Mehr

11.4: Wetterfront - Geowissenschaften


Der Rest dieses Abschnitts wird vier Arten von Fronten gewidmet sein. Mit anderen Worten, eine Kaltfront befindet sich direkt an der Vorderkante der bewegten Kaltluft und eine Warmfront markiert die Vorderkante der bewegten Warmluft.

Treffen zwei Luftmassen aufeinander, heißt die Grenze zwischen beiden a Wetterfront. An einer Front haben die beiden Luftmassen je nach Temperatur unterschiedliche Dichten und vermischen sich nicht leicht. Eine Luftmasse wird über die andere gehoben, wodurch eine Tiefdruckzone entsteht. Bei feuchter angehobener Luft kommt es zu Kondensation und Niederschlag. Winde sind an einer Front üblich. Je größer der Temperaturunterschied zwischen den beiden Luftmassen ist, desto stärker werden die Winde. Fronten sind die Hauptursache für stürmisches Wetter.

Ein YouTube-Element wurde aus dieser Textversion ausgeschlossen. Sie können es hier online ansehen: http://pb.libretexts.org/pg/?p=236

Der Rest dieses Abschnitts wird vier Arten von Fronten gewidmet sein. Mit anderen Worten, eine Kaltfront befindet sich direkt an der Vorderkante der sich bewegenden Kaltluft und eine Warmfront markiert die Vorderkante der sich bewegenden Warmluft.

Stationäre Fronten

An einer stationäre Front die Luftmassen bewegen sich nicht. Eine Front kann zum Stillstand kommen, wenn eine Luftmasse durch eine Barriere, wie beispielsweise eine Bergkette, aufgehalten wird.

Eine stationäre Front kann Tage mit Regen, Nieselregen und Nebel bringen. Winde wehen normalerweise parallel nach vorne, aber in entgegengesetzte Richtungen. Nach einigen Tagen wird die Front wahrscheinlich auseinanderbrechen. Wenn eine kalte Luftmasse an die Stelle einer warmen Luftmasse tritt, entsteht eine Kaltfront.

Kaltfronten

Stellen Sie sich vor, Sie stehen an einer Stelle als Kaltfront Ansätze. Entlang der Kaltfront drückt die dichte, kalte Luft die warme Luft nach oben, wodurch der Luftdruck abnimmt. Wenn die Luftfeuchtigkeit hoch genug ist, wachsen einige Arten von Kumuluswolken. Hoch in der Atmosphäre blasen Winde Eiskristalle von den Spitzen dieser Wolken, um Cirrostratus- und Cirrus-Wolken zu erzeugen. An der Front wird es eine Reihe von Regenschauern, Schneeschauern oder Gewittern mit stürmischen Winden geben. EIN Böenlinie ist eine Reihe schwerer Gewitter, die sich entlang einer Kaltfront bildet. Hinter der Front befindet sich die kalte Luftmasse. Diese Masse ist trockener, so dass die Niederschläge aufhören. Das Wetter kann kalt und klar oder nur teilweise bewölkt sein. Winde können weiterhin in die Tiefdruckzone an der Front wehen. Das Wetter an einer Kaltfront variiert mit der Jahreszeit.

  • Frühjahr und Sommer: Die Luft ist instabil, es können sich Gewitter oder Tornados bilden.
  • Frühjahr: Bei hohem Temperaturgefälle wehen starke Winde.
  • Herbst: Starke Regenfälle fallen großflächig.
  • Winter: Die kalte Luftmasse hat sich wahrscheinlich in der kalten Arktis gebildet, daher gibt es eisige Temperaturen und starken Schneefall.

Warmfronten

Entlang a Warme Vorderseite, gleitet eine warme Luftmasse über eine kalte Luftmasse. Wenn sich warme, weniger dichte Luft über die kältere, dichtere Luft bewegt, ist die Atmosphäre relativ stabil. Stellen Sie sich vor, Sie liegen im Winter am Boden unter einer kalten Winterluftmasse mit herannahender Warmfront. Der Übergang von Kaltluft zu Warmluft erfolgt über eine weite Strecke, so dass die ersten Anzeichen eines Wetterumschwungs schon lange bevor die Front tatsächlich über einem ist, sichtbar werden.

Anfangs ist die Luft kalt: Die kalte Luftmasse befindet sich über Ihnen und die warme Luftmasse darüber. Hohe Cirruswolken markieren den Übergang von einer Luftmasse zur anderen. Mit der Zeit werden Cirruswolken dicker und es bilden sich Cirrostratuswolken. Wenn sich die Front nähert, erscheinen Altocumulus- und Altostratus-Wolken und der Himmel wird grau. Da es Winter ist, fallen Schneeflocken. Die Wolken verdichten sich und es bilden sich Nimbostratus-Wolken. Schneefall nimmt zu. Die Winde werden stärker, wenn sich der Tiefdruck nähert. Wenn die Front näher kommt, befindet sich die kalte Luftmasse knapp über Ihnen, die warme Luftmasse jedoch nicht zu weit darüber. Das Wetter verschlechtert sich. Wenn sich die warme Luftmasse nähert, steigen die Temperaturen und Schnee verwandelt sich in Graupel und Eisregen. Vorne vermischen sich warme und kalte Luft, was zur Bildung von Stratuswolken und Nebel führt.

Verschlossene Fronten

Ein Okklusion bildet sich normalerweise um ein Niederdrucksystem herum. Die Okklusion beginnt, wenn eine Kaltfront eine Warmfront einholt. Die Luftmassen sind, von vorne nach hinten geordnet, kalt, warm und dann wieder kalt.

Der Coriolis-Effekt krümmt die Grenze, an der sich die beiden Fronten treffen, zum Pol hin. Wenn die an dritter Stelle ankommende Luftmasse kälter ist als eine der ersten beiden Luftmassen, rutscht diese Luftmasse unter beiden. Dies wird als kalte Okklusion bezeichnet. Wenn die dritte ankommende Luftmasse warm ist, reitet diese Luftmasse über die andere Luftmasse. Dies wird als warme Okklusion bezeichnet. Das Wetter an einer Okklusionsfront ist direkt an der Okklusion besonders heftig. Niederschlag und wechselnde Winde sind typisch. Die Pazifikküste hat häufig verdeckte Fronten.

Denken Sie daran, eine Wetterfront ist im Grunde die Grenze zwischen zwei Luftmassen unterschiedlicher Dichte. Im Zentrum jeder Luftmasse herrscht typischerweise ein hoher Druck. Dies bedeutet, dass das Wetter innerhalb von Luftmassen normalerweise sonnig ist, ihre Temperaturen jedoch mit der Jahreszeit und die Luftfeuchtigkeit je nach Quellregion der Luftmasse variieren können.

Meistens sind diese Wetterfronten keine isolierten Ereignisse. Oft sind sie Teil eines größeren rotierenden Systems, das als Zyklon mittlerer Breite bezeichnet wird. Diese Art von Zyklon wird später in diesem Kapitel besprochen, aber als Einführung ist es ein Tiefdrucksystem, das normalerweise wärmere Luft aus dem Süden (auf der Nordhalbkugel) und kältere Luft aus dem Norden mischt.


11.4: Wetterfront - Geowissenschaften

#1 Beitrag von Der Professor » Mi 08.04.2020 04:18

Ich habe darauf gewartet, dass SPC dies hervorhebt, bevor ich diesen Thread erstellt habe, und sie haben dies erst vor ein paar Minuten getan.

..DISKUSSION.
Während erhebliche Unsicherheiten bestehen bleiben, ist ein erheblicher schwerwiegender
Episode erscheint an diesem Wochenende möglich, von Texas in Teile von
das untere MS-Tal am Samstag, und vor allem von der unteren MS
Tal in Teile des Südostens am Sonntag.

. D4/Samstag: Southern Plains in das Arklatex/Lower MS Valley.

Die Prognosen für den erweiterten Bereich variieren weiterhin in Bezug auf den Zeitpunkt von
die Auswurfgrenze niedrig über dem Südwesten, obwohl alle Lösungen sind
in allgemein guter Übereinstimmung bei der Entwicklung eines tiefen Oberflächentiefs
über den zentralen/südlichen High Plains am Samstag als oberes Tief
stößt nach Osten aus. Da niedrige Feuchtigkeit nach Norden strömt, moderat
Destabilisierung scheint bis zum Red River im Norden möglich, da
die tiefe Schichtscherung nimmt vor der Auswurfrinne zu. Stark
Gewitterentwicklung ist während der
Nachmittag/Abend in weiten Teilen von TX. Samstagnacht spät, und
ein zunehmender Low-Level-Jet kann helfen, sehr reiche Low-Level-Advektionen zu erzielen
Feuchtigkeit im Landesinneren und bieten möglicherweise einen zusätzlichen Schwerpunkt für eine
über Nacht drohen schwere Gewitter von der TX-Golfküste in die
unteren MS-Tal.

. D5/Sonntag: Arlatex/Unteres MS-Tal in den Südosten.

Timing-Unterschiede setzen sich bei der Führung mit erweiterter Reichweite fort in
D5/Sonntag, mit dem GFS deutlich schneller, während der 08/00Z ECMWF
tendenziell langsamer im Vergleich zu anderen Leitlinien sowie der eigenen
vorherigen Zyklen. Unabhängig vom Zeitpunkt zeigen die meisten Anleitungen die
Auswurftrog als eine neutrale bis negative Neigung annehmend, mit a
sich vertiefendes Oberflächentief, das sich in Teile der MS/TN-Täler bewegt.
Während das Ausmaß der erheblichen Destabilisierung im Norden weiterhin besteht
aufgrund des Potenzials für weit verbreitete Konvektion unsicher, ausreichend
Instabilität und zunehmende Scherung in niedrigen und tiefen Schichten werden
Unterstützung einer schweren Gewittergefahr in weiten Teilen des Südostens
den ganzen Tag bis in die Nacht zum Sonntag. Wenn sehr reich auf niedrigem Niveau
Feuchtigkeit (niedriger Taupunkt der 70er Jahre) über dem Golf kann sich ins Landesinnere ausbreiten
Fortschritt dieses dynamischen Systems, wie durch die jüngsten ECMWF/UKMET
läuft, dann könnte sich ein erhebliches schweres Gewitterereignis entwickeln,
mit allen möglichen Gefahren. Höhere Wahrscheinlichkeiten sind erforderlich, wenn
Der Trend geht weiter in diese Richtung.

Ich werde morgen Nachmittag meine eigene detaillierte Analyse der 12z-Modellsuiten durchführen.

Ein Absolvent der Ohio State University.

Ihr lokales National Weather Service-Büro ist Ihre beste Quelle für Wetterinformationen.

Betreff: Potenzieller Unwetterausbruch | TX und Südosten | 4/11-4/12, 2020

#2 Beitrag von Der Professor » Mi 08.04.2020 16:26

Ich habe meine Analyse in Powerpoint gemacht, jeder sollte den Link sehen können.

Bearbeiten: Ich habe vergessen zu erwähnen, dass sich dies auf den 12. konzentriert, ich habe nicht so viel Zeit damit verbracht, den 11. zu analysieren.

Ein Absolvent der Ohio State University.

Ihr lokales National Weather Service-Büro ist Ihre beste Quelle für Wetterinformationen.

Betreff: Potenzieller Unwetterausbruch | TX und Südosten | 4/11-4/12, 2020

#3 Beitrag von Der Professor » Do 09.04.2020 02:53

. ZUSAMMENFASSUNG.
In weiten Teilen von Texas werden schwere Gewitter möglich sein
Teile des unteren Mississippi Valley, mit der größten Bedrohung
wahrscheinlich Samstagnacht bis in den frühen Sonntagmorgen. Großer Hagel,
schädlichen Wind, und vielleicht werden ein paar Tornados die wichtigsten sein
Bedrohungen.

. Zusammenfassung.
Das anhaltende obere Tief über dem Südwesten wird voraussichtlich ausstoßen
ostwärts am Samstag, als nördlicher Bach mittlerer/oberer Trog
bewegt sich südöstlich in den Nordwesten und die nördlichen Rockies.
Stromabwärts wird sich über Teilen des östlichen
CONUS bis Sonntagmorgen im Zuge einer Überlagerung eines oberen Trogs
der Westatlantik, der es der Auswurfrinne ermöglicht,
am Ende des Zeitraums auf einer neutraleren Neigung. An der Oberfläche, niedrig
Es wird prognostiziert, dass sich der Druck über den zentralen Hochebenen bis auf die
südlich einer Kaltfront, die über das nördliche Hoch ziehen wird
Ebene bis Samstagabend.

. Ein Großteil von TX in das untere MS Valley.
Reiche Feuchtigkeit auf niedrigem Niveau über dem westlichen Golf von Mexiko wird vorhergesagt
sich irgendwann in Teilen des Südens in Zentral-TX auszubreiten
Punkt Samstag/Samstag Nacht, obwohl sich dieser Prozess verzögern könnte
etwas abhängig vom Einfluss eines verbleibenden Oberflächengrats
das wird zunächst entlang der Golfküste sein. Während
oberflächenbasierte Destabilisierung kann während des Tages begrenzt sein,
Es wird prognostiziert, dass der Auftrieb Samstagnacht erheblich zunehmen wird, da
steilere mittlere Stornoraten im Zusammenhang mit der Auswurfmulde
verteilt über einen Großteil von TX inmitten fortgesetzter geringer Befeuchtung.

Erhöhte Konvektion wird wahrscheinlich Samstagnacht über einigen ausbrechen
Teil von West/Zentral-TX, mit einer anfänglichen Hagelgefahr. Einige Stürme
können sich näher an der Oberfläche verwurzeln, wenn sie auf größere
geringe Feuchtigkeit, mit entsprechender Gefahr von schädlichem Wind und
vielleicht ein oder zwei Tornados bei immer günstigeren Windprofilen.
Es wird auch ein gewisses Potenzial für oberflächenbasierte Konvektion geben, um
entwickeln sich in der Nähe der nordwärts wandernden Warmfront entlang der oberen TX/LA
Golfküste vor 12Z Sonntagmorgen, was eine darstellen würde
bedingtes Risiko aller schweren Gefahren.

Angesichts des erwarteten späten Zeitpunkts der höherwertigen schweren
Potenzial, dafür wurden 15% schwere Wahrscheinlichkeiten beibehalten maintained
Ausblick, aber es gibt ein gewisses Potenzial für einmal höhere Wahrscheinlichkeiten
Details zur Rückführung von Feuchtigkeit auf niedrigem Niveau und zur Entwicklung von
nächtliche Konvektion rückt besser in den Fokus.

. Nordwest-TX in zentrale KS.
Bescheidene niedrige Feuchtigkeit, die in Teile des Westens transportiert wird
TX am Freitag wird nach Norden in einen größeren Teil des
südliche/zentrale Ebene am Samstag. Nachmittags moderat
Instabilität kann sich von Nordwest-TX in zentrale KS entwickeln, da
Taupunkte in den 50er Jahren F werden nach Norden unter steilem Mittelniveau
Stornoraten. Weit verstreute Gewitterentwicklung möglich
entlang einer Oberflächenrinne/Trockenlinie. Während der mittlere Fluss prognostiziert wird,
bis zum späten Nachmittag, 25-35 Uhr, in dieser Region bestenfalls bescheiden sein
kt effektiver Scherung kann eine Sturmorganisation mit a . unterstützen
entsprechende Hagelgefahr.

Ein Absolvent der Ohio State University.

Ihr lokales National Weather Service-Büro ist Ihre beste Quelle für Wetterinformationen.

Betreff: Potenzieller Unwetterausbruch | TX und Südosten | 4/11-4/12, 2020

#4 Beitrag von Der Professor » Do 09.04.2020 04:34


. SCHWERER WETTERAUSBRUCH AUF T4/SONNE MÖGLICH.

. DISKUSSION.
Ein Ausbruch schwerer Gewitter scheint am Sonntag möglich
über Teile von Louisiana, Mississippi, Alabama und möglicherweise in
Georgien bis Sonntagabend. Tornados (potenziell stark/langspurig)
und weit verbreitete schädliche Winde werden voraussichtlich die primären sein
Gefahren.

. D4/Sonntag: TX Golfküste ostwärts durch den Südosten in die
Karolinen.
Zutaten für einen möglichen schweren Gewitterausbruch erscheinen
wahrscheinlich von Sonntag auf Sonntagabend zusammenkommen. Ein Auswurf
Kurzwellental wird voraussichtlich neutral bis etwas
negative Neigung bis Sonntagnachmittag, da es sich schnell bewegt
Ost-Nordost über die südöstlichen Bundesstaaten. Reiches Low-Level
Feuchtigkeit wird im Voraus aus dem Golf von Mexiko ins Landesinnere gezogen
ein sich vertiefendes Oberflächentief, das sich vom mittleren MS Valley in
das Ohio Valley bis Montagmorgen. Moderate Destabilisierung in
in Verbindung mit einem 80-100 kt Midlevel Jet und 50-60 kt Lowlevel low
jet wird ein sehr günstiges Umfeld für organisierte
Konvektion, einschließlich des Potenzials für langspurige Superzellen und a
entsprechend starkes Tornadorisiko. Sehr starker Low-/Midlevel-Flow
Felder werden auch ein weit verbreitetes schädliches Windpotenzial unterstützen.

Es bleibt eine gewisse Unsicherheit bezüglich der nördlichen Ausdehnung der meisten
erhebliches ernstes Potenzial, angesichts des Vorhandenseins von weit verbreiteten
Konvektion vor der austretenden Kurzwelle. Anleitung auch
tendiert weiter etwas langsamer, wobei das GFS immer noch ein deutliches
schneller Ausreißer. Eine Kontur mit einer Wahrscheinlichkeit von 30% wurde von LA eingeführt
in zentrale/südliche MS/AL und südwestliche GA, wo Vertrauen ist
derzeit das höchste Ausbruchspotenzial.

Ein Absolvent der Ohio State University.

Ihr lokales National Weather Service-Büro ist Ihre beste Quelle für Wetterinformationen.


Schau das Video: Eine ruhige Sommerphase beginnt. Und danach? Neue Grenzwetterlage kündigt sich an mit Veränderungen! (Oktober 2021).