Mehr

Welche Sonderwerte können in die bedingte Anweisung des Con-Tools aufgenommen werden?


Ich habe kürzlich eine Antwort auf diese Frage gelesen, bei der eine ziemlich kreative Lösung mit dem Raster-Rechner von ArcGIS verwendet wurde. Der Teil, der mich am meisten interessierte, war, dass die bedingte Aussage der Lösung,

Con("raster" == maxvalue, 1)

die spezielle Variable verwendet Maximalwert, eindeutig der Maximalwert des Eingabebilds. Ich bin gespannt, ob die Maximalwert Variablenname kann auch innerhalb der bedingten Anweisung des . verwendet werden Kon Werkzeug? Die Dokumentation zum Tool hat nichts ergeben, was mich vermuten lässt, dass es sich vielleicht auf den Raster-Rechner beschränkt.

Wenn es sich um eine gültige bedingte Anweisung zur Verwendung im Kon Welche anderen ähnlichen Variablen sind dann möglich? Ich nehme an, es gibt ein entsprechendes Mindestwert, aber gibt es eine Variable für die Rasterzellenauflösung? Wie wäre es mit einer für die nördliche Koordinate des Randes des Rasters oder die y-Koordinate für die Gitterzelle?


Es scheint, dass die arcpy-Syntax direkt im Rasterrechner verwendet werden kann. Daher können die Eigenschaften dieser Seite verwendet werden. Beispielsweise

Con("raster" > "raster".mean, 1, 0)

funktioniert. Andere Beispiele:

Minimum, Maximum, Mittelwert, meanCellHeight, meanCellWidth, Umfang.XMin, Umfang.YMax usw.


Wie kann ich große Skripte bedingt in mein ssdt-Post-Deployment-Skript einschließen?

In unserem SSDT-Projekt haben wir ein riesiges Skript, das viele INSERT-Anweisungen zum Importieren von Daten aus einem alten System enthält. Mit sqlcmd-Variablen möchte ich die Datei bedingt in das Post-Deployment-Skript einschließen können.

Wir verwenden derzeit die :r-Syntax, die das Skript inline enthält:

Dies ist ein Problem, weil das Skript eingebunden wird im Einklang unabhängig davon, ob $(ImportData) wahr oder falsch ist und die Datei so groß ist, dass sie den Build um etwa 15 Minuten verlangsamt.

Gibt es eine andere Möglichkeit, diese Skriptdatei bedingt einzuschließen, damit der Build nicht verlangsamt wird?


Grundbedingungen mit when ¶

Die einfachste bedingte Anweisung gilt für eine einzelne Aufgabe. Erstellen Sie die Aufgabe und fügen Sie dann eine when-Anweisung hinzu, die einen Test anwendet. Die when-Klausel ist ein unformatierter Jinja2-Ausdruck ohne doppelte geschweifte Klammern (siehe group_by_module ). Wenn Sie die Aufgabe oder das Playbook ausführen, wertet Ansible den Test für alle Hosts aus. Auf jedem Host, auf dem der Test erfolgreich ist (gibt den Wert True zurück), führt Ansible diese Aufgabe aus. Wenn Sie beispielsweise mysql auf mehreren Maschinen installieren, von denen einige SELinux aktiviert haben, müssen Sie möglicherweise SELinux so konfigurieren, dass mysql ausgeführt werden kann. Sie möchten, dass diese Aufgabe nur auf Computern ausgeführt wird, auf denen SELinux aktiviert ist:

Bedingungen basierend auf ansible_facts¶

Oft möchten Sie eine Aufgabe basierend auf Fakten ausführen oder überspringen. Fakten sind Attribute einzelner Hosts, einschließlich IP-Adresse, Betriebssystem, Status eines Dateisystems und vieles mehr. Mit auf Tatsachen basierenden Bedingungen:

  • Sie können ein bestimmtes Paket nur installieren, wenn das Betriebssystem eine bestimmte Version hat.

  • Sie können die Konfiguration einer Firewall auf Hosts mit internen IP-Adressen überspringen.

  • Sie können Bereinigungsaufgaben nur ausführen, wenn ein Dateisystem voll wird.

Unter Häufig verwendete Fakten finden Sie eine Liste von Fakten, die häufig in bedingten Anweisungen vorkommen. Nicht alle Fakten sind für alle Hosts vorhanden. Zum Beispiel existiert der Fakt ‚lsb_major_release‘, der in einem Beispiel unten verwendet wird, nur, wenn das Paket lsb_release auf dem Zielhost installiert ist. Um zu sehen, welche Fakten auf Ihren Systemen verfügbar sind, fügen Sie Ihrem Playbook eine Debug-Aufgabe hinzu:

Hier ist ein Beispiel für eine auf einer Tatsache basierende Bedingung:

Wenn Sie mehrere Bedingungen haben, können Sie diese mit Klammern gruppieren:

Sie können logische Operatoren verwenden, um Bedingungen zu kombinieren. Wenn Sie mehrere Bedingungen haben, die alle wahr sein müssen (d. h. ein logisches und ), können Sie diese als Liste angeben:

Wenn ein Fakt oder eine Variable eine Zeichenfolge ist und Sie einen mathematischen Vergleich durchführen müssen, verwenden Sie einen Filter, um sicherzustellen, dass Ansible den Wert als Ganzzahl liest:

Bedingungen basierend auf registrierten Variablen¶

In einem Playbook möchten Sie häufig eine Aufgabe basierend auf dem Ergebnis einer früheren Aufgabe ausführen oder überspringen. Sie möchten beispielsweise einen Dienst konfigurieren, nachdem er durch eine frühere Aufgabe aktualisiert wurde. So erstellen Sie eine Bedingung basierend auf einer registrierten Variablen:

  1. Registrieren Sie das Ergebnis der früheren Aufgabe als Variable.

  2. Erstellen Sie einen bedingten Test basierend auf der registrierten Variablen.

Den Namen der registrierten Variablen erstellen Sie mit dem Schlüsselwort register. Eine registrierte Variable enthält immer den Status der Aufgabe, die sie erstellt hat, sowie alle Ausgaben, die diese Aufgabe generiert hat. Sie können registrierte Variablen in Vorlagen und Aktionszeilen sowie in bedingten when-Anweisungen verwenden. Mit variable.stdout können Sie auf den String-Inhalt der registrierten Variablen zugreifen. Beispielsweise:

Sie können registrierte Ergebnisse in der Schleife einer Aufgabe verwenden, wenn die Variable eine Liste ist. Wenn die Variable keine Liste ist, können Sie sie entweder mit stdout_lines oder mit variable.stdout.split() in eine Liste umwandeln. Sie können die Zeilen auch durch andere Felder aufteilen:

Der Stringinhalt einer registrierten Variablen kann leer sein. Wenn Sie eine andere Aufgabe nur auf Hosts ausführen möchten, auf denen die Standardausgabe Ihrer registrierten Variablen leer ist, überprüfen Sie den Stringinhalt der registrierten Variablen auf Leere:

Ansible registriert für jeden Host immer etwas in einer registrierten Variablen, auch auf Hosts, bei denen eine Aufgabe fehlschlägt oder Ansible eine Aufgabe überspringt, weil eine Bedingung nicht erfüllt ist. Um eine Folgeaufgabe auf diesen Hosts auszuführen, fragen Sie die registrierte Variable nach wird übersprungen (nicht nach „undefiniert“ oder „Standard“). Weitere Informationen finden Sie unter Registrieren von Variablen. Hier sind Beispielbedingungen, die auf dem Erfolg oder Misserfolg einer Aufgabe basieren. Denken Sie daran, Fehler zu ignorieren, wenn Sie möchten, dass Ansible weiterhin auf einem Host ausgeführt wird, wenn ein Fehler auftritt:

Ältere Versionen von Ansible verwendeten erfolgreich und fehlgeschlagen , aber erfolgreich und fehlgeschlagen verwenden die richtige Zeitform. Alle diese Optionen sind jetzt gültig.

Bedingungen basierend auf Variablen¶

Sie können auch Bedingungen basierend auf Variablen erstellen, die in den Playbooks oder im Inventar definiert sind. Da Bedingungen eine boolesche Eingabe erfordern (ein Test muss als True ausgewertet werden, um die Bedingung auszulösen), müssen Sie | . anwenden bool Filter auf nicht boolesche Variablen, wie String-Variablen mit Inhalten wie „yes“, „on“, „1“ oder „true“. Sie können Variablen wie folgt definieren:

Mit den obigen Variablen würde Ansible eine dieser Aufgaben ausführen und die andere überspringen:

Wenn eine erforderliche Variable nicht festgelegt wurde, können Sie den definierten Test von Jinja2 überspringen oder fehlschlagen. Beispielsweise:

Dies ist besonders nützlich in Kombination mit dem bedingten Import von vars-Dateien (siehe unten). Wie die Beispiele zeigen, müssen Sie nicht << >> verwenden, um Variablen innerhalb von Bedingungen zu verwenden, da diese bereits impliziert sind.

Bedingungen in Schleifen verwenden¶

Wenn Sie eine when-Anweisung mit einer Schleife kombinieren, verarbeitet Ansible die Bedingung für jedes Element separat. Dies ist beabsichtigt, sodass Sie die Aufgabe bei einigen Elementen in der Schleife ausführen und bei anderen Elementen überspringen können. Beispielsweise:

Wenn Sie die gesamte Aufgabe überspringen müssen, wenn die Schleifenvariable nicht definiert ist, verwenden Sie den |Standardfilter, um einen leeren Iterator bereitzustellen. Zum Beispiel beim Durchlaufen einer Liste:

Sie können dasselbe tun, wenn Sie ein Diktat durchlaufen:

Benutzerdefinierte Fakten laden¶

Sie können Ihre eigenen Fakten bereitstellen, wie in Sollten Sie ein Modul entwickeln? . Um sie auszuführen, rufen Sie einfach Ihr eigenes benutzerdefiniertes Modul zum Sammeln von Fakten oben auf Ihrer Aufgabenliste auf, und die dort zurückgegebenen Variablen sind für zukünftige Aufgaben zugänglich:

Bedingungen mit Wiederverwendung¶

Sie können Bedingungen mit wiederverwendbaren Aufgabendateien, Playbooks oder Rollen verwenden. Ansible führt diese bedingten Anweisungen für die dynamische Wiederverwendung (includes) und für die statische Wiederverwendung (Importe) unterschiedlich aus. Weitere Informationen zur Wiederverwendung in Ansible finden Sie unter Wiederverwendung von Ansible-Artefakten.

Bedingungen mit Importen¶

Wenn Sie einer Importanweisung eine Bedingung hinzufügen, wendet Ansible die Bedingung auf alle Aufgaben in der importierten Datei an. Dieses Verhalten entspricht der Tag-Vererbung: Hinzufügen von Tags zu mehreren Aufgaben . Ansible wendet die Bedingung auf jede Aufgabe an und wertet jede Aufgabe separat aus. Sie haben beispielsweise ein Playbook namens main.yml und eine Aufgabendatei namens other_tasks.yml :

Ansible erweitert dies zur Ausführungszeit auf das Äquivalent von:

Wenn x anfangs undefiniert ist, wird die Debug-Aufgabe übersprungen. Wenn dies nicht das gewünschte Verhalten ist, verwenden Sie eine include_*-Anweisung, um eine Bedingung nur auf diese Anweisung selbst anzuwenden.

Sie können Bedingungen sowohl auf import_playbook als auch auf die anderen import_*-Anweisungen anwenden. Wenn Sie diesen Ansatz verwenden, gibt Ansible für jede Aufgabe auf jedem Host, die nicht den Kriterien entspricht, eine „übersprungene“ Meldung zurück, wodurch eine sich wiederholende Ausgabe erstellt wird. In vielen Fällen kann das group_by-Modul eine schlankere Methode sein, um dasselbe Ziel zu erreichen, siehe Behandlung von Unterschieden zwischen Betriebssystem und Distribution.

Bedingungen mit enthält¶

Wenn Sie eine Bedingung für eine include_*-Anweisung verwenden, wird die Bedingung nur auf die Einschlussaufgabe selbst und nicht auf andere Aufgaben innerhalb der eingeschlossenen Datei(en) angewendet. Im Gegensatz zu dem oben für Importbedingungen verwendeten Beispiel sehen Sie sich dasselbe Playbook und dieselbe Aufgabendatei an, verwenden jedoch ein Include anstelle eines Imports:

Ansible erweitert dies zur Ausführungszeit auf das Äquivalent von:

Durch die Verwendung von include_tasks anstelle von import_tasks werden beide Tasks aus other_tasks.yml wie erwartet ausgeführt. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen include und import finden Sie unter Wiederverwendung von Ansible-Artefakten .

Bedingungen mit Rollen¶

Es gibt drei Möglichkeiten, Bedingungen auf Rollen anzuwenden:

  • Fügen Sie allen Aufgaben in der Rolle dieselbe Bedingung oder Bedingungen hinzu, indem Sie Ihre when-Anweisung unter dem Schlüsselwort roles platzieren. Siehe das Beispiel in diesem Abschnitt.

  • Fügen Sie allen Aufgaben in der Rolle die gleiche Bedingung oder Bedingungen hinzu, indem Sie Ihre when-Anweisung auf eine statische import_role in Ihrem Playbook setzen.

  • Fügen Sie eine oder mehrere Bedingungen zu einzelnen Aufgaben oder Blöcken innerhalb der Rolle selbst hinzu. Dies ist der einzige Ansatz, der es Ihnen ermöglicht, basierend auf Ihrer when-Anweisung einige Aufgaben innerhalb der Rolle auszuwählen oder zu überspringen. Um Aufgaben innerhalb der Rolle auszuwählen oder zu überspringen, müssen Sie Bedingungen für einzelne Aufgaben oder Blöcke festgelegt haben, die dynamische include_role in Ihrem Playbook verwenden und die Bedingung oder Bedingungen zum Include hinzufügen. Wenn Sie diesen Ansatz verwenden, wendet Ansible die Bedingung auf das Include selbst sowie auf alle Aufgaben in der Rolle an, die auch diese when-Anweisung haben.

Wenn Sie eine Rolle statisch mit dem Schlüsselwort roles in Ihr Playbook integrieren, fügt Ansible die von Ihnen definierten Bedingungen zu allen Aufgaben in der Rolle hinzu. Beispielsweise:

Auswahl von Variablen, Dateien oder Vorlagen basierend auf Fakten¶

Manchmal bestimmen die Fakten über einen Host die Werte, die Sie für bestimmte Variablen verwenden möchten, oder sogar die Datei oder Vorlage, die Sie für diesen Host auswählen möchten. Zum Beispiel sind die Namen von Paketen auf CentOS und auf Debian unterschiedlich. Die Konfigurationsdateien für allgemeine Dienste unterscheiden sich auch bei verschiedenen Betriebssystemvarianten und -versionen. So laden Sie verschiedene Variablendateien, Vorlagen oder andere Dateien basierend auf einer Tatsache über die Hosts:

  1. Benennen Sie Ihre vars-Dateien, -Vorlagen oder -Dateien so, dass sie dem Ansible-Fakt entsprechen, der sie unterscheidet

  2. Wählen Sie die richtige Vars-Datei, Vorlage oder Datei für jeden Host mit einer Variablen basierend auf diesem Ansible-Fakt aus

Ansible trennt Variablen von Aufgaben und verhindert, dass Ihre Playbooks mit verschachtelten Bedingungen in beliebigen Code umgewandelt werden. Dieser Ansatz führt zu optimierten und überprüfbaren Konfigurationsregeln, da weniger Entscheidungspunkte zu verfolgen sind.

Auswahl von Variablendateien basierend auf Fakten¶

Sie können ein Playbook erstellen, das auf mehreren Plattformen und Betriebssystemversionen mit einem Minimum an Syntax funktioniert, indem Sie Ihre Variablenwerte in vars-Dateien platzieren und bedingt importieren. Wenn Sie Apache auf einigen CentOS- und einigen Debian-Servern installieren möchten, erstellen Sie Variablendateien mit YAML-Schlüsseln und -Werten. Beispielsweise:

Importieren Sie dann diese Variablendateien basierend auf den Fakten, die Sie über die Hosts in Ihrem Playbook sammeln:

Ansible sammelt Fakten zu den Hosts in der Webserver-Gruppe und interpoliert dann die Variable „ansible_facts[‘os_family’]“ in eine Liste von Dateinamen. Wenn Sie Hosts mit Red Hat-Betriebssystemen (z. B. CentOS) haben, sucht Ansible nach „vars/RedHat.yml“. Wenn diese Datei nicht existiert, versucht Ansible, ‚vars/os_defaults.yml‘ zu laden. Bei Debian-Hosts sucht Ansible zuerst nach ‚vars/Debian.yml‘, bevor es auf ‚vars/os_defaults.yml‘ zurückgreift. Wenn keine Dateien in der Liste gefunden werden, gibt Ansible einen Fehler aus.

Auswählen von Dateien und Vorlagen basierend auf Fakten¶

Sie können denselben Ansatz verwenden, wenn unterschiedliche Betriebssystemvarianten oder -versionen unterschiedliche Konfigurationsdateien oder Vorlagen erfordern. Wählen Sie die entsprechende Datei oder Vorlage basierend auf den Variablen aus, die jedem Host zugewiesen sind. Dieser Ansatz ist oft viel sauberer, als viele Bedingungen in einer einzigen Vorlage unterzubringen, um mehrere Betriebssystem- oder Paketversionen abzudecken.

Sie können beispielsweise eine Konfigurationsdatei erstellen, die sich beispielsweise zwischen CentOS und Debian stark unterscheidet:


Spatial Analyst-Toolsets

Die Funktionskategorien von Spatial Analyst sind unten aufgeführt.

Mit den Bedingungswerkzeugen können Sie die Ausgabewerte basierend auf den an die Eingabewerte gestellten Bedingungen steuern. Es können zwei Arten von Bedingungen angewendet werden, entweder Abfragen der Attribute oder eine Bedingung, die auf der Position der bedingten Anweisung in einer Liste basiert.

Mit den Dichtewerkzeugen können Sie die Dichte von Eingabe-Features innerhalb einer Nachbarschaft um jede Ausgabe-Raster-Zelle berechnen.

  • Euklidische (geradlinige) Entfernung
  • Kostengewichtete Entfernung
  • Kostengewichtete Entfernung, die vertikale und horizontale Bewegungseinschränkungen ermöglicht
  • Wege und Korridore zwischen Quellen mit den geringsten Reisekosten

Mit den Extraktionswerkzeugen können Sie eine Teilmenge von Zellen aus einem Raster entweder anhand der Zellenattribute oder ihrer räumlichen Position extrahieren. Sie können die Zellenwerte für bestimmte Standorte auch als Attribut in einer Point-Feature-Class oder als Tabelle abrufen.

Die Werkzeuge zur Generalisierungsanalyse werden verwendet, um entweder kleine fehlerhafte Daten im Raster zu bereinigen oder die Daten zu generalisieren, um unnötige Details für eine allgemeinere Analyse zu entfernen.

Die Grundwasserwerkzeuge können verwendet werden, um eine rudimentäre Advektions-Dispersions-Modellierung von Bestandteilen in Grundwasserströmungen durchzuführen. Die folgenden Themen bieten Hintergrundinformationen zu den theoretischen Aspekten der Tools sowie einige Beispiele für deren Umsetzung.

Die Grundwasserwerkzeuge können einzeln oder nacheinander verwendet werden, um Grundwasserströmungen zu modellieren und zu analysieren.

Die Hydrologie-Werkzeuge werden verwendet, um den Wasserfluss über eine Oberfläche zu modellieren.

Die Hydrologie-Tools können einzeln oder nacheinander angewendet werden, um ein Bachnetz zu erstellen oder Wasserscheiden abzugrenzen.

Oberflächeninterpolationswerkzeuge erstellen eine kontinuierliche (oder Vorhersage-) Oberfläche aus abgetasteten Punktwerten.

Die kontinuierliche Oberflächendarstellung eines Raster-Datasets stellt ein Maß dar, z. B. die Höhe, Konzentration oder Größe (z. B. Höhe, Säuregehalt oder Rauschpegel). Oberflächeninterpolationswerkzeuge treffen Vorhersagen aus Beispielmessungen für alle Positionen in einem Ausgabe-Raster-Dataset, unabhängig davon, ob an der Position eine Messung durchgeführt wurde oder nicht.

Bei den lokalen Werkzeugen ist der Wert an jeder Zellenposition im Ausgabe-Raster eine Funktion der Werte aller Eingaben an dieser Position.

Mit den lokalen Werkzeugen können Sie die Eingabe-Raster kombinieren, eine Statistik für sie berechnen oder ein Kriterium für jede Zelle im Ausgabe-Raster basierend auf den Werten jeder Zelle aus mehreren Eingabe-Rastern auswerten.

Map Algebra ist eine Möglichkeit, räumliche Analysen durchzuführen, indem Ausdrücke in einer algebraischen Sprache erstellt werden. Mit dem Werkzeug Raster-Rechner können Sie Map-Algebra-Ausdrücke, die ein Raster-Dataset ausgeben, einfach erstellen und ausführen.

Die allgemeinen mathematischen Werkzeuge wenden eine mathematische Funktion auf die Eingabe an. Diese Tools fallen in mehrere Kategorien. Die arithmetischen Werkzeuge führen grundlegende mathematische Operationen wie Addition und Multiplikation durch. Es gibt Werkzeuge, die verschiedene Arten von Potenzierungsoperationen ausführen, die zusätzlich zu den grundlegenden Potenzoperationen Exponential- und Logarithmen umfassen. Die restlichen Werkzeuge werden entweder für die Vorzeichenkonvertierung oder für die Konvertierung zwischen Integer- und Gleitkomma-Datentypen verwendet.

Die bitweisen mathematischen Werkzeuge berechnen anhand der binären Darstellung der Eingabewerte.

Die Logical Math Tools werten die Werte der Eingänge aus und bestimmen die Ausgangswerte basierend auf boolescher Logik. Die Werkzeuge sind in vier Hauptkategorien eingeteilt: Boolean, Kombinatorisch, Logisch und Relational.

Trigonometrische mathematische Werkzeuge führen verschiedene trigonometrische Berechnungen an den Werten in einem Eingabe-Raster durch.

Die multivariate statistische Analyse ermöglicht die Untersuchung von Beziehungen zwischen vielen verschiedenen Typen von Attributen. Es stehen zwei Arten der multivariaten Analyse zur Verfügung: Klassifizierung (sowohl überwacht als auch nicht überwacht) und Hauptkomponentenanalyse (PCA).

Nachbarschaftswerkzeuge erstellen Ausgabewerte für jeden Zellenstandort basierend auf dem Standortwert und den in einer bestimmten Nachbarschaft identifizierten Werten. Die Nachbarschaft kann zwei Arten haben: Bewegungs- oder Suchradius.

Mit Overlay-Analysetools können Sie Gewichtungen auf mehrere Eingaben anwenden und diese zu einer einzigen Ausgabe kombinieren. Die häufigste Anwendung für Overlay-Tools ist die Eignungsmodellierung.

Die Werkzeuge zur Rastererstellung generieren neue Raster, bei denen die Ausgabewerte auf einer konstanten oder statistischen Verteilung basieren.

Die Werkzeuge zum Neuklassifizieren bieten eine Vielzahl von Methoden, mit denen Sie Eingabezellenwerte neu klassifizieren oder in alternative Werte ändern können.

Mit den Tools zur Analyse der Sonneneinstrahlung können Sie die Auswirkungen der Sonne auf ein geografisches Gebiet für bestimmte Zeiträume kartieren und analysieren.

Mit den Segmentierungs- und Klassifizierungswerkzeugen können Sie segmentierte Raster vorbereiten, um sie beim Erstellen klassifizierter Raster-Datasets zu verwenden.

Mit den Oberflächenwerkzeugen können Sie eine durch ein digitales Höhenmodell dargestellte Geländeform quantifizieren und visualisieren.

Mit den Zonenwerkzeugen können Sie Analysen durchführen, bei denen die Ausgabe das Ergebnis von Berechnungen ist, die für alle Zellen durchgeführt wurden, die zu jeder Eingabezone gehören. Eine Zone kann als ein einzelner Bereich mit einem bestimmten Wert definiert werden, sie kann aber auch aus mehreren getrennten Elementen oder Regionen bestehen, die alle denselben Wert haben. Zonen können durch Raster- oder Feature-Datasets definiert werden. Raster müssen vom Typ Integer sein und Features müssen ein Integer- oder String-Attributfeld aufweisen.


Entdecken Sie Karrieren

Das BMCC setzt sich für den langfristigen Erfolg der Studierenden ein und unterstützt Sie bei der Erkundung beruflicher Möglichkeiten. Unentschieden? Kein Problem. Das College bietet Career Coach für Gehalts- und Beschäftigungsinformationen, Stellenausschreibungen und eine Selbsteinschätzung an, um Studenten bei der Suche nach ihrem akademischen und beruflichen Weg zu helfen.Besuchen Sie Career Express, um einen Beratungstermin zu vereinbaren, nach Stellenangeboten zu suchen oder sich für berufliche Weiterbildungsmaßnahmen beim Zentrum für Karriereentwicklung anzumelden. Studierende können auch das Büro für Praktika und Erfahrungslernen besuchen, um praktische Erfahrungen in der Vorbereitung auf ein vierjähriges Studium und darüber hinaus zu sammeln. Diese Möglichkeiten stehen zur Verfügung, um BMCC-Studenten dabei zu helfen, eine Grundlage für den zukünftigen Erfolg zu schaffen.


Zulassungsvoraussetzungen

  • Bachelor-Abschluss einer anerkannten Hochschule oder Universität für die uneingeschränkte Zulassung
  • Mindestens 3.000 Bachelor-GPA auf einer 4.000-Punkte-Skala für die bedingungslose Zulassung 1
  • Offiziellen Abschriften)
  • GRE-Ergebnisse, wenn der Gesamt-GPA im höchsten abgeschlossenen Abschluss 1 unter 3,0 liegt
  • Fortsetzen
  • Zielaussage
  • Drei Empfehlungsschreiben
  • Englischkenntnisse - Alle internationalen Studierenden müssen ihre Englischkenntnisse (sofern sie keine besonderen Ausnahmen treffen) nachweisen, indem sie einen der folgenden Punkte erwerben:
    • Mindestens 587 TOEFL PBT-Score (Papierversion)
    • Mindestens 94 TOEFL IBT-Score (internetbasierte Version)
    • Mindestens 82 MELAB-Punktzahl
    • Mindestens 7,0 IELTS-Punktzahl
    • Mindestens 65 PTE-Werte
    • Mindestens 120 Duolingo Englisch Testergebnis

    Weitere Informationen zur Zulassung zum Studium finden Sie auf der Website des Studiengangs. Weitere Informationen zur internationalen Zulassung finden Sie auf der Website des Office of Global Education.

    Bei der Berechnung der Gesamtnote werden alle Noten aller Lehrveranstaltungen auf der entsprechenden Stufe (Bachelor oder Master) aller Institutionen gezählt.

    Bewerber, die die Mindestanforderung von 3.000 GPA nicht erfüllen, müssen eine Erklärung vorlegen, in der die Umstände aufgeführt sind, die zum GPA und zur Vorbereitung auf ein erfolgreiches Studium beigetragen haben. Bewerber sollten aktuelle berufliche Leistungen, die auf eine höhere akademische Leistungsfähigkeit hinweisen, für die bedingte Zulassung zum Programm berücksichtigen.


    Daten auf Mikroebene mit eingeschränkter Nutzung können für genehmigte Zwecke der Sekundäranalyse auf CD-ROM bezogen werden, sofern dem Benutzer und der Organisation eine Lizenz erteilt wurde.

    EdUmfrage ist ein R-Statistikpaket, das auf die Verarbeitung und Analyse von groß angelegten NCES-Bildungsdaten mit geeigneten Verfahren zugeschnitten ist. Die veröffentlichte EdUmfrage Version 2.6.9 ist für die Analyse nationaler und internationaler Bildungsdaten des NCES konzipiert, einschließlich der folgenden Datenquellen:

    • Nationale Bewertung des Bildungsfortschritts (NAEP)
    • Trends in International Mathematics and Science Study (TIMSS) und TIMSS Advanced
    • Fortschritte in der Internationalen Lesekompetenzstudie (PIRLS)
    • Internationale Computer- und Informationskompetenzstudie (ICILS)
    • International Civic and Citizenship Education Study (ICCS)
    • Politische Bildung (CivEd)
    • Programm zur internationalen Schülerbewertung (PISA)
    • Programm zur Internationalen Bewertung der Kompetenzen Erwachsener (PIAAC)
    • Internationale Studie Lehren und Lernen (TALIS)
    • Frühkindliche Längsschnittstudien (ECLS-K: 1998, ECLS-K: 2011, ECLS-B)
    • Bildungs-Längsstudie von 2002 (ELS)
    • High School Longitudinal Study von 2009 (HSLS)
    • Beginn des Lehrer-Längsstudiums (BTLS)

    EdUmfrage gibt Anwendern die Möglichkeit, diese Daten unter Berücksichtigung ihres komplexen Stichprobenerhebungsdesigns und der Verwendung plausibler Werte effizient zu verarbeiten und zu analysieren.

    Die wichtigsten Funktionen von EdUmfrage Version 2.6.9 enthält:

    • Datenverarbeitung, einschließlich des Herunterladens öffentlich verfügbarer Daten und des Lesens von Daten in R
    • Datenmanipulation, einschließlich Untergruppen und Zusammenführen von Daten sowie Umbenennen und Umkodieren von Variablen
    • Datenexploration, einschließlich Methoden zum besseren Verständnis von Umfrageattributen und der Suche nach Variablen und Ebenen in Codebüchern
    • zusammengefasste Statistiken, einschließlich ungewichteter und gewichteter Summen, bedingter Mittelwerte und des Prozentsatzes der Befragten in einer Kategorie (bedingt durch eine zusätzliche kategoriale Variable oder durch die Interaktionen einer beliebigen Anzahl kategorialer Variablen), Schätzung der Skalenwertmittel basierend auf plausiblen Werten
    • Perzentil die die Perzentile einer numerischen Variablen oder plausiblen Werten berechnet
    • Analyse von Leistungsniveaus und Benchmarks für NAEP und internationale Bewertungsdaten
    • Korrelationen, einschließlich Pearson, Spearman, polyseriell, polychorisch und Korrelation zwischen plausiblen Werten, mit oder ohne angewendete Gewichtung
    • lineare Regression mit oder ohne plausiblen Werten als abhängige Variable
    • logistische Regression das erlaubt entweder eine diskrete Variable oder dichotomisierte plausible Werte als abhängige Variable
    • Gap-Analyse die den Durchschnitt, das Perzentil, das Leistungsniveau oder den Prozentsatz der Umfrageantworten zwischen zwei Gruppen vergleicht, die möglicherweise Mitglieder teilen
    • mehrstufige Modelle die Gewichtungen auf mehreren Ebenen verwenden und plausible Werte in der abhängigen Variablen zulassen
    • multivariate Regression die die multiple lineare Regression erweitert, um Modelle mit mehreren Ergebnisvariablen einzuschließen
    • Quantil-Regression die zu einem Quantil-Regressionsmodell passt, das Gewichtungen und Varianzschätzungen verwendet, die für die Daten geeignet sind.

    Ed herunterladen und installierenUmfrage von CRAN. Es ist einfach und kostenlos! Öffne einfach eine R-Shell und tippe ein install.packages("EdSurvey")

    Erfahren Sie, wie Sie Ed . verwendenUmfrage um NAEP-Daten zu analysieren.

    Eine Einführung in die Analyse von NCES-Daten mit EdUmfrage.

    Habe Fragen? Kontaktieren Sie uns für Hilfe.


    Universal Precautions Toolkit für Gesundheitskompetenz, 2. Auflage

    Religion, Kultur, Glauben und ethnische Bräuche können beeinflussen, wie Patienten Gesundheitskonzepte verstehen, wie sie auf ihre Gesundheit achten und wie sie Entscheidungen in Bezug auf ihre Gesundheit treffen. Ohne eine angemessene Ausbildung können Kliniker medizinische Ratschläge erteilen, ohne zu verstehen, wie gesundheitliche Überzeugungen und kulturelle Praktiken die Art und Weise beeinflussen, wie Ratschläge angenommen werden. Die Frage nach Religion, Kultur und ethnischen Gepflogenheiten der Patienten kann Klinikern helfen, Patienten einzubeziehen, damit sie gemeinsam Behandlungspläne entwickeln können, die den Werten der Patienten entsprechen.

    • Gesundheitliche Überzeugungen: In einigen Kulturen glauben die Menschen, dass das Sprechen über ein mögliches schlechtes gesundheitliches Ergebnis dazu führt, dass dieses Ergebnis eintritt.
    • Gesundheitsbräuche: In manchen Kulturen spielen Familienmitglieder eine große Rolle bei der Entscheidungsfindung im Gesundheitswesen.
    • Ethnische Bräuche: Unterschiedliche Rollen von Frauen und Männern in der Gesellschaft können bestimmen, wer über die Annahme und Durchführung medizinischer Behandlungen entscheidet.
    • Religiöse Ansichten: Religiöser Glaube und spirituelle Überzeugungen können das Verhalten bei der Suche nach Gesundheitsversorgung und die Bereitschaft der Menschen, bestimmte Behandlungen oder Verhaltensänderungen zu akzeptieren, beeinflussen.
    • Ernährungsgewohnheiten: Krankheitsbezogene Ernährungsempfehlungen sind schwer zu befolgen, wenn sie nicht den vom Patienten verwendeten Nahrungsmitteln oder Kochmethoden entsprechen.
    • Zwischenmenschliche Bräuche: Augenkontakt oder körperliche Berührung werden in einigen Kulturen erwartet und in anderen unangemessen oder beleidigend.

    Von Patienten lernen.

    • Patienten respektvoll fragen über ihre gesundheitlichen Überzeugungen und Bräuche, und notieren Sie ihre Antworten in ihren Krankenakten. Sprechen Sie die kulturellen Werte der Patienten gezielt im Kontext ihrer Gesundheitsversorgung an. Beispielsweise:
      • "Gibt es irgendetwas, das ich über Ihre Kultur, Ihren Glauben oder Ihre religiösen Praktiken wissen sollte, das mir helfen würde, mich besser um Sie zu kümmern?"
      • "Gibt es irgendwelche Ernährungseinschränkungen, die wir berücksichtigen sollten, wenn wir einen Ernährungsplan entwickeln, der Ihnen beim Abnehmen hilft?"
      • „Ihr Zustand ist sehr ernst. Manche Menschen möchten alles wissen, was mit ihrer Krankheit zusammenhängt, während andere vielleicht das Wichtigste wissen möchten, aber nicht unbedingt alle Details. Wie viel möchten Sie wissen? Sie möchten, dass ich über Ihren Zustand spreche?"
      • "Wie nennen Sie Ihre Krankheit und was glauben Sie, hat sie verursacht?"
      • "Beraten Sie traditionelle Heiler in Bezug auf Ihre Gesundheit?"

      Lernen Sie aus anderen Quellen.

      • Hochwertige Online-Ressourcen Vermittlung von kultureller Kompetenz, sowohl als allgemeines Thema als auch in Bezug auf spezifische Gruppen.
        • Kurse
            " bietet mehrere Möglichkeiten für einen kostenlosen Weiterbildungskredit.
          • ist eine Website mit Informationen über kulturelle Überzeugungen, medizinische Fragen und andere damit zusammenhängende Themen, die für die Gesundheitsversorgung neuer Einwanderer relevant sind. sind einseitige Merkblätter, die einen Einblick in die Gesundheitspräferenzen und -wahrnehmungen von Patienten aus 10 verschiedenen Kulturen und Gruppen mit besonderen Bedürfnissen (einschließlich Gehörloser und Hörgeschädigter) bieten. Die Website behandelt auch Fragen zum Lebensende.
      • Die Website Culture, Language and Health Literacy bietet eine umfassende Liste von Ressourcen zu Fragen der kulturellen Kompetenz für bestimmte Ethnien, Religionen und besondere Bevölkerungsgruppen.
        • Laden Sie ein Mitglied einer relevanten kulturellen Gruppe ein, an einer Mitarbeiterversammlung teilzunehmen und ihre Beobachtungen darüber auszutauschen, wie sich kulturelle Überzeugungen auf die Gesundheitsversorgung auswirken können.
        • Laden Sie einen Experten ein, eine berufsbegleitende Schulung durchzuführen, um das Personal in kultureller Kompetenz zu schulen.

        Helfen Sie den Mitarbeitern, voneinander zu lernen.

        Um Ihre Mitarbeiter für kulturelle Kompetenz zu sensibilisieren, können Sie:

        • Stellen Sie Personal ein, das der Demografie Ihrer Patientenpopulation entspricht. Diese Mitarbeiter können zu einer angenehmen Umgebung für die Patienten beitragen und mit anderen Mitarbeitern Einblicke in die Gebräuche ihrer religiösen oder ethnischen Gruppen teilen.
        • Ermutigen Sie die Mitarbeiter, Online-Schulungen zur kulturellen Kompetenz zu absolvieren und das Gelernte während einer Mitarbeiterversammlung miteinander zu teilen.

        Verfolge deinen Fortschritt

        Zählen Sie vor der Implementierung dieses Tools die Anzahl der Mitarbeiter, die eine Schulung zur kulturellen Kompetenz absolviert haben. Nach 2, 6 und 12 Monaten wiederholen.

        Wählen Sie regelmäßig nach dem Zufallsprinzip einige medizinische Aufzeichnungen aus und sehen Sie, wie viel Prozent Notizen zu Kultur, Gewohnheiten oder gesundheitlichen Überzeugungen des Patienten enthalten.


        Frühkindliche Beurteilung: Warum, Was und Wie (2008)

        Leider kann dieses Buch nicht aus dem OpenBook gedruckt werden. Wenn Sie Seiten aus diesem Buch drucken müssen, empfehlen wir Ihnen, es als PDF herunterzuladen.

        Besuchen Sie NAP.edu/10766, um weitere Informationen zu diesem Buch zu erhalten, es in gedruckter Form zu kaufen oder als kostenloses PDF herunterzuladen.

        Unten ist der unkorrigierte maschinengelesene Text dieses Kapitels, der unseren eigenen Suchmaschinen und externen Suchmaschinen einen reichhaltigen, kapitelrepräsentativen durchsuchbaren Text jedes Buches zur Verfügung stellen soll. Da es sich um UNKORRIGIERTES Material handelt, betrachten Sie den folgenden Text bitte als nützlichen, aber unzureichenden Proxy für die maßgeblichen Buchseiten.

        8 Bewertung aller Kinder A lle Kinder verdienen es, gleichberechtigt durch Frühbetreuungs- und Bildungsdienste und, falls erforderlich, durch Interventionsdienste versorgt zu werden. Dies erfordert faire und wirksame Instrumente, um ihr Lernen und ihre Entwicklung zu bewerten und ihre Bedürfnisse zu ermitteln. In diesem Kapitel beschäftigen wir uns mit den Herausforderungen für die Beurteilung von Kindergruppen, die sich in verschiedener Weise von der Mehrheitsbevölkerung unterscheiden. Für alle hier diskutierten Gruppen war die Bewertung problematisch. Dieses Kapitel besteht aus drei großen Abschnitten. Im ersten Abschnitt befassen wir uns mit Fragen rund um die Beurteilung von Kleinkindern, die Angehörigen ethnischer oder rassischer Minderheiten in den Vereinigten Staaten angehören, und der diesbezüglichen Forschung, vor allem bei schwarzen Kindern. Der nächste Abschnitt befasst sich mit der Beurteilung von Kleinkindern, deren Heimatsprache nicht Englisch ist, die wir als Englischlernende bezeichnen. Der letzte Abschnitt befasst sich mit der Beurteilung von Kleinkindern mit Behinderungen. Minderheitenkinder Die Durchführung von Beurteilungen für alle Kinder hat sowohl Vorteile als auch Herausforderungen, aber wenn es um die Beurteilung kleiner Kinder einer kulturellen, ethnischen oder rassischen Minderheitsgruppe geht, gelten besondere Bedenken in Bezug auf Vorurteile. Es gibt eine lange Geschichte der Besorgnis 233

        234 FRÜHE KINDERBEWERTUNG in Bezug auf das Potenzial für unfaire diskriminierende Praktiken und Folgen für Kinder aus Minderheiten und deren fortgesetzte Fortdauer. Das Thema hat politische, rechtliche und emotionale Akzente getroffen, wobei viele in der Minderheitenbevölkerung eine tief sitzende Skepsis gegenüber den positiven Vorteilen einer Beurteilung ihrer Kinder haben (Green, 1980, Reynolds, 1983). Einige der Merkmale, die ÂMinderheitskinder in den Vereinigten Staaten auszeichnen, sind Rasse/ethnischer Hintergrund, sozioökonomischer Status (SES), kulturelle Werte, Dialekt-/Sprachunterschiede, historische und aktuelle Diskriminierung, gegenwärtige geografische Isolation und andere Merkmale, die ein Bevölkerung zur Mehrheitsgesellschaft. In diesem Abschnitt geben wir einen kurzen Überblick über die Bedenken hinsichtlich der Bewertung von Kindern aus jungen Minderheiten und untersuchen die verfügbaren empirischen Belege für potenzielle Verzerrungen bei der Bewertung von Kleinkindern von der Geburt bis zum Alter von 5 Jahren. Fairness Die Hauptanliegen bei der Bewertung dieser Population sind Fairness und Gleichberechtigung zwischen den Gruppen. Das heißt, es besteht die Besorgnis, dass Bewertungsinstrumente aufgrund ihrer inhärenten Eigenschaften zur Über- oder Unteridentifizierung von Kindern in verschiedenen Bevölkerungsgruppen unterschiedlicher Minderheiten beitragen könnten. Seit der Entwicklung der ersten Bewertungsinstrumente besteht seit langem die Besorgnis, dass die Testergebnisse nicht unbedingt Unterschiede in den Fähigkeiten oder Entwicklungsmeilensteinen zwischen Kindern und der von ihnen vertretenen Bevölkerung widerspiegeln, sondern eher Probleme bei der Konstruktion, Gestaltung, Verwaltung und Interpretation aufzeigen der Beurteilungstests, die dazu führten, dass sie unfair und nicht vertrauenswürdig sind (Brown, ÂReynolds und Whitaker, 1999 Garcia und Pearson, 1994 Gipps, 1999 National Association of Test Directors, 2004 Skiba, Knesting und Bush, 2002). Das meiste, was über potenzielle Verzerrungen bei der Beurteilung von Minderheitenkindern bekannt ist, basiert auf Kindern und Jugendlichen im schulpflichtigen Alter. Weniger bekannt ist über Kinder unter 5 Jahren und Unterschiede bei den Beurteilungsergebnissen zwischen Weißen und Schwarzen (Brooks-Gunn et al., 2003). Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren werden am umfassendsten auf kulturelle Vorurteile untersucht, hauptsächlich bei Intelligenztests, wobei der empirische Schwerpunkt auf 7 bis 11 Jahren liegt (Valencia und Suzuki, 2001). Uns ist es wichtig, die vielen Definitionen von „unfair“ zu klären

        BEWERTUNG ALLER KINDER 235 und „unzuverlässige“ Bewertungsprobleme, die typischerweise als „Bias“ bezeichnet werden, weil sie von Forschern und der Öffentlichkeit gleichermaßen häufig verwechselt werden (Reynolds, Lowe und Saenz, 1999). Es gibt Bias als unfair oder als „Parteiheit gegenüber einem Standpunkt oder Vorurteil“, und es gibt Bias, definiert als statistischer Begriff: „systematischer Fehler bei der Messung eines psychologischen Attributs als Funktion der Zugehörigkeit zu die eine oder andere kulturelle oder rassische Untergruppe“ (Reynolds, Lowe und Saenz, 1999, S. 550). Viele der Definitionen von Voreingenommenheit, wie sie durch statistische Begriffe definiert werden, sind an die psychometrische Validitäts- und Reliabilitätstheorie gebunden (erläutert in Kapitel 7), sie werden jedoch oft mit philosophischen Definitionen von Voreingenommenheit in Bezug auf Fairness und Ansichten über Vorurteile verwechselt (Brown, Reynolds und Whitaker .). , 1999). Arten von Vorurteilen Mehrere Kategorien von Vorurteilen sind für Minderheiten besonders relevant (Reynolds, 1982, Reynolds, Lowe und Saenz, 1999). Unangemessener Inhalt und Messung unterschiedlicher Konstrukte Verzerrungen können auftreten, wenn der Inhalt des Tests für Kinder aus Minderheiten unbekannt oder unangemessen ist. Testinhalte sind aufgrund von kontextuellen Unterschieden für eine Population unangemessen (Neisworth und Bagnato, 2004). Da die Tests für die kulturellen Werte und Praktiken weißer Kinder der Mittelschicht konzipiert sind, wird davon ausgegangen, dass Kinder aus Minderheiten benachteiligt sind und eher schlechte Leistungen erbringen, weil sie den Inhalten, die in der Testsituation bzw. Ein mangelnder Erfolg bei einer Bewertung kann darauf zurückzuführen sein, dass das Bewertungsinstrument die lokalen und kulturellen Erfahrungen der Kinder, die den Test absolvieren, nicht widerspiegelt, was zu fehlerhaften Prüfungen und falschen Darstellungen der wahren Fähigkeiten und Leistungen von Minderheitenkindern führt (Hagie, Gallipo und Svien, 2003). Zum Beispiel können kulturelle Unterschiede zwischen ethnischen Minderheiten und weißen Mehrheitsgruppen in Kommunikationsmustern, Erziehungspraktiken, täglichen Aktivitäten, Identitäten, Bezugsrahmen, Geschichten und Umweltnischen die Entwicklung von Kindern beeinflussen.

        236 FRÜHE KINDERBEWERTUNG und wie Entwicklung beurteilt wird (Gallimore, Goldenberg und Weisner, 1993 Hiner, 1989 Ogbu, 1981, 2004 Slaughter-Defoe, 1995 Weisner, 1984, 1998). Hilliard (1976, 2004) hat mehrere konzeptionelle Argumente über die Rolle kontextueller Faktoren angeführt, die sich zwischen rassischen/ethnischen Gruppen unterscheiden, wie etwa Argumentationsstile, Zeit- und Raumkonzeptionen und Abhängigkeit von und Gebrauch nonverbaler Kommunikation (Castenell und Castenell , 1988). Die Mitglieder der dominanten Mehrheitsgruppe können das Essen, die Kleidung, die Musik, die Werte, das Verhalten und die Sprache oder den Dialekt von Minderheiten als minderwertig oder unangemessen stigmatisieren und eine kollektive Gruppe von „Minderheiten“ als separates Segment der Gesellschaft schaffen, die ist „nicht wie“ die Mehrheit (Ogbu, 2004). Variationen der ökologischen Umstände deuten darauf hin, dass Bewertungen kulturell aufgeladen sein können, da sie die Erfahrungen, das Wissen, die Werte und die Konzeptualisierungen der untersuchten Entwicklungsdomänen (Intelligenz, aggressives Verhalten usw.) der (typischerweise weißen, mehrheitlichen) Entwickler widerspiegeln. Dies kann zu einer Diskrepanz zwischen dem kulturellen Inhalt des Tests und dem kulturellen Hintergrund der zu beurteilenden Person führen, sodass die Testaufgaben die Entwicklungserfahrungen der Minderheitsbevölkerung nicht genau widerspiegeln. Die Vorstellung, dass alle Kinder den gleichen Konstrukten ausgesetzt waren, die das Assessment zu messen versucht, unabhängig von unterschiedlichen Sozialisationspraktiken, frühen Alphabetisierungserfahrungen und anderen Einflüssen, ist ein Trugschluss (Garcia und Pearson, 1994 Green, 1980 Laing und Kamhi, 2003, Valencia und Suzuki, 2001). So kann es zum Beispiel beim Peabody Picture Vocabulary Test-III (PPVT-III) zu Verzerrungen kommen, weil man nicht mit dem Zeigen auf Bilder zur Kommunikation vertraut ist, nicht mit dem englischen Wortschatz oder einer Kombination davon vertraut ist (Laing und Kamhi , 2003). Nicht alle Kinder sind den unausgesprochenen Erwartungen an Kommunikation und Verhalten im schulischen Umfeld ausgesetzt, wie zum Beispiel die frühe Exposition gegenüber mündlichen und schriftlichen Spracherfahrungen des Mainstreams. Daher können Kinder mit Kulturen mit starken mündlichen Lerntraditionen (Indianer, haitianische Kreolen) gefährdet sein, voreingenommene Bewertungen zu erhalten (Notari-Syverson, Losardo und Lim, 2003). Es gibt seit langem Hinweise darauf, dass Kinder aus vielen ethnischen Minderheitengruppen als Gruppe nicht so gut abschneiden wie Kinder aus der weißen Mehrheitsgruppe in Bezug auf schulische Leistungen und formale,

        ASSESSING ALL CHILDREN 237 standardisierte Tests, die sogar den sozioökonomischen Hintergrund und die Kenntnisse in amerikanischem Standardenglisch kontrollieren (Garcia und Pearson, 1994, Rock und Stenner, 2005).Die Liste der Theorien, die sich auf solche Unterschiede beziehen, ist lang. Ein für diesen Bericht relevanter Grund ist jedoch, dass Unterschiede in den Testergebnissen (z. B. zwischen schwarzen und weißen Kindern) auf auffällige Unterschiede in den ökologischen Bedingungen und auf Instrumente zurückzuführen sein können, die nicht entwickelt, um für diese kulturellen Variationen sensibel zu sein. Solche kontextuellen Variationen können, wenn sie im Design des Bewertungsinstruments nicht berücksichtigt werden, zu systematischen Verzerrungen führen (Brooks-Gunn et al., 2003). Eine solche Voreingenommenheit kann soziale Ungleichheiten tatsächlich aufrechterhalten oder verstärken, weil sie sie durch die Gestaltung eines Tests legitimiert, dessen Inhalt und Messgrößen die Werte, Kultur und Erfahrungen der Mehrheit widerspiegeln (Gipps, 1999). Unangemessene Standardisierungsstichprobe und Methoden Hall (1997) argumentiert, dass die westliche Psychologie dazu tendiert, aus einer ethnozentrischen Perspektive zu operieren, dass Forschung und Theorien, die auf der Mehrheit der weißen Bevölkerung basieren, auf alle Gruppen anwendbar sind. Diese Paradigmen werden als Vorlagen angesehen, die für alle Gruppen verwendet werden können, um parallele Schlussfolgerungen abzuleiten. Daher werden die Standardisierungsstichproben von Tests häufig hauptsächlich aus weißen Bevölkerungsgruppen gezogen, und häufig sind Minderheiten in einer unzureichenden Anzahl enthalten, um einen signifikanten Einfluss auf die Itemauswahl zu haben oder Verzerrungen zu vermeiden. Zum Beispiel gibt es große Bedenken hinsichtlich der genauen Identifizierung von Sprachstörungen bei schwarzen Kindern mit standardisierten, normbezogenen Instrumenten, da viele Alphabetisierungstests auf der Grundlage des amerikanischen Mainstream-Englisch entwickelt wurden und Dialektunterschiede nicht erkennen. Die Tests wurden für Kinder mit weißem Hintergrund aus der Mittelschicht genormt (Fagundes et al., 1998, Qi et al., 2003, W ashington und Craig, 1992). Validitäts- und Stichprobentests umfassen oft keine repräsentativen Stichproben von Nicht-Mainstream-Englischsprechern, so dass die statistische Fähigkeit, verzerrte Items zu finden, begrenzt ist (Green, 1980, Seymour et al., 2003). Es kann sein, dass der große Anteil von Kindern aus Minderheiten, die bei einigen standardisierten Sprachbewertungsinstrumenten schlecht abschneiden, möglicherweise mehr mit der Tatsache zu tun hat, dass die Tests genormt sind

        238 FRÜHE KINDERBEWERTUNG bei Kindern mit überwiegend weißem, bürgerlichem Sprachhintergrund als bei echten Unterschieden in den Sprachfähigkeiten der Kinder (Qi et al., 2003). Minderheitengruppen können in Standardisierungsstichproben im Verhältnis zu ihren Anteilen an der Gesamtbevölkerung unterrepräsentiert sein oder ihre absolute Zahl kann zu klein sein, um Verzerrungen zu vermeiden. Standardisierte Tests, die auf normativen Daten aus der weißen Mittelschicht basieren, haben unvermeidliche Verzerrungen gegenüber Kindern aus Minderheiten- und niedrigeren SES-Gruppen und geben Aufschluss über ihren Status im Vergleich zu Kindern der Regelklasse. Sie berücksichtigen nicht kulturelle Unterschiede in Werten, Überzeugungen, Einstellungen und kulturellen Einflüssen auf den Bewertungsinhalt, kontextuelle Einflüsse der Verhaltensmessung oder alternative Entwicklungspfade (Notari-Syverson et al., 2003, S. 40). Darüber hinaus bedeutet die Tatsache, dass eine Minderheitengruppe in einer aussagekräftigen Stichprobe enthalten ist, nicht, dass das Bewertungsinstrument unvoreingenommen und für diese Gruppe geeignet ist (Stockman, 2000). Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis, dass ein Test, weil er „genormt“ ist, gegenüber Minderheiten unvoreingenommen ist. Der Normierungsprozess orientiert sich naturgemäß an der Mainstream-Kultur (Garcia und Pearson, 1994). Wenn Testunternehmen strenge Wahrscheinlichkeitsstichproben des Landes ziehen, werden wahrscheinlich nur sehr wenige bestimmte Minderheiten einbezogen, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Stichproben von Minderheitengruppen nicht repräsentativ sind. Selbst wenn ein Test kriteriumsbezogen statt normbezogen ist, basieren die Leistungsstandards (Cutoff-Scores), nach denen die Leistung der Kinder bewertet wird, wahrscheinlich auf professionellen Einschätzungen darüber, was typische (d. h. Mainstream-)Kinder wissen und kann auf einem bestimmten Entwicklungsniveau tun (Garcia und Pearson, 1994). Unangemessene Prüfungssituation und Voreingenommenheit des Prüfers Selten untersucht wird der Einfluss des Assessors auf die Kinderbeurteilung und ob die Vertrautheit oder Unvertrautheit des Assessors eine Voreingenommenheit gegenüber verschiedenen Bevölkerungsgruppen ausübt. Situationsbedingte Faktoren können beispielsweise die Leistung bestimmter Gruppen systematisch auf unterschiedliche Weise verbessern oder herabsetzen, wie Vertrautheit mit der Testsituation, Geschwindigkeit des Tests, Frage-Antwort-Kommunikationsstil, persönliche Eigenschaften des Assessors und dergleichen (Green, 1980, S 244). Gutachter- und Sprachfehler liegen vor allem dann vor, wenn die

        ASSESSING ALL CHILDREN 239 spricht nur Standardenglisch, was für Kinder aus Minderheiten ungewohnt, einschüchternd oder verwirrend sein kann (Graziano, Varca und Levy, 1982, Sharma, 1986, Skiba, Knesting und Bush, 2002). Eine Metaanalyse von Fuchs und Fuchs (1986) von 22 empirischen Studien zu Assessoreffekten bei Intelligenztests bei Kindern im Alter von 4-16 Jahren legt beispielsweise nahe, dass Kinder besser abschneiden, wenn sie von vertrauten Assessoren getestet werden. Der SES war eine wichtige Variable: Kinder mit niedrigem SES-Hintergrund schnitten bei einem vertrauten Assessor viel besser ab, während Kinder mit hohem SES bei allen Assessorbedingungen ähnlich abschneiden (Fuchs und Fuchs, 1986). Einige Forscher haben vorgeschlagen, dass das Prüfungsformat und der Prüfungsstil für einige Minderheiten aufgrund ihres ungewöhnlichen oder fremden Formats und Verfahrens bedrohlich sein können, was zu einem Richtungsbias (vom Kind falsch interpretierte Testanweisungen) führt (Castenell und Castenell, 1988 Fagundes et al., 1998). Diese Merkmale sind möglicherweise nicht in allen Testpopulationen gleich vorhanden. Außerdem kann der Prüfungsstil, der durch standardisierte Verfahren vorgegeben ist, die Leistung von Kindern mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund beeinflussen, so dass ihre Leistung möglicherweise nicht ihre wahren Fähigkeiten widerspiegelt, weil sie mit der Prüfungssituation nicht vertraut sind (Qi et al., 2003). . Ungerechte soziale Konsequenzen Die Verwendung von Assessments, die nicht frei von Verzerrungen sind, kann dazu führen, dass Minderheitengruppen in Dienstleistungen oder Bildungsgängen über- oder unterrepräsentiert sind. Meistens konzentriert sich das Gespräch auf eine unangemessene Überrepräsentation in Diensten (z. B. Sonderpädagogik) oder darauf, dass Minderheiten aufgrund von Prüfungsleistungen in minderwertige Programme oder Dienste verwiesen werden (Hilliard, 1991). Historisch wurden Testergebnisse verwendet, um schwarze und hispanische Kinder in getrennten Schulen zu halten (Chachkin, 1989). In jüngerer Zeit hat die übermäßige Abhängigkeit von Testergebnissen zu Einstufungszwecken eine unverhältnismäßig große Anzahl von Kindern aus Minderheiten in Sonderschulprogramme und niedrige Bildungsgänge in der Mittel- und Oberstufe geschickt (Chachkin, 1989 Garcia et al und Pearson (1994). Auch das Gegenteil ist möglich: Einige Kinder (z. B. Asiaten) können in fortgeschrittenen Programmen und High Tracks überrepräsentiert sein. Wie Gopaul-McNicol und Armour-Thomas (2002) schreiben: „The chal-

        240 FRÜHE KINDERBEWERTUNG Voraussetzung für die Gerechtigkeit bei der Beurteilung ist, sicherzustellen, dass die Urteile über das Verhalten von Einzelpersonen und Gruppen richtig sind und dass die getroffenen Entscheidungen nicht absichtlich oder unabsichtlich eine kulturelle Gruppe gegenüber einer anderen bevorzugen“ (S. 10). Differentielle prädiktive Validität Um sicherzustellen, dass keine Verzerrungen auftreten, müssen Vorhersagefehler unabhängig von der Gruppenzugehörigkeit sein und dass Tests wichtige Ergebnisse oder zukünftige Verhaltensweisen von Minderheitenkindern vorhersagen. Es wurde behauptet, dass Tests relevante Kriterien für Minderheiten nicht genau vorhersagen und dass die Kriterien, mit denen Tests typischerweise korrelieren, da sie aus der Mehrheitskultur stammen, selbst gegenüber Mitgliedern von Minderheitengruppen voreingenommen sind (Brown, Reynolds und Whitaker, 1999 Reynolds, Lowe und Saenz, 1999). Die in Kapitel 7 beschriebenen psychometrischen Methoden gehören zu denen, die verwendet werden können, um solche Verzerrungen in bestehenden Instrumenten zu erkennen und sie bei der Entwicklung und Normung neuer Instrumente zu vermeiden. Empirische Evidenz über potenzielle Verzerrungen Im Jahr 1983 legte Reynolds die Arten von Beurteilungstestverzerrungen dar, die bei Minderheitenpopulationen auftreten können, und die Notwendigkeit empirischer Tests von Beurteilungsinstrumenten. 25 Jahre später ist dieser Ruf nach empirischer Forschung über Bias weitgehend unbeantwortet geblieben. Empirische Evidenz liefert keine konsistente Antwort auf die potenzielle Verzerrung der Einschätzungen von Minderheitenbevölkerungen. Darüber hinaus konzentrierten sich die meisten Arbeiten zur Untersuchung von Testbias auf schulpflichtige und erwachsene Bevölkerungsgruppen (z. B. Intelligenztests, Aufnahmeprüfungen, Beschäftigungstests Reynolds, 1983). Wie Reynolds witzelte (1983, S. 257): „Denn nur auf Gott können wir vertrauen, alle anderen müssen Daten haben.“ Welche empirischen Beweise gibt es über die potenzielle Verzerrung von Bewertungen von Kindern aus Minderheiten von der Geburt bis zum Alter von 5 Jahren? Die schnelle Antwort: sehr wenig. Auf der Suche nach Beweisen Trotz einer Fülle von konzeptionellen und theoretischen Argumenten und der gebotenen Vorsicht bei Einschätzungen mit Minderheiten-

        BEWERTUNG ALLER KINDER 241 (z. B. Hilliard, 1979, 1994, 2004) ist die Verfügbarkeit von veröffentlichten empirischen Nachweisen, die potenzielle Verzerrungen für Minderheitenpopulationen testen, insbesondere bei Bewertungsinstrumenten für Kinder zwischen der Geburt und dem Alter von 5 Jahren, spärlich. Bei unserer Suche haben wir eine Liste häufig verwendeter frühkindlicher Maßnahmen aus mehreren umfassenden Quellen erstellt (Child Trends, 2004 National Child Care Information Center, 2005). Wir haben die Suchmaschine EBSCO (auch Academic Search Premier genannt) verwendet, um empirische Studien zu finden, die Voreingenommenheit und Fairness-Bewertung für Minderheitenkinder untersuchten. Die Suchergebnisse wurden nach vier Kriterien gefiltert: (1) empirisches Design, (2) Prüfung eines individuell administrierten Bewertungsinstruments, (3) Testung von Minderheitenteilnehmern und (4) Fokus auf Kinder von der Geburt bis Alter 5. Es wurden nur Studien untersucht, die in referierten Fachzeitschriften veröffentlicht wurden. Alle Studien wurden durch das Lesen des Titels und der Abstracts bewertet. Wenn die Zusammenfassung nicht genügend Informationen lieferte, um die Übereinstimmung des Artikels mit den festgelegten Kriterien zu beurteilen, wurde der vollständige Artikel überprüft. Tabelle 8-1 listet die Anzahl der empirischen Artikel auf, die zu Testverzerrungen bei Minderheitenpopulationen gefunden wurden, nach Kernbereichen der Entwicklung. Insgesamt wurden 64 Bewertungsinstrumente in einer Reihe von Entwicklungsdomänen nach empirischen Beweisen für potenzielle Verzerrungen oder Fairness des Instruments gegenüber englischsprachigen Minderheiten durchsucht. Insgesamt wurden 30 empirische Artikel gefunden, die den Kriterien des Ausschusses entsprechen. Zusätzlich zur Suche nach empirischen Beweisen überprüfte das Komitee mehrere Testhandbücher von Instrumenten zur Beurteilung von Kindern und betrachtete die empirischen Ansätze, von denen die Testentwickler berichteten, dass sie das Potenzial für Verzerrungen für verschiedene ethnische und Minderheitengruppen berücksichtigen. Einige Ergebnisse: (1) Es gab kaum Hinweise darauf, dass die Leistung von Kindern aus Minderheiten getrennt von der größeren Standardisierungsgruppe untersucht wurde. (2) Manchmal sind keine detaillierten Daten aus der normativen Stichprobe der aktuellen Version des Bewertungstools verfügbar. (3) Standardisierungsstichproben von Minderheitenkindern sind klein. (4) Rasse und Klasse können in der normativen Stichprobe verwechselt werden. Methodische Fragen Bei unserer Überprüfung der 30 empirischen Studien traten mehrere zentrale methodische Fragen auf, die dazu beitragen können, warum es keine

        242 FRÜHE KINDERBEWERTUNG TABELLE 8-1 Peer-Review-Artikel zu Test-Bias mit Minderheiten in wichtigen Entwicklungsbereichen Anzahl der Anzahl der Assessment-Bias-Tests Bewertungstools mit Entwicklungstools Artikel Artikel Sitzungsausschuss Gesuchte Domäne Gefundene Kriterien Kognitiv 11 16 †¢ Kaufman Assessment Battery for Children (K-ABC) (n = 5) • Peabody Individual Achievement Test – Revised (PIAT-R) (n = 2) • Stanford-Binet Intelligence Scales, Fourth ed. (SB-IV) (n = 3) • Wechsler Preschool and Primary Scale of Intelligence, 3. Aufl. (WPPSI-III) (n = 3) • Woodcock-Johnson III (WJ-III) (n = 3) Sprache 15 9 • Ausdruckstest (n = 3) †Peabody Picture Vokabeltest III ( n = 5) • Vorschulsprachskala (n = 1) Sozioemotional 21 5 • Verhaltensbewertungssystem für Kinder (n = 1) • Bayley Scales of Infant Development (n = 1) • Checkliste zum Verhalten von Kindern 1½-5 (n = 1) • Attachment Q-Set (n = 1) • Peen Interactive Peer Play Scale (n = 1) Ansätze für 4 0 0 Lernen

        BEWERTUNG ALLER KINDER 243 eine einheitliche Schlussfolgerung über die Rolle von Verzerrungen bei Beurteilungstests für Kinder.   1. Die fehlende Einigkeit bei der Definition von Voreingenommenheit. Oft ist nicht klar spezifiziert, auf welche Art von Verzerrung und Validität getestet wird, und wenn ja, kann nur eine Art von Verzerrung behandelt werden. Die größte Aufmerksamkeit gilt der Konstruktvalidität und dem Testen auf Verzerrungen in Bezug auf unangemessene Inhalte, gefolgt von Verzerrungen in Bezug auf eine unangemessene normative Stichprobe. Kulturelle Gruppen können Vorstellungen oder Bedeutungen von Konstrukten haben, die nicht mit dem übereinstimmen, was in der Bewertung dargestellt wird (Gopaul-McNicol und Armour-Thomas, 2002). Oder es gibt keine allgemein anerkannte Verwendung des Begriffs „Bias“ aus multikultureller Testperspektive oder eine Einigung darüber, wie dieser gemessen werden kann (Stockman, 2000, S. 351). Psychometrische Tests allein können nicht alle potentiellen Probleme von Konstruktbedrohungen lösen – Probleme mit der Validität der Konstrukte selbst, nicht nur, ob sie gleichwertig bewertet werden. Dazu gehören kontextuelle Nicht-Äquivalenz, begriffliche Nicht-Äquivalenz und sprachliche Nicht-Äquivalenz.   2. Ein damit zusammenhängendes Thema ist die Monooperation von Bias und Messgrößen für Bias. Das heißt, viele Studien verwenden nur eine einzige Variable oder eine einzelne Technik, um Verzerrungseffekte zu untersuchen (Cook und Campbell, 1979).   3. Die Methoden zur empirischen Testung auf Bias variieren stark, von einfachen Vergleichen von Mittelwerten und Standardabweichungen mit der normativen Stichprobe, partiellen Korrelationen zwischen Untergruppen und Item-Scores zur Durchführung von t-Tests, bis hin zu multiplen Regressions- und methodischen Herangehensweisen - Trolling auf potenzielle Störvariablen. Je nachdem, welche Art von Verzerrung untersucht wird, sagt das bloße Vorliegen oder Fehlen von Unterschieden in den Mittelwerten zwischen zwei verschiedenen Minderheitengruppen nichts über die Fairness des Tests aus (Qi et al., 2003 Reynolds, Lowe und, Saenz, 1999).   4. Mangel an konsequenter Anwendung psychometrischer Forschung und Theorie beim Testen auf Voreingenommenheit. Empirische Hinweise auf potenzielle Voreingenommenheit bei Minderheitengruppen können auf die Art der »psychometrischen«

        244 FRÜHE KINDERBEWERTUNG untersuchte Eigenschaft und Art der verwendeten statistischen Methode (Valencia und Suzuki, 2001). Beispielsweise veranlasst der signifikante Leistungsunterschied zwischen Minderheitenstichproben und der normativen Stichprobe eines Feststellungstests zu der Überlegung, ob dies ein Beweis für einen Testbias ist (Qi et al., 2003). Es besteht keine Einigkeit darüber, welche psychometrischen Verfahren, die Bias behandeln oder testen, am effektivsten sind (Crocker und Algina, 1986, zitiert in Fagundes et al., 1998). In der Itemanalyse sagt eine Normalverteilung allein nicht aus, ob sich die Items sequentiell im Schwierigkeitsgrad gleichermaßen für Minderheiten- und Nicht-Minderheiten-Populationen unterschieden (Qi et al., 2003). Wenn beispielsweise Items nach steigendem Schwierigkeitsgrad auf der Grundlage einer weißnormierten Population angeordnet werden, ist es möglich, dass diese Reihenfolge für schwarze Kinder nicht geeignet ist (Qi et al., 2003).   5. Das Untersuchen oder Testen auf Inhaltsvalidität oder Verzerrung konzentriert sich tendenziell auf die Verzerrung einzelner Items. Subjektive Techniken zur Überwindung solcher Verzerrungen umfassen normalerweise Expertengremien mit unterschiedlichem Hintergrund, die sagen, dass die Frage „gültig“ ist, und statistische Techniken, die auf Item-Test-Differenzen basieren – und diese Experten sind oft anderer Meinung.   6. Kleine Stichproben, begrenzte Vertretung von Minderheitengruppen und monolithische Konzeptualisierung von Minderheitengruppen. Zum Beispiel wird oft angenommen, dass alle amerikanischen Indianer, asiatischen Amerikaner oder Afroamerikaner eine ähnliche Kultur und Sprache repräsentieren (Helms, 1992). Die meisten Studien untersuchen nur Schwarz-Weiß-Unterschiede. Die meisten existierenden Studien basieren auf kleinen Stichproben und bieten eine begrenzte Aussagekraft, um den Zusammenhang zwischen verschiedenen Umweltfaktoren und der Zuverlässigkeit oder Validität von Testergebnissen zu untersuchen.   7. Die empirische Evidenz, die zur Befangenheit von Minderheitengruppen zur Verfügung steht, basiert fast ausschließlich auf afroamerikanischen und mexikanisch-amerikanischen Kindern (Madhere, 1998, Valencia und Suzuki, 2001). Angesichts der zunehmenden Präsenz anderer Minderheitengruppen, insbesondere hispanischer und asiatischer Gruppen, ist die mangelnde Beachtung dieser Gruppen bei Bias-Tests problematisch, und die Zusammenfassung verschiedener ethnischer Gruppen in einer einzigen Rubrik ist ein schwerwiegender Fehler bei der empirischen Prüfung von

        BEWERTUNG ALLER KINDER 245 Validität und potenzielle Verzerrung der Bewertung (Cho, Hudley und Back, 2002).   8. Nur wenige Studien untersuchen potenzielle Verzerrungen mit angemessener Kontrolle potenzieller Störvariablen. Die offensichtlichsten Auslassungen sind das Alter und das Geschlecht des Kindes. Nur wenige Studien berichten über das Geschlecht oder berücksichtigen geschlechtsspezifische Unterschiede beim Testen auf kulturelle Voreingenommenheit. Viele versäumen es, auch den sozioökonomischen Status zu melden oder zu kontrollieren.   9. Die meisten Untersuchungen zu Test-Bias, insbesondere kultureller Bias bei Minderheiten, wurden Ende der 1970er und 1980er Jahre durchgeführt, mit sehr wenigen Studien in den 1990er Jahren oder später. Außerdem waren die Probanden meist ältere Kinder. Zum Beispiel ergab die Überprüfung von Valencia und Suzuki (2001), dass 92 Prozent der empirischen, von Experten begutachteten Artikel über kulturelle Verzerrungen bei Intelligenztests für Kinder im Vorschulalter oder älter in den 1970er und 1980er Jahren durchgeführt wurden. 10. Einschränkung der Art der auf Bias untersuchten Bewertungsinstrumente. Was über Cultural Bias in Assessment-Instrumenten bekannt ist, beschränkt sich meist auf Intelligenz- und kognitive Tests, meist WISC, WISC-R und K-ABC. Die WISC und WISC-R wurden nun durch die WISC-III ersetzt, diese neue Version wurde jedoch nicht untersucht, so dass das meiste, was über kulturelle Verzerrungen bei Intelligenztests bekannt ist, auf zwei veralteten Instrumenten basiert (Valencia und Suzuki, 2001 ). Tests, die andere Aspekte der kindlichen Entwicklung messen, haben nicht viel Beachtung gefunden, sind aber wahrscheinlich auch kulturell beeinflusst, wie dies bei intellektuellen und kognitiven Tests der Fall ist. Ein Beispiel ist die kulturelle Definition und Messung von Dimensionen der sozio-emotionalen Entwicklung. Dimensionen wie Kreativität, Aufmerksamkeit, Lernansätze und Aggression können kontextuell, ökologisch und kulturell abhängig sein. 11. Zu den Auswirkungen des Beurteilers, des Bewerters oder der Testsituation wurde wenig empirische Arbeit geleistet. Die Frage, ob einige Kinder in Testsituationen systematisch schlechter abschneiden und ob Assessor-Effekte dazu führen, dass die mit einer Testsituation verbundene Belastung oder Angst erhöht wird, verdienen weitere Aufmerksamkeit der Forschung (Brooks-Gunn et al., 2003). Nur wenige empirische Tests haben

        246 FRÜHE KINDERBEWERTUNG zeigte Unterschiede zwischen den Probanden in Bezug auf die Rasse des Beurteilenden oder Interaktionen zwischen der Rasse des Beurteilenden und der Rasse des Kindes (Sharma, 1986). Das Fehlen aktuell verfügbarer empirischer Beweise, die Testverzerrungen in der frühkindlichen Beurteilung untersuchen, deutet darauf hin, dass das Thema sowohl bei politischen Entscheidungsträgern als auch bei Forschern an der Tagesordnung ist. Aber, wie auf einem Symposium der National Association of Test Directors im Jahr 2003 so deutlich gesagt wurde: „Diejenigen von uns, die im Testen arbeiten, sollten nicht in falscher Ruhe eingelullt werden. Die im früheren Durchlauf angesprochenen Probleme wurden nicht vollständig angegangen“ (National Association of Test Directors, 2004, S. 7). Die in der politischen Arena aufgeworfenen Fragen zur Fairness von Tests, insbesondere für Kleinkinder, wurden nicht durch ausreichende systematische Informationen informiert. Englischlerner Die steigende Nachfrage nach Evaluation, Beurteilung und Rechenschaftspflicht in der Früherziehung kommt zu einer Zeit, in der die schnell wachsende Bevölkerung des Landes aus Kindern besteht, deren Muttersprache nicht Englisch ist. Dies stellt Schulsysteme und Praktiker vor mehrere Herausforderungen, die mit wichtigen Konzepten wie Zweitspracherwerb, Akkulturation und der Rolle des sozioökonomischen Status in Bezug auf die Entwicklung, Verwaltung und Interpretation von Assessments möglicherweise nicht vertraut sind. Da die Bewertung der Schlüssel zu effektiven Lehrplan- und Unterrichtsstrategien ist, die das Lernen von Kindern fördern, haben junge Englischlerner (ELL) das Recht auf Bewertung. Durch individuelle Bewertungen können Lehrer den Unterricht personalisieren, Anpassungen der Unterrichtsaktivitäten vornehmen, Kinder geeigneten Programmplätzen zuweisen und eine fundiertere Kommunikation mit den Eltern haben. Systemadministratoren müssen die Leistung junger Englischlerner kennen, um die richtigen Anpassungen und Richtlinienänderungen vornehmen zu können. Es gibt jedoch eine Dieser Abschnitt wird durch ein Papier informiert, das von Espinosa (2007) für den Ausschuss erstellt wurde.

        BEWERTUNG ALLER KINDER 247 ein Mangel an geeigneten Instrumenten, um mit ihnen zu arbeiten, insbesondere angesichts der Hunderte von Sprachen, die in den Vereinigten Staaten gesprochen werden. Einige Tests existieren auf Spanisch, aber den meisten fehlen die technischen Qualitäten eines hochwertigen Bewertungsinstruments. Darüber hinaus mangelt es an zweisprachigen Fachkräften mit den notwendigen Fähigkeiten zur Evaluation dieser Kinder sowie an konzeptioneller und empirischer Arbeit, die den Kontext systematisch mit dem kindlichen Lernen verknüpft. In diesem Abschnitt diskutieren wir diese Herausforderungen, überprüfen wichtige Prinzipien im Zusammenhang mit qualitativ hochwertigen Bewertungen junger Englischlerner und diskutieren weitere Bedürfnisse in diesem Bereich, damit Forschung und Praxis zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass diese Prinzipien umgesetzt werden. In der Literatur werden mehrere Begriffe verwendet, um Kinder mit unterschiedlichem Sprachhintergrund in den Vereinigten Staaten zu beschreiben. Ein allgemeiner Begriff, der Kinder beschreibt, deren Muttersprache nicht Englisch ist, die gängige Gesellschaftssprache in den Vereinigten Staaten, ist „Sprachminorität“. Dieser Begriff wird auf Nicht-Englisch-Muttersprachler angewendet, unabhängig von ihren aktuellen Englischkenntnissen. Andere gebräuchliche Begriffe sind „Englisch-Lerner“ und „Eingeschränkte Englischkenntnisse“. Diese beiden Begriffe werden synonym verwendet, um sich auf Kinder zu beziehen, deren Muttersprache nicht Englisch ist und deren Englischkenntnisse noch nicht so weit entwickelt sind, dass sie voll vom Englischunterricht oder der Kommunikation profitieren können. In diesem Bericht wird der Begriff „Englisch-Lerner“ anstelle von „eingeschränkte Englischkenntnisse“ verwendet, um das Lernen und den Fortschritt von Kindern und nicht ihre Einschränkungen hervorzuheben. Aufgrund der Verantwortung des Komitees liegt der Fokus insbesondere auf Kindern von der Geburt bis zum Alter von 8 Jahren – junge Englischlerner. Junge Englischlerner: Wer sind sie? Junge Englischlerner waren in den letzten Jahrzehnten die am schnellsten wachsende Kinderbevölkerung des Landes, vor allem aufgrund der steigenden Quoten sowohl der legalen als auch der illegalen Einwanderung. Derzeit hat jedes fünfte Kind im Alter von 5 bis 17 Jahren in den Vereinigten Staaten einen im Ausland geborenen Elternteil (Capps et al., 2005), und viele, wenn auch nicht alle, dieser Kinder lernen Englisch als Zweitsprache. Während die Gesamtzahl der Kinder, die in den Vereinigten Staaten eine nicht-englische Muttersprache sprechen, von 6 Prozent im Jahr 1979 auf 14 Prozent in

        248 EARLY CHILDHOOD ASSESSMENT 1999 (National Clearinghouse for English Language Acquisition, 2006) und die Zahl der Kinder mit sprachlichen Minderheiten in K-12-Schulen wurde kürzlich auf über 14 Millionen geschätzt (August und Shanahan, 2006), die Vertretung der englischen Sprache Schüler in US-Schulen hat die höchste Konzentration in der frühen Bildung. Dies liegt daran, dass die meisten ELL-Kinder, die seit ihrer Einschulung öffentliche US-Schulen besuchen, bis zur 3. Klasse mündliche und akademische Englischkenntnisse entwickeln. Der ELL-Anteil der Kinder vom Vorkindergarten bis zur 5. Der Anteil der Kinder in den Klassenstufen 6 bis 12 stieg im gleichen Zeitraum von 3,1 auf 5,5 Prozent (Capps et al., 2005). Die Beurteilung der Entwicklung junger Englischlerner erfordert ein Verständnis dessen, wer diese Kinder in Bezug auf ihre sprachliche und kognitive Entwicklung sind, sowie die sozialen und kulturellen Kontexte, in denen sie aufgewachsen sind. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal dieser Kinder ist ihr nicht-englischsprachiger Hintergrund. Neben dem sprachlichen Hintergrund sind weitere wichtige Attribute die ethnische, Einwanderungs- und sozioökonomische Geschichte (Abedi et al., 2000 Capps et al., 2005 Figueroa und Hernandez, 2000 Hernandez, 2006). Obwohl sie unterschiedlicher Herkunft sind, haben ELL-Kinder im Durchschnitt eher einen Elternteil mit Migrationshintergrund als ihre englischsprachigen Gleichaltrigen, leben in einkommensschwachen Familien und wachsen in einem kulturellen Kontext auf, der nicht den gängigen Normen in . entspricht den Vereinigten Staaten (Capps et al., 2005, Hernandez, 2006). Jahrzehntelange Forschung stützt die Vorstellung, dass Kinder zwei oder mehr Sprachen kompetent erwerben können (García, 2005). Derzeit erklärt die Transfertheorie unter den verfügbaren theoretischen Ansätzen am besten die Sprachentwicklung von Kleinkindern, die zwei oder mehr Sprachen beherrschen (Genesee et al., 2006) und behauptet, dass bestimmte sprachliche Fähigkeiten von der Muttersprache auf die zweite übertragen werden. Ebenso treten Fehler oder Störungen bei der Zweitsprachenproduktion auf, wenn grammatikalische Unterschiede zwischen den beiden Sprachen vorhanden sind. Im Prozess des sprachübergreifenden Transfers ist es normal, dass Kinder zwischen Sprachen mischen (oder Code wechseln). Das Mischen von Wortschatz, Syntax, Phonologie, Morphologie und pragmatischen Regeln dient jungen zweisprachigen Kindern als Möglichkeit, die Bedeutung zu verbessern. Da der Sprachgebrauch kontextabhängig ist, hängt die Sprachwahl des zweisprachigen Kindes von den Merkmalen und der

        BEWERTUNG ALLER KINDER 249 besondere Beziehung zum Adressaten sowie die eigenen Einstellungsmerkmale des Kindes. Junge Englischlerner haben unterschiedliche ethnische Hintergründe. Nach Angaben des US-Bildungsministeriums (2008) kamen in den letzten Jahren etwa vier von fünf Englischlernenden aus spanischsprachigen Elternhäusern, gefolgt von Vietnamesisch (2 Prozent), Chinesischen Sprachen (2 Prozent), Hmong (1,6 Prozent) , Koreanisch (1 Prozent) und viele weitere Mutter- und Fremdsprachen. Während die Mehrheit der spanischsprachigen Lernenden mexikanischen Ursprungs ist (etwa 7 von 10), stammen erhebliche Anteile aus Puerto Rico, Mittelamerika, Südamerika, Kuba und der Dominikanischen Republik (Hernandez, 2006). Innerhalb und zwischen diesen Gruppen repräsentieren ELL-Kinder unterschiedliche soziale und kulturelle Gebräuche und Geschichten, die bei der Beurteilung ihrer sprachlichen, kognitiven, sozialen und emotionalen Entwicklung im häuslichen und schulischen Kontext unbedingt gründlich berücksichtigt werden müssen. Schließlich ist es wichtig, den sozioökonomischen Status der Englischlernenden zu berücksichtigen, einschließlich des Familieneinkommens sowie der Höhe des Bildungskapitals (d. h. der elterlichen Bildung) im Haushalt. Im Jahr 2000 lebten 68 Prozent der Englischlerner vom Vorkindergarten bis zur 5. Klasse in Familien mit niedrigem Einkommen (definiert als Familieneinkommen unter 185 Prozent der bundesstaatlichen Armutsgrenze), verglichen mit 36 ​​Prozent der englischsprachigen Kinder in den gleichen Klassen (Capps et al., 2005). Darüber hinaus hatten im Jahr 2000 fast die Hälfte der ELL-Kinder in der Grundschule Eltern mit weniger als einem High-School-Abschluss, verglichen mit 9 Prozent der Eltern von englischsprachigen Kindern. Ein Viertel der ELL-Grundschüler hatte Eltern mit weniger als einer neunten Klasse, verglichen mit 2 Prozent der Eltern englischsprachiger Kinder (Capps et al., 2005). Das Bildungsniveau der Eltern ist ein wichtiger Indikator, da es die Sprach- und Bildungspraktiken zu Hause und damit die Entwicklung von Fähigkeiten beeinflusst, die an US-amerikanischen Schulen geschätzt werden. Prüfungsfragen Junge Englischlerner haben das Recht, von den potenziellen Vorteilen der Prüfung zu profitieren. Die aktuelle empirische Wissensbasis sowie die rechtlichen und ethischen Standards sind zwar begrenzt, aber ausreichend, um ihre Bewertung zu verbessern.

        250 FRÜHE KINDERBEWERTUNG Verbesserungen erfordern die Verpflichtung von politischen Entscheidungsträgern und Praktikern, geeignete Bewertungsinstrumente und -verfahren zu implementieren, Bewertungsergebnisse mit verbesserten Praktiken zu verknüpfen und geschultes Personal einzusetzen, das diese Aufgaben ausführen kann. ÂForscher und Wissenschaftler können die Verbesserung der Bewertungspraktiken erleichtern, indem sie Umsetzungsstrategien in Schulen weiter evaluieren und systematische Bewertungen von Kontextfaktoren entwickeln, die für die sprachliche und kognitive Entwicklung relevant sind. Bewertungen kontextueller Prozesse werden für aktuelle Bewertungsstrategien, die sich stark auf das Individuum konzentrieren, notwendig sein, um den Unterricht, die curricularen Inhalte und damit das Lernen der Kinder zu verbessern (Rueda, 2007 Rueda und Yaden, 2006). Rechtliche und ethische Präzedenzfälle Der Anstoß für angemessene und reaktionsschnelle Bewertungspraktiken junger Englischlerner kommt von einer Reihe von rechtlichen Anforderungen und ethischen Richtlinien, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben. Rechtsprechung, öffentliches Recht und ethische Kodizes von Berufsorganisationen unterstützen den Einsatz solider Bewertungsinstrumente, -praktiken und Testinterpretationen. Ein häufig zitierter Satz von Teststandards sind Standards for Educational and ÂPsychological Testing (American Educational Research Association, American Psychological Association und National Council on Measurement in Education, 1999). Dieser Band bietet eine Reihe ethischer Standards zur Beurteilung der psychologischen und pädagogischen Entwicklung von Kindern in Schulen, einschließlich Leitlinien zur Testentwicklung und -anwendung. Es enthält ein Kapitel zum Testen von Kindern mit unterschiedlichem sprachlichen Hintergrund, in dem die Irrelevanz vieler psychoedukativer Tests diskutiert wird, die für einsprachige, englischsprachige Kinder entwickelt und mit ihnen normiert wurden. Vorsicht ist geboten bei Parteien, die an der Übersetzung solcher Tests beteiligt sind, ohne die Konstrukt- und Inhaltsvalidität zu bewerten und Normen mit neuen und relevanten Stichproben zu entwickeln. Außerdem werden Unterkunftsempfehlungen, sprachliche und kulturelle Faktoren, die beim Testen wichtig sind, und wichtige Eigenschaften des Testers erörtert. Ähnliche, wenn auch weniger detaillierte Bestimmungen finden sich im Professional Conduct Manual of the National Association of School Psychologists (2000). Es wurde argumentiert, dass Standards für Bildung und Psychologie

        ASSESSING ALL CHILDREN 251 cal Testing (American Educational Research Association, American Psychological Association und National Council on Measurement in Education, 1999) hat die gegenwärtige Politik, Praxis und Testentwicklung überholt (Figueroa und Hernandez, 2000). Allerdings stellt das Individuals with Disabilities Education Act (IDEA) von 2004 besondere Anforderungen an die Beurteilung von Englischlernern. Es erfordert beispielsweise die Einbeziehung der Eltern oder Erziehungsberechtigten in den Beurteilungsprozess sowie die Berücksichtigung der Muttersprache des Kindes bei der Beurteilung. Anders als ethische Richtlinien, die oft einen beruflichen Anspruch darstellen und nicht zwingend durchsetzbar sind, verlangt das öffentliche Recht deren Einhaltung. Das Office of Civil Rights (OCR) ist beauftragt, die Einhaltung des Bundesrechts zu bewerten und, falls erforderlich, öffentliche Programme zu prüfen, die sich mit Bewertungspraktiken und Interpretationen von Englischlernern und anderen Minderheitenkindern befassen. Assessment-Praxis: Gebrauch und Missbrauch Zusätzlich zu den Bedenken im Zusammenhang mit der Beurteilung aller Kleinkinder gibt es bei der Beurteilung von Kleinkindern mit nicht englischsprachigem Hintergrund zentrale Fragen. Die Implementierungsforschung legt nahe, dass die Bewertungspraktiken bei jungen Englischlernern weiterhin den etablierten gesetzlichen Anforderungen und ethischen Standards von Berufsverbänden (American Educational Research Association, American Psychological Association und National Council on Measurement in Education, 1999). Dies liegt zum Teil an einem Mangel an verfügbaren Instrumenten, die auf repräsentative Stichproben von Englischlernenden normiert sind, einer unzureichenden beruflichen Entwicklung und Ausbildung und einer unzureichenden Forschung, um bewährte Verfahren zu informieren. Dies gilt unter anderem für die Bewertung von Sprache, kognitiven Fähigkeiten, akademischen Leistungen. Jeder dieser Bereiche wird kurz besucht. Bewertungsinstrumente Die Sprache ist das wichtigste Unterscheidungsmerkmal von Englischlernern. Sprachtests in der frühen Kindheit und in der Grundschule werden verwendet, um Kinder zu identifizieren und in

        252 Programme zur Bewertung der frühen Kindheit (einschließlich Sonderpädagogik) zur Bestimmung der mündlichen Englischkenntnisse, zur Bestimmung des Wortschatzes in der ersten und zweiten Sprache und zur Vorhersage der Lese- und Schreibfähigkeit (Garcia, McKoon und August 2006). Die Language Assessment Scales (LAS De Avila und Duncan, 1990 Duncan und De Avila, 1988) und die Pre-Language Assessment Scales (Pre-LAS Duncan und De Avila, 1998) gehören derzeit zu den am häufigsten verwendeten Instrumenten zur Messung der mündlichen Sprache Können. Es wurde jedoch nicht festgestellt, dass diese Skalen allein die akademischen Sprachkenntnisse in Englisch vorhersagen (Garcia, McKoon und August 2006). Verfügbare Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die muttersprachliche Leistung im akademischen Bereich und beim Lesen in Kombination mit mündlichen Englischkenntnissen und dem Urteil der Lehrer bessere Prädiktoren für akademische Englischkenntnisse sind (Gutiérrez-Clellen, 1999 Gutiérrez-Clellen und Kreiter, 2003 ). Bei der Beurteilung der Wortschatzentwicklung junger Englischlerner sind Fragen der Testverzerrung zu berücksichtigen. Der Peabody Picture Vocabulary Test (PPVT Dunn und Dunn, 2007) und der Test de Vocabulario en Im¡genes Peabody (TVIP Dunn et al., 1986) gelten als die am häufigsten verwendeten Vokabeltests in Englisch und Spanisch (Garcia, McKoon und August 2006). Die Woodcock-Johnson (Woodcock, McGrew und Mather, 2001) und die Preschool Language Scale, vierte Aufl. (PLS 4) (Zimmerman, Steiner und Pond, 2002) werden ebenfalls verwendet. Diese Tests sind so aufgebaut, dass immer schwierigere und weniger häufige Wörter verwendet werden, um das Vokabularbewusstsein des Kindes im Vergleich zur normativen Stichprobe zu testen. Im Gegensatz zur englischen Version wurde das TVIP jedoch nicht mit Worthäufigkeitsmaßen aus dem Spanischen entwickelt, sondern einfach aus dem Englischen übersetzt. Dies führt zu Problemen bei der Interpretation der spanischen Ergebnisse, selbst wenn die englischen Ergebnisse nützlich sind, um die mündlichen Fähigkeiten von Englischlernenden mit denen ihrer englischsprachigen, einsprachigen Kollegen zu vergleichen. Viele der anderen muttersprachlichen Tests, die bei jungen Englischlernern verwendet werden, konzentrieren sich auf den rezeptiven Wortschatz oder bieten einen begrenzten Überblick über ihre Entwicklung. Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit von Instrumenten zum Testen der muttersprachlichen Entwicklung junger Englischlerner, einschließlich rezeptiver und ausdrucksstarker Fähigkeiten, ist das Schulpersonal oft gezwungen, sich auf informelle Bewertungen durch Lehrer, Helfer oder andere Informanten zu verlassen.

        BEWERTUNG ALLER KINDER 253 Dies kann die Bemühungen, einen geeigneten Lehrplan zu erstellen und die sprachlichen Stärken und Schwächen eines Kindes zu erkennen, untergraben. Weitere Forschung ist erforderlich, um psychometrisch fundierte muttersprachliche Assessments für Englischlerner zu entwickeln. Dies erfordert die Expertise mehrerer Disziplinen, darunter Linguistik, kognitive Psychologie, Pädagogik und Psychometrie. Kognitive (oder intellektuelle) Assessments sind auch in der frühkindlichen Bildung sehr verbreitet. Aufgrund der inhärenten Probleme bei der Beurteilung der kognitiven Fähigkeiten von Englischlernern mit sprachlastigen Tests wie den Wechsler Intelligence Scales for Children, Fourth ed. (WISC-IV Wechsler, 2003) wurden in den letzten Jahren zwei Möglichkeiten der intellektuellen Einschätzung zur Verfügung gestellt. Einer davon ist das Aufkommen von „nonverbalen“ Intelligenztests. Der Universal Nonverbal Intelligence Test (UNIT Bracken und McCallum, 1998), ein häufig verwendeter nonverbaler kognitiver Test, hat positive Bewertungen erhalten (Borghese und Gronau, 2005, Fives und Flanagan, 2002), obwohl er für Kinder im Alter von 5 bis etwa einem Alter entwickelt wurde 18, nicht für Vorschulkinder. Die Standardisierung der UNIT wurde mit 2.100 Kindern unterschiedlicher Herkunft durchgeführt, und das Testhandbuch liefert normative Scores für mehrere Teilpopulationen. Die Hauptbeschwerde an der UNIT ist, dass sie schwierig zu verwenden ist und viel Training und Übung erfordert, um sie zu verwalten. Die zweite Option zu traditionellen kognitiven Messungen sind Intelligenztests, die für bestimmte ELL-Populationen entwickelt wurden. Bisher sind diese Tests nur für spanischsprachige Kinder verfügbar, und die meisten sind für Kinder im schulpflichtigen Alter. Eine davon ist die spanische Version des WISC-IV (Wechsler, 2004). Dieser Test wurde auf WISC-IV-Englisch kalibriert, wobei eine US-Probe aus mehreren Herkunftsgebieten entnommen wurde – Mexiko, Kuba, Dominikanische Republik, Puerto Rico, Mittelamerika und Südamerika. Einige Testitems wurden modifiziert, um kulturelle Verzerrungen zwischen den Gruppen zu minimieren. Der Test wird auf Spanisch abgehalten, und die Kinder werden für Antworten auf Spanisch oder Englisch angerechnet. Es ist für Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren konzipiert. Spanische Versionen der Woodcock-Johnson-Revised Tests of Cognitive Ability (WJ-R COG, 3 Woodcock and Johnson, 1989), die bei Kindern ab dem Alter verwendet werden können 2 Jahre, sind ebenfalls erhältlich. Weitere empirische Forschung zur Bewertung der Zuverlässigkeit und Validität dieser Instrumente ist erforderlich.

        254 FRÜHE KINDERBEWERTUNG Die Instrumente und Verfahren zur Leistungsbewertung hängen oft vom Zweck der Bewertung ab.Bewertungen zu Rechenschaftszwecken beruhen in der Regel auf kriterienbezogenen Tests, die von staatlichen Bildungsministerien entwickelt wurden (Abedi, Hofstetter und Lord, 2004, Abedi et al., 2000 National Research Council, 2000). In den letzten Jahrzehnten wurden Debatten über die Einbeziehung von Englischlernern in groß angelegte Kinderbewertungsprogramme geführt. Aufgrund von Antidiskriminierungsgesetzen, Gerichtsverfahren und auf Standards basierenden Gesetzen wurde versucht, alle Kinder in staatliche Beurteilungen einzubeziehen, einschließlich junger Englischlerner. Dies hat dazu geführt, dass Anpassungen – Änderungen im Testprozess, im Test selbst oder im Testantwortformat – verwendet werden, um die Leistung von Englischlernern genauer darzustellen und den Sprachhintergrund nicht zu diskriminieren (Abedi, Hofstetter, und Herr, 2004). Derzeit basieren die Entscheidungen darüber, welche Unterkünfte für wen und unter welchen Bedingungen genutzt werden sollen, jedoch auf wenig empirischer Evidenz. Leistungsbewertungen werden auch dazu verwendet, das Lernen und die Identifikation von Kindern für besondere Leistungen zu verbessern. Bei Kindern in der frühen Bildung tendieren diese dazu, die frühen Lese- und Schreibfähigkeiten (z. B. Laut- und Buchstabenerkennung, Wörter im Sehen) und Rechnen (z. B. Zahlen, Formen, relative Größe, Ordinalität) zu bewerten. Zu diesen Zwecken wird eine Vielzahl von Instrumenten und Praktiken verwendet, die in zwei allgemeine Arten der Leistungsbewertung eingeteilt werden können. Zunächst werden kommerzielle (meist normbezogene) Tests verwendet. Einige der gleichen Bedenken in Bezug auf die normative kognitive Bewertung sind für die normative akademische Bewertung relevant. Das heißt, viele der Tests wurden im Wesentlichen als Rückübersetzungen oder Anpassungen bestehender englischer Sprachmaße entwickelt, ohne deren Konstrukt- und Inhaltsvalidität zu bewerten. Darüber hinaus spiegeln die normativen Stichproben häufig nicht den ethnischen, sozioökonomischen oder sprachlichen Hintergrund von ELL-Kindern wider. Auch wenn diese Hindernisse überwunden sind und zweisprachige Leistungstests mit repräsentativen Stichproben erstellt wurden, wird argumentiert, dass die Inhalte standardisierter Tests nicht unbedingt den Erfolg im Curriculum vorhersagen. Der Basisfall für dieses Argument ist, dass der Prüfungsinhalt oft nicht den Unterrichtsinhalt widerspiegelt und dass die akademischen Ergebnisse nicht informieren

        BEWERTUNG ALLER KINDER 255 Unterrichts- oder Lehrplaninterventionen an sich. Aus diesen Gründen hat sich in den letzten Jahrzehnten eine zweite Möglichkeit der Leistungsbewertung zur Verbesserung des Lernens von Kindern und zur Ermittlung der Identifikation für besondere Leistungen, die sogenannte Curriculum-Based Measurement, etabliert (Fuchs, 2004 Rhodes). , Ochoa und Ortiz, 2005). Ursprünglich als Ansatz zur Überwachung des kindlichen Fortschritts konzipiert (Deno, 1985), werden lehrplanbasierte Messaufgaben verwendet, um die Leistung der Kinder im Lehrplan auf wöchentlicher Basis zu beurteilen. Die Ergebnisse werden gleichzeitig verwendet, um den Fortschritt der Kinder zu überwachen und in die Lehr- oder Lehrplaninterventionen einzufließen. Die Steigung der Punktzahlen im Laufe der Zeit wird verwendet, um den Fortschritt und die Wachstumsrate in Richtung eines festgelegten Ziels oder Standards zu überwachen. Die IDEA von 2004 erlaubt  Curriculum-basierte Messansätze, um traditionelle Testansätze (d. h. normative Tests) von akademischen Leistungen zu ersetzen, um die Berechtigung zur sonderpädagogischen Förderung für Lernbehinderungen zu bestimmen, was die IDEA von 1997 nicht erlaubte. Andere Bereiche der kindlichen Entwicklung, die in frühen Bildungseinrichtungen wichtig sind und bewertet werden, umfassen sozio-emotionale (oder verhaltensbezogene), motorische und adaptive (oder alltägliche) Fähigkeiten sowie Hör-, Seh- und Gesundheitsfaktoren. Wie bereits erwähnt, sind diese Entwicklungsbereiche für die Früherziehung und die Vorschulerziehung insofern von Interesse, als sie sich auf das Lernen und das Bildungswohl der Kinder auswirken. In der Forschungsliteratur wurden auch einige Fragen zu Bewertungsinstrumenten und -praktiken bei kulturell und sprachlich unterschiedlichen Kindern in diesen Gebieten angesprochen (Carter, Briggs-Gowan und Ornstein Davis, 2004, Figueroa und Hernandez, 2000). Wenn beispielsweise Âspanische Übersetzungen des Verhaltensbewertungssystems für Kinder, Zweite Aufl. (BASC-2 Reynolds und Kamphaus, 2003), eine Reihe von Bewertungsskalen zur Messung der sozio-emotionalen Entwicklung von Kindern, erstellt, der Test war nicht mit spanischsprachigen Bevölkerungsgruppen standardisiert. Darüber hinaus müssen die Konstrukt- und Inhaltsvalidität dieses und ähnlichen Instruments vor dem Hintergrund kultureller Unterschiede hinsichtlich der Definitionen von Verhaltensangemessenheit und -anomalie bewertet werden. Im Optimalfall würden diese Bewertungsinstrumente auf kulturell und sprachlich ansprechende Weise entwickelt, spezifisch für jede der verschiedenen Gruppen.

        256 FRÜHE KINDERBEWERTUNG Berufliche Entwicklung und Ausbildung Es treten eine Reihe von Problemen auf, wenn Schulpersonal ohne die erforderlichen Kompetenzen, Werkzeuge und daher Praktiken mit der Beurteilung junger Englischlerner beschäftigt ist. Die Literatur zur unverhältnismäßigen Vertretung von Kindern mit sprachlichen Minderheiten in Sonderschulprogrammen hat beispielsweise auf kulturell und sprachlich nicht reagierende Vermittlungs-, Bewertungs- und Eignungsfeststellungsverfahren in Schulen als Ursachen für die Unverhältnismäßigkeit hingewiesen (Coutinho und Oswald, 2000 Rhodes et al., 2005). Obwohl die Forschung sowie die rechtlichen und ethischen Erklärungen eine reaktionsfähige Praxis vorschreiben, haben mehrere Studien darüber hinaus Verweisungs-, Bewertungs- und Interpretationspraktiken dokumentiert, die unter dem Standard liegen. Diese Studien haben Sprachbarrieren und die niedrigen Erwartungen der Lehrer (McCardle, Mele-McCarthy und Leos, 2005), fragwürdige intellektuelle Bewertungspraktiken (Bainter und Tollefson, 2003), fragwürdige Sprachbewertungspraktiken (Ochoa , Galarza und Amado, 1996 Y Â zquierdo, Blalock und Torres-Velasquez, 2004), ungültige oder irrelevante Interpretationen (Harry und Klingler, 2006) und unangemessene Übersetzungs- und Dolmetschpraktiken (National Research Council, 2000 Ochoa .) et al., 1996 Paredes Scribner, 2002 Santos et al., 2001). Dies hat mehrere Implikationen für die laufende Implementierungsforschung im Bereich der beruflichen Entwicklung und Ausbildung zur Beurteilung junger Englischlerner. Diese Forschung muss sich auf Strategien zur Verbesserung der Kompetenzen der Mitarbeiter konzentrieren, die für die Arbeit als Teil eines professionellen Teams, die Arbeit mit Dolmetschern und die Auswahl und Verwaltung geeigneter Bewertungsbatterien erforderlich sind. Darüber hinaus sollte die Umsetzungsforschung Strategien aufzeigen, um Praktikerinnen und Praktiker zu schulen, um ihre Kompetenzen im Zweitspracherwerb, der Akkulturation und der Evaluation pädagogischer Interventionen zu entwickeln. Praxis und Forschung Es gibt eine Kluft zwischen der gegenwärtigen Bewertungspraxis junger Englischlerner und dem, was die Forschung und die rechtlichen und ethischen Standards als beste Praxis vorschlagen. Es ist daher wichtig,

        BEWERTUNG ALLER KINDER 257 Forschung und Praxis einen ständigen Dialog fortsetzen, um dieses Szenario zu verbessern. Unterstützung und notwendige Finanzierung sollten von politischen Entscheidungsträgern, Hochschulen und anderen Forschungsprogrammen bereitgestellt werden, um diesen Kurs zu verfolgen. Forscher können zu diesem Zweck auf drei Arten ein Assessment-Stipendium in Anspruch nehmen. Erstens braucht das Feld mehr Tests, die speziell für junge Englischlerner entwickelt und genormt werden. Dies erfordert einen Bottom-up-Ansatz, das heißt, dass Bewertungsinstrumente, Verfahren und faktorenanalytische Strukturen auf die kulturellen und sprachlichen Merkmale von ELL-Kindern ausgerichtet werden, im Gegensatz zu Top-down-Ansätzen, bei denen beispielsweise Testaufgaben einfach übersetzt werden von ihrer Originalsprache zu den Muttersprachen junger Englischlerner. Normbasierte Tests sollten auch wichtige Merkmale der Kinder berücksichtigen, einschließlich ihrer sprachlichen, ethnischen und sozioökonomischen Geschichte. Zweitens ist es an der Zeit, dass die konzeptionelle und empirische Arbeit zur Beurteilung von Kindern über die individuelle Ebene hinausgeht. Der Großteil der Diskussion in diesem Abschnitt spiegelt die vorhandene Literatur wider, die sich stark auf die Bewertung von Prozessen und Ergebnissen für den Einzelnen konzentriert hat – Bewertung von Sprache, kognitiver Entwicklung, akademischem Lernen und so weiter. Mit dieser Wissensbasis wird von Lehrern und Schulen erwartet, dass sie Aspekte der Umgebung anpassen, um das Lernen zu verbessern. Es wurde deutlich, dass Prozesse außerhalb des Individuums – auch im Klassenzimmer (zB Lehrer-Kind-Interaktionen, Peer-to-Peer-Interaktionen), zu Hause (zB Häufigkeit der gesprochenen Wörter, Anzahl der Bücher) und Schule (zB Sprachunterrichtsrichtlinien) – beeinflussen das Lernen. Dem Feld fehlen konzeptionelle Rahmenbedingungen und die notwendigen Maßnahmen, um diese Forschung voranzutreiben, um das Lernen von Kindern systematisch zu verbessern. Vorläufige Untersuchungen zur Rolle des Kontexts beim Lernen legen nahe, dass unterschiedliche Umweltfaktoren das Engagement und die Beteiligung von Kindern steigern können (Christenson, 2004, Goldenberg, Rueda und August 2006), was wiederum zu mehr Lernen führen kann – und dass der Einfluss kontextueller Kontingente auf Lernergebnisse durch die Lernmotivation der Kinder vermittelt wird (Rueda, 2007 Rueda and Yaden, 2006 Rueda et al., 2001). Konzeptionelle Rahmen sollten die Mehrebenennatur von Kontexten berücksichtigen, einschließlich der Verschachtelung von Individuen in Klassenzimmern und Familien, Klassenzimmern innerhalb von Schulen und Schulen

        258 FRÜHE KINDERBEWERTUNG in Schulbezirken, Gemeinden und Institutionen. Darüber hinaus werden die Rolle der Kultur und die Durchführbarkeit kultureller Kongruenz sowohl in schulischen als auch in außerschulischen Kontexten für diese Arbeit von Bedeutung sein. Sinnvolle empirische Arbeiten in diesem Bereich erfordern die Konvergenz von Forschungsmethoden (z. B. Mehrebenenstatistik und Vermischung qualitativer Ansätze mit quasi-experimentellen Designs) und sozialwissenschaftlichen Disziplinen (z. B. Kognitionspsychologie, Pädagogische Anthropologie, Bildungssoziologie). Schließlich sind weitere Untersuchungen erforderlich, die das aktuelle Szenario der Bewertung junger Englischlerner im ganzen Land dokumentieren. Da die Bevölkerung dieser kleinen Kinder weiter anwächst und sich in Staaten mit historisch niedriger Repräsentanz von ELL-Kindern ausbreitet, wird mehr Arbeit benötigt, um die Bewertungspraktiken an ihren Orten zu evaluieren. In dieser Dokumentation werden sowohl Umfrageforschung als auch Beobachtungsansätze benötigt. Diese Arbeit wird die Entwicklung von Strategien unterstützen, um Fachkräfte mit den Fähigkeiten auszubilden, die notwendig sind, um jungen ELL-Kindern zu dienen. Bewertungsprinzipien Angesichts der großen und zunehmenden Zahl der jungen ELL-Bevölkerung in den Vereinigten Staaten, der gegenwärtigen Konzentration auf Tests und Rechenschaftspflicht und der dokumentierten Defizite in der derzeitigen Bewertungspraxis sind Verbesserungen entscheidend. Verbesserungen sind in allen Phasen des Bewertungsprozesses erforderlich, einschließlich der Vorbewertung und Bewertungsplanung, der Durchführung der Bewertung, der Analyse und Interpretation der Ergebnisse, der Berichterstattung über die Ergebnisse (in schriftlicher und mündlicher Form) sowie der Feststellung der Förderfähigkeit und des Monitorings (Umsetzungsfragen werden in Kapitel discussed erörtert). 9). Forscher und Organisationsgremien haben Prinzipien für Praktiker angeboten, die sich mit der Beurteilung junger Englischlerner befassen. Zu den umfassendsten gehört eine Liste der National Association for the Education of Young Children (2005). Als Ergänzung zu ihrer Positionserklärung von 2003 zu frühkindlichem Curriculum, Assessment und Programmevaluation präsentiert der NAEYC sieben detaillierte Empfehlungen, „um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass alle jungen Englischlerner den Nutzen einer angemessenen und effektiven Bewertung von ihr Lernen und ihre Entwicklung“ (S. 1). Die letzte dieser Empfehlungen

        BEWERTUNG ALLER KINDER 259 Anträge betreffen weiteren Bedarf (d. h. Forschung und Praxis) in diesem Bereich, der Gegenstand des folgenden Abschnitts ist. Da diese Empfehlungen – hier als Prinzipien präsentiert – eine gemeinsame Anstrengung eines Komitees mit über einem Dutzend Forschern auf diesem Gebiet waren, sind sie ziemlich repräsentativ für Empfehlungen aus der Literatur. Erstens sollten Screening- und Bewertungsinstrumente und -verfahren für angemessene Zwecke eingesetzt werden. Screening-Tools sollten zu erforderlichen Unterstützungen und Diensten und, falls erforderlich, zu weiteren Bewertungen führen. Assessments sollten grundsätzlich zur Unterstützung des Lernens eingesetzt werden, einschließlich des sprachlichen und akademischen Lernens. Aus Bewertungs- und Rechenschaftsgründen sollten junge Englischlerner in die Bewertungen einbezogen und mit entsprechenden Tests und Vorkehrungen ausgestattet werden. Zweitens sollten Screenings und Bewertungen sprachlich und kulturell angemessen sein. Dies bedeutet, dass die Bewertungsinstrumente und -verfahren auf die kulturellen und sprachlichen Merkmale des Kindes abgestimmt sein sollten. Wenn Tests aus ihrer Originalsprache in die Muttersprache des ELL-Kindes übersetzt werden, sollten sie kulturell und sprachlich validiert werden, um die Relevanz des Inhalts (dh Inhaltsvalidität) und des zu messenden Konstrukts (dh , Konstruktvalidität). Darüber hinaus sollten bei normbasierten Tests die Merkmale der in die normative Stichprobe einbezogenen Kinder die sprachlichen, ethnischen und sozioökonomischen Merkmale des Kindes widerspiegeln. Drittens sollte der Hauptzweck der Bewertung darin bestehen, den Unterricht zu verbessern. Die Bewertung der kindlichen Leistungen mit geeigneten Instrumenten und Verfahren sollte eng mit den Unterrichtsprozessen verknüpft werden. Dies bedeutet, sich auf mehrere Methoden und Maßnahmen zu verlassen, die Ergebnisse im Laufe der Zeit zu bewerten und kollaborative Bewertungsteams einzusetzen, einschließlich des Lehrers, der ein entscheidender Faktor für verbessertes Lernen und verbesserte Entwicklung ist. Am nützlichsten ist eine Bewertung, die systematisch zu verbesserten Lehrplänen und Anweisungen führt. Viertens ist bei der Entwicklung und Interpretation standardisierter formaler Bewertungen Vorsicht geboten. Wie bereits erwähnt, werden standardisierte Bewertungen für mindestens drei Zwecke verwendet: um Behinderungen zu erkennen und die Programmberechtigung zu bestimmen, um das Lernen zu überwachen und zu verbessern und um die Rechenschaftspflicht weiter auszubauen. Es ist wichtig, dass junge Englischlerner in groß angelegte

        260 Beurteilungen der FRÜHEN KINDERBEWERTUNG und dass diese Instrumente weiterhin zur Verbesserung der Bildungspraktiken und -vermittlungen eingesetzt werden. Diejenigen, die diese Tests durchführen und interpretieren, sollten jedoch Vorsicht walten lassen. Fragen der Testentwicklung – einschließlich Äquivalenz, Übersetzung und Normierung – müssen genau untersucht werden, und während der Beurteilungen der Rechenschaftspflicht sollten evidenzbasierte Vorkehrungen getroffen werden. Fünftens sollten diejenigen, die Prüfungen durchführen, über kulturelle und sprachliche Kompetenzen verfügen. Dies kann das schwierigste der Prinzipien sein. Die berufliche Fort- und Weiterbildung von Lehrern, Schulpsychologen, Logopäden und Schulverwaltern ist ein langfristiges Ziel, das fortlaufende Förderung und Umsetzungsforschung erfordert. Diejenigen, die junge Englischlerner beurteilen, sollten bikulturell, zweisprachig und mit dem Erwerb einer Zweitsprache vertraut sein. In vielen Fällen werden Berater und Dolmetscher eingesetzt, wenn das Angebot an Schulpersonal mit diesen Qualifikationen begrenzt ist. Durchführungsforschung ist erforderlich, um Best Practices in der Zusammenarbeit mit Beratern und Dolmetschern durch die Vorprüfung und die Planung der Prüfung, die Durchführung der Prüfung, die Analyse und Interpretation der Ergebnisse, die Berichterstattung über die Ergebnisse (in schriftlicher und mündlicher Form) und die Feststellung der Eignung zu verstehen und Überwachung. Schließlich sollten Familien eine entscheidende Rolle im Bewertungsprozess spielen. Nach Bundesrecht haben Eltern das Recht, in den Entscheidungsprozess über die Bildungsplatzierung ihres Kindes einbezogen zu werden. Darüber hinaus ist der pädagogische Nutzen des Beurteilungsprozesses für ein bestimmtes Kind optimal, wenn die Wünsche der Eltern durchgängig geäußert und berücksichtigt werden. Obwohl Familienmitglieder keine formellen Bewertungen durchführen sollten, werden sie ermutigt, sich an der Auswahl, Durchführung und Bereitstellung von Informationen zur Kontextualisierung der Ergebnisse zu beteiligen. Der Ablauf und die Ergebnisse der Beurteilung sollten den Eltern in sinnvoller und leicht verständlicher Weise erklärt werden. KINDER MIT BESONDEREN BEDÜRFNISSEN Assessments hat in der Vergangenheit eine zentrale Rolle bei der Bereitstellung von Dienstleistungen für Kleinkinder mit besonderen Bedürfnissen gespielt, im Gegensatz zur allgemeinen frühkindlichen Gemeinschaft, für die Assessments bis vor relativ kurzer Zeit mit Misstrauen betrachtet wurden (McConnell,

        BEWERTUNG ALLER KINDER 261 2000). Diese vielfältige Population von Kleinkindern stellt zahlreiche Herausforderungen in Bezug auf die Validität von Assessments dar, nicht nur aufgrund ihrer Jugend, sondern auch aufgrund ihrer entwicklungs- oder behinderungsbezogenen Bedürfnisse. Auf den folgenden Seiten werden die Gründe für die Beurteilung von Kleinkindern mit besonderen Bedürfnissen, die Grundsätze, die die Beurteilung leiten sollten, und einige der besonderen Probleme behandelt, die bei der Durchführung von Beurteilungen für diese Bevölkerungsgruppe aufgeworfen werden. Der Begriff „kleine Kinder mit besonderen Bedürfnissen“ wird verwendet, um Kinder von der Geburt bis zum Alter von 5 Jahren zu beschreiben, bei denen eine Behinderung, Entwicklungsverzögerung oder ein Zustand diagnostiziert wurde, der sie für eine Verzögerung oder eine Behinderung gefährdet. Der Schlüssel zum Verständnis der Bewertungsprobleme in diesem Bereich ist das Verständnis, wer diese Population ausmacht. Viele Kinder mit besonderen Bedürfnissen, die Dienstleistungen erhalten, tun dies über Programme, die nach dem Gesetz über die Bildung von Kindern mit Behinderungen unterstützt werden, dem Primärgesetz, das Finanzierung und politische Leitlinien für die Bildung von Kindern mit Behinderungen vorsieht. Die IDEA ist im Grunde ein Stipendienprogramm aus Bundesmitteln, das an Bundesstaaten geht, um Studenten mit besonderen Bedürfnissen zu helfen, unter der Bedingung, dass die für sie bereitgestellte Ausbildung angemessen ist (National Research Council, 1997). Im Jahr 2006 erhielten fast 1 Million Kinder mit besonderen Bedürfnissen unter 5 Jahren Dienstleistungen im Rahmen von IDEA-Programmen. Konkret erhielten fast 300.000 Kinder unter 3 Jahren Frühförderungsangebote und mehr als 700.000 Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren sonderpädagogische Förderung und damit verbundene Dienstleistungen (https://www.idedata.org/arc_toc8.asp#partbCC). Kinder unter 5 Jahren mit besonderen Bedürfnissen werden in zwei verschiedenen Abschnitten von IDEA betreut. Kinder von der Geburt bis zum Alter von 3 Jahren erhalten Dienstleistungen gemäß Teil C, Säuglinge und Kleinkinder mit Behinderungen, während Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren gemäß Teil B betreut werden, der Sonderpädagogik und damit verbundene Dienstleistungen für Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 21 Jahren behandelt. Säuglinge und Kleinkinder erhalten Dienste für eine Vielzahl von Entwicklungsproblemen, wobei Kommunikationsprobleme am häufigsten sind. Insgesamt 64 Prozent der Kinder unter 3 Jahren haben irgendeine Art von Entwicklungsverzögerung.Fast jeder Fünfte (19 Prozent) hat eine pränatale oder perinatale Anomalie und 18 Prozent haben motorische Probleme. Drei Viertel der identifizierten Kinder im Alter zwischen 2 und 3 Jahren erhalten Angebote für ein Kommunikationsproblem. Kleinere Prozent haben Probleme mit der Bewegung (18

        262 FRÜHE KINDERBEWERTUNG Prozent) (Scarborough, Hebbeler und Spiker, 2006). Fast die Hälfte (47 Prozent) der Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren haben eine primäre Sprach- und Sprachbehinderung, 35 Prozent eine primäre Behinderung einer Entwicklungsverzögerung (https://www.ideadata.org/arc_toc8.asp# partbCC). Bewertungszwecke Junge Kinder mit besonderen Bedürfnissen sind in Art und Umfang ihrer Kompetenzen und Bedürfnisse äußerst unterschiedlich, und diese Vielfalt hat erhebliche Auswirkungen auf die Bewertung. Zu den Zwecken der Bewertung gehören Screening, Diagnose und Feststellung der Berechtigung für Dienstleistungen, Programmplanung, Fortschrittsüberwachung sowie Forschung, Bewertung und Rechenschaftspflicht (McLean, 2004, N eisworth und Bagnato, 2004). Screening Screening, der Prozess zur Identifizierung von Kindern, die möglicherweise einer zusätzlichen Untersuchung bedürfen, ist die Art der Untersuchung, die zuerst auf ein mögliches Entwicklungs- oder körperliches Problem, wie eine leichte Kommunikationsverzögerung oder ein Hörproblem, hindeutet. Ein Screening-Assessment kann sich auf mehrere Entwicklungsbereiche wie Sprache, Kognition und sozio-emotionale Entwicklung oder spezifische Körperfunktionen wie Sehen oder Hören konzentrieren. Einige Kinder, wie zum Beispiel solche mit schweren motorischen Problemen, würden wahrscheinlich nicht an einem allgemeinen entwicklungsbezogenen Screening teilnehmen, das darauf abzielt, Kinder mit einem Risiko für eine schlechte Entwicklung zu identifizieren, da das Vorliegen einer Verzögerung oder Behinderung bereits von Geburt an offensichtlich oder dokumentiert ist. Es stehen eine Reihe von Bewertungsmaßen mit akzeptabler Sensitivität und Spezifität zur Verfügung, was darauf hindeutet, dass das Screening ein genaues Verfahren sein kann, wenn es mit gut ausgewählten Maßnahmen gut durchgeführt wird (Meisels und Atkins-Burnett, 2000). Diagnose und Eignungsfeststellung Die meisten Kleinkinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf nehmen an einem Assessment zu diagnostischen Zwecken und zur Feststellung ihrer Eignung für Frühförderung oder frühkindliche Sonderpädagogik teil

        BEWERTUNG ALLER KINDER 263 Leistungen. Eine diagnostische Bewertung wird durchgeführt, um festzustellen, ob die Funktionsfähigkeit des Kindes ausreichend außerhalb des Bereichs der typischen Entwicklung liegt, um die Diagnose einer Behinderung oder einer Entwicklungsverzögerung zu rechtfertigen. Die IDEA verlangt, dass Kinder, die für Frühinterventionsdienste überwiesen werden, in fünf Bereichen bewertet werden: körperliche Entwicklung, kognitive Entwicklung, Kommunikationsentwicklung, soziale oder emotionale Entwicklung und adaptive Entwicklung. Die IDEA verlangt, dass Kinder ab 3 Jahren im Bereich der vermuteten Behinderung beurteilt werden, obwohl eine umfassende Beurteilung in allen Bereichen empfohlen wird (Neisworth und Bagnato, 2005). Kinder unter 36 Monaten haben Anspruch auf Frühinterventionsleistungen im Rahmen der IDEA, wenn sie entweder eine Entwicklungsverzögerung haben oder einen Zustand haben, der wahrscheinlich zu einer Verzögerung führt, wenn die Leistungen nicht erbracht werden (z. B. Blindheit). Die IDEA verlangt, dass jeder Staat seine eigenen Kriterien zur Bestimmung der Entwicklungsverzögerung festlegt. Die von den Staaten verwendeten Kriterien variieren stark (Shackelford, 2006), und einige erfordern möglicherweise eine Beurteilungspräzision oder andere psychometrische Qualitäten, die in den derzeitigen Instrumenten nicht verfügbar sind. Die Staaten haben auch die Möglichkeit, Kinder im Rahmen der IDEA zu betreuen, die keine nachgewiesene Erkrankung haben, aber das Risiko haben, eine Entwicklungsverzögerung zu entwickeln. Die IDEA-Berechtigungskriterien für 3- bis 5-Jährige unterscheiden sich deutlich von denen für Säuglinge und Kleinkinder, was bedeutet, dass ein Kind in einer Altersgruppe Anspruch auf Leistungen haben kann und in der anderen nicht. Die Staaten sind verpflichtet, allen Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren zu dienen, die eine der 13 IDEA-spezifizierten Behinderungen haben und einen nachgewiesenen Bedarf an Sonderpädagogik oder verwandten Dienstleistungen haben. Dies sind die gleichen Eignungskriterien, die für Kinder im Alter von 5 bis 21 Jahren gelten, mit Ausnahme der Entwicklungsverzögerung, die nur bei Kindern bis zum Alter von 9 Jahren verwendet werden kann. Ein alternativer Ansatz zur Bestimmung der Eignung, Reaktion auf Intervention (RTI), wird verwendet mit Kinder im schulpflichtigen Alter und hat Potenzial für jüngere Kinder. In Kapitel 2, Spezifische Lernbehinderungen, Sprach- oder Sprachbehinderungen, geistige Behinderung, emotionale Störungen, Mehrfachbehinderungen, Hörbehinderungen, orthopädische Beeinträchtigungen, sonstige Gesundheitsbeeinträchtigungen, Sehbehinderungen, Autismus, Taubblindheit, Schädel-Hirn-Trauma, Entwicklungsverzögerung.

        264 FRÜHE KINDERBEWERTUNG RTI umfasst ein mehrstufiges Verfahren zur Identifizierung von Kindern mit Schwierigkeiten, die Anwendung dieses Ansatzes bei jüngeren Kindern ist jedoch noch nicht vollständig entwickelt (Coleman, Buysse und Neitzel, 2006 VanDerHayden und Snyder, 2006). Bei den derzeitigen Eignungsfeststellungsverfahren werden Kinder aufgrund von schlechten Leistungen bei einer normbezogenen Feststellung für besondere Hilfeleistungen identifiziert. Ein mehrstufiges Modell unterscheidet sich von traditionellen Identifizierungspraktiken darin, dass die Beurteilung zuerst verwendet wird, um Kinder zu identifizieren, die nicht von einem hochwertigen Programm profitieren, und dann ihre Fortschritte zu überwachen, wenn zusätzliche Unterstützung bereitgestellt wird. Wenn der Umfang der zusätzlichen Dienstleistungen, die für das Kind als notwendig erachtet werden, um Fortschritte zu zeigen, über den Rahmen des regulären Programms hinausgeht, könnte das Kind als sonderpädagogischer Bedarf angesehen werden (VanDerHayden und Snyder, 2006). Die Bewertung ist von zentraler Bedeutung für die Umsetzung eines mehrstufigen Modells, aber im Gegensatz zu den derzeitigen Ansätzen zur Anspruchsberechtigung hängt der Zugang zu speziellen Diensten nicht vom Ergebnis der Bewertung zu einem einzigen Zeitpunkt ab. Da die Bewertung in einem mehrstufigen Modell stattfindet, haben Kinder regelmäßig die Möglichkeit, bei Bedarf besondere Leistungen zu erhalten oder diese nicht mehr zu erhalten, wenn sie die erwarteten Leistungen erbringen. Obwohl ein gut recherchiertes und gut implementiertes FTI-Modell in der frühen Kindheit eine zusätzliche Möglichkeit sein könnte, einige Kinder zu identifizieren, die zusätzliche Hilfe bei Lern- oder Verhaltensproblemen benötigen (Barnett et al., 2006, Hemmeter, Ostrosky und Fox, 2006), Die Identifizierung für IDEA-Dienste wird in naher Zukunft wahrscheinlich für viele Kinder weiterhin auf traditionelleren Beurteilungsverfahren beruhen. Interventions- oder Unterrichtsplanung Die Bestimmungen des IDEA verlangen, dass die Ausbildung jedes anspruchsberechtigten Kindes individuell festgelegt und so gestaltet werden muss, dass es seinen individuellen Bedürfnissen entspricht. Das Gesetz verwendet das Wort „Evaluation“, um den Prozess der Feststellung des Anspruchs auf Leistungen zu beschreiben, und den Begriff „Assessment“, um den Prozess der Sammlung von Informationen für die Planung des Leistungsprogramms des Kindes zu beschreiben (McLean, 2004). Der Unterschied ist nicht nur eine Frage der Semantik, denn die normbezogenen Bewertungen, die zur Feststellung der Eignung verwendet werden, liefern keine nützlichen Informationen für

        ASSESSING ALL CHILDREN 265 Interventionsplanung, was bedeutet, dass zu diesem Zweck eine andere Art der Bewertung durchgeführt werden muss (Bailey, 2004, Fewell, 2000, McCormick und Noonan, 2002, McLean, 2005). Für Kinder und Familien bedeutet dies, dass zusätzliche Begutachtungen durchgeführt werden müssen, nachdem die diagnostische Abklärung bestätigt hat, dass das Kind die Anspruchsvoraussetzungen für Leistungen erfüllt. Kriterienbezogene oder lehrplanbasierte Maßnahmen werden im Allgemeinen als Teil des Beurteilungsprozesses verwendet, um Ziele für das Kind zu identifizieren und geeignete Unterrichts- oder Interventionsstrategien zu identifizieren, um diese Ziele zu erreichen (Bagnato, 2007, Losardo und Notari-Syverson, 2001). Darüber hinaus sind Informationen über den Tagesablauf und die Aktivitäten der Familie, die Sorgen und Prioritäten der Familie und die besonderen Interessen des Kindes für die Planung nützlich (Wolery, 2003), ebenso wie Informationen über den Unterricht Aktivitäten und Ziele für Kinder in Gruppenbetreuungs- und Bildungseinrichtungen (Pretti-Frontczak et al., 2007). Fortschrittsüberwachung Der Begriff „Fortschrittsüberwachung“ wird derzeit verwendet, um zwei verschiedene Arten von Bewertungsverfahren für Kleinkinder mit Behinderungen zu beschreiben. Die erste bezieht sich auf die Verfolgung ihres Fortschritts durch eine Reihe von Zielen unter Verwendung von Kriterien oder lehrplanbasierten Instrumenten, die in regelmäßigen Abständen verwaltet werden (Pretti-Frontczak et al., 2007 Wolery, 2003). Die zweite beinhaltet die Verwendung von Instrumenten, die aus einem Modell für allgemeine Ergebnisse abgeleitet sind (Deno, 1997), in dem Schlüsselkompetenzen, die mit allgemeinen Ergebnissen verbunden sind, im Laufe der Zeit wiederholt bewertet werden, was eine Darstellung des Wachstums in Richtung auf identifizierte Ergebnisse ermöglicht (Carta et al., 2002 McConnell, 2000). Die Überwachung des Fortschritts hängt mit der Planung des Kinderprogramms zusammen, und zu diesem Zweck können dieselben Bewertungen verwendet werden. Der Bewertungsprozess hilft dem Lehrer, Interventionisten oder Therapeuten zu wissen, ob er dieses Ergebnis oder diese Reihe von Ergebnissen mit den verwendeten Strategien weiter angehen oder übergeordnete Ergebnisse oder neue Strategien identifizieren sollte (Pretti-Frontczak et al., 2007 Wolery , 2003). Beachten Sie, dass die Fortschrittsüberwachung bei Kindern, die gute Fortschritte machen, die Notwendigkeit feststellt, dass der Lehrer sich mit hochrangigen Ergebnissen befasst. Bei Kindern, die keine Fortschritte machen, kann die Fortschrittsüberwachung auf die Notwendigkeit von Alternativen hinweisen

        266 FRÜHE KINDERBEWERTUNG Interventionsansätze, um Ergebnisse zu erzielen, die mit den derzeitigen Strategien nicht erreicht werden. Während die IDEA Anforderungen an die Bewertung der Eignungsfeststellung und die Bewertung für die Programmplanung stellt, schweigt sie über die Verwendung laufender Bewertungen zur Überwachung des Fortschritts eines Kindes in Richtung auf eine bestimmte Reihe von Ergebnissen. Das Gesetz schreibt eine regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung des Plans des Kindes vor, geht jedoch nicht darauf ein, wie Bewertungsinstrumente in diesem Prozess verwendet werden sollen. Die Nutzung laufender Bewertungen für die Planung und Fortschrittsüberwachung gilt jedoch als einer der Indikatoren für ein Qualitätsprogramm für alle Kleinkinder, einschließlich Kinder mit Behinderungen (Abteilung für Frühe Kindheit, 2007 National Association for the Education of Young Children and National Association of Early Childhood Specialists in State Departments of Education, 2003). Large-Scale Assessment: Research, Evaluation and Accountability Studies haben mehrere Aspekte der Entwicklung von Kleinkindern mit Behinderungen und die Faktoren, die ihre Entwicklung beeinflussen, wie die Elterninteraktion oder die Wirksamkeit einer bestimmten Interventionsstrategie oder eines Lehrplanmodells, untersucht. Eine umfangreiche Forschungsarbeit befasst sich mit der Entwicklung von Kleinkindern mit bestimmten Behinderungen oder Verzögerungen, zum Beispiel Sehbehinderungen oder Autismus, und ein Großteil dieser Evidenz basiert auf der Anwendung von Bewertungsinstrumenten, die die Entwicklung von Kindern verfolgen (siehe, zB Hatton et al., 1997, Rodrigue, Morgan und Geffken, 1991). In ähnlicher Weise haben viele Studien Fragen der Wirksamkeit von Interventionen oder Programmen für Kleinkinder mit besonderen Bedürfnissen untersucht, indem sie den Entwicklungsgewinn durch Bewertungsmaßnahmen untersuchten (McLean und Cripe, 1997, Spiker und Hopmann, 1997). Die National Early Intervention Longitudinal Study und die Pre-Elementary Education Longitudinal Study sind zwei nationale Politikstudien zu IDEA-Diensten für Kleinkinder mit besonderen Bedürfnissen, die die Kinderergebnisse untersuchten und einige ihrer Ergebnisse aus Bewertungen zogen (Hebbeler et al., 2007 Markowitz et al ., 2006). Weitere nationale Studien und Evaluationen, wie die Frühkindliche Längsschnittstudie-Kindergarten-Kohorte

        ASSESSING ALL CHILDREN 267 und die nationale Evaluierung von Early Head Start haben Kinder mit besonderen Bedürfnissen eingeschlossen, da sie in die Kinderpopulation aufgenommen wurden, aus der die Studienstichprobe gezogen wurde (Hebbeler und Spiker, 2003). Die Vielfalt von Kindern mit besonderen Bedürfnissen, insbesondere im Hinblick auf Kinder mit eingeschränkten Reaktionsfähigkeiten und geringeren Gesamtfunktionen, ist äußerst problematisch, wenn es um groß angelegte Evaluierungen geht, die darauf abzielen, die gesamte Population von Kleinkindern zu untersuchen, zu bewerten oder zu untersuchen Rechenschaftspflicht. Und die Bewertung von Kleinkindern mit besonderen Bedürfnissen im Hinblick auf staatliche oder bundesstaatliche Rechenschaftspflichten ist ein relativ neues Phänomen, entweder für Programme speziell für Kinder mit besonderen Bedürfnissen oder für allgemeine frühkindliche Programme, in denen sie betreut werden, wie z. betriebene Vorschulen (Division for Early Childhood, 2007 Harbin, Rous und McLean, 2005 Hebbeler, Barton und Mallik, 2008). Ab 2008 verlangt das US-Bildungsministerium, dass alle Bundesstaaten Daten über die Fortschritte von Kleinkindern während ihrer Zeit in IDEA-gesteuerten Programmen vorlegen. Die Staaten wenden eine Vielzahl von Ansätzen an, um diese Daten zu erhalten, einschließlich der Verwendung einer einzigen landesweiten Bewertung, mehrerer Online-Bewertungen, eines zusammenfassenden Prozesses auf der Grundlage von Teamentscheidungen und mehrerer Informationsquellen, die formale Bewertungsinstrumente umfassen. In den letzten 20 Jahren wurde viel Aufmerksamkeit darauf gerichtet, sicherzustellen, dass Kinder in Sonderschulen in die Bemühungen der staatlichen K-12 zur Rechenschaftspflicht einbezogen werden, weil sie dies zuvor nicht waren. Die Änderungen der IDEA von 1997 verlangen, dass Kinder mit Behinderungen in die staatlichen und bezirklichen Bewertungsprogramme aufgenommen und mit geeigneten Unterkünften versorgt werden. Das Gesetz verlangt auch, dass Staaten ihre Ergebnisse bei diesen Bewertungen genauso detailliert und mit der gleichen Häufigkeit melden wie die Ergebnisse anderer Kinder (Ysseldyke et al., 1998). Bewertungsgrundsätze Mehrere Aspekte der Bewertung von Kleinkindern mit Behinderungen hinsichtlich der Anspruchsberechtigung und der Programmplanung sind in der IDEA wie oben beschrieben kodifiziert und können auch in bundesstaatlichen Gesetzen und Verordnungen behandelt werden. Darüber hinaus haben mehrere Organisationen, darunter

        268 FRÜHE KINDERBEWERTUNG Die National Association of the Education of Young Children, die National Association of Early Childhood Specialists in State Departments of Education und die National Association of School Psychologists haben Stellungnahmen zur Beurteilung von Kleinkindern entwickelt (National Association für die Ausbildung von Kleinkindern und die Nationale Vereinigung der frühkindlichen Spezialisten in den staatlichen Bildungsministerien, 2003 Nationale Vereinigung der Schulpsychologen, 2005). Die Grundsätze in diesen Dokumenten gelten für alle Kinder, auch für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Tatsächlich gelten einige der Grundsätze für die Verwendung von Assessments zur Identifizierung von Kindern, die besondere Leistungen benötigen. Die Abteilung für frühe Kindheit (DEC) des Council for Exceptional Children hat eine Reihe von empfohlenen Verfahren entwickelt, die sich speziell auf die Beurteilung von Kleinkindern mit besonderen Bedürfnissen beziehen (Neisworth und Bagnato, 2005). Das DEC hat auch ein Begleitdokument zur Positionserklärung des NAEYC zu Lehrplan, Bewertung und Bewertung entwickelt, das diese Themen für Kinder mit Behinderungen ausführt (Abteilung für Frühkindliche Bildung, 2007). Ein gemeinsames Thema in allen Berufsorganisationen, das von vielen in diesem Bereich wiederholt wird, ist die Bedeutung, mehrere Informationsquellen zu nutzen und niemals eine Entscheidung über ein Kind auf der Grundlage einer einzigen Beurteilung zu treffen (Greenspan und Meisels, 1996 McCune et al., 1990 McLean, 2004 Meisels und Atkins-Burnett, 2000 Wolraich et al., 2005). Diese Empfehlung ist besonders wichtig für Kinder mit besonderen Bedürfnissen, deren Leistung und Verhalten über Einstellungen und Situationen hinweg noch variabler sein können als die von Kindern mit typischer Entwicklung. Ein Schlüsselprinzip einer guten Beurteilung besteht darin, dass Familien von Kindern mit besonderen Bedürfnissen in den Beurteilungsprozess einbezogen werden sollten (Boone und Crais, 2002 Division for Early Childhood, 2007 Meisels and Atkins-Burnett, 2000 Meisels and Provence, 1989 Neisworth and Bagnato, 2005 ). Familien als gleichberechtigte und mitwirkende Partner bei der Bewertung zu betrachten, hat zahlreiche Implikationen für die Durchführung eines Bewertungsprozesses. Familienmitglieder tragen zum Bewertungsprozess bei, indem sie das Kind bei der Bewertung unterstützen, die von anderen Teammitgliedern vorgeschlagenen Ergebnisse validieren, Diskrepanzen zwischen der Leistung des Kindes bei einer formalen Bewertung und dem, was ein Kind normalerweise tut, erkennen, über typische Verhaltensmuster berichten, und mit-

        BEWERTUNG ALLER KINDER 269 Durchführung der Bewertung mit den Teammitgliedern, um die beste Leistung des Kindes sicherzustellen (Division for Early Childhood, 2007 Woods und McCormick, 2002). Die unterschiedliche Leistungsfähigkeit von Kindern mit besonderen Bedürfnissen in verschiedenen Situationen erfordert die Einbeziehung von Informationen von Familienmitgliedern, um ein genaues Bild der Fähigkeiten des Kindes zu erhalten. Familien berichten zuverlässig von Informationen über die Leistung ihres Kindes, und die Aussagekraft der Beurteilung wird dadurch erhöht, dass sie einbezogen wird (Suen et al., 1993, 1995). Ein weiterer Grundsatz, der für alle Kinder gilt, aber für Kinder mit besonderen Bedürfnissen von besonderer Bedeutung ist, besteht darin, ihnen mehrere Möglichkeiten zu bieten, ihre Kompetenzen unter Beweis zu stellen. Das Setting für die Bewertung, die Beziehung des Kindes zur Person, die die Bewertung durchführt, und die Fähigkeit des Beurteilenden, Beziehung, Müdigkeit, Hunger, Interesse an den Materialien und zahlreiche andere Faktoren festzustellen, können zu einer starken Unterschätzung führen der Fähigkeiten des Kindes (Division for Early Childhood, 2007 Meisels und Atkins-Burnett, 2000). Abgesehen von mehreren Bewertungsmöglichkeiten trägt das Erschließen mehrerer Informationsquellen (Berichte von Familienmitgliedern, Beobachtung von Kindern in vertrauten Umgebungen) über die Funktionsfähigkeit des Kindes dazu bei, die Wahrscheinlichkeit einer Unterschätzung ihrer Funktionsfähigkeit zu verringern (McLean, 2004). Die von Neisworth und Bagnato (2005) identifizierten Qualitäten einer guten frühkindlichen Beurteilung sind, dass sie für den gewählten Zweck nützlich ist und sowohl für Familien als auch für Fachkräfte akzeptabel ist, da die Umstände und Personen, die an der Beurteilung beteiligt sind, dem Kind auf der Grundlage der Zusammenarbeit bekannt sind zwischen Familien und Fachkräften spiegelt die Konvergenz mehrerer Informationsquellen wider, berücksichtigt individuelle Unterschiede, die selbst auf kleine Veränderungen empfindlich reagieren, und basiert auf Instrumenten, die für die Verwendung mit der Bevölkerung der Kinder, für die die Bewertung verwendet wird, validiert wurden. Fünf Praktiken, die sich mit der Beurteilung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen befassen und von der Abteilung für Frühe Kindheit des Rates für außergewöhnliche Kinder empfohlen werden, spiegeln diese Qualitäten wider (Neisworth und Bagnato, 2005): 1. Fachkräfte und Familien arbeiten bei der Planung und Durchführung der Beurteilung zusammen .

        270 FRÜHE KINDERBEWERTUNG 2. Die Beurteilung erfolgt individuell und für das Kind und die Familie angemessen. 3.Die Bewertung liefert nützliche Informationen für die Intervention. 4. Fachleute teilen Informationen auf respektvolle und nützliche Weise. 5. Fachleute erfüllen rechtliche und verfahrenstechnische Anforderungen und erfüllen die Richtlinien für empfohlene Praktiken. Beurteilungsherausforderungen Kinder mit besonderen Bedürfnissen werden in großer Zahl und von einer Vielzahl von Praktikern beurteilt, doch sind nur wenige Informationen über die tatsächlichen Beurteilungspraktiken verfügbar. Es wäre nützlich zu wissen, welche Instrumente verwendet werden, wie das Verhalten von Kindern beurteilt wird, wie Entscheidungen über die Anspruchsberechtigung getroffen werden, inwieweit Kinder mit besonderen Bedürfnissen in die Beurteilung der Rechenschaftspflicht einbezogen werden und so weiter. Besondere Herausforderungen stellt der Einsatz normbezogener standardisierter Assessments für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Standardisierte Beurteilungen erfordern, dass allen Kindern die gleichen Items verabreicht werden, sodass sie bei Bedarf, möglicherweise in einer unbekannten Umgebung und auf Wunsch eines Fremden, ihre Kompetenz zeigen müssen. Der Aufbau und die Anforderungen traditioneller normbezogener Maßnahmen stellen zahlreiche Probleme für die Beurteilung von Kleinkindern im Allgemeinen, aber insbesondere für Kleinkinder mit besonderen Bedürfnissen dar (Bagnato, 2007 Macy, Bricker, and Squires, 2005 McLean, 2004 Meisels und Atkins - Burnett, 2000 Neisworth und Bagnato, 2004). Tatsächlich kam Bagnato zu dem Schluss, dass „herkömmliche Tests keine gültige oder vertretbare Rolle in der frühen Betreuung und Bildung spielen“ (Bagnato und Yeh-Ho, 2006, S. 618). Es folgt eine Diskussion einiger dieser Probleme. Eines der Probleme beruht auf dem Ausmaß und der Anzahl der Reaktionsanforderungen, die die Testsituation an das Kind stellt. Standardisierte Tests erfordern oft verbale Gewandtheit, ausdrucksstarke Kommunikation, voll funktionsfähige sensorische Systeme sowie das Verständnis der Bewertungshinweise, einschließlich der verbalen und visuellen Hinweise, die von den Prüfern gegeben werden (Bagnato, 2007 Division for Early Childhood, 2007 Meisels und Atkins-Burnett, 2000). Viele Kleinkinder mit besonderen Bedürfnissen sind nicht in der Lage, alle Anforderungen der Testsituation zu erfüllen.

        BEWERTUNG ALLER KINDER 271 Eine landesweite Studie über die Eignungspraktiken von über 250 Vorschulpsychologen mit über 7.000 Kindern ergab, dass fast 60 Prozent der Kinder nicht testbar gewesen wären, wenn die Psychologen standardisierte Verfahren befolgt hätten. Kinder konnten aufgrund mangelnder Sprache, schlechter motorischer Fähigkeiten, geringer sozialer Fähigkeiten, mangelnder Aufmerksamkeit und anderer Selbstkontrolle nicht so reagieren, wie es von ihnen erwartet wurde (Bagnato und Neisworth, 1995). Eines der Grundprinzipien guter Assessments ist, dass ein Assessment seine Gültigkeit für die Zwecke, für die es verwendet wird, nachgewiesen haben muss (American Educational Research Association, American Psychological Association und National Council on Measurement in Education, 1999). Normbezogene Maßnahmen werden häufig bei kleinen Kindern verwendet, um die Berechtigung für IDEA-Dienste zu bestimmen. Wie bereits erläutert, verwenden staatliche Definitionen für die Anspruchsberechtigung für Frühförderungsdienste Kriterien (z. B. prozentuale Verzögerung), die den Einsatz normbezogener Maßnahmen erforderlich machen. 1987 untersuchte eine wegweisende Arbeit die Testhandbücher von 27 Eignungs- und Leistungstests und stellte fest, dass die Verlage nur sehr wenige Informationen über die Verwendung des Tests bei Kindern mit Behinderungen lieferten (Fuchs et al., 1987). In jüngerer Zeit veröffentlichten Bagnato und Kollegen (Bagnato, McKeating-Esterle und Bartolomasi, 2007 Bagnato et al., 2007a, 2007b) Synthesen sowohl veröffentlichter als auch unveröffentlichter Forschungsarbeiten zu Test- und Bewertungsmethoden für die Frühintervention mit Mitteln des US-amerikanischen Department of Bildung, Amt für Sonderpädagogische Programme. Sie kamen zu dem Schluss, dass keine Forschung durchgeführt wurde, um die Verwendung konventioneller Tests für die Eignung für Frühinterventionen zu unterstützen. Nur drei Studien wurden durchgeführt, um die Verwendung authentischer Bewertungsmethoden und klinischer Beurteilungsmethoden zu diesem Zweck zu unterstützen. Bailey (2004) weist darauf hin, dass die Faktorenstruktur, die zur Entwicklung von Altersstufen für Entwicklungsbewertungen verwendet wird, für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen möglicherweise nicht angemessen ist. Er zitiert eine Studie, in der nur drei Faktoren für Kinder mit schweren Entwicklungsstörungen gefunden wurden, anstatt der fünf Faktoren, die im Handbuch angegeben sind (Snyder et al., 1993). Eine schwache oder ungenaue Messung während der Berechtigungsfeststellung kann zu einer Verweigerung des Zugangs zu Diensten führen. Eine Möglichkeit, einige der Einschränkungen bei der Verwendung normbezogener Bewertungen für die Eignungsfeststellung zu mildern, ist

        272 FRÜHE KINDERBEWERTUNG durch klinische Beurteilung, die in den Staaten, die dies zulassen, anstelle oder in Verbindung mit formellen Beurteilungen verwendet werden kann. Dunst und Hanby (2004) verglichen den Prozentsatz der betreuten Kinder in den 28 Bundesstaaten und im District of Columbia, die die Verwendung einer fundierten klinischen Meinung zulassen, mit denen, die dies nicht tun, und fanden keine Unterschiede im Prozentsatz der betreuten Kinder, was darauf hindeutet, dass Fachleute in der Staaten, die eine fundierte klinische Meinung zulassen, dürfen diese Praxis der Eignungsfeststellung nicht nutzen. Ein weiteres Praxisproblem standardisierter normbezogener Assessments besteht darin, dass sie keine für die Programmplanung relevanten Informationen liefern, da die Items aufgrund ihrer Diskriminierungsfähigkeit zwischen Kindern ausgewählt werden. Mit anderen Worten: Ideale Items zu normbezogenen Tests werden von der Hälfte der Kinder bestanden und von der Hälfte der Kinder in der Normierungsgruppe nicht bestanden. Da normbezogene Tests keine Behandlungs- oder Instruktionsvalidität aufweisen (Bailey, 2004, Botts, Losard und Notari-Syverson, 2007, Neisworth und Bagnato, 2004), müssen Leistungserbringer zusätzliche Bewertungen abgeben, um Interventionspläne zu entwickeln. Eine Studie, die eine mögliche neue Richtung für die Eignungsfeststellung darstellt, untersuchte den Einsatz eines lehrplanbasierten Eignungsmaßes als Alternative zur normbezogenen Feststellung (Macy, Bricker und Squires, 2005). Es fand Unterstützung für das Potenzial alternativer Beurteilungsformen für die Entscheidung über die Förderfähigkeit. Ungeachtet aller Probleme bei der Verwendung normbezogener Assessments haben zumindest Fachleute, die Kleinkindern traditionelle Instrumente zu diagnostischen Zwecken verabreichen, die Möglichkeit, ein bestimmtes Instrument auf der Grundlage der Eigenschaften des einzelnen zu testenden Kindes auszuwählen, und sollten dies ergänzen Informationen mit Informationen aus anderen Quellen. Der Prüfer kann auch die Bewertungsverfahren ändern, um Ermüdung oder Desinteresse zu berücksichtigen. Obwohl solche Verwaltungsänderungen gegen die üblichen Verwaltungsverfahren verstoßen, können sie die einzige Möglichkeit sein, verwertbare Informationen aus der Bewertung zu erhalten (Bagnato und Neisworth, 1995). Oft gibt es keine solche Individualisierungsoption, wenn Kinder mit Behinderungen zu Forschungs-, Bewertungs- oder Rechenschaftszwecken beurteilt werden – die anderen Gründe, warum Kinder mit besonderen Bedürfnissen standardisierte Beurteilungen erhalten würden.

        BEWERTUNG ALLER KINDER 273 Damit die aggregierten Daten aussagekräftig sind, müssen alle Kinder die gleiche Bewertung nach den gleichen Richtlinien erhalten. Etwas weniger problematisch ist die Aggregation von Daten für Forscher oder Programmbewerter, die eine homogene Teilpopulation von Kindern mit besonderen Bedürfnissen untersuchen, wie z. B. Kleinkinder mit Blindheit, da die Studiendesigner möglicherweise die Möglichkeit haben, eine entwickelte Maßnahme auszuwählen und mit der interessierenden Teilpopulation validiert (sofern solche Maßnahmen vorhanden sind). Bei umfangreichen Datensammlungen, die das gesamte Spektrum junger Kinder mit Behinderungen umfassen, sind die Herausforderungen bei der Instrumentenauswahl und -verwaltung ebenso groß wie die Herausforderungen bei der Rekrutierung von Assessment-Administratoren und Dolmetschern mit allen relevanten Kenntnissen und Erfahrungen. Gestalter von groß angelegten Datensammlungen können auf die Bewertungsherausforderungen reagieren, die sich aus der Vielfalt von Kindern mit besonderen Bedürfnissen ergeben, indem sie sie entweder aus der gesamten Studienstichprobe oder aus einer oder mehreren Bewertungen ausschließen. Ein anderer Ansatz besteht darin, nur diejenigen Kinder mit besonderen Bedürfnissen einzubeziehen, die als geeignet erachtet werden, an den allgemeinen Untersuchungen teilzunehmen, und diejenigen, die nicht an der regulären Untersuchung teilnehmen können, entweder auszuschließen oder eine alternative Untersuchung durchzuführen. Die Frühkindliche Längsschnittstudie-Kindergarten-Kohorte beispielsweise umfasste alle Kinder mit besonderen Bedürfnissen, stellte eine Reihe von Unterkünften für diejenigen bereit, die sie benötigten, und umfasste eine alternative Bewertung für Kinder, die nicht an der regulären Bewertung teilnehmen konnten ( Hebbeler und Spiker , 2003). Da die Daten in groß angelegten Studien über Kinder hinweg aggregiert und möglicherweise nach Untergruppen aufgeschlüsselt werden, ist es zwingend erforderlich, genaue Schlussfolgerungen über die Leistung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen zu ziehen. Auch wenn es keine Daten zur Validität der Verwendung standardisierter, normbezogener Assessments bei Kindern mit besonderen Bedürfnissen für diesen Zweck gibt, haben nationale und landesweite Evaluationsbemühungen, einschließlich des Nationalen Meldesystems von Head Start, solche Maßnahmen mit dieser Population für diese Zwecke. Derzeit enthält ein vom Bundesstaat Kalifornien entwickeltes Bewertungssystem die einzigen Bewertungsinstrumente, die explizit für die groß angelegte Datenerhebung mit jungen Menschen entwickelt wurden

        274 FRÜHE KINDERBEWERTUNG Kinder, einschließlich solcher mit besonderen Bedürfnissen. Diese beobachtungsbasierten Instrumente sind einzigartig, da sie von Anfang an so konzipiert wurden, dass kleine Kinder mit Behinderungen in die Datenerhebung einbezogen werden können (weitere Informationen finden Sie unter http://www.draccess.org). Neben diesen allgemeinen Problemen beschreiben wir im Folgenden einige Herausforderungen, die für die Beurteilung von Kindern mit Behinderungen von besonderer Bedeutung sind. Konstrukt-irrelevante Fähigkeiten und die Wechselbeziehung zwischen Entwicklungsbereichen Um die Kompetenz eines kleinen Kindes auch nur in einem einzelnen Item einer Bewertung zu demonstrieren, ist eine Kombination von Fähigkeiten erforderlich, von denen jedoch einige für das zu bewertende Konstrukt möglicherweise nicht relevant sind. In dem Maße, in dem Items einer Bewertung andere Fähigkeiten als das bewertete Konstrukt erfordern (z. B. Problemlösung), existiert eine konstrukt-irrelevante Varianz in den Bewertungen. Einige Beispiele dafür bei der Beurteilung von Kleinkindern mit besonderen Bedürfnissen liegen auf der Hand. Ein Kind, das nicht hören oder seine Arme nicht gebrauchen kann, kann nicht auf ein Bild einer Katze zeigen, wenn es gefragt wird. Der Gegenstand erfordert das Hören und Zeigen sowie Kenntnisse einer Katze, auch wenn dies nicht die getesteten Fähigkeiten sind. Das Kind, das nicht zeigen kann, wird die Aufgabe nicht bestehen, unabhängig davon, was es über Katzen weiß. Andere Vorkommen von konstrukt-irrelevanter Varianz sind möglicherweise nicht so offensichtlich. Alle Prüfungen, bei denen Kinder den Anweisungen des Prüfers folgen und darauf reagieren müssen, erfordern ein gewisses Maß an Sprachverarbeitung. Auch wenn Testentwickler versuchen, dies zu umgehen, indem sie die Anweisungen einfach halten, sind alle kleinen Kinder unvollkommene Sprachprozessoren, weil sie noch Sprache lernen. Viele Kleinkinder mit besonderen Bedürfnissen haben kommunikative Beeinträchtigungen, was bedeutet, dass ihre Fähigkeit, Sprache zu verarbeiten, noch geringer ist als die eingeschränkte Fähigkeit eines typischen Gleichaltrigen. Im Gegensatz zu Taubheit, Blindheit oder motorischen Beeinträchtigungen können Sprachverarbeitungsprobleme keine sichtbaren Anzeichen für eine Auswirkung auf den Beurteilungsprozess darstellen. Konstrukt-irrelevante Varianz ist ein großes Problem bei der Beurteilung von Kleinkindern, da viele Beurteilungen um Entwicklungsbereiche herum organisiert und bewertet werden. Domänen

        ASSESSING ALL CHILDREN 275 sind ein Konstrukt, das entwickelt wurde, um Entwicklungsbereiche zu beschreiben. Sie existieren beim Kind nicht unabhängig voneinander, und daher weisen Messinstrumente, die eine Unabhängigkeit von Domänen annehmen, aufgrund der Überlappung zwischen den Domänen ein gewisses Maß an konstrukt-irrelevanter Varianz auf. Ironischerweise sind die Auswirkungen konstrukt-irrelevanter Fähigkeiten bei Kindern mit Behinderungen größer, da ihre Entwicklung über Domänengrenzen hinweg möglicherweise weniger miteinander verbunden ist als bei sich normalerweise entwickelnden Kindern. Zum Beispiel erfordert das Vervollständigen eines zweiteiligen Puzzles sowohl kognitive als auch motorische Fähigkeiten, Fähigkeiten, die sich bei typischerweise entwickelnden Kindern gleichzeitig entwickeln. Das Puzzle ist für ein gleichaltriges Kind mit eingeschränkten motorischen Fähigkeiten eine Herausforderung, auch wenn dieses Kind ein sehr solides Verständnis dafür hat, wie die Teile zusammenpassen. Funktionelle Ergebnisse und domänenbasierte Bewertungen Seit vielen Jahren liegt der Schwerpunkt in der Arbeit mit jungen Kindern mit besonderen Bedürfnissen auf der Identifizierung und Verbesserung funktionaler und nicht domänenbasierter Ergebnisse. Das Konzept eines angemessenen Interventionsergebnisses für ein junges Kind mit Behinderungen hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Ein früher von Dienstanbietern verwendeter Ansatz bestand darin, Ergebnisse aus domänenbasierten Entwicklungsmeilensteinen zu schreiben (Bailey und Wolery, 1984). Zwei Beispiele für Meilensteine ​​als Ergebnisse sind „Platziert ein rundes Stück in einer Formtafel“ oder „Nest zwei, dann drei Dosen“. Obwohl einige Listen von Meilensteinen nützliche Fähigkeiten vermitteln können, sind Meilensteine ​​aus zahlreichen Gründen keine guten Unterrichtsziele. Sie sind nicht aus einer Entwicklungstheorie abgeleitet. Viele wurden ursprünglich aufgrund ihrer Fähigkeit entwickelt, die Leistung von Kindern unterschiedlichen Alters in standardisierten Tests zu unterscheiden. Und die Entwicklungsreihenfolge für typisch sich entwickelnde Kinder entspricht möglicherweise nicht der besten Reihenfolge für Kinder mit Behinderungen. Ein gegensätzlicher Ansatz zur Ergebnisidentifizierung, der heute als empfohlene Praxis gilt, besteht darin, funktionale Ergebnisse zu entwickeln (McWilliam, 2004). Funktionelle Ergebnisse (a) sind unmittelbar nützlich, (b) ermöglichen es einem Kind, unabhängiger zu sein, (c) ermöglichen es einem Kind, neue, komplexere Fähigkeiten zu erlernen, (d) ermöglichen es einem Kind, in einer weniger restriktiven Umgebung zu funktionieren und ( e) eine leichtere Betreuung eines Kindes durch die Familie und andere zu ermöglichen (Wolery,

        276 FRÜHE KINDERBEWERTUNG 1989). Ein Beispiel für ein funktionelles Ergebnis ist „Natalie wird in der Lage sein, in ihrem Hochstuhl zu sitzen, sich selbst mit den Fingern zu ernähren und mit ihrer Familie zu Abend zu essen.“ Ergebnisse wie diese sind wichtig, weil sie einem Kind ermöglichen, in vollem Umfang an einer Vielfalt teilzunehmen von Gemeinschaftseinstellungen (Carta und Kong, 2007). Im Gegensatz zu einer Reihe von Entwicklungsmeilensteinen, die für ein Kind im Alltag nur begrenzt nützlich sein können, sind funktionale Fähigkeiten in einer Vielzahl von Umgebungen und Situationen mit einer Vielzahl von Menschen und Materialien einsetzbar, die Teil des Kindes sind tägliche Umwelt (Bricker, Pretti-Froniczak und McComas, 1998). Funktionelle Ergebnisse stehen im Widerspruch zu domänenbasierten Bewertungen, da sie die natürliche Wechselbeziehung zwischen den Domänen als wesentlich dafür anerkennen, dass Kinder in der Lage sind, sinnvolle Aufgaben in ihrem täglichen Leben zu erfüllen. Ein Ansatz mit funktionalen Ergebnissen versucht nicht, das Wissen und die Fähigkeiten von Kindern in Arten von Items zu zerlegen, die sich in vielen domänenbasierten Bewertungsrahmen widerspiegeln. Die interessierenden Einheiten sind die komplexeren Verhaltensweisen, die Kinder beherrschen müssen, um in einer Vielzahl erfolgreich zu funktionieren von Einstellungen und Situationen. Die International Classification of Functioning, Disability and Health – Children and Youth Version (ICF-CY) (World Health Organization, 2007) basiert auf einem sich abzeichnenden internationalen Konsens, dass die Charakterisierung der Gesundheit und Fähigkeit oder Behinderung von Personen begründet werden sollte in Funktionen, Aktivitäten und Partizipation und bieten Methoden zu deren Charakterisierung bei Kindern. Die Betonung einzelner Fähigkeiten und ihrer Gliederung in Bereiche in vielen Bewertungsinstrumenten kann für Praktiker, die die Ergebnisse in Partnerschaft mit den Familien nutzen sollen, um die Bedarfsbereiche des Kindes zu identifizieren und Interventionen zu planen, ein Hindernis für die empfohlene Praxis darstellen sinnvolles Funktionieren ansprechen. Universelles Design und Anpassungen Universelles Design ist ein relativ neues Phänomen, das sich direkt auf das Assessment-Design für alle Kinder, insbesondere Kleinkinder mit besonderen Bedürfnissen, bezieht. Idealerweise sollten alle Bewertungen nach den Grundsätzen des universellen Designs gestaltet werden, um so den Bedarf an Vorkehrungen zu minimieren. Universal Design hat seinen Ursprung in architektonischen Bemühungen, physische Umgebungen zu entwerfen

        BEWERTUNG ALLER KINDER 277 um für alle zugänglich zu sein. Nach dem Center for Universal Design (1997) ist Universal Design „die Gestaltung von Produkten und Umgebungen, die für alle Menschen möglichst ohne Anpassungen oder spezielles Design nutzbar sein sollen.“ Universal Design spiegelt sich in der Gemeinde in Gehwegen mit Bordsteinschnitten wider, die es Menschen mit Rollstühlen ermöglichen, die Straße zu überqueren. Das Ziel bei der Anwendung von Prinzipien des universellen Designs auf Assessments besteht darin, Assessments zu entwickeln, die ein möglichst breites Beteiligungsspektrum und valide Rückschlüsse auf die Leistung ermöglichen (Thompson und Thurlow, 2002). Thompson und Thurlow wendeten die Prinzipien des universellen Designs auf die Entwicklung von Assessments zur Rechenschaftspflicht für Kinder im Grundschul- und Sekundarschulalter an und identifizierten sieben Elemente von universell gestalteten Assessments (Tabelle 8-2). Einige der Prinzipien, wie maximale Lesbarkeit und maximale Lesbarkeit, gelten in erster Linie für Assessments, bei denen das Kind Textpassagen vorliest, aber die meisten dieser Grundsätze können auf die Gestaltung von frühkindlichen Assessments angewendet werden. Ein für Kleinkinder besonders relevantes Prinzip ist die Notwendigkeit genau definierter Konstrukte. So wie physische Umgebungen so gestaltet werden müssen, dass alle Arten von Zugangs- und Nutzungsbarrieren beseitigt werden, sind Assessments so zu gestalten, dass kognitive, sensorische, emotionale und physische Barrieren, die nicht mit dem getesteten Konstrukt zusammenhängen, beseitigt werden (Thompsonmp , Johnstone und Thurlow, 2002), die sich auf die vorherige Diskussion über konstruktiv relevante Fähigkeiten bezieht. Die Anwendung universeller Designprinzipien soll die Varianz von Konstrukt-Irrelevanz minimieren. Universelle Gestaltungsprinzipien sind insbesondere für standardisierte Bewertungen relevant, gelten aber auch für kriterienbasierte Bewertungen. Beispielsweise können Ziele für Kinder in Bezug auf „Kommunikation“ statt gesprochener Sprache und „Mobilität“ statt Gehen beschrieben werden. Viele der heute bei Kleinkindern verwendeten Bewertungsinstrumente gehen auf das Konzept des universellen Designs zurück und wurden daher nicht entwickelt, um diese Prinzipien widerzuspiegeln (das kalifornische Soll-Ergebnis-System ist eine bemerkenswerte Ausnahme). Selbst bei Anwendung universeller Gestaltungsprinzipien kann es weiterhin erforderlich sein, Unterkünfte zu entwickeln, damit einige Kinder mit besonderen Bedürfnissen mit einem bestimmten Instrument beurteilt werden können und ihre Ergebnisse ihre Fähigkeiten genau widerspiegeln.

        278 FRÜHE KINDERBEWERTUNG TABELLE 8-2   Elemente von universell gestalteten Assessments Element Erläuterung Inklusive Assessment Tests, die auf die Rechenschaftspflicht der bundesstaatlichen, bezirklichen oder schulischen Bevölkerung ausgelegt sind, müssen alle Schüler mit Ausnahme derjenigen in der alternativen Bewertung einbeziehen, und dies spiegelt sich in Assessment-Design und -Feld wider Testverfahren. Präzise definiert Die getesteten spezifischen Konstrukte müssen klar definierte Konstrukte sein, damit alle konstrukt-irrelevanten kognitiven, sensorischen, emotionalen und physischen Barrieren beseitigt werden können. Zugänglichkeit, Zugänglichkeit ist von Anfang an in die Elemente integriert, und Verfahren zur Überprüfung der Elementverzerrung sorgen dafür, dass die Qualität aller Elemente erhalten bleibt. Amenable to Das Testdesign erleichtert die Nutzung der benötigten Anpassungsmöglichkeiten (z. B. können alle Items in Blindenschrift geschrieben werden). Einfach, klar, Alle Anweisungen und Verfahren sind einfach, klar und intuitiv in verständlicher Sprache dargestellt. Anweisungen und Verfahren Maximal Eine Vielzahl von Lesbarkeits- und Klartextrichtlinien Lesbarkeit und Befolgung (z. B. Satzlänge und Anzahl der Verständlichkeit schwierige Wörter werden auf ein Minimum beschränkt), um lesbaren und verständlichen Text zu erstellen. Maximale Lesbarkeit Texte, Tabellen, Abbildungen und Abbildungen sowie Antwortformate werden mit Merkmalen versehen, die eine leichte Entzifferung gewährleisten. QUELLE: Thompson und Thurlow (2002). Eine Anpassung soll niemals das getestete Konstrukt verändern. Anpassungen können Änderungen in der Präsentation, im Antwortformat, im Timing und im Setting beinhalten. Sie sind im Allgemeinen mit standardisierten Tests mit ihren strengen Verwaltungsanforderungen verbunden. Kriterienbasierte Maßnahmen, die eher beobachtungsbasiert sind, bieten den Kindern vielfältige Möglichkeiten, ihre Kompetenz im Rahmen des Assessment-Verfahrens zu demonstrieren, ein Ansatz, der den Bedarf an Unterkünften reduziert, aber möglicherweise nicht beseitigt. In den letzten 20 Jahren hat sich eine umfangreiche Literatur zur Nutzung von Unterkünften unterschiedlicher Art bei verschiedenen Untergruppen von schulpflichtigen Kindern mit Behinderungen entwickelt, sowie

        BEWERTUNG ALLER KINDER 279 Staaten haben beschlossen, Kinder mit Behinderungen in landesweite Programme zur Prüfung der Rechenschaftspflicht einzubeziehen (siehe http://www2.cehd.umn.edu/NCEO/accommodations). Es gibt keine entsprechende Literatur für Kleinkinder, wahrscheinlich weil der Prozess des Aufbaus eines Systems zur fortlaufenden groß angelegten Bewertung der Rechenschaftspflicht von Kleinkindern in vielen Staaten erst am Anfang steht (National Early Childhood Accountability Task Force, 2007), und es ist die Durchführung einer groß angelegten Datenerhebung, die den Bedarf an Unterkünften erhöht. Andere Bewertungsmerkmale Individuelle Bewertungsinstrumente unterscheiden sich hinsichtlich anderer Merkmale, die Auswirkungen auf ihre Eignung für einige Kinder mit besonderen Bedürfnissen haben. Das Werkzeug muss einen ausreichend niedrigen Boden haben, um die Funktionsweise von Kindern zu erfassen, die sich auf einem Niveau befinden, das weit unter dem ihrer Altersgenossen liegt. Nicht genügend Elemente, die für Kinder mit schweren Behinderungen niedrig genug sind, können bei einer norm- oder lehrplanbezogenen Maßnahme ein Problem darstellen. In ähnlicher Weise muss die Bewertung eine ausreichende Empfindlichkeit aufweisen, um kleine Wachstumsschritte bei Kindern zu erfassen, die viel langsamer vorankommen als ihre Altersgenossen (Meisels und Atkins-Burnett, 2000). Die Identifizierung eines Instruments, das eine ausreichend niedrige Untergrenze hat, eine angemessene Sensibilität bietet und den Zielaltersbereich abdeckt, wird für jede groß angelegte Bewertung, die kleine Kinder mit besonderen Bedürfnissen einschließt, eine Herausforderung darstellen. Eine Bewertung, die für 3- bis 5-Jährige entwickelt wurde und nur für diese Altersspanne geeignete Items enthält, wird das Wachstum eines 3-Jährigen, der das Jahr mit den Fähigkeiten eines 2-Jährigen beginnt, nicht angemessen erfassen. Jahr alt und endet mit denen eines 3-Jährigen. Eine letzte Überlegung im Zusammenhang mit der Beurteilung von Kleinkindern mit besonderen Bedürfnissen ist das Ausmaß, in dem die Annahmen des Tests über den Lern- und Entwicklungsverlauf bei Kleinkindern mit dem Entwicklungsverlauf des beurteilten Kindes übereinstimmen. Vorsicht ist geboten bei der Verwendung von Assessments mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen, die für eine sich typischerweise entwickelnde Bevölkerung entwickelt wurden und bei denen Kinder mit besonderen Bedürfnissen nicht in die Entwurfsarbeit oder die Normierungsstichprobe einbezogen wurden (Bailey, 2004).

        280 FRÜHE KINDERBEWERTUNG Schlussfolgerung Die fast 1 Million Kleinkinder mit besonderen Bedürfnissen werden im ganzen Land zu verschiedenen Zwecken regelmäßig untersucht. Obwohl für diese Zwecke eine Vielzahl von Bewertungsinstrumenten verwendet wird, wurden viele nicht für die Verwendung bei diesen Kindern validiert. Es werden viel mehr Informationen über Assessments und Kinder mit besonderen Bedürfnissen benötigt, beispielsweise darüber, welche Tools von welcher Art von Fachleuten verwendet werden, um welche Art von Entscheidungen zu treffen. Die Eignungsprüfung bestimmt, ob ein Kleinkind Zugang zu den im Rahmen der IDEA bereitgestellten Diensten hat. Es ist nicht bekannt, inwieweit diese kritischen Entscheidungen im Einklang mit den empfohlenen Bewertungspraktiken getroffen werden und ob schlechte Bewertungspraktiken zu unangemessener Dienstverweigerung führen. Die zunehmende Forderung nach Rechenschaftspflicht für Programme für Kleinkinder, einschließlich solcher mit besonderen Bedürfnissen, bedeutet, dass in Zukunft noch mehr Bewertungen stattfinden werden. Die verfügbaren Bewertungsinstrumente sind jedoch oft nicht ausreichend für den Einsatz als Instrumente der Rechenschaftspflicht geprüft, und sie sind bei Kindern mit besonderen Bedürfnissen nur schwer standardisiert anzuwenden und konzentrieren sich unangemessen auf diskrete Fähigkeiten und nicht auf funktionale Fähigkeiten im täglichen Leben. Bis mehr Informationen über den Einsatz von Assessments vorliegen und bessere Maßnahmen entwickelt wurden, ist äußerste Vorsicht geboten, um Schlussfolgerungen über den Status und die Fortschritte von Kleinkindern mit besonderen Bedürfnissen zu ziehen. Besonders gravierend sind die möglichen negativen Folgen einer schlechten Messung im neuesten Bewertungsbereich, der Rechenschaftspflicht. Die Schlussfolgerung, dass Programme für Kleinkinder mit besonderen Bedürfnissen nicht wirksam sind, basierend auf fehlerhaften Bewertungsdaten, könnte dazu führen, dass der nächsten Generation von Kindern und Familien die Interventionen verweigert werden, die sie benötigen. Umgekehrt können gute Bewertungspraktiken der Schlüssel zur Verbesserung des gesamten Angebots für Kleinkinder mit besonderen Bedürfnissen sein: Screening, Identifizierung, Interventionsdienste und Unterricht. Gute Bewertungspraktiken erfordern Investitionen in neue Bewertungsinstrumente und die Schaffung von Systemen, die sicherstellen, dass Praktiker die Instrumente in Übereinstimmung mit den bereits bestehenden gut formulierten professionellen Standards und Empfehlungen verwenden.


        Abschnitt 13. Campus-Verfahren zur Sicherung von Finanzinformationen

        Manuelle Übertragung

        Zweck

        (1) Diese übermitteln überarbeitete IRM 5.19.13, Inkasso, Campus-Verfahren zur Sicherung von Finanzinformationen.

        Wesentliche Änderungen

        (1) Die folgende Tabelle zeigt die Änderungen an IRM 5.19.13, Inkasso, Campus-Verfahren zur Sicherung von Finanzinformationen.

        IRM-Unterabschnitt Beschreibung
        IRM 5.19.13.1.6, Begriffe/Definitionen/Akronyme (1) Lokale Standards zur Definitionsliste hinzugefügt.
        IRM 5.19.13.1.7, Ähnliche Resourcen (3) LITC und (4) TAS entfernt, da es sich nicht um eine mitarbeiterbezogene Ressource handelt, und unter IRM 5.19.13.3 gestellt, Sicherung von Finanzinformationen.
        IRM 5.19.13.2.2, Berechtigungsebenen Außendienst, FA-Mitarbeiter 1) NSIA, überarbeitete Dollar-Kriterien, um zu lauten, 100.000 USD oder weniger und Ja entfernt und ersetzt, ohne dass aufgrund des Dollarbetrags für SIA-Kriterien finanzielle Mittel erforderlich sind.
        IRM 5.19.13.2.3, Berechtigungsstufen ACS-, ACSS- und CSCO-Mitarbeiter (1) NSIA, überarbeitete Dollar-Kriterien in Höhe von 250.000 USD oder weniger, Ja entfernt und ersetzt, da kein finanzieller Bedarf aufgrund des Dollarbetrags für SIA-Kriterien erforderlich ist.
        IRM 5.19.13.3, Sicherung von Finanzinformationen (1) 1. Mahnung zur Überprüfung der Identität der Kontaktperson und 2. Mahnung zur FCC hinzugefügt. 1(a) hat die vollständige Konformitätsprüfung als Begründung für die Finanzanalyse entfernt. (1)(e) erweiterte FA-Kriterien entfernt.
        (2) Entfernte erweiterte IA-Kriterien und entfernte Anmerkung zu If & Then-Diagramm bezüglich keine AMS-Finanzeingabe für CSCO und ACSS aufgrund von SIA-Kriterienänderungen.
        (5) Warnhinweis bezüglich E-Mail eingefügt und erster Aufzählungspunkt überarbeitet, indem der Umleitungslink zu IRM 5.19.1.6.4.1 (2) oder (3) entfernt und der Leser darauf hingewiesen wird, die Anweisungen in (6) unten zu befolgen.
        (6) Alle NSIA CSCO Andover-Verfahren entfernt. Diese Telefonleitung existiert nicht mehr.
        (9) Alle Verweise auf gebührenfrei und NSIA CSCO Andover entfernt. Diese Telefonleitung existiert nicht mehr.
        Neue (12) LITC-bezogene Informationen aus dem zuvor verschobenen Unterabschnitt IRM 5.19.13.1.7 hinzugefügt, Ähnliche Resourcen.
        Neue (13) TAS-Verweisungsbezogene Informationen aus dem zuvor verlegten Unterabschnitt IRM 5.19.13.1.7 hinzugefügt, Ähnliche Resourcen.
        IRM 5.19.13.3.1, Einkommensermittlung (11) In Formular 433-H hinzugefügt.
        IRM 5.19.13.3.2.3, Nationale Standards: Lebensmittel, Kleidung und andere Artikel Aktualisierte Beispiele mit aktuellen nationalen Standardbeträgen.
        RM 5.19.13.3.2.5, Lokale Standards für die Ermittlung von Ausgaben (2) Gemäß Hinweis für CSCO, überarbeitet als Sammlungsinformationserklärung (Formular 433 A, F oder H).
        IRM 5.19.13.3.2.5.2, Transportkosten (7) (b) "Ehemann und Ehefrau" entfernt und durch "Haupt- und Nebenehegatten" ersetzt.
        IRM 5.19.13.3.2.6, Sonstige notwendige Ausgaben (4) In Formular 433 H hinzugefügt und Anmerkung zu MOU entfernt.
        IRM 5.19.13.3.3, Überprüfung und Begründung von Vermögenswerten/Erträgen/Aufwendungen (5) Zwei Beispiele zu Ausgaben hinzugefügt, die innerhalb der 150% des anwendbaren Standards lagen, platzierte „oder schriftliche“ Begründung in der Ausnahme und der zweite Aufzählungspunkt in Bezug auf PPIA und CNC entfernt.
        IRM 5.19.13.3.4, Treffen der Sammlungsentscheidung (2) Aufzählungspunkt für Virtuelle Währung überarbeitet (4) hinzugefügt, AMS-Eingabeausnahme für CSCO- und ACSS-Mitarbeiter (nur NSIA) aufgrund der Änderung der SIA-Dollar-Kriterien entfernt und (8) Tabelle und überarbeiteter Satz für mehr Klarheit entfernt.
        Anlage 5.19.13-1, Fragen und Antworten zur Unterstützung bei der Verarbeitung von Jahresabschlüssen Frage #7: "Ehemann" entfernt und durch "Erster Ehepartner" ersetzt.
        Anlage 5.19.13-2, Finanzbericht überprüfen (3) Virtuelle Währung unter Internal Source cc IRPTR hinzugefügt.

        (2) In diesem Abschnitt wurden redaktionelle Änderungen vorgenommen, um die Sprache zu verdeutlichen und/oder um Referenzen, Titel und/oder Website-Adressen zu aktualisieren.

        Auswirkung auf andere Dokumente

        Publikum

        Datum des Inkrafttretens

        Nikki C. Johnson
        Direktor, Sammlungspolitik
        Kleinunternehmen/Selbstständige

        Programmumfang und Ziele

        Zweck . In diesem Kapitel werden die allgemeinen Leitlinien und Verfahren zur Finanzanalyse erörtert, die es dem Mitarbeiter ermöglichen sollen, angemessene Inkassoentscheidungen zur Lösung von Fällen zu treffen. Obwohl in diesem Kapitel viele Themen berührt werden, kann hier nicht eine umfassende Anleitung zu all diesen Themen enthalten sein. Achten Sie bei der Verwendung dieses Kapitels auf Verweise auf andere Ressourcen, wie z. B. verwandte IRMs und Websites. Greifen Sie bei Bedarf auf diese Anleitung zu, um ein gründliches Verständnis der Themen zu gewährleisten. Insbesondere bietet IRM 5.19.13 die folgenden Richtlinienabschnitte:

        Sicherung von Finanzinformationen

        Treffen der Sammlungsentscheidung

        Publikum . Diese Verfahren und Leitlinien gelten für Steuerprüfer, Kundendienstmitarbeiter, Inkassobeauftragte und Teammanager.

        Richtlinieninhaber . Direktor, Sammlungspolitik, SBSE.

        Programminhaber . Collection Policy, SBSE, Case Resolution Alternatives (CRA) ist der Eigentümer dieses IRM.

        Das Primäre Stakeholder . Dieses IRM hat Auswirkungen auf:

        Programmziel . Dieses IRM enthält Anweisungen zum Sichern, Verifizieren und Analysieren von Finanzinformationen von Steuerzahlern.

        Hintergrund

        Die Finanzanalyse bildet die Grundlage für die Bestimmung der Fähigkeit eines Steuerpflichtigen, rückständige Steuerschulden zu zahlen, was es dem Inkassomitarbeiter ermöglicht, angemessene Inkassoentscheidungen zur Lösung des Falls zu treffen.

        Behörde

        26 CFR 301.6343-1(b)(4) gibt dem Steuerpflichtigen die Befugnis, Finanzinformationen zu sichern, um die Zahlungsfähigkeit festzustellen.

        IRC § 6343(a)(1)(D) verlangt, dass eine Abgabe freigegeben wird, wenn der Dienst feststellt, dass die Abgabe eine wirtschaftliche Härte darstellt, d. h. die Abgabe führt dazu, dass die Person nicht in der Lage ist, ihre angemessenen notwendigen Lebenshaltungskosten zu bezahlen.

        Die Grundsatzerklärung P-5-71 bietet die Befugnis, Konten zu melden, die derzeit nicht eintreibbar sind (CNC). Siehe IRM 1.2.1.6, Grundsatzerklärungen für den Erhebungsprozess. Konten können aus dem aktiven Inventar entfernt werden, nachdem die erforderlichen Schritte im Erfassungsprozess ausgeführt wurden.

        Verantwortlichkeiten

        Der Direktor, Sammlungsrichtlinie, ist die verantwortliche Führungskraft für die Richtlinien und Verfahren, die vom Campus-Personal verwendet werden.

        Das Campus-Team, die Abteilung und die Betriebsleiter sind dafür verantwortlich, dass die in diesem IRM beschriebenen Richtlinien und Verfahren eingehalten werden.

        Programmmanagement und Überprüfung

        Programmberichte . Die folgenden Berichte können bei der Überprüfung dieser Art von Workload helfen.

        Berichte des eingebetteten Qualitätsüberprüfungssystems (EQRS).

        Berichte des Nationalen Qualitätsüberprüfungssystems (NQRS).

        Wirksamkeit des Programms . Die Effektivität des Programms wird anhand der folgenden Bewertungsarten und der Managementebene gemessen.

        Fallprüfungen werden von Campus-Managern durchgeführt, um die Einhaltung dieses IRM sicherzustellen.

        Jährliche Betriebsprüfungen werden von Abteilungsleitern, Betriebsleitern und dem Campus-Direktor durchgeführt, um die Programmdurchführung und die Einhaltung von Verwaltungs- und Compliance-Anforderungen zu bewerten.

        Programmsteuerung

        Sobald die Finanzinformationen bereitgestellt wurden, müssen die Mitarbeiter des Compliance Services Collection Operations (CSCO) und des Automated Collection Systems Support (ACSS) alle Fälle kontrollieren und bis zum Abschluss bearbeiten.

        Begriffe/Definitionen/Akronyme

        Die in diesem IRM häufig verwendeten Begriffe mit ihrer Definition:

        Zulässige Lebenshaltungskosten. Diese sorgen für die Gesundheit des Steuerzahlers und seiner Familie, die Gesundheit/das Wohlergehen und/oder die Einkommensproduktion:

        Nationale Normen. Eine Reihe notwendiger Ausgaben wie Lebensmittel, Haushaltswaren, Kleidung und Dienstleistungen sowie Körperpflegeprodukte und -dienstleistungen:

        Lokale Standards. Dazu gehören Wohn-, Versorgungs- und Transportkosten für den Hauptwohnsitz eines Steuerpflichtigen:

        Sechs(6)-Jahres-Regel. Alle Ausgaben kann zulässig, wenn der Steuerpflichtige innerhalb von sechs Jahren die volle Zahlung leisten kann:

        Eine (1) Jahresregel. Steuerzahler, die innerhalb von sechs Jahren nicht vollständig zahlen können kann bis zu einem Jahr eingeräumt werden, um überhöhte notwendige und/oder nicht anrechenbare bedingte Aufwendungen zu ändern oder zu beseitigen.

        In dieser Tabelle sind die am häufigsten verwendeten Akronyme in diesem IRM aufgeführt.

        Akronym Definition
        ALE Zulässige Lebenshaltungskosten
        AMS Kontenverwaltungssystem
        CNC Derzeit kein Sammlerstück
        GUS Erklärung zur Sammlungsinformation
        CSED Ablaufdatum des Inkassostatuts
        NFTL Mitteilung über das eidgenössische Steuerpfandrecht
        NSIA Nicht optimierte Ratenzahlungsvereinbarung
        PPIA Teilzahlungsvereinbarung
        SIA Optimierte Ratenzahlungsvereinbarung

        Ähnliche Resourcen

        Dies sind die Ressourcen im Zusammenhang mit Finanzinformationen:

        IRM 5.19.1, Fälliger Saldo

        IRM 5.15, Finanzanalyse

        Alle Mitarbeiter des IRS müssen mit der Erfüllung von Pflichten gemäß den Rechten des Steuerzahlers gemäß den Bestimmungen des Internal Revenue Code, einschließlich der in Abschnitt 7803(a)(3) aufgeführten Taxpayer Bill of Rights (TBOR), vertraut sein und dafür verantwortlich sein. Weitere Informationen zu TBOR finden Sie unter https://www.irs.gov/taxpayer-bill-of-rights

        IAT-Tools vereinfachen die Verarbeitung, indem sie den Benutzer bei der IDRS-Recherche und -Eingabe unterstützen. Die Tools reduzieren auch die Fehlerwahrscheinlichkeit und verbessern die Produktivität. Wenn eine Maßnahme ergriffen werden muss und ein IAT-Tool verfügbar ist, müssen Mitarbeiter von Campus Compliance mit Zugriff auf IAT-Tools die Maßnahme mit dem IAT-Tool ausführen. Siehe IRM 5.19.1.2.8, Mandatierte IAT-Tools, für eine Liste der vorgeschriebenen IAT-Tools.

        Wenn ein IAT-Tool nicht richtig funktioniert oder sich aufgrund einer bestimmten Situation als nicht geeignet herausstellt, sollte der Fall mit IDRS bearbeitet werden. Weitere Informationen zu jedem Tool sowie Arbeitshilfen für jedes Tool finden Sie unter http://iat.web.irs.gov/.

        Autoritätsebenen für Finanzanalyse, Verifizierung und Begründung Sub

        Dieser Abschnitt enthält die Autoritätsebenen des Dollarbetrags nach Dispositionstyp für Finanzanalyse-, Überprüfungs- und Nachweisanforderungen.

        Berechtigungsstufen - Alle Mitarbeiter

        Die folgende Tabelle bietet allen Mitarbeitern eine Orientierungshilfe, wann eine Finanzanalyse erforderlich ist und wann eine Überprüfung und Begründung erforderlich ist, aufgeschlüsselt nach Kontostand und Dispositionsart:

        Ausnahme:

        AM-Mitarbeiter tun nicht Finanzanalyse durchführen. Siehe IRM 5.19.1.3.3, Empfehlung und Weiterleitungen für AM-Mitarbeiter.

        Balance Anordnung Finanzanalyse erforderlich? Überprüfung und Begründung erforderlich?
        Weniger als ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ AAB (cc SUMRY)(IMF) CNC Nein Unzutreffend
        ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ — ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ AAB (cc SUMRY) NSIA, PPIA, CNC Ja

        Autoritätsebenen - Außendienst, FA-Mitarbeiter

        Die folgende Tabelle bietet FA-Mitarbeitern eine Orientierungshilfe, wann eine Finanzanalyse erforderlich ist und wann eine Überprüfung und Begründung erforderlich ist, aufgeschlüsselt nach Kontostand und Dispositionsart.

        Balance Finanzanalyse erforderlich? Überprüfung und Begründung erforderlich?
        AAB (CC SUMRY) ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ oder ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ Nein
        Balance Finanzanalyse erforderlich? Überprüfung und Begründung erforderlich?
        ≡ ≡ ≡ ≡ - ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ AAB (CC SUMRY) Ja Ja.

        Verwenden Sie interne Quellen, um Vermögenswerte, Einnahmen und Ausgaben zu überprüfen. Abweichungen zwischen den im ZIS gemeldeten Vermögenswerten, Einnahmen oder Ausgaben und den zur Überprüfung verwendeten internen Quellen sind mit dem Steuerpflichtigen zu klären und in der AMS-Fallgeschichte zu dokumentieren.

        Papierbelege sind erforderlich:

        Wenn der geltend gemachte Betrag für Einnahmen oder Ausgaben unangemessen erscheint (gemäß Mitarbeiterurteil) oder die geltend gemachten Spesenbeträge übersteigen die ALE-Standards und die Berücksichtigung dieser anderen Ausgaben führt zu einer PPIA- oder CNC-Härte.

        Erinnerung:

        Auch in Fällen, in denen die Erklärung des Steuerpflichtigen nicht mit den überprüften internen Quellen übereinstimmt, sollte eine papiermäßige Begründung sichergestellt werden.

        Berechtigungsstufen - ACS-, ACSS- und CSCO-Mitarbeiter

        Die folgende Tabelle bietet Mitarbeitern von ACS, ACSS und CSCO eine Orientierungshilfe, wann eine Finanzanalyse erforderlich ist und wann eine Überprüfung und Begründung erforderlich ist, aufgeschlüsselt nach Kontostand und Dispositionsart.

        Balance Finanzanalyse erforderlich? Überprüfung und Begründung erforderlich?
        ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ oder ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ AAB (CC SUMRY) Nein

        Siehe IRM 5.19.1.6.4(12),Ratenzahlungsvereinbarungen, für eine konkrete Anleitung.

        Ausnahme:

        FERDI-Mitarbeiter sollten sich auf die FERDI-Berechtigungsstufen in IRM 5.19.18.4(1) beziehen,Überblick über die allgemeine Fallbearbeitung von FERDI.

        Balance Finanzanalyse erforderlich? Überprüfung und Begründung erforderlich?
        ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ - ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ AAB (CC SUMRY) Ja Ja.

        Verwenden Sie interne Quellen, um Vermögenswerte, Einnahmen und Ausgaben zu überprüfen. Abweichungen zwischen den im ZIS gemeldeten Vermögenswerten, Einnahmen oder Ausgaben und den zur Überprüfung verwendeten internen Quellen sind mit dem Steuerpflichtigen zu klären und in der AMS-Fallgeschichte zu dokumentieren.

        Papierbelege sind erforderlich:

        Wenn der geltend gemachte Betrag für Einnahmen oder Ausgaben unangemessen erscheint (gemäß Mitarbeiterurteil) oder die geltend gemachten Spesenbeträge übersteigen die ALE-Standards und die Berücksichtigung dieser anderen Ausgaben führt zu einer PPIA- oder CNC-Härte.

        Erinnerung:

        Auch in Fällen, in denen die Erklärung des Steuerpflichtigen nicht mit den überprüften internen Quellen übereinstimmt, sollte eine papiermäßige Begründung sichergestellt werden.

        Siehe IRM 5.19.1.6.4 (13), Ratenzahlungsvereinbarungen, für eine konkrete Anleitung.

        Ausnahme:

        FERDI-Mitarbeiter sollten sich auf die FERDI-Berechtigungsstufen in IRM 5.19.18.4(1) beziehen,Überblick über die allgemeine Fallbearbeitung von FERDI.

        Sicherung von Finanzinformationen

        Das Ziel der Sicherung von Finanzinformationen besteht darin, die maximale Fähigkeit des Steuerzahlers zu ermitteln, seine überfälligen Steuerschulden auf der Grundlage seiner aktuellen finanziellen Situation zu begleichen. Die Einholung von Finanzinformationen mündlich (Telefonanruf oder persönlich) oder aus einer Inkasso-Informationserklärung (Formular 433 A, F oder H) ist NUR erforderlich, wenn ein Steuerpflichtiger eine der folgenden Angaben macht:

        Erinnerung:

        Wenn Sie die Anleitung zur Sicherung von Finanzinformationen in diesem IRM befolgen, lesen Sie bitte IRM 5.19.1.2.2, Übersicht über die Offenlegung – Überprüfung der Identität der Kontaktpartei, um sicherzustellen, dass bei der Interaktion mit Steuerpflichtigen und/oder ihren bevollmächtigten Vertretern die Offenlegungsrichtlinien befolgt werden.

        Erinnerung:

        Führen Sie eine vollständige Konformitätsprüfung (FCC) durch – siehe IRM 5.19.1.4.4.1, Vollständige Konformitätsprüfung. Geben Sie keine Finanzdaten ein, bei denen der Steuerzahler die Einhaltung der Vorschriften nicht einhält.

        Ausnahme:

        Befindet sich der Steuerpflichtige in einer finanziellen Notlage, siehe IRM 5.19.17.2.4, CNC zahlungsunfähig - Härtefall.

        Steuerzahler gibt an, dass er nicht zahlen kann, derzeit nicht eintreibbar (CNC) wird berücksichtigt

        Erinnerung:

        Wenn er Ihnen im Rahmen des Kontakts mit dem Steuerpflichtigen mitteilt, dass er sich in einer wirtschaftlichen Notlage befindet oder um Hilfe bei der Lösung seiner Steuerprobleme bittet, siehe IRM 5.19.1.3.2.3, Steuerpflichtiger Anwaltsservice (TAS), um eine Anleitung zur Überweisung von Steuerzahlern an TAS zu erhalten.

        Erinnerung:

        Wenn der Steuerpflichtige angibt, dass er aufgrund einer Abgabe in eine wirtschaftliche Notlage geraten ist, sind ausreichende Finanzinformationen sicherzustellen, um zu bestätigen, dass die Abgabe dazu führt, dass der Steuerzahler nicht in der Lage ist, die notwendigen Lebenshaltungskosten zu bestreiten, siehe IRM 5.19.4.4.10 (5)(j), Abgabenfreigabe: Allgemeine Informationen, für die Feststellung der Abgabenfreistellung auch in Situationen, in denen der Steuerpflichtige nicht eingereichte Erklärungen hat.

        Der Steuerzahler gibt an, dass er nicht zahlen kann, und eine Teilzahlungsvereinbarung (PPIA) wird in Betracht gezogen.

        Steuerzahler qualifiziert sich für Non-Streamlined Raten Agreement (NSIA)

        Ausnahme:

        Für bestimmte NSIAs ist keine Finanzanalyse mehr erforderlich, siehe IRM 5.19.1.6.4 (12) (a), Ratenzahlungsvereinbarungen (IAs).

        Der angeforderte Zahlungsbetrag des Steuerpflichtigen ist aufgrund der folgenden Kriterien für die Ratenzahlung nicht ausreichend:

        Garantierte IA. Siehe IRM 5.19.1.6.4(8),Garantierte Ratenzahlungsvereinbarung,

        Optimierte IA. Siehe IRM 5.19.1.6.4 (9),Optimierte Ratenzahlungsvereinbarung 25.000 USD und weniger, oder IRM 5.19.1.6.4(10), Optimierte Ratenzahlungsvereinbarung über 25.000 USD.

        Erinnerung:

        Jede auf den Ergebnissen eines Jahresabschlusses basierende Ratenzahlungsvereinbarung (IA) muss als Non-Streamlined Ratenzahlungsvereinbarung (NSIA) oder PPIA eingegeben werden, sofern zutreffend. Siehe IRM 5.19.1.6.4, IAs, oder IRM 5.19.1.6.5, PPIA.

        Wenn der Vorschlag des Steuerzahlers nicht innerhalb von 120 Tagen vollständig bezahlt wird oder sich für eine garantierte IA oder SIA qualifiziert, gehen Sie basierend auf Ihrem zugewiesenen Vorgang wie folgt vor:

        Wenn . Dann .
        AM , Übergang zur ACS-Funktion.
        CSCO und ACSS , Fordern Sie ein Formular 433-F an, Erklärung zur Sammlungsinformation. Weisen Sie den Steuerpflichtigen an, das ausgefüllte Formular 433-F an die entsprechende CSCO-Site (nur Benachrichtigungsstatus) pro Bundesstaatszuordnung oder an die entsprechende ACSS-Site (nur Status 22, 24) pro Bundesstaatszuordnung weiterzuleiten.
        ACS-Anrufstelle/Außendienst , Sichern Sie Finanzinformationen und geben Sie den Finanzbericht auf den Finanzbildschirmen von AMS ein.

        Geben Sie die Finanzinformationen ein, dokumentieren Sie alle Aktionen, die auf dem Konto durchgeführt wurden, und relevante Finanzinformationen zu AMS, Geschichte speichern und erstellen . Alle zutreffenden Finanzbildschirm(e) auf AMS Muss vor der Feststellung der Zahlungsfähigkeit des Steuerpflichtigen ausgefüllt werden.

        Steuerzahler sind nicht nachweispflichtig sie zahlen ihre Wohnung, Nebenkosten, Autozahlungen usw. Unterlassen Sie verlangen, dass Kontoauszüge, Gehaltsabrechnungen, Kopien von Rechnungen oder Verträgen zur Vervollständigung der finanziellen Eingaben aus diesem Grund eingesandt werden. Wenn der Steuerzahler jedoch Zahlungen für ein Studiendarlehen, einen Gerichtsbeschluss (z. B. Kindergeld) oder eine säumige staatliche oder lokale Steuerschuld fordert, ist eine Überprüfung erforderlich.

        Wenn ein gebührenfreier Kontakt zu einem Finanzfall mit einem Öffnen Sie die IDRS-Steuerung in ACSS oder CSCO, raten Sie dem Steuerzahler:

        Wenden Sie sich an den Steuerprüfer, dessen Name und Nummer auf dem Bescheid angegeben ist.

        Unterlassen Sie zusätzliche Zeit einplanen, ohne die Person mit der geöffneten Steuerung zu kontaktieren.

        Wenn Sie den Fall lösen können basierend auf der Vorgeschichte der beherrschenden Person und der Angabe der erforderlichen Informationen durch den Steuerpflichtigen , faxen Sie ein Formular 4442, Anfrage Empfehlung, an den kontrollierenden Steuerprüfer, der sie über die Abschlussklage informiert. VERWENDEN Sie die Faxnummer pro SERP Who/Where, Formular 4442, Überweisungs-Faxnummern.

        UNTERLASSEN SIE den Steuerpflichtigen auffordern, zusätzliche Informationen bereitzustellen, die nicht von der Person mit der Kontrollbasis angefordert wurden, wie Kontoauszüge, Gehaltsabrechnungen usw.

        Wenn Sie ein Telefongespräch oder einen persönlichen Kontakt führen, müssen Sie versuchen, während des Kontakts so viele finanzielle Informationen wie möglich zu erhalten. Die meisten Steuerpflichtigen sollten in der Lage sein, bei der ersten Kontaktaufnahme Angaben zu Einnahmen und Ausgaben zu machen.

        Wenn der Steuerpflichtige eine IA beantragt hat, die die SIA-Kriterien nicht erfüllt und Sie keine Finanzinformationen sofort (mündlich oder per Fax während des Telefonkontakts) erhalten können, befolgen Sie die Anweisungen unter (6) unten.

        Wenn der Steuerzahler eine IA angefordert hat, die die SIA-Kriterien nicht erfüllt und Sie sich sichern können einige, aber nicht alle der Finanzinformationen unverzüglich (mündlich oder per Fax während des Telefonkontakts) befolgen, befolgen Sie die Anweisungen in der nachstehenden Tabelle.

        Wenn Finanzinformationen aus anderen Gründen benötigt werden (mögliche CNC- oder Härtefallbestimmung), befolgen Sie die Anweisungen in der folgenden Tabelle.

        Erinnerung:

        Wenn das Einkommen durch interne Quellen nachgewiesen werden kann oder die einzige Einkommensquelle aus der Sozialversicherung oder der Arbeitslosigkeit besteht, ist normalerweise kein Nachweis erforderlich. Auch wenn die Ausgaben des Steuerzahlers innerhalb der lokalen und nationalen Standards liegen, sollte es nicht erforderlich sein, eine Begründung zu verlangen. Wenn eine Begründung erforderlich ist, reicht in der Regel eine mündliche Begründung des Artikels aus. Wenn die mündliche Erklärung des Steuerzahlers akzeptabel ist, dokumentieren Sie die Erklärung des Steuerzahlers gründlich und detailliert. Nachweis nur dann in Papierform verlangen, wenn der Steuerpflichtige die Abweichung nicht erklären kann .


        Befolgen Sie die nachstehenden Verfahren, wenn sie nicht alle erforderlichen Informationen für den persönlichen und telefonischen Kontakt bereitstellen können:

        Vorsicht:

        NICHT mit dem Steuerzahler/POA per E-Mail korrespondieren. Die Verwendung von E-Mail zur Kontaktaufnahme mit dem Steuerzahler ist aufgrund von Offenlegungsproblemen untersagt. Kontaktieren Sie den Steuerzahler/POA telefonisch oder schriftlich. Siehe IRM 1.10.3.2.1, Sichere Nachrichtenübermittlung und Verschlüsselung.

        Wenn . Dann .
        ACS , Wenn zusätzliche Informationen/Begründungen erforderlich sind, fordern Sie während des Telefonats Faxe an, um den Fall zu lösen.

        Setzen Sie dem Steuerpflichtigen eine angemessene Frist, um die angeforderten Informationen zu übermitteln. Wenn der Steuerpflichtige angibt, dass er werde die Informationen faxen und kann dies während des Anrufs nicht tun – erlauben Sie fünf Tage ab dem Datum des Telefonanrufs.

        Wenn der Steuerzahler kann nicht faxen die Informationen, raten Sie dem Steuerzahler zu senden NUR die fehlenden oder benötigten Informationen (d. h. die Begründung) zur Lösung/Vervollständigung des Falls an die entsprechende ACSS-Site (oder ggf. per Fax) und fügen Sie ihren Namen und ihre TIN mit den Informationen hinzu. Addieren Sie 15 Kalendertage zu dem vom Steuerpflichtigen angegebenen Fälligkeitsdatum.

        Wenn der Steuerzahler angibt, dass er es tun wird zurückrufen , 5 Tage einplanen.

        Wenn der Steuerzahler angibt sie werden mailen die erforderlichen Informationen - geben Sie die entsprechende ACSS-Adresse an. Addieren Sie 15 Kalendertage zu dem vom Steuerpflichtigen angegebenen Fälligkeitsdatum.

        Wenn der Steuerpflichtige nicht antwortet, fahren Sie mit der nächsten Aktion fort.

        Beispiel:

        Abgabe, NFTL, Unabhängige Überprüfung, LT11, Endgültige Mitteilung – Mitteilung über die Erhebungsabsicht und Ihre Mitteilung über das Recht auf Anhörung (beglaubigt, Rückschein angefordert), usw.

        Wenn dies nicht möglich ist, empfehlen Sie ihnen, je nach Fallstatus die gebührenfreie (AM) oder gebührenfreie ACS-Nummer anzurufen oder zu senden NUR die Informationen, die fehlen oder erforderlich sind (d. h. Begründung), um den Fall zu lösen/abzuschließen, an die CSCO- oder ACSS-Site und ihren Namen und ihre TIN mit den Informationen angeben.

        Geben Sie dem Steuerpflichtigen eine angemessene Frist für die Übermittlung der angeforderten Informationen, 15 Tage für den Versand der Informationen.

        Wenn der Steuerzahler dies nicht leisten kann irgendein Informationen während eines Anrufs können sie entweder:

        Rufen Sie mit den Informationen zurück - erlauben Sie fünf Tage oder

        Füllen Sie ein Papierformular 433-F aus und senden Sie es per Post. Sammlungs-/Informationserklärung, auf die entsprechende CSCO-Site (nur Mitteilungsstatus) basierend auf der Zustandszuordnung oder die entsprechende ACSS-Site (nur Status 22, 24) basierend auf der Zustandszuordnung – addieren Sie 15 Kalendertage zu dem dem Steuerpflichtigen angegebenen Fälligkeitsdatum.

        Ausnahme:

        Wenn sich die Aufforderung auf eine Härtefallabgabenfreigabe bezieht: SB/SE ist erforderlich, um das Problem telefonisch zu lösen, für W&I folgen Sie IRM 5.19.4.4.10(4), Abgabenfreigabe: Allgemeine Informationen.

        Sobald die Finanzinformationen bereitgestellt werden, müssen die Mitarbeiter von CSCO und ACSS alle Fälle kontrollieren und bis zum Abschluss bearbeiten. Dies schließt Versuche ein, Nachweise oder erforderliche Nachweise zu erlangen. Siehe IRM 21.3.3.4.1, Fallkontrolle und Bestandsverwaltung.

        Ordnen Sie bei der Bearbeitung von Papierfällen sofort die Antworten des Steuerzahlers dem ausgesetzten Fall zu und lösen Sie ihn. Wenn das Problem nicht behoben werden kann, gehen Sie wie folgt vor:

        Versuchen Sie, den Steuerpflichtigen telefonisch zu kontaktieren oder stellen Sie das entsprechende Korrespondenzschreiben aus, um zusätzliche Informationen anzufordern. Wenn ein Telefonversuch unternommen wird und keine Kontaktaufnahme mit dem Steuerpflichtigen hergestellt wird, müssen Sie ein Schreiben mit der Bitte um zusätzliche Informationen senden. Geben Sie dem Steuerpflichtigen 30 Tage ab Ausstellungsdatum des Schreibens Zeit, um zu antworten.

        Aktuelle AMS-Steuerung aktualisieren aufMS S Status mit einem Follow-up für 45 Tage, dann den Fall aussetzen.
        Unterbrechen Sie den Fall auf ACS für die entsprechende Anzahl von Zyklen
        Eingang TOS5,XX,IAPND
        (XX = Anzahl der Tage, an denen der Fall in der Schwebe ist (45)).

        Wenn der Steuerpflichtige bis zum Ende der Sperrfrist von 45 Tagen nicht antwortet, befolgen Sie die Anweisungen in Absatz (10) unten.

        Versuchen Sie, den Steuerpflichtigen telefonisch zu kontaktieren oder stellen Sie das entsprechende Correspondex-Schreiben aus, um zusätzliche Informationen anzufordern. Wenn Sie einen Telefonversuch unternehmen und keine Kontaktaufnahme mit dem Steuerpflichtigen hergestellt wird, müssen Sie ein Schreiben mit der Anforderung zusätzlicher Informationen senden. Geben Sie dem Steuerzahler 30 Tage ab Ausstellungsdatum des Schreibens Zeit, um zu antworten.

        Aktualisieren Sie die aktuelle AMS-Kontrolle auf den Status "S" mit Nachverfolgung für 45 Tage und setzen Sie dann den Fall aus.

        Ein manuelles CC STAUP ist normalerweise nicht erforderlich. AMS ist so programmiert, dass es die entsprechende(n) Aktion(en) ausführt.

        Wenn der Steuerpflichtige bis zum Ende der Sperrfrist nicht antwortet, befolgen Sie die Anweisungen in Absatz (10) unten.

        Geben Sie bei der Korrespondenz mit dem Steuerzahler einen Kontaktnamen, Öffnungszeiten, Rücksendeadresse und eine Telefonnummer für die Kontaktaufnahme an. Hinterlassen Sie die AMS-Historie bezüglich der angeforderten Informationen/Begründung und warum die Informationen angefordert wurden, IRM 5.19.1.6.4.7, Ausstehende IA-Kriterien. ACSS-Mitarbeiter sollten Ihre Kontaktinformationen, sofern verfügbar, oder die Kontaktinformationen Ihres Teams bereitstellen.

        Mitarbeiter von CSCO und ACSS, die während des Telefonkontakts angeforderte Informationen erhalten, sollten die Finanzanalyse abschließen. Leiten Sie die Informationen nicht an einen ACS-Mitarbeiter weiter, der zuvor mit dem Steuerpflichtigen zusammengearbeitet hat. . Nur CSCO- und ACSS-Mitarbeiter kontrollieren und bearbeiten Finanzfälle bis zur Lösung.

        Wenn Kontaktversuche erfolglos sind, wird Telefon und Korrespondenz ohne Antwort des Steuerpflichtigen geführt und die Zeit der Schwebe ist verstrichen, bereiten Sie sich auf die Ablehnung der FA vor und befolgen Sie die Ablehnungsverfahren. Siehe IRM 5.19.1.6.4.9, IA-Ablehnungskriterien. Dokumentieren Sie die AMS-Historie.

        Wenn der AAB (CC SUMRY) (einschließlich früherer CNCs, Mitteilungsstatus, ST 23 usw.) ist mehr als ≡ ≡ ≡ ≡ aber weniger als ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ , Einkommensinformationen zu sichern und nationale und lokale Standards zuzulassen, ist KEINE Begründung oder Überprüfung erforderlich. Basieren Sie den IA-Betrag auf dem Ergebnis der Finanzanalyse, es sei denn, der Steuerzahler stimmt der SIA zu.

        Wenn ein Steuerzahler Unterstützung bei der Erstellung eines Jahresabschlusses benötigt und keinen Vertreter hat, hat er möglicherweise Anspruch auf Unterstützung durch eine Low Income Taxpayer Clinic (LITC). LITCs:

        Vertritt Personen mit geringem Einkommen bei der Beilegung von Kontroversen mit dem IRS, einschließlich Prüfungen, Berufungen, Steuerstreitigkeiten und Rechtsstreitigkeiten.

        Bereitstellung von Dienstleistungen für Steuerzahler, die Englisch als Zweitsprache sprechen, einschließlich Aufklärung über die Rechte und Pflichten von Steuerzahlern und Beratung zu individuellen Steuerfragen.

        Bietet Dienstleistungen kostenlos oder nicht mehr als eine geringe Gebühr.

        Erhalten Sie Finanzmittel vom IRS, und das Programm wird vom National Taxpayer Advocate beaufsichtigt, aber die Kliniken sind völlig unabhängig vom IRS.

        Befinden sich in der Regel in jedem Bundesstaat, Puerto Rico und dem District of Columbia, aber gelegentlich gibt es geografische Gebiete, die unterversorgt sind. Eine vollständige Liste der LITCs, Sprachen, in denen Hilfe angeboten wird, und Kontaktinformationen finden Sie in Pub 4134, Liste der Kliniken für niedrige Einkommensteuerzahler.

        Der Abschnitt 1402 des Taxpayer First Act (TFA) sieht vor: „Unbeschadet anderer gesetzlicher Bestimmungen können leitende Angestellte und Mitarbeiter des Finanzministeriums Steuerzahler über die Verfügbarkeit und die Anspruchsvoraussetzungen für den Erhalt von Beratung und Unterstützung durch eine oder mehrere informieren spezifische qualifizierte Kliniken für steuerpflichtige Niedrigeinkommen, die im Rahmen dieses Abschnitts gefördert werden, und Bereitstellung von Informationen über den Standort und die Kontaktinformationen für diese Kliniken“.

        Verweisen Sie Steuerzahler an den Taxpayer Advocate Service (TAS), wenn der Kontakt die TAS-Kriterien erfüllt, siehe IRM 13.1.7, Fallkriterien des Taxpayer Advocate Service (TAS), und Sie können das Problem des Steuerzahlers nicht am selben Tag lösen. TAS bietet Steuerpflichtigen Unterstützung, die einen wirtschaftlichen Schaden erleiden, die Hilfe bei der Lösung von Steuerproblemen suchen, die der IRS nicht auf normalen Wegen lösen konnte, oder die glauben, dass ein IRS-System oder -Verfahren nicht so funktioniert, wie es sollte. Siehe IRM 5.19.1.3.2.3, Steuerpflichtiger Anwaltsservice (TAS) ,für weitere Informationen über die Überweisung von Steuerpflichtigen an die TAS

        Einkommensermittlung

        In der Regel wird das gesamte Haushaltseinkommen zur Feststellung der Zahlungsfähigkeit des Steuerpflichtigen herangezogen. In Fällen, in denen ein steuerpflichtiger Steuerpflichtiger mit einer nicht haftenden Person zusammenlebt, siehe IRM 5.19.13.3.2.1, Gemeinsame Ausgaben Ex.

        Zinsen und Dividenden (Anlage B, Zinsen und ordentliche Dividenden),

        Nettoertrag aus der Geschäftstätigkeit (Anlage C, Gewinn oder Verlust aus dem Geschäft, Zeitplan E, Zusätzliches Einkommen und Verlustund Zeitplan F, Gewinn oder Verlust aus der Landwirtschaft),

        Nettomieteinnahmen (Anlage E, Zusätzliches Einkommen und Verlust),

        Hypothekenzahlungen umkehren.

        Alle anderen Gelder oder Entschädigungen, die der Steuerzahler als Arbeitnehmer für erbrachte Dienstleistungen erhält.

        Um Bruttolöhne oder -gehälter zu berechnen, ergreifen Sie die folgenden Maßnahmen, um ein genaues durchschnittliches monatliches Einkommen sicherzustellen (falls AMS nicht verfügbar ist):

        Wenn . Dann .
        Wöchentlich bezahlt, Multiplizieren Sie den wöchentlichen Bruttolohn mit 4,3.
        Zweiwöchentlich oder alle zwei Wochen bezahlt, Zweiwöchentliche Bruttolöhne mit 2,17 multiplizieren.
        Bezahlt halbmonatlich oder zweimal im Monat, Halbmonatsbruttolohn mit 2 multiplizieren.
        Das Einkommen ist sporadisch oder saisonal, Verwenden Sie die jährliche Einkommenszahl aus Formular W-2, Lohn- und Steuererklärung, oder das Formular 1040, US-Einkommensteuererklärung, und durch 12 dividieren, um das durchschnittliche monatliche Einkommen zu ermitteln.

        Wenden Sie die obigen Berechnungen auf die Abzüge des Steuerpflichtigen wie Kindergeld und Krankenversicherung an, um die entsprechenden Beträge zu ermitteln, die auf der Art und Weise basieren, wie der Steuerpflichtige bezahlt wird.

        Um das verfügbare Einkommen zu bestimmen, analysieren Sie die Lohnabzüge eines Steuerpflichtigen und stellen Sie sicher, dass diese angemessen und zulässig sind. Die einzigen automatisch zulässigen Abzüge vom Bruttolohn oder -einkommen sind:

        Andere obligatorische Rentenprogramme und

        Sonstige Gehaltsabzüge müssen den erforderlichen Spesentest bestehen (siehe IRM 5.19.13.3.2(1),Kostenübersicht) und dürfen nicht auch für zusätzliche Informationen als Aufwand verrechnet werden, siehe IRM 5.19.13.3.2.2, Zulässige Lebenshaltungskosten.

        Beispiel:

        Besteht ein Lohnabzug für Uniformen und ist dies eine Voraussetzung für die Beschäftigung, lassen Sie die Minderung des Einkommens zu, der Steuerpflichtige darf die Uniformen jedoch nicht auch als Aufwand anführen.

        Berücksichtigen Sie alle Zinsen und/oder Dividenden, die der Steuerpflichtige erhält oder einem Konto gutgeschrieben wird und die vom Steuerpflichtigen abgehoben und für Haushaltsausgaben verwendet werden können. Die Jahressumme sollte durch zwölf geteilt werden, um das durchschnittliche Monatseinkommen zu ermitteln.

        Wenn verzinsliche Konten als Vermögenswert verwendet werden und der Steuerzahler die Mittel vom Konto abzieht, um die Steuerschuld zu verringern, werden die Dividenden oder Zinsen nicht im Einkommensstrom verwendet.

        Wenn der Steuerpflichtige Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit (SE) hat, kann dies aus den Anhängen stammen:

        Wenn die SE-Zeitpläne komplex sind, weisen Sie den Steuerpflichtigen an, das Formular 433–A auszufüllen, Erhebungsbogen für Lohnempfänger und Selbständige, und liefern einen Strom Gewinn-und Verlust Erklärung an die entsprechende SBSE-CSCO-Site: http://serp.enterprise.irs.gov/databases/who-where.dr/transshipment.dr/campus_locator_guide/25_csco_bal_due.htm. Geben Sie das Formular oder die Webadresse von irs.gov an, um das Formular zu erhalten.

        Wenn eine Überprüfung erforderlich ist, verwenden Sie vorgeschlagene Methoden für interne und externe Informationsquellen für die finanzielle Überprüfung. IRM 5.19.13.1.4 , Finanzbericht überprüfen.

        Nettoeinkommen aus a Unternehmen ist der Betrag, den der Steuerzahler verdient, nachdem er die normale und notwendige Zahlung geleistet hat Geschäftsausgaben . Dieser Betrag kann aus einer Analyse des Anhangs C bestimmt werden, Gewinn oder Verlust aus dem Geschäft, aus dem Vorjahr Formular 1040, US-Einkommensteuererklärung.
        Nettoeinkommen aus Mietobjekte ist der Betrag, den der Steuerzahler verdient, nachdem er die normale und notwendige Zahlung geleistet hat Mietkosten . Dieser Betrag kann aus einer Analyse des Anhangs E bestimmt werden, Zusätzliches Einkommen und Verlust, aus dem Vorjahr Formular 1040, US-Einkommensteuererklärung.

        Wenn das Nettogeschäft ein Verlust ist, geben Sie "0" ein, verwenden Sie keine negative Zahl.

        Wenn das Einkommen geringer ist als in den Vorjahren, bitten Sie den Steuerzahler um eine Erklärung.

        Zusätzliche Einnahmen finden Sie in Anhang D, Kapitalgewinne oder -verlusteund Zeitplan F, Gewinn oder Verlust aus der Landwirtschaft.

        Jede Abschreibung oder Amortisation sollte wieder in den Anhang C aufgenommen werden, Gewinn oder Verlust aus dem Geschäft, Zeitplan E, Zusätzliches Einkommen und Verlust, oder Zeitplan F, Gewinn oder Verlust aus der Landwirtschaft, Nettoeinkommen. Abschreibungs- oder Amortisationskosten im Zusammenhang mit diesen Vermögenswerten können nicht geltend gemacht werden

        Zinszahlungen sind zulässig, wenn sie vom Steuerzahler gezahlt werden und nicht in anderen zulässigen Abzügen enthalten sind. Stellen Sie sicher, dass geschäftliche Ausgaben nicht auch in anderen persönlichen Ausgaben enthalten sind.

        Der Steuerpflichtige kann die gleichen Fahrzeugkosten nicht geltend machen für beide persönlichen und geschäftlichen Gebrauch (doppeltes Eintauchen). Wenn ein Fahrzeug geschäftlich und privat genutzt wird, ermitteln Sie die Gesamtbetriebskosten und die Betriebskosten des Fahrzeugs. Ziehen Sie den bereits in Anhang C geltend gemachten Betrag ab, Gewinn oder Verlust aus dem Geschäft. Die Differenz ist der auf den Formularen 433–F zulässige Betrag. Sammlungs-/Informationserklärung, oder 433-H, Antrag auf Ratenzahlungsvereinbarung und Informationserklärung zum Einzug, wenn sie den Standardbetrag nicht überschreitet. Übersteigt er den Regelbetrag, müsste der Steuerpflichtige den für den Eigenbedarf erforderlichen Mehrbetrag nachweisen

        Obwohl nicht all-inclusive, beinhalten die Pensionen:

        Renten könnten als Vermögenswert oder als Teil des Einkommensstroms verwendet werden. Siehe IRM 5.15.1.19, Geschäftsausgaben, und IRM 5.15.1.28(2)-(4), Ruhestands- oder Gewinnbeteiligungspläne.

        Der Kindesunterhalt umfasst den tatsächlich erhaltenen Betrag zusätzlich zu anderen Schulden oder Rechnungen, die der ehemalige Ehepartner zahlt. Zahlt der nicht haftpflichtige Ehegatte direkt die Krankheitskosten des Kindes, kann der haftpflichtige Ehegatte die anrechenbaren Lebenshaltungskosten nicht geltend machen.

        Beispiel:

        Der nicht haftpflichtige Ehegatte zahlt die Arztrechnung direkt und erstattet dem haftpflichtigen Ehegatten nichts.

        Der Unterhalt umfasst die abgetretenen Zahlungen des Ex-Ehepartners. Berücksichtigen Sie jedoch, ob andere Rechnungen vom Ex-Ehepartner bezahlt werden, z. B. Hypotheken, und passen Sie die Ausgaben des Steuerzahlers entsprechend an.

        Obwohl die folgende Liste nicht allumfassend ist, können andere Einkünfte Folgendes umfassen:

        Zahlungen von einem Treuhandkonto,

        Virtuelle Währung (z. B. Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple).

        Informationen zur Steuererklärung können verschiedene Einkommensquellen umfassen. Siehe Kneipe 17, Ihre Bundeseinkommensteuer für natürliche Personen, Teil 2, Einkommen.

        Kostenübersicht

        Zu den erstattungsfähigen Ausgaben gehören die Ausgaben, die den erforderlichen Ausgabentest erfüllen. Der notwendige Spesentest ist definiert als Ausgaben, die notwendig sind, um die Gesundheit und das Wohlergehen des Steuerpflichtigen und seiner Familie und/oder die Erzielung von Einkommen sicherzustellen. Es gibt drei Arten von förderfähigen Ausgaben:

        Zulässige Lebenshaltungskosten – basierend auf nationalen und lokalen Standards.

        Sonstige notwendige Ausgaben - Ausgaben, die den erforderlichen Ausgabentest erfüllen und normalerweise zulässig sind.

        Sonstige bedingte Aufwendungen - Aufwendungen, die die erforderliche Aufwandsprüfung möglicherweise nicht erfüllen, aber aufgrund der Umstände des Einzelfalls förderfähig sein können.

        Unabhängig von der erforderlichen Ausgabenprüfung können dem Steuerpflichtigen alle geltend gemachten Ausgaben gewährt werden, wenn die Steuerschuld, einschließlich der voraussichtlichen Rückstellungen, innerhalb von sechs (6) Jahren und innerhalb der CSED vollständig beglichen werden kann. Siehe IRM 5.19.13.3.5, Volle Zahlung in sechs Jahren (6-Jahres-Regel).

        Erinnerung:

        Bitten Sie nur dann eine Begründung, wenn Sie erwägen, die Kosten zu genehmigen.

        Wenn der Steuerzahler einen Auszahlungstermin für einen Vermögenswert wie ein Fahrzeug angibt, überarbeiten Sie den IA-Betrag in Zukunft, wenn ein Vermögenswert in 12 Monaten oder weniger ausgezahlt wird. Bestimmen Sie die Anzahl der Monate plus eins und legen Sie den zweiten IA-Betrag fest, um die zusätzliche Zahlung einzuschließen.

        Beispiel:

        Es ist jetzt Dezember 2020, ein Vermögenswert mit einer Zahlung von 200 USD wird im November 2021 vollständig ausgezahlt. Erstellen Sie die FA für das, was die Finanzen heute basierend auf Einnahmen und Ausgaben für angemessen halten, mit einem zweiten Zahlungsbetrag, der im Dezember 2021 um 200 USD erhöht wird .

        In einigen Fällen sind Zahlungen für Aufwandsposten nicht in regelmäßigen, monatlichen Schritten fällig. Berechnen Sie den Durchschnitt der Ausgabenposten mit unterschiedlichen monatlichen Zahlungen über zwölf Monate, es sei denn, die Abweichung ist übermäßig.

        Beispiel:

        Die Kfz-Versicherung kann monatlich, vierteljährlich, zweimal im Jahr oder jährlich gezahlt werden. Um die monatlichen Ausgaben zu berechnen, berechnen Sie die Gesamtkosten für das Jahr und teilen Sie sie durch 12. Informieren Sie die Steuerzahler, dass sie dafür verantwortlich sind, genügend Geld beiseite zu legen, um sicherzustellen, dass die Steuerzahlungen während der Monate geleistet werden, in denen hohe Zahlungen auf andere Verbindlichkeiten geleistet werden müssen.

        Gemeinsame Ausgaben Ex

        Bei der Feststellung der Zahlungsfähigkeit darf ein Steuerpflichtiger in der Regel nur die Aufwendungen berücksichtigen, die er selbst zu zahlen hat. In Fällen, in denen ein Steuerpflichtiger mit einer nicht haftpflichtigen Person zusammenlebt, kann es erforderlich sein, sonstige Einkünfte im Haushalt und alle mit der nicht haftpflichtigen Person geteilten Ausgaben zu berücksichtigen, um den anteiligen Anteil des Steuerpflichtigen an den gesamten Haushaltseinkommen und -ausgaben zu ermitteln.

        Ausnahme:

        Alleinstehenden Steuerpflichtigen mit einem Mitbewohner sind Ausgaben bis zur Höhe des Regelbetrags erlaubt. AMS eindeutig dokumentieren.

        Obwohl das Vermögen und das Einkommen einer nicht haftpflichtigen Person überprüft werden können, um den proportionalen Anteil des Steuerpflichtigen an den gesamten Haushaltseinkommen und -ausgaben zu bestimmen, werden sie in der Regel nicht in die Berechnung des Betrags einbezogen, den der Steuerpflichtige zahlen kann. Eine bemerkenswerte Ausnahme sind Gemeinschaftseigentumsstaaten. Befolgen Sie die Gemeinschaftseigentumsgesetze in diesen Staaten, um zu bestimmen, welche Vermögenswerte und Einkünfte des ansonsten nicht haftenden Ehegatten der Steuereinziehung unterliegen. Die folgenden Staaten und Territorien haben Gemeinschaftseigentumsgesetze:

        Alaska ist ein "Opt-in"-Staat, in dem verheiratete Steuerzahler durch schriftliche Vereinbarung entscheiden können, ob ihr gesamtes oder ein Teil ihres Eigentums als Gemeinschaftseigentum behandelt wird.

        Unabhängig davon, ob das Gemeinschaftseigentumsrecht Anwendung findet, sorgen Sie für ausreichende Informationen über die nicht haftpflichtige Person, um den anteiligen Anteil des Steuerpflichtigen an den gesamten Haushaltseinnahmen und -ausgaben zu ermitteln. Überprüfen Sie die Informationen des gesamten Haushalts und:

        Bestimmen Sie die gesamten tatsächlichen Haushaltseinkommen und -ausgaben.

        AMS berechnet, welchen Prozentsatz des gesamten Haushaltseinkommens der Steuerzahler beiträgt.

        Geben Sie alle zulässigen Haushaltsausgabenbeträge im AMS ein.

        Legen Sie fest, welche Ausgaben geteilt werden und welche Ausgaben in der alleinigen Verantwortung des Steuerzahlers liegen (deaktivieren Sie das/die Kästchen geteilte Ausgaben für Ausgaben, die allein vom haftenden Ehegatten zu tragen sind).

        Beispiel:

        Kindesunterhalt, erstattungsfähiges Bildungsdarlehen, Gewerkschaftsbeiträge.

        Der zulässige nationale Selbstversorgungsstandard wäre der oben berechnete Prozentsatz multipliziert mit den Selbstversorgungsstandards für den Haushalt oder dem Selbstversorgungsstandard für eine Person, je nachdem, welcher Wert höher ist. Bei allen erstattungsfähigen Ausgaben mit Ausnahme der nationalen Standards kann der haftbare Ehegatte jedoch nur den tatsächlich gezahlten Betrag geltend machen.

        AMS wird den Prozentsatz des Einkommens des Steuerzahlers auf den Gesamtbetrag der geteilten Ausgaben anwenden.

        Ausgaben für nationale und lokale Standards sind bis zu den maximalen Standardbeträgen ohne Überprüfung zulässig. Verifizierung und eine Begründung ist nur erforderlich, wenn die Ausgabenbeträge den Standardbetrag übersteigen, und der Betrag wird nach der Begründung berücksichtigt. Siehe IRM 5.19.13.3.5, Volle Zahlung in sechs (6) Jahren (6-Jahres-Regel), zur weiteren Orientierung.

        Erlauben Sie dem Steuerzahler keinen Betrag, der für die diskretionären Ausgaben einer nicht haftpflichtigen Person gezahlt wird.

        Vorsicht:

        Wird eine interne Prüfung des Nichtschuldners durchgeführt, können diese Informationen dem Steuerpflichtigen nicht zur Verfügung gestellt werden. Dies ist kein Verstoß gegen unbefugten Zugriff (UNAX), wenn Pflichten die Prüfung oder Offenlegung dieser Informationen für Steuerverwaltungszwecke erfordern. Es stellt jedoch eine Offenlegungsverletzung gemäß IRC 6103 dar, wenn Informationen an eine andere Person als die betreffende nicht haftbare Person weitergegeben werden, es sei denn, die nicht haftbare Person hat die Zustimmung zur Offenlegung der Informationen eingeholt.

        Die Berechnung der Kostenteilung zwischen Ehegatten wird verwendet, wenn

        Die Parteien leben in einem getrennten Eigentumsstaat oder

        Das staatliche Recht erlaubt den Parteien, ihre Einkünfte zu trennen und

        der nicht haftpflichtige Ehegatte ist nicht damit einverstanden, dass sein Einkommen bei der Rückzahlung der Steuerschuld des haftenden Ehegatten berücksichtigt wird. Ist der nicht haftpflichtige Ehegatte mit der Berücksichtigung seines Einkommens im Rückzahlungsbetrag nicht einverstanden, bestimmen Sie die Einkommensprozentsätze nach Absatz (3).

        Berücksichtigt werden sollten auch alle gesonderten Ausgaben, für die der haftbare Ehegatte allein verantwortlich sein kann, wie zum Beispiel Unterhalt, Kinderbetreuung usw.

        Wenn der Steuerpflichtige nachweisen kann, dass das Einkommen nicht vermischt wird (wie bei Mitbewohnern, die eine Wohnung teilen) und die Verantwortung für die Haushaltsausgaben gerecht zwischen den Mitbewohnern aufgeteilt wird (wie durch Mietverträge, Kontoauszugsanalyse usw. belegt), beträgt die zulässige Gesamtsumme Die Ausgaben dürfen den für den Steuerzahler insgesamt zulässigen Wohnstandard nicht überschreiten. In diesem Fall wäre es nicht erforderlich, die Einkommensinformationen der nicht haftpflichtigen Person(en) einzuholen, es müssen jedoch ausreichende Finanzinformationen sichergestellt werden, um die gesamten Haushaltsausgaben zu überprüfen und nachzuweisen, dass der Steuerpflichtige seinen/ihren anteiligen Anteil zahlt. Die untersuchenden Mitarbeiter sollten in diesen Situationen ein gesundes Urteilsvermögen walten lassen, um basierend auf den Fakten des jeweiligen Falls zu bestimmen, welcher Ansatz am besten geeignet ist.

        In der Situation, in der der Steuerzahler eine Wohnung oder ein Zimmer mietet und der Eigentümer der Immobilie die nicht haftbare Person ist, sollte der Mietvertrag oder die unterzeichnete Erklärung des Eigentümers der Immobilie die Entscheidung unterstützen, vom Eigentümer keine Preisgabe zu verlangen alle persönlichen Informationen zu Einkommen oder Haushaltsausgaben. In diesen Fällen sollte der ermittelnde Mitarbeiter die Informationen des Steuerpflichtigen akzeptieren und auf der Grundlage dieser Informationen eine Entscheidung treffen.

        Zulässige Lebenshaltungskosten

        Zulässige Lebenshaltungskosten (ALE), auch bekannt als Collection Financial Standards, sorgen für die Gesundheit und das Wohlergehen eines Steuerzahlers und seiner Familie und/oder die Erzielung von Einkommen. Diese Aufwendungen müssen der Größe der Familie und der geografischen Lage sowie den besonderen individuellen Umständen angemessen sein. Diese Ausgaben legen den Mindestbetrag fest, von dem ein Steuerzahler leben muss, und müssen angemessen sein 5.15.1.8 IRM, Übersicht über zulässige Ausgaben, und IRM 5.19.13-1, Fragen und Antworten zur Unterstützung bei der Abschlussverarbeitung Financial.

        Im Allgemeinen sollte die Gesamtzahl der Personen, die bei der Ermittlung der zulässigen Lebenshaltungskosten zulässig sind, derjenigen entsprechen, die in der Einkommensteuererklärung des Steuerpflichtigen im laufenden Jahr als unterhaltsberechtigt geltend gemacht werden darf. Es kann vernünftige Ausnahmen geben. Dokumentieren Sie die begründeten Ausnahmen vollständig, z. B. Pflegekinder oder Kinder, für die eine Adoption beantragt wird, oder Eltern, die der Steuerpflichtige zu Hause betreut.

        ALE-Standards sind Richtlinien. Wenn festgestellt wird, dass ein Pauschalbetrag nicht ausreicht, um die grundlegenden Lebenshaltungskosten eines bestimmten Steuerpflichtigen zu decken, lassen Sie die höheren Ausgaben mit Begründung zu. Alle zulässigen Ausgaben, die die nationalen und lokalen Standards überschreiten, müssen auf AMS überprüft, angemessen und dokumentiert werden. Nachweis von Beträgen anfordern nur wenn sie erlaubt sind.

        Wenn die Steuerschuld einschließlich der prognostizierten Rückstellungen in sechs (6) Jahren und innerhalb der CSED beglichen werden kann, siehe IRM 5.19.13.3.5, Volle Zahlung in sechs (6) Jahren (6-Jahres-Regel), zur weiteren Orientierung.

        ALE-Standards sind nicht verfügbar für internationale Steuerzahler oder die US-Territorien, mit Ausnahme von Housing and Utilities in Puerto Rico. In Ermangelung standardisierter Zahlen für das Ausland sollte ein fairer und konsistenter Ansatz für die zulässigen Lebenshaltungskosten dieser Steuerzahler angewendet werden. Mitarbeiter sollten keine anderen Nicht-ALE-Zahlen als vorab festgelegte Richtwerte verwenden oder willkürlich einen Standort in den Vereinigten Staaten für Zulagen auswählen. In den Fällen, in denen es keine ALE-Standards oder Hebel zur Durchsetzung eines fälligen Saldos gibt, sollte die Vorlage der Lebenshaltungskosten durch den Steuerzahler im Allgemeinen akzeptiert werden, sofern sie angemessen erscheint.

        Nationale Standards: Lebensmittel, Kleidung und andere Artikel

        Eine Reihe notwendiger Ausgaben werden als nationale Standards kategorisiert, diese Standards legen angemessene Beträge fest für:

        Essen: Beinhaltet alle Mahlzeiten, zu Hause oder auswärts,

        Haushaltsartikel: Inklusive Porto und Schreibwaren Wäsche- und Reinigungsmittel andere Haushaltsprodukte Reinigungs- und Toilettenpapier, Papierhandtücher und Servietten Rasen- und Gartenbedarf und sonstige Haushaltsartikel,

        Bekleidung und Dienstleistungen: Beinhaltet Schuh- und Bekleidungswäsche und chemische Reinigung sowie Schuhreparatur,

        Körperpflegeprodukte und -dienstleistungen: Umfasst Haarpflegeprodukte Haarschnitte und Dienstleistungen von Kosmetikerinnen Mundhygieneprodukte und -artikel Rasierbedarf Kosmetika, Parfümbäder, Deodorants, Damenhygieneprodukte, elektrische Körperpflegegeräte, Körperpflegedienstleistungen und Reparatur von Körperpflegegeräten und

        Sonstige Zulage: Ist ein Prozentsatz anderer Kategorien und basiert auf Daten des Bureau of Labor Statistics (BLS). Der sonstige Zuschuss wurde für Lebenshaltungskosten festgelegt, die nicht in anderen Standards oder erstattungsfähigen Ausgabenposten enthalten sind, wie Kreditkartenzahlungen, Arbeitskosten, Bankgebühren und -gebühren, Lesematerial, Schulbücher und Verbrauchsmaterialien für Kinder im Grundschulalter bis zum Gymnasium usw Der sonstige Zuschuss kann auch für jeden Teil der Ausgaben verwendet werden, der über die ALE-Standards hinausgeht und im Rahmen einer Abweichung nicht zulässig ist.

        Die nationalen Standards stammen aus der Consumer Expenditure Survey (CES) des Bureau of Labor Statistics (BLS) und werden jährlich aktualisiert.

        Erlauben Sie den Steuerzahlern die nationalen Standardbeträge für ihre Familiengröße, ohne den tatsächlich ausgegebenen Betrag in Frage zu stellen. Weitere Informationen finden Sie im SB/SE-Tool zum Nachschlagen zulässiger Ausgaben. Begründung ist nur erforderlich WENN der Steuerzahler fordert mehr als die nationalen Normbeträge und Es wird erwogen, den Mehraufwand zuzulassen.

        Wenn die Steuerschuld einschließlich der prognostizierten Rückstellungen in sechs (6) Jahren und innerhalb der CSED beglichen werden kann, siehe IRM 5.19.13.3.5, Volle Zahlung in sechs (6) Jahren (6-Jahres-Regel), zur weiteren Orientierung. .

        Wenn Sie Finanzinformationen in Bezug auf nationale Standards erhalten, stellen Sie dem Steuerzahler zunächst den gesamten nationalen Standard zur Verfügung, den wir zulassen können. Teilen Sie dem Steuerzahler mit, dass dies Ausgaben umfasst für:

        Körperpflegeprodukte und -dienstleistungen und


        Fragen Sie den Steuerzahler, ob er mehr als den zulässigen Höchstbetrag ausgibt. Wenn der Steuerzahler nicht mehr ausgibt, müssen Sie nicht jeden Ausgabenposten durchgehen. Erlauben Sie einfach den gesamten maximalen Standard. Wenn der Steuerzahler nicht mehr als den gesamten nationalen Standard ausgibt, geben Sie den vom Steuerzahler geforderten Gesamtbetrag in das Lebensmittelfeld des AMS ein. Wenn der Steuerpflichtige angibt, dass er mehr als den nationalen Gesamtstandard ausgibt, müssen Sie jeden einzelnen Standard abdecken und auf dem AMS-Finanzbildschirm erfassen. Übersteigt der geltend gemachte Gesamtbetrag für alle fünf Kategorien die nationalen Gesamtnormen, muss der Steuerpflichtige nur die über die Norm hinausgehenden Einzelausgaben nachweisen.

        Beispiel:

        Der National Standard beträgt 1.288 USD, die Ausgaben des Steuerzahlers betragen:

        Nationale Standardausgaben . Vom Steuerzahler geltend gemachte Ausgaben.
        Haushaltsartikel $100
        Kleidung $100
        Essen $500
        Körperpflegeprodukte $100
        Sonstiges $200

        Die Gesamtausgaben des Steuerzahlers belaufen sich auf 1.000 US-Dollar.
        Wir sind verpflichtet, in diesem Szenario den maximalen nationalen Standard von 1.288 USD zuzulassen, auch wenn der geltend gemachte Betrag geringer war.

        Beispiel:

        Der National Standard beträgt 1.288 USD, die Ausgaben des Steuerzahlers betragen:

        Nationale Standardausgaben . Vom Steuerzahler geltend gemachte Ausgaben.
        Haushaltsartikel $100
        Kleidung $100
        Essen $800
        Sonstiges $200
        Körperpflege $100

        Die Gesamtausgaben des Steuerzahlers belaufen sich auf 1300 US-Dollar.
        Wir können nur den Nationalen Standard von 1.288 USD zulassen, es sei denn, die über den Nationalen Standard geltend gemachten Ausgaben, in diesem Fall die Verpflegungskosten, sind angemessen und es liegen Belege vor, die die zusätzlichen Ausgaben rechtfertigen. (Siehe Beispiel im nächsten Absatz.)

        Ein Steuerzahler, der Ausgaben geltend macht, die insgesamt mehr als nach den nationalen Standards zulässig sind und als angemessen angesehen werden, um die erforderliche Ausgabenprüfung zu erfüllen und die Gesundheit, das Wohlergehen und/oder die Erzielung von Einkommen eines Steuerzahlers und seiner Familien zu gewährleisten, sollte eine Begründung oder eine angemessene Erklärung vorlegen, um die individuelle Ausgaben, die den nationalen Standardbetrag übersteigen, wie z. B. das Halten von zwei Wohnungen, wenn sie zur Arbeit pendeln usw. Alle Abweichungen von den nationalen Standards sind zu erklären und müssen angemessen sein und im AMS dokumentiert werden.

        Beispiel:

        Ein Steuerzahler verlangt für Lebensmittel mehr als erlaubt und alle anderen Ausgaben entsprechen oder überschreiten nicht den nationalen Standardbetrag. Die Begründung basiert auf besonderen vorgeschriebenen oder erforderlichen Ernährungsbedürfnissen. Der Steuerzahler muss nur die Lebensmittelausgaben belegen, bevor sie genehmigt werden können.

        Beispiel:

        Der Steuerzahler ist nicht für alle fünf Kategorien zum Nachweis der Ausgaben verpflichtet ist, wenn in nur einer Kategorie ein höherer Aufwand geltend gemacht wird, sind für die übrigen Kategorien die Pauschalbeträge zulässig. Im obigen Szenario muss der Steuerzahler die höheren Lebensmittelausgaben nachweisen und erhält die Standardbeträge für Haushaltsartikel, Kleidung und Dienstleistungen, Körperpflegeprodukte und sonstige Ausgaben.

        Wenn ein vom Steuerpflichtigen angegebener Betrag mit einem höheren Betrag als ursprünglich angegeben belegt ist, lassen Sie den nachgewiesenen Betrag zu.

        Beispiel:

        Auf dem Formular 433 oder während der Diskussion gibt der Steuerzahler an, dass seine Lebensmittelausgaben 200 US-Dollar über dem Standard liegen, und wenn er tatsächlich nachgewiesen wird, kann er nachweisen, dass er 300 US-Dollar über dem Standard liegt – erlauben Sie 300 US-Dollar, den nachgewiesenen Betrag.

        Nationaler Standard: Auslagen im Gesundheitswesen

        Die Tabelle für die Auslagen im Gesundheitswesen basiert auf den Daten des Medical Expenditure Panel Survey.

        Zu den Ausgaben für die medizinische Versorgung aus eigener Tasche zählen:

        Medizinische Versorgung, einschließlich Brillen und Kontaktlinsen.

        Wahlverfahren wie plastische Chirurgie oder elektive Zahnbehandlungen sind grundsätzlich nicht erlaubt.

        Steuerzahlern und ihren Angehörigen wird der gesamte Krankenversicherungsstandardbetrag monatlich pro Person gewährt, ohne dass der tatsächlich ausgegebene Betrag in Frage gestellt wird. Der Gesundheitsstandard wird pro Person als Untergrenze festgelegt. Der Steuerzahler-Dokumentation von Auslagen für die Gesundheitsfürsorge ist nicht erforderlich, es sei denn, der geltend gemachte Betrag übersteigt den Standard.

        Zusätzlich zu dem Betrag, den die Steuerzahler für die Krankenversicherungsbeiträge zahlen, ist die Selbstbeteiligung zulässig.

        Steuerzahler mit keine Krankenversicherung die mehr beanspruchen, als nach dem Selbstversorgungsstandard zulässig ist, können auch mehr als den Standard beanspruchen, wenn sie Belege vorlegen, um die zusätzlichen Ausgaben zu belegen und zu rechtfertigen.

        Wenn die Steuerschuld einschließlich der prognostizierten Rückstellungen in sechs (6) Jahren und innerhalb der CSED beglichen werden kann, siehe IRM 5.19.13.3.5, Volle Zahlung in sechs (6) Jahren (6-Jahres-Regel), zur weiteren Orientierung.

        Alle Abweichungen von den nationalen Standards für Eigenleistungen im Gesundheitswesen müssen begründet, angemessen und im AMS dokumentiert werden.

        Lokale Standards für die Ermittlung von Ausgaben

        Für einige Ausgaben sind die nationalen Standards nicht realisierbar: Wohnen und Versorgung sowie Transport werden vor Ort festgelegt.

        Im Gegensatz zu den nationalen Standards dienen die lokalen Standards für Wohnen, Versorgung und Verkehr normalerweise als Obergrenze. In der Regel wird dem Steuerpflichtigen der niedrigere Betrag vom lokalen Standard oder dem tatsächlich gezahlten Betrag gewährt.

        Ein Steuerzahler, der mehr als die nach den lokalen Standards zulässige Summe geltend macht, muss alle Ausgaben nachweisen, die den Standardbetrag überschreiten und die erforderliche Ausgabenprüfung nicht erfüllen - aber nur, wenn der nachgewiesene Betrag nach der Begründung berücksichtigt wird. Alle Ausgaben, die die lokalen Standards überschreiten, müssen auf dem AMS-Begründungsbildschirm dokumentiert werden. Berücksichtigen Sie die Informationen in der Sammlungsinformationserklärung (Formular 433 A, F oder H) sowie mündlich erhaltene Informationen.

        Beispiel:

        Der örtliche Standard für Wohn- und Nebenkosten für einen Steuerzahler beträgt 1.889 US-Dollar. Der Steuerzahler behauptet und belegt Ausgaben, die den erforderlichen Ausgabentest in Höhe von insgesamt 2.100 USD pro Monat erfüllen. Erlauben Sie 2.100 US-Dollar pro Monat, wenn Sie die Eingaben für die Finanzaufstellung durchführen.

        Wenn die Steuerschuld einschließlich der prognostizierten Rückstellungen in sechs (6) Jahren und innerhalb der CSED beglichen werden kann, siehe IRM 5.19.13.3.5, Volle Zahlung in sechs (6) Jahren (6-Jahres-Regel), zur weiteren Anleitung

        Geben Sie dem Steuerpflichtigen eine Erklärung, wenn eine Ausgabe ganz oder teilweise nicht anerkannt wird. Es liegt in der Verantwortung des Steuerzahlers zu bestimmen, welche Ausgaben er ändern oder streichen muss. Berücksichtigen Sie vor der Ablehnung einer Ausgabe die Gesamtauswirkungen auf die finanzielle Situation des Steuerzahlers:

        Die erhöhten Kosten für den Transport zur Arbeit und zur Schule, die durch den Umzug in kostengünstigere Wohnungen entstehen.

        Die steuerlichen Folgen eines Wohnungsverkaufs bei einem Umzug von einer Eigentumswohnung in eine Mietwohnung verlieren die steuerlichen Vorteile der Zinsaufstellung und führen möglicherweise zu einer Kapitalertragsteuerpflicht.

        Die Kosten für den Umzug in eine neue Wohnung.

        Für lokale Standards, die Dinge wie Unterkunft und Versorgungsleistungen und Transport betreffen: Wenn die Ausgaben des Steuerzahlers unter oder nicht den maximalen nationalen Standard, der gemäß den Ausgaben für Lebensmittel/Körperpflege, Unterkunft und Versorgungsleistungen und/oder Transportkosten zulässig ist, Führen Sie jede Ausgabe auf dem AMS IRS-Bildschirm für anerkannte Ausgaben einzeln auf. Sie können es leer lassen, da das AMS Financial System automatisch den Standardbetrag oder den Betrag des Steuerzahlers abzieht, je nachdem, welcher niedriger ist. Geben Sie einen Betrag in die Spalte IRS-anerkannt nur dann ein, wenn dieser über dem Standard liegt und der höhere Betrag aufgrund der erforderlichen Kostenprüfung zugelassen oder ausreichend erklärt oder vom Steuerpflichtigen nachgewiesen wird.

        Wohn- und Nebenkosten

        Die Wohn- und Versorgungsstandards werden aus Volkszählungs- und Bureau of Labor Statistics (BLS)-Daten abgeleitet und auf bundesstaatlicher Ebene bereitgestellt. Der Standard für einen bestimmten Landkreis und eine bestimmte Familiengröße umfasst sowohl Wohnungen als auch Versorgungseinrichtungen, die für den Hauptwohnsitz eines Steuerzahlers zulässig sind. Weitere Informationen finden Sie im SB/SE-Tool für zulässige Ausgaben-Suche.

        Monatliche Miete oder Hypothekenzahlung,

        Hausrat- oder Mieterversicherung,

        Notwendige Wartung und Reparatur, und

        Eigenheimgebühren und Eigentumswohnungsgebühren.

        Heizöl, Kohle, Flaschengas,

        Müll- und Müllabfuhr,

        Der Wohn- und Versorgungsstandard beinhaltet einen Freibetrag für Mobiltelefone, Kabelfernsehen und Internetdienste, um sicherzustellen, dass der Steuerzahler diese Ausgaben nicht separat in der Jahresrechnung berücksichtigt.

        Transportkosten

        Die Verkehrsnormen bilden die Grundlage für die Bestimmung der zulässigen Menge für den Besitz und Betrieb eines Fahrzeugs sowie für den öffentlichen Verkehr. Weitere Informationen finden Sie im SB/SE-Tool zum Nachschlagen zulässiger Ausgaben.

        Die Transportstandards bestehen aus landesweiten Zahlen für Darlehens- oder Leasingzahlungen, die als Eigentumskosten bezeichnet werden, und zusätzlichen Beträgen für Betriebskosten, aufgeschlüsselt nach Census Region und Metropolitan Statistical Area (MSA). Die Transportkosten werden aus Volkszählungs- und BLS-Daten abgeleitet.

        Anmeldegebühren und Kontrollen,

        Normale Wartung und Reparaturen,

        Die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel umfassen die Fahrpreise für den öffentlichen Nahverkehr für Zug, Bus, Taxi usw. sowohl innerhalb als auch zwischen Städten.

        Transportkosten werden als notwendig erachtet, wenn sie von verwendet werden Steuerzahler und ihre Familien um für ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen und/oder die Erzielung von Einkommen zu sorgen. Von den Mitarbeitern wird erwartet, dass sie ein angemessenes Urteilsvermögen fällen, um festzustellen, ob geltend gemachte Transportkosten diesen Standards entsprechen. Scheinbar überhöhte Ausgaben sollten hinterfragt und in geeigneten Situationen nicht anerkannt werden.

        Bei der Ermittlung der zulässigen Beförderungsbeträge berücksichtigen Sie nur die tatsächlichen Kosten, die vom Steuerzahler zu zahlen sind, oder den maximalen Standard, der sowohl für Eigentums- als auch für Betriebskosten niedriger ist. Der Nachweis von Eigentums- oder Betriebskosten ist nicht erforderlich, es sei denn, der geltend gemachte Betrag übersteigt den zulässigen Höchstwert.

        Zusätzliche Überlegungen zu Eigentums- und Betriebskosten sind:

        Einem einzigen Steuerpflichtigen werden die Eigentums- und Betriebskosten für nur ein Fahrzeug gestattet.

        Besitzen der primäre und der sekundäre Ehegatte zwei Fahrzeuge, wird ihnen der geltend gemachte Betrag für jedes Fahrzeug bis zu den maximalen Freibeträgen für Eigentum und Betriebskosten zuerkannt.

        Bezahlt der steuerpflichtige Steuerpflichtige bei einer Kostenteilungsrechnung die Eigentumskosten aus seinem eigenen Vermögen, darf er die Gesamteigentumskosten tragen (und das Kästchen "Kostenteilung" muss deaktiviert sein). Wenn die Eigentumskosten nicht aus separaten Mitteln stammen, gilt der geteilte Prozentsatz für den Besitz beider Autos (und das Kästchen für geteilte Ausgaben muss aktiviert bleiben). In beiden Situationen werden die Betriebskosten aller Autos als geteilter Prozentsatz angesetzt.

        Wenn ein selbstständiger Steuerpflichtiger Pkw-/Lkw-Kosten nach Anhang C geltend macht, Gewinn oder Verlust aus dem Geschäft, um sicherzustellen, dass dieselben Ausgaben nicht auch in den persönlichen Ausgaben enthalten sind, kann es erforderlich sein, nur einen Teil der Ausgaben, die auf den persönlichen Gebrauch zurückzuführen sind, unter die erstattungsfähigen Beförderungskosten zu erfassen. Übermäßige Ausgaben dürfen für dieses Fahrzeug nicht anerkannt werden.

        Wenn ein Steuerpflichtiger ein Auto hat, aber auf dem Bildschirm AMS Asset keine Autozahlung als notwendiger Aufwand überprüft wird, wird nur der Betriebskostenanteil des Transportstandards zur Berechnung der zulässigen Transportkosten verwendet. Dem Steuerzahler steht der tatsächlich ausgegebene Betrag oder der Standard zu, je nachdem, welcher Betrag niedriger ist.

        Besitzt ein Steuerpflichtiger kein Auto, gibt es einen bundesweit einheitlichen Freibetrag für den öffentlichen Nahverkehr, dieser Freibetrag wird als „Untergrenze“ für Personen ohne Fahrzeug festgelegt. Steuerzahlern ohne Fahrzeug wird der Standard pro Haushalt gewährt, ohne den tatsächlich ausgegebenen Betrag in Frage zu stellen. Der Steuerpflichtige muss keine Unterlagen vorlegen, es sei denn, der geltend gemachte Betrag übersteigt den Standard.

        Wenn ein Steuerpflichtiger ein Fahrzeug besitzt und öffentliche Verkehrsmittel nutzt, können neben den öffentlichen Verkehrsmitteln sowohl Eigentums- als auch Betriebsausgaben genehmigt werden, sofern sie für die Gesundheit und das Wohlergehen der Person oder der Familie oder zur Erzielung von Einkommen erforderlich sind, jedoch die Ausgaben erlaubt sind die tatsächlich angefallenen Ausgaben. Eine Dokumentation ist nicht erforderlich, es sei denn, der geltend gemachte Betrag übersteigt die Standards.

        Beispiel:

        Fährt ein Steuerpflichtiger mit dem Zug zur Arbeit, fährt aber mit dem Fahrzeug von zu Hause zum Bahnhof, sind die tatsächlich angefallenen Kosten für Fahrzeugbesitz und Betriebskosten sowie die tatsächlichen Kosten für den Bahnfahrpreis anrechenbar.

        Wenn ein Steuerpflichtiger höhere Betriebskosten geltend macht, weil er weite Wege zu seinem Arbeitsplatz zurücklegt, kann ihm mehr als der Standard gewährt werden.

        Erinnerung:

        Der zusätzliche Betriebsaufwand würde in der Regel der Erstellung einer Einkommensprüfung entsprechen und wäre daher zulässig, wenn der Steuerpflichtige einen Nachweis vorlegt.

        Wenn der geltend gemachte Betrag höher ist als der nach einem der Beförderungsnormen zulässige Gesamtbetrag, muss der Steuerpflichtige den Nachweis erbringen, dass diese Ausgaben erforderlich sind. Alle Transportstandards, die über dem Höchstbetrag liegen, müssen begründet und angemessen sein und werden im AMS auf dem Bildschirm Begründung dokumentiert

        Wenn die Steuerschuld einschließlich der prognostizierten Rückstellungen in sechs (6) Jahren und innerhalb der CSED beglichen werden kann, siehe IRM 5.19.13.3.5, Volle Zahlung in sechs (6) Jahren (6-Jahres-Regel), zur weiteren Orientierung.

        Sonstige notwendige Ausgaben

        Andere notwendige Ausgaben können berücksichtigt werden, wenn sie die erforderliche Ausgabenprüfung erfüllen sie müssen für die Gesundheit und das Wohlergehen des Steuerzahlers und/oder seiner Familie sorgen oder zur Erzielung von Einkommen dienen . Dies bestimmt sich nach den Tatsachen und Umständen des Einzelfalls.

        Es kann Umstände geben, unter denen Ausgaben auch dann genehmigt werden können, wenn sie die erforderliche Ausgabenprüfung nicht erfüllen. Wenn die Steuerschuld des IRS, einschließlich der Rückstellungen, innerhalb von sechs Jahren und innerhalb der CSED beglichen werden kann, können alle Ausgaben genehmigt werden, wenn sie angemessen sind. Siehe IRM 5.19.13.3.5, Volle Zahlung in sechs (6) Jahren (6-Jahres-Regel). Kann der Steuerpflichtige nicht innerhalb von sechs Jahren zahlen, kann es angemessen sein, dem Steuerpflichtigen bis zu einem Jahr Zeit zu lassen, um eine oder mehrere Ausgaben zu ändern oder zu beseitigen. Siehe IRM 5.19.13.3.6, Beseitigung übermäßiger Ausgaben innerhalb eines Jahres.

        Im Folgenden sind Beispiele für einige Ausgaben aufgeführt, die als andere erforderliche Ausgaben bestimmt werden können:

        Vertretung vor dem Service (d. h. zur Begleichung aktueller fälliger Salden, verspäteter Rückgaben, Prüfungen usw.).

        Die Gebühren müssen die erforderliche Spesenprüfung erfüllen.

        Der Betrag sollte nicht überhöht sein und muss angesichts der Komplexität des Falles angemessen sein.

        Ein Buchhalter berechnet für einen Lohnempfänger mit allen eingereichten Erklärungen, für die nur die Inkassopapiere ausgefüllt werden müssen, weniger als für einen Selbstständigen, der mehrere Erklärungen zusammen mit den Inkassopapieren erstellt benötigt.

        Die Gebühren variieren im ganzen Land, so dass die zulässigen Beträge auch je nach Wohnort des Steuerzahlers variieren können.

        Gebühren im Zusammenhang mit dem Geschäftsbetrieb (d. h. in Anhang C ausgewiesen, Gewinn oder Verlust aus dem Geschäft) sollten nicht als persönliche Ausgaben geltend gemacht werden.

        Fragen Sie, ob es sich bei der Gebühr um eine kontinuierliche oder einmalige Zahlung handelt.

        Beispiel:

        Spenden an steuerbefreite Organisationen.

        Beispiel:

        Ein Minister ist gemäß seinem Arbeitsvertrag verpflichtet, den Zehnten zu zahlen.

        Verbieten Sie alle anderen wohltätigen Spenden, die nicht als notwendig erachtet werden.

        Überprüfen Sie den Arbeitsvertrag

        Babysitting, Tagesbetreuung, Kindergarten und Vorschule.

        Erfüllt die erforderliche Spesenprüfung sind nur angemessene Beträge zulässig.

        Die Kosten der Kinderbetreuung können stark variieren und erlauben keine ungewöhnlich hohen Kinderbetreuungskosten, wenn vernünftigere Alternativen zur Verfügung stehen.

        Finden Sie heraus, ob der Ehepartner des Steuerpflichtigen erwerbstätig ist.

        Wenn Unterhalts- und Kindesunterhaltszahlungen gerichtlich angeordnet, in angemessener Höhe und gezahlt werden, sind sie zulässig.

        Wenn Zahlungen nicht geleistet werden, erlauben Sie die Kosten nicht, es sei denn, die Nichtzahlung war auf einen vorübergehenden Arbeitsplatzverlust oder eine Krankheit zurückzuführen.

        Wiedergutmachungszahlungen an andere Opfer aufgrund eines Gerichtsbeschlusses sind förderfähige Ausgaben.

        Vom Gericht angeordnete Zahlungen können bedingte Ausgaben umfassen, die nicht als Unterhalt oder Kindesunterhalt eingestuft werden, wie Privatschulen, Studiengebühren, Tanzunterricht usw. Es gelten die gleichen Regeln wie für andere bedingte Ausgaben, da diese als angemessen angesehen werden müssen und können oder können nicht erlaubt sein.

        Beispiel:

        Für die Pflege älterer, kranker oder behinderter Menschen.

        Erforderlich für ein körperlich oder geistig behindertes Kind und es gibt keine öffentliche Bildung, die ähnliche Dienste anbietet.

        Nur für den Steuerpflichtigen und nur dann zulässig, wenn dies als Beschäftigungsbedingung erforderlich ist.

        Beispiel:

        Ein Lehrer, dessen Anstellung an den Abschluss eines Hochschulstudiums geknüpft ist.

        Beschränkt sich nur auf Laufzeitpolicen auf das Leben des Steuerzahlers.

        Eine Lebensversicherung als Kapitalanlage ist nicht ein notwendiger Aufwand.

        Im Rahmen der Sechsjahresregel sind minimale Kreditkartenzahlungen zulässig.

        Kreditkarten gelten allgemein als Zahlungsmittel. Ein Steuerzahler kann die notwendigen Lebenshaltungskosten mit Bargeld oder einer Kreditkarte bezahlen.

        Wenn eine Kreditkarte verwendet wird, um persönliche Ausgaben wie Essen, Kleidung, Benzin, Versicherungen zu bezahlen, werden diese Ausgaben bereits in der Jahresrechnung berücksichtigt.

        Zahlt ein Steuerpflichtiger notwendige Ausgaben, die über die Standards hinausgehen, und sind diese Ausgaben gerechtfertigt, sollte eine Abweichung unter dem Ausgabenposten des Jahresabschlusses zugelassen werden.

        Wenn eine Kreditkartenzahlung nur teilweise oder überhaupt nicht zulässig ist, sollte der Steuerzahler darauf hingewiesen werden, dass IRS monatlich einen Betrag für verschiedene Ausgaben zulässt, der zur Zahlung von Kreditkartenzahlungen verwendet werden kann.

        Aktuelle Bundes-, FICA-, Medicare-, bundesstaatliche* und lokale Steuern sind zulässig, unabhängig davon, ob der Steuerzahler sie in der Vergangenheit erhoben hat oder nicht.

        Handelt es sich bei dem Steuerpflichtigen um einen Lohnempfänger, geben Sie die Einbehaltungsbeträge auf der AMS-Einkommensmaske in das entsprechende Feld ein.

        Wenn der Steuerzahler selbstständig ist oder kein Lohneinkommen hat, lassen Sie geschätzte Steuerzahlungen auf den AMS-Finanzbildschirmen zu und dokumentieren Sie die AMS-Kommentare, dass diese Ausgaben zulässig waren.

        Die folgenden Staaten haben keine staatliche Einkommensteuer:

        New Hampshire und Tennessee erheben keine allgemeine Einkommensteuer auf das Arbeitseinkommen einer Person. Vielmehr besteuern diese Staaten Bruttozins- und Dividendenerträge oberhalb bestimmter Schwellenwerte.

        Wenn ein Steuerpflichtiger nicht in der Lage ist, die Steuerschuld vollständig zu begleichen.

        Wenn ein Steuerzahler vollständige Finanzinformationen bereitstellt.

        Wenn ein Steuerpflichtiger die staatliche oder lokale Steuerpflicht und -vereinbarung (sofern zutreffend) nachprüft.

        Beispiel:

        Pager, Anklopfen, Anruferidentifizierung oder Ferngespräche.

        Säumige staatliche und lokale Steuern - Zahlungen für säumige staatliche und lokale (Gemeinde- oder Kommunal-) Steuerverbindlichkeiten können unter bestimmten Umständen zulässig sein:

        Wenn ein Steuerzahler sowohl säumige Bundessteuern als auch säumige staatliche oder lokale Steuern schuldet und nicht in der Lage ist, die Steuerschuld vollständig zu begleichen.

        Wenn ein Steuerzahler kooperativ ist und vollständige Finanzinformationen bereitstellt.

        Wenn ein Steuerzahler dem IRS mitteilt, dass er/sie säumige staatliche oder lokale Steuern schuldet, und eine Überprüfung der staatlichen oder lokalen Steuerpflicht und -vereinbarung (falls zutreffend) vorlegt.

        Befolgen Sie die Verfahren in dieser Tabelle, um die zulässige Zahlung für säumige staatliche oder lokale Steuerschulden zu bestimmen:

        Wenn . Und . Dann .
        Der Steuerzahler nicht eine bestehende Vereinbarung zur Zahlung der säumigen Staats- oder Kommunalsteuerschulden haben, Bietet eine vollständige CIS und Überprüfung der staatlichen oder lokalen Steuerschulden, Befolgen Sie die Verfahren unter Ermittlung zulässiger Zahlungen für säumige staatliche oder lokale Steuerschulden unten, um den berechneten prozentualen Betrag festzulegen, der als zulässige monatliche Zahlung für säumige staatliche oder lokale Steuern in der GUS aufgeführt wird.
        Der Steuerzahler hat eine bestehende Vereinbarung über säumige staatliche oder lokale Steuerschulden, und diese Vereinbarung wurde erstellt nach dem das früheste IRS-Beurteilungsdatum, Der Zahlungsbetrag gemäß der staatlichen oder lokalen Vereinbarung beträgt Weniger als der berechnete prozentuale Betrag, Der monatlich fällige Betrag aus der bestehenden staatlichen oder lokalen Vereinbarung wird als zulässige säumige staatliche oder lokale Steuerzahlung im GUS aufgeführt.
        Die Zahlung an IRS wird einen Monat nach dem Datum, an dem die staatliche oder lokale Haftung für die vollständige Zahlung geplant ist, um den für die monatliche staatliche oder lokale Zahlung zulässigen Betrag erhöht.
        Der Steuerpflichtige hat eine bestehende Vereinbarung für säumige Staats- oder Kommunalsteuerschulden, die erstellt wurde nach dem das früheste IRS-Beurteilungsdatum, Der Zahlungsbetrag in der Vereinbarung beträgt Mehr als der berechnete prozentuale Betrag, Der Betrag, der als säumige staatliche oder lokale Steuerzahlung auf dem CIS aufgeführt ist, ist der berechnete prozentuale Betrag. Weisen Sie den Steuerzahler darauf hin, dass er/sie den Betrag verwenden kann, den IRS für Sonstige Ausgaben gemäß den nationalen Standards zulässt, um den zusätzlichen Betrag zu begleichen, der für die säumige staatliche oder lokale Steuerzahlung fällig wird.
        Die Zahlung an IRS wird einen Monat nach dem Datum, an dem die staatliche oder lokale Haftung für die vollständige Zahlung geplant ist, um den für die monatliche staatliche oder lokale Zahlung zulässigen Betrag erhöht.
        Der Steuerpflichtige hat eine bestehende Vereinbarung für säumige Staats- oder Kommunalsteuerschulden, die erstellt wurde vor das früheste IRS-Beurteilungsdatum, Die Anerkennung des Betrags aus der bestehenden staatlichen oder lokalen Vereinbarung führt nicht dazu, dass der Fall als uneinbringlich gemeldet wird, Erlauben Sie die bestehende staatliche oder lokale Steuerzahlung und erhöhen Sie die IRS-Zahlung einen Monat nach dem Datum, an dem die staatliche oder lokale Verbindlichkeit vollständig beglichen werden soll.
        Siehe Erläuterung unten, wenn die Zulassung der staatlichen Zahlung dazu führt, dass das Konto als Derzeit nicht einziehbar gemeldet wird.

        Ermittlung zulässiger Zahlungen für säumige staatliche oder lokale Steuerschulden

        Bestimmen Sie das verfügbare Nettoeinkommen auf einem Collection Information Statement (CIS), Formular 433–A, Erhebungsbogen für Lohnempfänger und Selbständige, oder Formular 433–F, Sammlungs-/Informationserklärung, und/oder 433-H, Antrag auf Ratenzahlungsvereinbarung und Informationserklärung zum Einzug , keinen Betrag, der für ausstehende staatliche oder lokale Steuerverbindlichkeiten gezahlt wird, in die Berechnung ein. Das verfügbare Nettoeinkommen ist die Differenz zwischen dem Bruttoeinkommen und den zulässigen Lebenshaltungskosten.

        Berechnen Sie die Dollarbeträge für IRS und staatliche oder lokale Zahlungen basierend auf der Gesamtverbindlichkeit, die jeder Agentur geschuldet wird (einschließlich der bisherigen Strafen und Zinsen)

        Verwenden Sie das verfügbare Nettoeinkommen und einen Prozentsatz des IRS und der staatlichen Verbindlichkeiten zur Gesamtverbindlichkeit, um die Zahlungsbeträge zu berechnen.


        Beispiele für die Bestimmung des Prozentsatzes und der zulässigen Zahlungen für säumige staatliche oder lokale Steuerschulden

        Art der Haftung Menge
        IRS-Haftung $10,000.00
        Staatliche oder lokale Haftung $5,000.00
        Gesamt $15,000.00
        Art der Haftung Prozentsatz
        IRS 10,000.00/15,000.00 = .67
        Bundesland oder Lokal 5,000.00/15,000.00 = .33
        Zahlungsart IA-Zahlungsbetrag
        Verfügbares Nettoeinkommen des Steuerzahlers $400.00
        IRS-Zahlung (400 x 0,67) $268.00
        Staatliche oder lokale Zahlung (400 x 0,33) $132.00


        Wenn auch nur eine minimale Zahlung für säumige staatliche oder lokale Steuern zulässt, wird das Konto aufgrund von Härtefällen als CNC gemeldet:

        Und . Dann .
        Der Steuerpflichtige hat kein bestehendes Abkommen für den säumigen Staat oder lokale Steuerschulden, Eine Zahlung für säumige staatliche oder lokale Steuern wird nicht zugelassen werden.Weisen Sie den Steuerzahler darauf hin, dass er/sie den Betrag verwenden kann, den die IRS für Sonstige Ausgaben gemäß den nationalen Standards zur Zahlung der säumigen staatlichen oder lokalen Steuerzahlung gewährt.
        Der Steuerpflichtige hat eine bestehende Vereinbarung für die säumige Staats- oder Kommunalsteuerschuld, die errichtet wurde nach dem das früheste IRS-Beurteilungsdatum, Eine Zahlung für säumige staatliche oder lokale Steuern wird nicht zugelassen werden. Weisen Sie den Steuerzahler darauf hin, dass er/sie den Betrag verwenden kann, den der IRS für Sonstige Ausgaben gemäß den nationalen Standards zulässt, um die säumigen staatlichen oder lokalen Steuerzahlungen zu begleichen.
        Der Steuerpflichtige hat eine bestehende Vereinbarung für säumige Staats- oder Kommunalsteuerschulden, die erstellt wurde vor das früheste IRS-Beurteilungsdatum, Der zulässige Betrag für staatliche und lokale Steuern in der GUS wird reduziert, um eine IRS-IA-Zahlung zu ermöglichen. Weisen Sie den Steuerzahler darauf hin, dass er/sie den Betrag verwenden kann, den IRS für Sonstige Ausgaben gemäß den nationalen Standards zulässt, um den zusätzlichen Betrag zu begleichen, der für die säumige staatliche oder lokale Steuerzahlung fällig wird.

        Erinnerung:

        Berechnungen müssen in der AMS-Historie dokumentiert werden.

        Das Zulassen von Zahlungen für säumige staatliche oder lokale Steuern bei der Erstellung einer FA hat keine Auswirkungen auf die NFTL- oder Abgabeprioritäten. Diese Leitlinien wirken sich nur auf die Feststellung der Zahlungsfähigkeit aus. Wenn der Steuerzahler sich weigert, eine IA zu erstellen, oder bei einer IA in Verzug gerät, sollten die Mitarbeiter des IRS die bestehenden Verfahren befolgen, um die Erhebung zu verfolgen.


        Mindestzahlungen für säumige staatliche und lokale Steuern sind für IAs nach der Sechsjahresregel zulässig. Bei Anwendung der Sechsjahresregel müssen die Steuerpflichtigen Finanzinformationen vorlegen, jedoch keine angemessenen Ausgaben nachweisen. Wenn der Steuerpflichtige alle anderen Voraussetzungen für die Sechsjahresregel erfüllt, kann der geltend gemachte Betrag für staatliche oder lokale Steuern gewährt werden. Die Mitarbeiter wären nicht verpflichtet, eine Überprüfung der staatlichen Zahlung einzuholen oder einen fälligen Betrag auf der oben erläuterten prozentualen Basis zu berechnen.

        Studiendarlehen - Zahlungen für Studiendarlehen können unter bestimmten Umständen erlaubt sein:

        Wenn . Dann .
        Steuerzahler mit Studiendarlehensschulden, die noch keine Rückzahlung des Darlehens vereinbart haben, Geben Sie 10 Tage Zeit, um einen Zahlungsplan für das Studiendarlehen einzurichten und einen Nachweis zu erbringen, damit die Darlehenszahlung genehmigt werden kann.

        Bei Vorliegen mildernder Umstände kann dem Steuerpflichtigen eine zusätzliche Frist gewährt werden.
        Informieren Sie den Steuerpflichtigen über Folgendes:

        Wenn sie bis zum Fälligkeitsdatum nicht antworten, wird der IA-Betrag ohne Berücksichtigung einer Zahlung des Studiendarlehens festgelegt.

        Wenn sie später die Zahlung des Studiendarlehens arrangieren, können sie eine Überarbeitung der IA beantragen.

        Informieren Sie den Steuerpflichtigen über Folgendes:

        Antrag auf Stundung oder Stundung der Studiendarlehenszahlungen.

        Wenn sie später die Zahlung des Studiendarlehens vornehmen, können sie eine Überprüfung der IA beantragen.

        Bedingte Ausgaben

        Bedingte Ausgaben nicht dürfen die erforderliche Aufwandsprüfung für die Versorgung eines Steuerpflichtigen und seiner Familie und/oder die Erzielung von Einkommen zu erfüllen, kann jedoch aufgrund der Umstände des Einzelfalls zulässig sein. Alle vom Steuerzahler erhaltenen Nachweise oder internen Überprüfungen müssen in der AMS-Erläuterung eindeutig dokumentiert werden. Bedingte Aufwendungen sind ohne Begründung förderfähig, wenn die Steuerschuld einschließlich der voraussichtlichen Abgrenzung innerhalb von sechs (6) Jahren und innerhalb der CSED vollständig beglichen werden kann. Als bedingte Aufwendungen gelten:

        Wenn . Dann .
        Buchhaltungs- und Anwaltskosten, Gebühren sind nur dann erforderlich, wenn sie zur Vertretung vor dem Dienst zur Begleichung fälliger laufender Salden, rückständiger Rückgaben, Untersuchungen usw. dienen oder die erforderliche Kostenprüfung für Gesundheit und Wohlergehen und/oder Einkommenserzielung erfüllen. Gebühren im Zusammenhang mit dem Geschäftsbetrieb (d. h. in Anhang C ausgewiesen, Gewinn oder Verlust aus dem Geschäft) sollten nicht als persönliche Ausgaben geltend gemacht werden.
        Spende, Diese Ausgaben umfassen Spenden an steuerbefreite Organisationen, wie z. B.: Bürgerorganisationen, religiöse Organisationen (Zehnten und Bildungseinrichtungen) und medizinische Dienste oder Verbände.
        Bildung, Ausgaben für private Grund-, Sekundar- und öffentliche und private Hochschulbildung.
        Gehäuse, Eine andere Wohnung als der Hauptwohnsitz ist keine notwendige Ausgabe.

        Beispiel:

        Als nicht notwendig erachtetes Wohnen umfasst Ferienimmobilie, Eigentum, Miete, Pacht oder Timesharing. Andere mit dem Wohnen verbundene Kosten sind normalerweise an Bedingungen geknüpft, zum Beispiel sind Poolservice und Gartenarbeit optional und können von einem Steuerzahler durchgeführt werden, im Gegensatz zu den Arten von Hauswartungen wie Dachreparaturen oder Klempnerarbeiten, die als erforderlich gelten.

        Beispiel:

        Bedingte Transportkosten sind Mehrfach- und Freizeitfahrzeuge.

        Kreditkarten werden im Allgemeinen als Zahlungsmittel und nicht als spezifische Ausgabe angesehen.

        Wenn ein Steuerzahler sowohl säumige Bundessteuern als auch staatliche oder lokale Steuern schuldet und nicht in der Lage ist, die Verbindlichkeiten vollständig zu begleichen, können unter bestimmten Umständen monatliche Zahlungen an staatliche oder lokale Steuerbehörden zulässig sein. (Siehe (4), Sonstige notwendige Ausgaben.)

        Überprüfung und Begründung von Vermögenswerten/Erträgen/Aufwendungen

        Die Verifizierungs- und Nachweispflichten variieren je nach vorgeschlagener Falllösung und dem fälligen Saldo auf dem Konto. Siehe IRM 5.19.13.2, Autoritätsebenen für Finanzanalyse, Verifizierung und Begründung .

        Vergleichen Sie den Jahresabschluss des Steuerpflichtigen mit Informationen aus internen Quellen. Die Nutzung der Corporate Files On-Line (CFOL) CC-Recherche (CC IRPTR, CC TRDBV und CC RTVUE/CC BRTVU) ist erforderlich bei der Validierung der vom Steuerpflichtigen bereitgestellten Informationen zum Finanzeinkommen.
        Eine Liste der internen Quellen, die Ihnen zur Verfügung stehen: siehe Ausstellung 5.19.13-2 , Finanzbericht überprüfen.

        Beispiel:

        Der Steuerpflichtige gibt an, kein Vermögen zu haben. Interne Recherchen der Rendite des Vorjahres zeigen Hypothekenzinsen. Die Diskrepanz müsste behoben werden.

        Die Überprüfung des Einkommens durch die IRS-Recherche interner Quellen ist NUR erforderlich beim Vervollständigen einer Bilanzeingabe oder bei bestimmten Arten von Fällen wie CNC-Konten, wenn der AAB (CC SUMRY) über ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ ≡ liegt.

        Wenn eine Überprüfung erforderlich ist, verwenden Sie vorgeschlagene Methoden für interne und externe Informationsquellen für die finanzielle Überprüfung. Sehen Ausstellung 5.19.13-2 , Finanzbericht überprüfen.

        Wenn der Steuerpflichtige einen Buchhalter hat, kann eine Gewinn- und Verlustrechnung für das laufende Jahr verwendet werden.

        Papierbelege des Steuerpflichtigen per Fax oder Post sind erforderlich:

        Wenn der geltend gemachte Betrag für Einnahmen oder Ausgaben als unangemessen erscheint (gemäß Beurteilung des Mitarbeiters) oder die geltend gemachten Ausgabenbeträge die ALE-Standards überschreiten.

        Beispiel:

        # Ein Steuerzahler und drei Angehörige leben in Philadelphia in einem Haus mit einer monatlichen Hypothek von 2.600 USD. Der örtliche Wohnstandard für vier Familienmitglieder im Gebiet des Steuerzahlers beträgt 1.813 US-Dollar. Der Steuerzahler gibt an, dass der Marktwert seines Eigenheims geringer ist als der Hypothekensaldo. Da kein Eigenkapital zu berücksichtigen ist und die Ausgaben innerhalb von 150 % des anwendbaren Standards lagen, sind die bereitgestellten Informationen ausreichend und die Ausgaben können akzeptiert werden, wenn entweder CNC oder die Zahlungsfähigkeit des Steuerzahlers für eine NSIA oder PPIA# bestimmt werden.

        Beispiel:

        # Ein Steuerzahler gibt an, dass die monatlichen Gesundheitskosten aus eigener Tasche 400 US-Dollar betragen. Der Gesundheitsstandard aus eigener Tasche beträgt 165 US-Dollar pro Monat. Dieser Aufwand übersteigt 150 % des geltenden Standards. Mit einer akzeptablen schriftlichen oder mündlichen Begründung können die 400-Dollar-Ausgaben berücksichtigt werden, wenn entweder CNC oder die Zahlungsfähigkeit des Steuerzahlers für eine NSIA oder PPIA# bestimmt werden.

        Erinnerung:

        Papierbegründung sollte ebenfalls gesichert werden, wenn die Erklärung des Steuerpflichtigen nicht mit den überprüften internen Quellen übereinstimmt.

        Ausnahme:

        Papierbegründung ist nicht erforderlich, wenn die Genehmigung dieser anderen Ausgaben zu einer NSIA führt. Arbeitnehmer sollten jedoch mit gesundem Urteilsvermögen feststellen, ob die mündlichen oder schriftlichen Begründungen des Steuerpflichtigen für Einkommens-/Ausgaben-Diskrepanzen eine angemessene Begründung liefern.

        Erinnerung:

        UNTERLASSEN SIE weisen den Steuerpflichtigen an, alle oder einen Teil der folgenden Informationen im Allgemeinen zu senden oder wenn er aufgefordert wird, das Formular 433 auszufüllen. Elemente sollten nur angefordert werden, wenn während der Finanzeingabe auf den AMS-Bildschirmen die zu belegenden Elemente zulässig sind.

        Beispiele für Elemente, die zum Nachweis von Ausgaben über dem Standard oder zur Überprüfung anderer notwendiger Ausgaben, die nicht auf der Lohn- und Verdienstabrechnung des Steuerzahlers erscheinen, angefordert werden können, sind unter anderem Kopien von Elementen wie:

        Kontoauszüge oder stornierte Schecks zum Nachweis von Unterhaltszahlungen, die nicht auf der Lohn- und Verdienstabrechnung des Steuerpflichtigen enthalten sind.

        Kreditkartenabrechnungen, um die Zahlung notwendiger Ausgaben per Kreditkarte zu bestätigen.

        Miet-/Pachtquittungen und Pachtverträge nur dann, wenn der geltend gemachte Betrag wesentlich über dem Standard liegt und bei Nachweis zulässig ist.

        Gerichtsbeschlüsse und Zahlungsnachweise für Kindesunterhalt oder andere gerichtlich angeordnete Zahlungen, die nicht auf der Lohn- und Verdienstabrechnung des Steuerpflichtigen erscheinen.

        Beispiel:

        Die Geburt eines Kindes oder der notwendige Ersatz eines Autos erhöht die Kosten.

        Gehaltsabrechnungsschecks, wenn Einkommen oder gerichtlich angeordnete Zahlungen eine Überprüfung erfordern.

        Beispiel:

        Aktuelle Jahreszahlen, Formular 1099, Formular 1040, US-Einkommensteuererklärung, Formular W-2, Lohn- und Steuererklärung.

        Der Nachweis anderer notwendiger Ausgaben kann erforderlich sein, wenn die Ausgaben nicht durch interne Quellen überprüft werden können.

        Eine Begründung sollte NUR für Ausgaben verlangt werden, die zulässig sind, wenn eine Begründung vorgelegt wird.

        Erinnerung:

        Fordern Sie vom Steuerzahler NICHT den Nachweis, dass er die Lebenshaltungskosten wie Miete, Nebenkosten, Autozahlungen usw.

        Alle mündlichen/internen Überprüfungen oder Nachweise in Papierform, die vom Steuerzahler erhalten werden, müssen auf den Finanzbildschirmen des AMS eindeutig dokumentiert werden. Der Nachweis von Einnahmen und/oder Ausgaben kann umfassen, ist aber nicht beschränkt auf:

        Mündliche Informationen, die während des Telefonkontakts mit dem Steuerpflichtigen erhalten wurden,

        Kontoauszüge oder eingezogene Schecks, die den Zahlungseingang belegen,

        Miet-/Pachtquittungen und Pachtverträge,

        Der Gerichtsbeschluss muss den Zahlungsnachweis erbringen,

        Beispiel:

        Die Geburt eines Kindes oder der notwendige Ersatz eines Autos.

        Gehaltsabrechnungen mit aktuellen Jahreszahlen, Formular 1099, Formular 1040, US-Einkommensteuererklärung, Formular W-2, Lohn- und Steuererklärung, usw.

        Senden Sie Fälle, die vom Steuerpflichtigen auf eine Begründung warten:

        Zum entsprechenden ACS-Inventar bei einem ACS-Fall, oder

        CC STAUP, wenn im Benachrichtigungsstatus.

        Field Assistance vereinbart einen Termin für den Steuerpflichtigen zur Rückkehr zum TAC oder empfiehlt dem Steuerpflichtigen, bis zu einem bestimmten Datum zum TAC zurückzukehren.

        Bitten Sie den Steuerzahler bei der Beschaffung von Unterlagen zur Begründung um Kopien, nicht um Originaldokumente. Telefonnummern von Gläubigern und Kontaktpersonen können gesichert werden, wenn eine Überprüfung erforderlich ist.

        Wenn der Steuerpflichtige die Belege zur Verfügung hat, ermutigen Sie ihn, die Informationen während des Anrufs per Fax zu senden. Wenn das Faxen während des Anrufs nicht möglich ist, geben Sie dem Steuerzahler die entsprechende ACSS-Adresse zum Versenden der Dokumente an. Field Assistance muss die Steuererklärung mit den Unterlagen an das TAC anfordern.

        Ausnahme:

        Mitarbeiter des Anrufstandorts müssen während eines Anrufs Faxe entgegennehmen, wenn eine Gebühr erhoben wird.

        Wenn dem Steuerpflichtigen während des Anrufs die Belege nicht zur Verfügung stehen, fragen Sie den Steuerpflichtigen, ob er damit einverstanden wäre, die FA mit dem höheren monatlichen Zahlungsbetrag zu erstellen, der im AMS angezeigt wird. Informieren Sie sie bei Eingang ihrer Begründung, wir prüfen, ob die vorgelegten Unterlagen die Mehrkosten zulassen. Wenn die Dokumente den niedrigeren IA-Betrag belegen, gewähren wir die niedrigere monatliche Zahlung, ohne dass eine Restrukturierungsgebühr anfällt.

        Wenn der Steuerpflichtige eine unmittelbare wirtschaftliche Notlage aus einer Abgabe geltend macht, befragen Sie den Steuerpflichtigen, um finanzielle Informationen zu erhalten. Eingabe in AMS Financial-Bildschirme. Bitten Sie den Steuerzahler, alle erforderlichen Belege während des Telefonats zu faxen.

        Beispiel:

        Der Steuerpflichtige legt einen Finanzausweis vor, aus dem hervorgeht, dass er nicht zahlungsfähig ist. Wenn der Steuerpflichtige bedingte Ausgaben oder Ausgaben geltend macht, die die ALEs übersteigen, bitten Sie den Steuerpflichtigen, die erforderlichen Belege per Fax zu senden. Sobald es eingegangen ist und Sie überprüfen, ob es die Jahresrechnung des Steuerpflichtigen unterstützt, geben Sie die Abgabe frei. Siehe IRM 5.19.4.4.10, Abgabenfreigabe: Allgemeine Informationen. Siehe IRM 5.19.17.2.4, CNC zahlungsunfähig – Härtefall, um das Konto CNC wegen Härte zu melden.

        Beispiel:

        Der Steuerzahler legt einen Finanzbericht vor, aus dem hervorgeht, dass er eine Zahlungsfähigkeit von 100 US-Dollar pro Monat hat und keine bedingten Ausgaben oder Ausgaben geltend macht, die die ALEs übersteigen. Der Steuerzahler befindet sich jedoch in einer unmittelbaren wirtschaftlichen Notlage (er hat von seinem Elektrizitätsunternehmen eine Kündigungsmitteilung erhalten). Bitten Sie den Steuerzahler, die Trennungsmitteilung zu faxen. Sobald sie eingegangen ist und Sie sich vergewissern, dass sie den Anspruch des Steuerpflichtigen auf wirtschaftliche Notlage stützt, geben Sie die Abgabe ganz oder teilweise frei, um die unmittelbare wirtschaftliche Notlage zu lindern. Siehe IRM 5.19.4.4.10, Abgabenfreigabe: Allgemeine Informationen. Siehe IRM 5.19.1.6.4, IAs, oder IRM 5.19.1.6.5, PPIA, um eine IA oder PPIA zu erstellen.

        Wenn die Begründung per Post verschickt wird, geben Sie dem Steuerpflichtigen die angemessene Frist für die Rücksendung der Informationen und die entsprechende ACSS-Adresse an. Im Allgemeinen sollten dem Steuerpflichtigen nicht mehr als 30 Tage eingeräumt werden, um die angeforderten Nachweise zu erbringen. Die tatsächlichen Fristen können jedoch je nach den Umständen des Steuerpflichtigen und den angeforderten Informationen variieren. Einige geeignete Fristen sind:

        Beispiel:

        Zehn Tage, um Belege für möglicherweise leicht verfügbare Dokumente zu erhalten, z. B. gerichtliche Anordnungen, Studiendarlehen, staatliche Steuern oder medizinische Zahlungen. (Sie müssen möglicherweise zusätzliche Zeit einplanen, wenn der Steuerzahler angibt, dass die Dokumente nicht ohne weiteres verfügbar sind.)

        Beispiel:

        30 Tage, wenn der Steuerzahler versucht, Kredite aufzunehmen.

        Addieren Sie 15 Kalendertage zum angegebenen Fälligkeitsdatum des Steuerpflichtigen.

        Beispiel:

        Die Anzahl der Nachverfolgungstage ist die Anzahl der Tage, die als Fälligkeitsdatum angegeben sind, 30 Tage, wenn der Steuerzahler versucht, Kredite aufzunehmen, plus 15 zusätzliche Tage, um sicherzustellen, dass wir die Korrespondenz erhalten. Der korrekte Nachverfolgungstermin beträgt 45 Tage ab heute.

        Wenn der Steuerpflichtige bis zum Folgetermin nicht antwortet, ergreifen Sie die folgenden Maßnahmen:

        Wenn die ursprüngliche IA-Anfrage die Kriterien für ausstehende IA erfüllt und keine zusätzlichen Informationen erhalten wurden, befolgen Sie die Ablehnungsverfahren. Zu den Kriterien für ausstehende FA siehe IRM 5.19.1.6.4.7, Ausstehende IA-Kriterien. Zu Ablehnungsverfahren siehe IRM 5.19.1.6.4.9, IA-Ablehnungskriterien.

        Wenn die ursprüngliche IA-Anfrage die Kriterien für ausstehende IA nicht erfüllte und zusätzliche Informationen nicht wie angefordert empfangen wurden, erlauben Sie dem Konto, mit den normalen Inkassoaktivitäten fortzufahren.

        Wenn sich das Konto im Benachrichtigungsstatus befindet, geben Sie CC STAUP 2200 ein.

        Wenn sich das Konto in ST 22 befindet, fahren Sie mit der nächsten Fallaktion fort.

        Beispiel:

        Abgabe, NFTL, LT11, Endgültige Mitteilung – Mitteilung über die Erhebungsabsicht und Ihre Mitteilung über das Recht auf Anhörung (beglaubigt, Rückschein angefordert), usw.

        Wenn ein Steuerzahler anruft oder schreibt, mit zusätzlichen Finanzinformationen oder einer erforderlichen Begründung, sind Sie nicht verpflichtet, das abgestufte Interview zu wiederholen, wenn es zuvor eindeutig dokumentiert wurde.

        Beispiel:

        Die AMS-Historie dokumentiert eindeutig, dass der Steuerzahler die volle Zahlung, die Fähigkeit zur Kreditaufnahme usw. beantragt hat.

        Wenn sich Finanzinformationen auf AMS befinden und eingeholt wurden innerhalb die letzten zwölf Monate bist du nicht verpflichtet, eine vollständige Jahresrechnung zu erstellen. Überprüfung und Aktualisierung der zuvor erhaltenen Finanzinformationen, UNTERLASSEN SIE Verweisen Sie den Steuerpflichtigen auf den Arbeitnehmer, der die Finanzinformationen ursprünglich entgegengenommen hat. AMS berechnet den Zahlungsbetrag neu. Stellen Sie sicher, dass die Anforderungen erfüllt sind, und setzen Sie das Abschlussgespräch fort.

        Wenn ACSS oder CSCO Dokumente zur Unterstützung eines Jahresabschlusses erhalten und eine Klärung oder zusätzliche Dokumentation für die Falllösung erforderlich ist, versuchen Sie, den Steuerzahler telefonisch zu kontaktieren oder stellen Sie das entsprechende Correspondex-Schreiben aus, in dem die zusätzlich benötigten Dokumente angefordert werden, weisen Sie den Steuerzahler an, innerhalb von 30 Tagen zu antworten und zuzulassen 45 Tage für die Nachverfolgung. Befolgen Sie die Verfahren in IRM 5.19.13.3(11), Absicherung von Jahresabschlüssen.

        Wenn dem Steuerpflichtigen noch erforderliche Informationen fehlen, geben Sie keine weiteren Möglichkeiten, die fehlenden Unterlagen nachzureichen. Dokumentieren Sie diese Aktion entsprechend und ergreifen Sie die nächste geeignete Aktion.

        Treffen der Sammlungsentscheidung

        Die Analyse der Finanzlage des Steuerpflichtigen bildet die Grundlage für eine oder mehrere der folgenden Entscheidungen:

        eine vollständige oder teilweise Zahlung auf der Grundlage des liquiden Eigenkapitals der verfügbaren Vermögenswerte verlangen,

        IA. Siehe IRM 5.19.1.6.4, IAs,

        PPIA. Siehe IRM 5.19.1.6.5, PPIAs,

        CNC. Wenn die Finanzanalyse kein Zahlungsmittel anzeigt, siehe IRM 5.19.17.2, Derzeit nicht sammelbare (CNC) Verfahren, oder

        OIC. OIC-Informationen finden Sie unter IRM 5.19.17.3, Offer in Compromise (OIC)-Verfahren.

        Erinnerung:

        Machen Sie eine NFTL-Bestimmung. Betrachten Sie das Interesse an Vermögenswerten:

        Ist das Interesse des Staates an Vermögenswerten geschützt?

        Wird der Wert der Vermögenswerte steigen oder sinken?

        Ändert sich das Interesse des Steuerpflichtigen an Vermögen?


        Siehe IRM 5.19.4.6, Verfahren zur Hinterlegung von Pfandrechten.

        Fordern Sie sofortige vollständige Zahlung an, wenn die abgeschlossen Der Jahresabschluss zeigt, dass der Steuerpflichtige die Möglichkeit hat, Kredite aufzunehmen oder zu liquidieren, wie zum Beispiel:

        Der Steuerpflichtige verfügt über Barmittel in Höhe der Steuerschuld.

        Der Steuerzahler verfügt über unbelastete Vermögenswerte, Beteiligungen an belasteten Vermögenswerten, Zinsen an Nachlässen und Trusts sowie Kreditlinien, von denen Geld geliehen werden kann, um die vollständige Zahlung zu leisten.

        Der Steuerpflichtige verfügt über andere Vermögenswerte, die verpfändet oder ohne weiteres in Bargeld umgewandelt werden können.

        Aktien, Einlagenzertifikate, IRAs und einige 401(k)-Pensionspläne können liquidiert oder ausgeliehen werden

        Virtuelle Währung, die Kryptowährung enthält (z. B. Bitcoin, Ethereum, Ripple und Litecoin)


        Wenn der Steuerpflichtige Vermögenswerte oder Beteiligungen an einem Vermögenswert hat, die nur teilweise bezahlen der Haftung, befolgen Sie die Anweisungen in der folgenden Tabelle:

        Wenn . Und . Dann .
        Wenn der Steuerzahler über liquide Mittel verfügt (Bargeld, CD, Geldmarkt, IRA, Aktien/Anleihen, virtuelle Währung, die Kryptowährungen enthält (z. B. Bitcoin, Ripple, Litecoin usw.), wird dies teilweise bezahlen die Haftung, Absichtlich frei gelassen Bitten Sie den Steuerzahler, die liquiden Mittel zur teilweisen Begleichung der Verbindlichkeit zu verwenden.
        Wenn der Steuerpflichtige über nicht liquide Vermögenswerte verfügt, die teilweise bezahlen die Verbindlichkeit (wenn der Vermögenswert verkauft wurde oder der Steuerpflichtige einen Kredit besichern konnte), Der Steuerzahler hat:

        Ausfall einer früheren FA für den/die fälligen Saldo(n) oder

        Es wurde angefordert, einer bestehenden FA einen weiteren Zeitraum hinzuzufügen.

        Ausfall einer früheren FA für den/die fälligen Saldo(n) oder

        Es wurde angefordert, einer bestehenden FA einen weiteren Zeitraum hinzuzufügen.

        Weigert sich der Steuerpflichtige, siehe Absatz (8) unten.

        Wenn die Liquidation von Vermögenswerten oder Beteiligungen an einem Vermögenswert zu einer vollständigen Zahlung oder einer wesentlichen Teilzahlung führt, prüfen Sie die Option mit dem Steuerzahler, es sei denn,

        Faktoren wie fortgeschrittenes Alter, Krankheit oder andere besondere Umstände werden bestimmt, um die Liquidation des Vermögens zu verhindern, und/oder

        Sie qualifizieren sich für garantierte, optimierte oder unternehmensinterne Treuhandfonds-Vereinbarungen.

        Es ist nicht angemessen, einen Steuerpflichtigen aufzufordern, einen Vermögenswert zu liquidieren oder zu beleihen, wenn dies für den Steuerpflichtigen eine wirtschaftliche Härte bedeutet.

        Vor einem vollständige Entschlossenheit kann gemacht werden, ALLE Angaben zum Jahresabschluss des Steuerpflichtigen Muss in AMS eingegeben werden. Überlegen Sie, ob der Jahresabschluss zeigt, dass der Steuerpflichtige entweder über Vermögenswerte verfügt, die er vollständig bezahlen muss, oder über ausreichend Eigenkapital zum Ausleihen. Die Bildschirme von AMS Financial führen systemische Berechnungen durch, um Sie bei der Bestimmung einer genauen endgültigen Falldisposition zu unterstützen. Siehe IRM 5.19.13-3, AMS-Abschlussverarbeitung.

        Grundlage der Falllösungsentscheidung ist der Betrag des verfügbaren Haushaltseinkommens, der für die Steuerschuld zur Verfügung steht.

        Das Bruttoeinkommen abzüglich der anrechenbaren Ausgaben ist gleich dem verfügbaren Einkommen.

        Wenn die Ausgaben die Einnahmen übersteigen, bitten Sie den Steuerzahler um eine Erklärung.

        Dokumentieren Sie alle Fallmaßnahmen einschließlich aller Abweichungen von den systemischen Berechnungen auf AMS. Wenn die Verarbeitung nicht abgeschlossen und eine Lösung gefunden werden kann, werden die Unterlagen zu einem späteren Zeitpunkt für die Falllösung benötigt. Die Dokumentation verhindert auch unnötigen Kontakt mit dem Steuerzahler.

        Immer "Verlauf speichern und erstellen" für alle Finanzinformationen, die in AMS eingegeben werden.

        Erinnerung:

        Wenn der Steuerpflichtige sich bereit erklärt, Kredite gegen einen Vermögenswert aufzunehmen, die Steuerschuld jedoch nur teilweise begleichen kann, ist die daraus resultierende Darlehenszahlung ein anrechenbarer Aufwand bei der Berechnung der Fähigkeit des Steuerpflichtigen, die verbleibende Steuerschuld zu zahlen.

        Wenn der Steuerpflichtige einer anfänglichen freiwilligen Pauschalzahlung (VLSP) zustimmt, die den AAB (CC SUMRY) auf einen Betrag reduziert, der den Kriterien der Streamlined IA entspricht, siehe IRM 5.19.1.6.4.21, VLSP.

        Berücksichtigen Sie die Ein-Jahres- und/oder Sechs-(6)-Jahres-Regel, wenn Sie auf der Grundlage der Finanzinformationen des einzelnen Steuerpflichtigen einen angemessenen Betrag ermitteln. Siehe IRM 5.19.13.3.5, Volle Zahlung in sechs (6) Jahren (6-Jahres-Regel), und IRM 5.19.13.3.6, Beseitigung übermäßiger Ausgaben innerhalb eines Jahres.

        Wenn der Steuerpflichtige bedingte Aufwendungen geltend macht und trifft sich die Sechs-(6)-Jahres-Regel oder die Ein-Jahres-Regel, erteilen die FA.

        Wenn der Steuerpflichtige bedingte Aufwendungen geltend macht trifft sich aber nicht die Sechs-(6)-Jahres-Regel oder die Ein-Jahres-Regel, verlangen Sie den höheren Zahlungsbetrag, der durch die Finanzanalyse ermittelt wurde. Wenn der Steuerzahler nicht einverstanden ist, befolgen Sie die Verfahren zur unabhängigen Überprüfung. Siehe IRM 5.19.1.6.4.9, IA-Ablehnungskriterien.

        Machen Sie dem Steuerzahler klar, wie viel wir von ihm erwarten, und nicht, wie wir erwarten, dass er sein Geld ausgibt:

        Informieren Sie den Steuerzahler nicht, dass er beispielsweise kein Boot oder eine Sommerhütte besitzen kann.

        Teilen Sie dem Steuerzahler mit, dass er dafür verantwortlich ist, zu bestimmen, welche Änderungen oder Streichungen an seinen Ausgaben vorgenommen werden müssen, um seine Steuerschulden zu begleichen.

        Wenn der Steuerzahler weigert sich zu liquidieren oder gegen Vermögenswerte zu leihen (und die Umstände in Absatz (3) oben gelten nicht) und der Antrag trifft Ausstehende FA-Kriterien, IRM 5.19.1.6.4.7 , Ausstehende IA-Kriterien, und befolgen Sie dann die Verfahren zur unabhängigen Überprüfung. Siehe IRM 5.19.1.6.4.10, Abgelehnte unabhängige IA-Überprüfung.

        Ausnahme:

        Wenn es den Anschein hat, dass der Steuerpflichtige versucht, die Erhebung zu verzögern (und die Umstände in Absatz (3) oben nicht zutreffen), befolgen Sie die Anweisungen in IRM 5.19.1.6.4.9(3), IA-Ablehnungskriterien.

        Wenn der Steuerpflichtige eine DDIA beantragt, befolgen Sie IRM 5.19.1.6.4.13, DDIA. Wenn der Steuerpflichtige eine PDIA beantragt, befolgen Sie IRM 5.19.1.6.4.14, Formular 2159, Lohnabzugsvereinbarung.

        Wenn die Finanzanalyse ergibt, dass der Steuerpflichtige Nein Zahlungsfähigkeit, aber der Steuerzahler Anfragen eine IA, richten Sie die angeforderte NSIA oder PPIA mit einer Backup-CNC ein.

        Alle mit der Abschlussverarbeitung ermittelten Falllösungen zur Feststellung der Zahlungsfähigkeit des Steuerpflichtigen benötigen Genehmigung durch die Geschäftsleitung und NFTL-Bestimmung, falls zutreffend. Siehe IRM 5.19.13.2, Autoritätsebenen für Finanzanalyse, Verifizierung und Begründung.

        Wenn eine Entscheidung getroffen wird nicht Um die NFTL einzureichen, folgen Sie IRM 5.19.4.5.2, Keine Entscheidungen einreichen.

        Weitere Informationen finden Sie unter IRM 5.19.13-1, Fragen und Antworten zur Unterstützung bei der Abschlussverarbeitung Financial.

        Volle Zahlung in sechs (6) Jahren (6-Jahres-Regel)

        Wenn ein Steuerzahler nicht in der Lage ist, sofort den vollen Betrag zu zahlen und eine nicht gestraffte FA in Betracht gezogen wird, kann der Steuerzahler für die Sechs-(6)-Jahres-Regelung qualifizieren. Alle Ausgaben können genehmigt werden, wenn:

        Der Steuerzahler stellt fest, dass er in allen steuerlichen Anforderungen auf dem Laufenden bleiben kann.

        Die Steuerschuld, einschließlich der prognostizierten Rückstellungen, wird innerhalb von sechs (6) Jahren beglichen UND die Verbindlichkeit wird vollständig innerhalb der CSED beglichen.

        Beispiel:

        Der Steuerzahler zahlt derzeit 4.000 US-Dollar pro Monat für ein Auto von 200.000 US-Dollar. Auch wenn die Steuerschuld innerhalb der sechs (6) Jahre gezahlt wird, ist der Aufwand nicht angemessen. Soweit die Mehraufwendungen angemessen sind, können sie gewährt werden.

        Erinnerung:

        Sagen Sie dem Steuerzahler nicht, wie er sein Geld ausgeben soll, sondern es liegt am Steuerzahler, zu bestimmen, wie er seine Ausgaben begleichen kann, basierend auf dem, was seine Erklärung zulässt.

        Wenn der Jahresabschluss zeigt, dass der Steuerpflichtige nicht innerhalb von sechs Jahren die vollständige Zahlung leisten kann, können die zulässigen Beträge für einen oder mehrere bedingte Ausgabenposten reduziert werden, sodass die Verbindlichkeit innerhalb von sechs Jahren vollständig beglichen werden kann, wenn der Steuerpflichtige zustimmt.

        Steuerpflichtige sind in diesen Fällen verpflichtet, Finanzinformationen bereitzustellen, müssen jedoch keine angemessenen Ausgaben nachweisen.

        Vorsicht:

        Eine nach der Sechs-(6)-Jahres-Regelung erstellte IA ist eine NSIA. Daher muss vor der Erstellung der FA eine vollständige Finanzanalyse durchgeführt werden und das Eigenkapital in Vermögenswerten muss gemäß IRM 5.19.13.3.4 behandelt werden. Treffen der Sammlungsentscheidung.

        Verwenden Sie den IAT Compliance Suite Payment Calculator, IDRS CC ICOMP F oder Decision IA, um die prognostizierten Rückstellungen zu berechnen, um sicherzustellen, dass die Sechs-(6)-Jahres-Regel eingehalten wird und die Verbindlichkeiten vollständig innerhalb der CSED beglichen werden.

        Wenn der Steuerpflichtige die gesamte Steuerschuld einschließlich der projizierten Rückstellungen innerhalb von sechs (6) Jahren UND innerhalb der CSED bezahlen kann, alle Ausgaben (einschließlich Mindestzahlungen per Kreditkarte) können zulässig sein.

        Die notwendige Aufwandsprüfung zur Versorgung eines Steuerpflichtigen und seiner Familie sowie zur Erzielung von Einkommen ist nicht erforderlich.

        Eine Begründung ist nicht erforderlich. Siehe IRM 5.19.13.3.2.7(1), Bedingte Ausgaben. Siehe IRM 5.19.13.3.3, Überprüfung und Begründung von Vermögenswerten/Erträgen/Aufwendungen.

        Übermäßige notwendige und nicht anrechenbare bedingte Aufwendungen, die nach der Feststellung der Steuerschuld entstehen, fallen nicht unter die Sechs-(6)-Jahres-Regelung. Wenn Sie der Meinung sind, dass ein Steuerpflichtiger seine Zahlungsfähigkeit gemindert hat, Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gegen das Nachveranlagungsvermögen oder die Nichtbewilligung der Ausgaben kann angemessen sein .

        Erinnerung:

        Die Sechs-(6)-Jahres-Regel gilt nicht für Kapitalgesellschaften, Personengesellschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung (LLC), bei denen die LLC als steuerpflichtiger Steuerzahler identifiziert wird, oder BMF-Ausgaben. Die Sechs-(6)-Jahres-Regel gilt auch nicht für BMF-Verbindlichkeiten von Einzelunternehmern oder LLCs, bei denen der einzelne Eigentümer als steuerpflichtiger Steuerpflichtiger identifiziert wird.

        Beseitigung übermäßiger Ausgaben innerhalb eines Jahres

        Steuerzahlern, die ihre Rechnungen nicht innerhalb von sechs (6) Jahren vollständig begleichen können, kann eine Frist von bis zu einem Jahr eingeräumt werden, um übermäßig notwendige und/oder nicht förderfähige bedingte Ausgaben zu ändern oder zu beseitigen. Durch die Änderung oder Streichung einiger bedingter Ausgaben kann ein Steuerzahler innerhalb der Frist von sechs (6) Jahren zur vollständigen Zahlung seiner Verbindlichkeiten fallen, was es einem Steuerpflichtigen ermöglicht, einige bedingte Ausgaben einzubehalten. Wenn die Einjahresregel zugelassen wird, muss die IA Muss noch volle Bezahlung innerhalb von insgesamt 72 Monaten (Sechs-(6)-Jahres-Regelung).

        Vorsicht:

        Eine nach der Einjahresregel erstellte IA ist eine NSIA. Daher muss vor der Erstellung der FA eine vollständige Finanzanalyse durchgeführt werden und das Eigenkapital in Vermögenswerten muss gemäß IRM 5.19.13.3.4 behandelt werden. Treffen der Sammlungsentscheidung.

        Für einen bestimmten Zeitraum, der ein Jahr nicht überschreiten darf, wird eine FA für einen, wenn auch minimalen, Betrag erstellt, der bis zu dem Tag gezahlt werden kann, an dem die überhöhten oder nicht anrechenbaren Kosten geändert oder beseitigt werden. Der Steuerpflichtige muss dem erhöhten Zahlungsbetrag zustimmen.

        Eine FA muss eine Zahlungserhöhung zu dem Zeitpunkt enthalten, an dem von einem Steuerpflichtigen erwartet wird, dass er übermäßig notwendige oder nicht anrechenbare bedingte Ausgaben ändert oder beseitigt.

        Der Steuerzahler ist dafür verantwortlich, zu bestimmen, wie die Ausgaben am besten angepasst oder beseitigt werden.

        Wenn dem Steuerpflichtigen ein Jahr Zeit gegeben wurde, um bedingte Ausgaben zu beseitigen, die Ausgaben nicht berichtigt und die Kontoausfälle nicht automatisch zulassen, sind die zusätzlichen Ausgaben nicht zulässig. Wenn sich der Steuerpflichtige mit der Bitte um zusätzliche Zeit an das IRS wendet, gewähren Sie zusätzliche Zeit nur unter unerwarteten oder ungewöhnlichen Umständen oder aufgrund einer Änderung seiner finanziellen Situation, wie z. B. Verlust des Arbeitsplatzes oder Geburt eines Kindes usw.

        Dokumentieren Sie die Grundlage für die Ausnahme. Normalerweise wird die Einjahresregel nur einmal gegeben. Wenn der Steuerpflichtige die versprochenen Ausgaben nicht reduziert hat, lassen Sie die zusätzlichen Ausgaben nicht erneut zu, es sei denn, es liegen ungewöhnliche Umstände vor. AMS-Kommentare müssen dokumentiert werden. Speichern und erstellen Sie immer den Verlauf.

        Beispiel:

        Der Steuerzahler zahlt Unterricht für eine Privatschule in Höhe von 1.000 US-Dollar pro Monat. Der Steuerzahler forderte eine IA von 100 US-Dollar pro Monat, die von der CSED nicht vollständig bezahlt werden würde. Die Einjahresregel wird in Anspruch genommen, weil die Studiengebühren in Höhe von 1.000 USD eine bedingte Ausgabe sind. In einem Jahr erhöht sich die Ratenzahlung auf 1.100 US-Dollar.

        Erinnerung:

        Die Einjahresregel gilt nicht für Kapitalgesellschaften, Personengesellschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung (LLC), bei denen die LLC als steuerpflichtiger Steuerzahler identifiziert wird, oder BMF-Ausgaben. Die Ein-Jahres-Regel gilt auch nicht für BMF-Verbindlichkeiten von Einzelunternehmern oder LLCs, bei denen der einzelne Eigentümer als steuerpflichtiger Steuerpflichtiger identifiziert wird.

        Fragen und Antworten zur Unterstützung bei der Abschlussverarbeitung Financial

        Frage 1: Wenn als Anstellungsbedingung ein Minister den Zehnten zahlen muss, ein leitender Angestellter an eine Wohltätigkeitsorganisation oder ein Arbeitnehmer einen Beitrag zu einem Rentenplan leisten muss, werden diese Ausgaben zulässig?

        Antwort 1: Ja. Zu berücksichtigen ist lediglich, ob der Beitragsbetrag dem tatsächlich benötigten Betrag entspricht und keinen freiwilligen Anteil enthält.

        Frage 2: Ein Steuerzahler hat ein Kind an einer Universität. Sie hat der Universität bereits 25.000 US-Dollar für Studiengebühren und Unterkunft für das Schuljahr gezahlt und beabsichtigt, im nächsten Juli weitere 25.000 US-Dollar für das folgende Schuljahr zu zahlen. Sollte dieser Aufwand erlaubt sein?

        Antwort 2: Ja, wenn der Steuerpflichtige die Verbindlichkeit plus Rückstellungen innerhalb von sechs Jahren und vor der CSED begleichen kann. Andernfalls sind die Kosten nicht zulässig. Der Steuerpflichtige hat möglicherweise Anspruch auf eine erstattungsfähige Ausgabe, um die Einschreibung des Kindes an einer örtlichen Hochschule zu decken, wenn die reduzierten Bildungsausgaben es dem Steuerpflichtigen ermöglichen könnten, die Sechsjahresregelung zu nutzen. Wenn eine Ausgabe nicht zulässig ist, ist der Steuerzahler dafür verantwortlich, zu entscheiden, welche Ausgabenänderungen oder -eliminierungen erforderlich sind, um die Steuerschuld zu begleichen.

        Frage 3: Ein Steuerzahler lebt in einer Wohnung, die für 2.000 US-Dollar pro Monat vermietet wird. Der Mietvertrag läuft noch sechs Monate. Der Mietvertrag beinhaltet eine Kündigungsstrafe in Höhe des niedrigeren Betrags von zwei Monatsmieten oder der für den Rest des Mietvertrags fälligen Monatsmiete. Der Steuerzahler hat eine Kaution von 500 Dollar. Lokale Mietdaten zeigten, dass eine akzeptable Mietwohnung in der gleichen allgemeinen Nachbarschaft für 1.500 US-Dollar pro Monat gemietet werden kann, um die Familie unterzubringen. Der Steuerzahler kann innerhalb von sechs Jahren nicht die volle Zahlung leisten. Sollte der Steuerzahler als Bedingung für eine IA verpflichtet werden, in billigere Wohnungen umzuziehen?

        Antwort 3: Da die Aufhebung des Mietvertrags mehr kosten würde, als ihn bis zum Ablauf zu behalten, kann eine IA gewährt werden, die es dem Steuerzahler erlaubt, für den Rest des Mietvertrags in seinem jetzigen Viertel zu wohnen, die jedoch mit dem siebten Monat eine Erhöhung um 500 USD erfordert.

        Frage 4: Ein Steuerzahler ist ein beauftragter Verkäufer, der in einem Haus mit einer monatlichen Hypothek von 3.000 USD lebt. Die Immobilie wurde 2002 auf dem Höhepunkt des lokalen Immobilienmarktes erworben und hat in dieser Zeit aufgrund von Rückgängen des lokalen Marktes rund 25 % ihres Wertes verloren. Der Barwert entspricht ungefähr dem Hypothekensaldo. Ein Einfamilienhaus mit einer ausreichenden Größe für die Unterbringung der Familie ist in einem Mittelklasse-Viertel in günstiger Nähe zu Arbeit und Schulen für 1.800 US-Dollar pro Monat einschließlich Nebenkosten erhältlich. Bleibt der Steuerzahler zu Hause, sind Einnahmen und Ausgaben ungefähr gleich, sodass kein verfügbares Einkommen für die säumigen Bundessteuern übrig bleibt. Soll das Konto CNC gemeldet werden?

        Antwort 4: Kann sein. Die Differenz zwischen Miet- und Eigentumskosten deutet darauf hin, dass bei einem Verkauf der Wohnung eine erhebliche Zahlung geleistet werden kann, jedoch sind der Verlust des Eigenkapitals sowie die Kosten für Verkauf und Umzug zu berücksichtigen. Optionen für die Auflösung können sein:

        • Empfehlung des Steuerzahlers, seine Hypothek umzustrukturieren, um die monatliche Zahlung zu reduzieren,

        • Aufforderung an den Steuerzahler, die Immobilie zu verkaufen, wenn ausreichend Eigenkapital vorhanden ist, damit der Steuerzahler die Hypothek, die Verkaufs- und Umzugskosten bezahlen kann,

        • Sicherstellung einer FA für einen minimalen Betrag, bis der Steuerpflichtige die Ausgaben anpassen kann (siehe IRM 5.19.1.6.6, Manuell überwachte Ratenzahlungsvereinbarungen, MMIA, oder

        • Empfehlung, dass das Konto CNC mit einer obligatorischen Nachverfolgung gemeldet wird, wenn erwartet wird, dass die Immobilienwerte steigen.

        Frage 5: Ein Steuerzahler behauptet, dass sie mehr für Nahrung braucht, als von den National Standards vorgesehen ist, weil sie fünf Kinder im Teenageralter hat. Kann sie einen erhöhten Betrag bekommen?

        Antwort 5:Ja, wenn sie die Steuerschuld plus Rückstellungen innerhalb von sechs Jahren und vor der CSED vollständig begleichen kann. Andernfalls muss sie die in den nationalen Standards enthaltenen höheren Lebensmittelausgaben belegen und begründen. Sie würde weiterhin die Standardbeträge für Haushaltswaren, Kleidung und Dienstleistungen, Körperpflegeprodukte und verschiedenes erhalten.

        Frage 6: Sollte eine selbstständige Steuerpflichtige, die derzeit Beiträge auf ein individuelles Rentenkonto (IRA) leistet, die Beiträge weiterführen dürfen, wenn es sieben Jahre dauert, bis sie die Steuerschulden vollständig beglichen hat?

        Antwort 6: Die IRA-Zahlungen würden auf Formular 433-F nicht als förderfähige Ausgaben aufgeführt. Weisen Sie den Steuerzahler darauf hin, dass er, wenn er weiterhin IRA-Zahlungen leisten möchte, das Geld von den zulässigen Ausgaben abziehen oder den zulässigen Betrag für sonstige Ausgaben verwenden muss.

        Frage 7: Ein Ehepaar schuldet eine gemeinsame Steuerpflicht. Sie haben ein Formular 433–F eingereicht, Sammlungs-/Informationserklärung. Aus der Finanzanalyse geht hervor, dass eine vierjährige IA benötigt wird, um die Steuerschuld vollständig zu begleichen. Der primäre Ehegatte ist ein LKW-Fahrer, der für seine Verpflegungs- und Unterbringungskosten auf der Straße selbst verantwortlich ist. Er zahlt in der Regel mit einer persönlichen Kreditkarte. Er beantragt, diese monatliche Zahlung zuzulassen. Sollte dieser Aufwand erlaubt sein?

        Antwort 7: Die Spesen für Verpflegung und Unterkunft werden als Betriebsausgaben anerkannt. Diese Ausgaben sollten nicht im Abschnitt für persönliche Ausgaben des Formulars 433-F erscheinen. Sammlungs-/Informationserklärung. Die Betriebsausgaben wären bereits vom Betriebseinkommen abgezogen worden, um das persönliche Einkommen zu ermitteln. Wie die Ausgaben bezahlt werden, Bargeld oder Kreditkarte, ändert nichts an der Finanzanalyse. Wenn der Steuerzahler einen zusätzlichen Betrag auf seiner Kreditkarte zahlen muss, sollte ihm mitgeteilt werden, dass der IRS eine monatliche Zulage für Sonstiges gemäß den nationalen Standards einschließt, die für alle Ausgaben verwendet wird, die bei der Feststellung der Zahlungsfähigkeit nicht als zulässig berücksichtigt werden.

        Frage 8: Eine Steuerpflichtige hat einen CIS ausgefüllt, der anzeigt, dass sie die Verbindlichkeit plus Rückstellungen innerhalb von sechs Jahren vollständig begleichen kann. Seit der Festsetzung der Steuerschuld hat sie ein Auto für den persönlichen Gebrauch gekauft, was ihre Ausgaben um 2.000 US-Dollar pro Monat erhöht hat. Sollten die Bestimmungen der Sechsjahres- oder der Einjahresregelung gelten?

        Antwort 8: Wenn sich herausstellt, dass der Steuerpflichtige sich der Steuerschuld bewusst war und dennoch einen Teil seines verfügbaren Einkommens für überhöhte oder bedingte Ausgaben verwendet hat, ist der Dienst nicht verpflichtet, diese Ausgaben zu bewilligen, obwohl die Haftung innerhalb von sechs Jahren vollständig beglichen werden könnte. Die überhöhte Kfz-Zahlung wäre kein erstattungsfähiger Aufwand. Erlauben Sie den Standardbetrag für Eigentumskosten auf dem CIS.

        Frage 9: Ein Steuerzahler beginnt das zweite Jahr des zweijährigen Leasings für ein Luxusauto. Die Autozahlungen betragen 1.200 US-Dollar pro Monat. Sollen diese Kosten dem Steuerzahler zuerkannt werden?

        Antwort 9: Kann sein. Der Steuerzahler muss die Ausgaben, die über die örtlichen Transportnormen hinausgehen, begründen. Es gibt seltene Ausnahmen, bei denen ein Beruf ein Luxusauto erfordern kann. Die Art des Autos kann auch vom Standort abhängen. Ein Immobilienmakler wird wahrscheinlich ein teureres Auto fahren, wenn er in einem Vorort mit sehr teuren Häusern arbeitet und nicht in einem Vorort der Mittelklasse. Wenn vom Steuerzahler erwartet werden kann, dass er ein günstigeres Auto fährt, sollten Maßnahmen ergriffen werden, um die Kosten zu eliminieren. Fragen Sie den Steuerzahler, was die Strafe wäre, das Auto an den Händler zurückzugeben. Wenn der Vertrag nur noch ein Jahr läuft, kann die Strafe im Vergleich zu dem Betrag, den der IRS erhalten könnte, wenn der Steuerzahler ein preisgünstiges Auto leasen würde, vernachlässigbar sein oder nicht. Wenn die Zahlung von 1.200 USD für das Auto zulässig ist, sollte der IA-Betrag erhöht werden, wenn der Leasingvertrag in einem Jahr ausläuft.

        Frage 10: Ein Steuerzahler hat ein Kind in einer Pfarrschule. Soll der Steuerzahler diese Kosten übernehmen?

        Antwort 10: Ja, wenn der Steuerpflichtige die Verbindlichkeit plus Rückstellungen innerhalb von sechs Jahren und vor der CSED begleichen kann. Andernfalls werden die Ausgaben nur genehmigt, wenn es sich um ein körperlich oder geistig behindertes Kind handelt und keine öffentlichen Bildungseinrichtungen mit ähnlichen Dienstleistungen verfügbar sind. Wenn die Ausgaben nicht zu den erstattungsfähigen Ausgaben gehören, teilen Sie dem Steuerzahler mit, dass er oder sie dafür verantwortlich ist, zu entscheiden, welche Ausgabenänderungen oder -eliminierungen erforderlich sind, um die Steuerschuld zu begleichen.

        Frage 11: Aus Budgetgründen hat ein öffentlicher Schulbezirk damit begonnen, Gebühren für bestimmte Dienstleistungen zu erheben, die zuvor kostenlos erbracht wurden. Sollte einem Steuerzahler die Kosten für die Zahlung dieser Gebühren zuerkannt werden?

        Antwort 11: Ja, wenn die Gebühren von allen Kindern im Schulbezirk verlangt werden. Gebühren für Wahlleistungen, wie zB Musikunterricht, sind anrechenbar, wenn die Steuerschuld einschließlich der voraussichtlichen Abgrenzung innerhalb von sechs Jahren beglichen wird.

        Frage 12: Ein Gebiet hat eine Vereinbarung mit Consumer Credit Counseling Services (CCCS), bei der CCCS im Namen des Steuerzahlers FA-Vorschläge einreicht. Unterliegen diese Fälle den zulässigen Kostenverfahren?

        Antwort 12: Ja, es sei denn, die Vereinbarung fällt unter die optimierten FA-Verfahren.Jede FA, in der eine Finanzanalyse erforderlich ist, unterliegt den Richtlinien für zulässige Ausgaben. Das Gebietsbüro muss die zulässigen Spesenverfahren mit CCCS teilen.


        Schau das Video: Schachtelung bedingter Anweisungen (Oktober 2021).