Mehr

Reichweitenwert aus exponentiellem Variogramm-Modell abrufen


ich benutzevgm()von demgstatBibliothek in R:

variogr <-vgm(sill,"Exp",range=range,nugget=0) Ausgabe <-krige(… ,model=variogr)

Wie Sie sehen können, verwende ich feste Psill- und Bereichswerte.

Zuvor wertet ein anderes Skript (auf das ich keinen Einfluss habe) die Variogrammparameter aus. Ich weiß nämlich, dass meine Punkte gut in einp1*(1-exp(-x/p2)), und ich bekomme die genauen Werte vonp1undp2. Meine Frage ist, wie man Schweller und Reichweite bekommt (SchwelleundReichweite) aus den exponentiellen Modellparameternp1undp2?

Ich weiß, dass der Schwellerwert ist== p1, weil wir Nugget als Null wählen. Aber ich habe Probleme herauszufinden, welchen Wert ich dem Bereich geben soll. Das hat mir mein Professor gesagtBereich == p2, aber nach dem, was ich an anderer Stelle gelesen habe, sollte es auch einen Faktor geben (wie,p2 == k*Bereich), die je nach richtiger Definition von unterschiedliche Werte haben können Reichweite.

Also gegebenp1undp2, welchen Wert soll ich als a . verwendenReichweiteEingabe in dievgm()Funktion? Ist es wahr dassBereich == p2? Welchen Bereich erwartet vgm() von mir?


Ja, das stimmt. Ihr Professor hat recht. Suche nach Funktionfn_exponentiellim Quellcode, wenn Sie sicher sein wollen.


Schau das Video: Kriging Interpolation. Model Semivariogram. #7. Groundwater Flow. Theoretical Semivariogram Models (Oktober 2021).