over 10 years experience in selling hoodies on the internet. The hooded sweatshirts are created by us and are even customizable! Just contact our great customer service for any questions. Product Features Big and roomy hood Front pocket Wash [More]

Locate your place in the exciting field of GIS In existence since 1962, Geographical Information Systems (GIS) are really coming into their own today. And not just in your car’s GPS system or your cell phone’s tracking capabilities. GIS is finding applications throughout science, government, business, and industry, from regional and community planning, architecture, and [More]

620 pp / Softcover Geographic Information Systems (GIS) are computer-based tools for the entry, maintenance, and analysis of spatially-referenced data. GIS are critical to the effective management of constructed and natural resources, and they have been applied in science, business, education, and government to improve our lives. This book provides a thorough introduction to the [More]

Introduction to Geographic Information Systems, 6e is designed to provide students in a first or second GIS course with a solid foundation in both GIS concepts and the use of GIS. Introduction to GIS strikes a careful balance between GIS concepts and hands-on applications. The main portion of the chapter presents GIS terms and concepts [More]

Bringing producer and consumer debates together, Geographic Information: Value, Pricing, Production, and Consumption provides a coherent perspective on what have become emotional and territorial issues of IPR protection and liberation. This book addresses a range of issues relating to GI, from its definition, purpose, and use to how GI affects individuals, organizations, and governments. It [More]


Quantum GIS

This second edition of Geographic Information Systems builds on the strengths of the first, and incorporates important recent advances in GIS development and major new socioeconomic datasets including new census data. Martin presents an accessible introduction to the history, principles and techniques of GIS, with a unique focus on socioeconomic applications. This non-technical volume addresses [More]

This Geographic Information Systems Officer hoodie has undergone extensive quality control before reaching you. We have over 10 years experience in selling hoodies on the internet. The hooded sweatshirts are created by us and are even customizable! Just contact our great customer service for any questions. Product Features Big and roomy hood Front pocket Wash [More]

Locate your place in the exciting field of GIS In existence since 1962, Geographical Information Systems (GIS) are really coming into their own today. And not just in your car’s GPS system or your cell phone’s tracking capabilities. GIS is finding applications throughout science, government, business, and industry, from regional and community planning, architecture, and [More]

620 pp / Softcover Geographic Information Systems (GIS) are computer-based tools for the entry, maintenance, and analysis of spatially-referenced data. GIS are critical to the effective management of constructed and natural resources, and they have been applied in science, business, education, and government to improve our lives. This book provides a thorough introduction to the [More]

Introduction to Geographic Information Systems, 6e is designed to provide students in a first or second GIS course with a solid foundation in both GIS concepts and the use of GIS. Introduction to GIS strikes a careful balance between GIS concepts and hands-on applications. The main portion of the chapter presents GIS terms and concepts [More]

Bringing producer and consumer debates together, Geographic Information: Value, Pricing, Production, and Consumption provides a coherent perspective on what have become emotional and territorial issues of IPR protection and liberation. This book addresses a range of issues relating to GI, from its definition, purpose, and use to how GI affects individuals, organizations, and governments. It [More]


Finding karstic caves and rockshelters in the Inner Asian mountain corridor using predictive modelling and field survey

Patrick Cuthbertson, Tobias Ullman, Christian Büdel, Aristeidis Varis, Abay Namen, Reimar Seltmann, Denné Reed, Zhaken Taimagambetov, Radu Iovita

Published: 2020-07-10
Themen: Geographic Information Sciences, Geography, Physical and Environmental Geography, Social and Behavioral Sciences, Spatial Science

The area of the Inner Asian Mountain Corridor (IAMC) follows the foothills and piedmont zones around the northern limits of Asia’s interior mountains, connecting two important areas for human evolution: the Fergana valley and the Siberian Altai. Prior research has suggested the IAMC may have provided an area of connected refugia from harsh climates during the Pleistocene. To date, this region [. ]


Details on a nautical chart

Pilotage information

The chart uses symbols to provide pilotage information about the nature and position of features useful to navigators, such as sea bed information, sea marks and landmarks. Some symbols describe the sea bed with information such as its depth, materials as well as possible hazards such as shipwrecks. Other symbols show the position and characteristics of buoys, lights, lighthouses, coastal and land features and structures that are useful for position fixing.

Colours distinguish between man-made features, dry land, sea bed that dries with the tide and seabed that is permanently underwater and indicate water depth.

Depths and Heights

Depths which have been measured are indicated by the numbers shown on the chart. Depths on charts published in most parts of the world use metres. Older charts, as well as those published by the United States government, may use feet or fathoms. Depth contour lines show the shape of underwater relief. Coloured areas of the sea emphasise shallow water and dangerous underwater obstructions. Depths are measured from the chart datum, which is related to the local sea level. The chart datum varies according to the standard used by each National Hydrographic Office.In general, the move is towards using Lowest Astronomical Tide (LAT), the lowest tide predicted in the full tidal cycle, but in non-tidal areas and some tidal areas Mean Sea Level (MSL) is used.

Heights eg a lighthouse, are generally given relative to Mean High Water Springs,(MHWS). Vertical clearances eg below a bridge or cable are given relative to Highest Astronomical Tide (HAT). The chart will indicate what datum is in use.

The use of HAT for heights, and LAT for depths, means that the mariner can quickly look at the chart to ensure that they have sufficient clearance to pass any obstruction, though they may have to calculate height of tide to ensure their safety.

Tidal information

Tidal races and other strong currents have special chart symbols. Tidal flow information may be shown on charts using tidal diamonds, indicating the speed and bearing of the tidal flow during each hour of the tidal cycle.