Mehr

Probleme mit dem Koordinatenreferenzsystem zwischen SHP und Rasterdatei in QGIS?


Ich habe ein Problem mit dem CRS eines bestimmten Aster-DEM. Ich habe ein Aster-DEM von www.oziexplorer3.com heruntergeladen, das mit dem EPSG:4326 - WGS 84 als CRS geliefert wird.

Dies ist ein DEM aus Gabun, und alle anderen Daten, die ich für das Projekt habe, an dem ich arbeite, haben das CRS als EPSG: 32632 - WGS 84 / UTM-Zone 32N definiert.

Ich muss einige Höhenlinien aus dem DEM erstellen, um sie in einer anderen Software für die Höhendefinition eines Wassernetzes zu verwenden. Wenn ich das DEM und die SHPs öffne, die ich in QGis habe, überlappen sie sich perfekt (obwohl sie unterschiedliche CRS haben) und auch die Konturen, die ich aus dem DEM extrahiere.

Aber wenn ich die Konturen in die andere Software importiere, überlappen sie sich nicht, weil sie unterschiedliche CRS haben, und so kann ich die neu erstellten Konturen nicht verwenden, um die Höhen des Wassernetzes zu definieren… und wenn ich die CRS in QGis (für das DEM oder für die Konturen) überlappen sie sich auch in QGIS nicht…

Gibt es eine Lösung für dieses Problem?

PS - bitte beachten Sie, dass ich mit GIS-Software recht unerfahren bin, aber das ist Ihnen vielleicht schon aufgefallen…


Wenn Sie Berechnungen durchführen möchten, würde ich mir die Mühe machen, Ihre Daten neu zu projizieren. Da sich die meisten Ihrer Daten in EPSG: 32632 befinden, würde ich das Werkzeug Raster-> Projektionen-> Warp verwenden, um eine neue Version Ihres DEM in EPSG: 32632 zu erstellen. Das Tool baut auf dem gleichnamigen GDAL-Tool auf, dessen Dokumentation sich hier befindet. Lassen Sie sich nicht von der Dokumentation abschrecken, da die GUI des Plugins ziemlich selbsterklärend ist.


Ich schätze dein Fehler ist drinund wenn ich das CRS in QGis ändere.

Wenn du das mit machstCRS für Layer festlegen, Ihre Daten werden beschädigt. Sie ändern das CRS, aber die Koordinaten werden nicht neu projiziert.

Um es richtig zu machen, setzen Sie den CRS auf den ursprünglichen Wert zurück und klicken Sie dann mit der rechten Maustaste ->Speichern als…auf einen anderen Dateinamen und das Ziel-CRS. Wenn Sie überprüfenErgebnis zur Leinwand hinzufügenes wird wie das Original platziert. Aber wenn Sie 'On-the-fly-reprojection . einschalten AUS, sollte die neu projizierte Ebene immer noch an der richtigen Stelle bleiben.


Sichtbarkeitsanalyse für QGIS 2 (0.5-Version)

Das Plugin kann nicht vom offiziellen QGIS-Repository installiert werden (die QGIS 3-Version wird dort gehostet…) müssen Sie eine manuelle Installation durchführen.

Suchen Sie die QGIS 2-Version im Repository-Zweig QGIS-2 und laden Sie den Code herunter.

Suchen Sie Ihren QGIS-Plugins-Ordner. Unter Windows wäre es C:usersusername.qgis2pythonplugins und unter Linux so etwas wie

/home/.qgis2/python/plugins . (Führen Sie eine Dateisuche nach .qgis2 durch)

Der Plugin-Code kann dann in einen neuen Ordner innerhalb des Plugin-Ordners extrahiert werden (Sie sollten den Ordner ViewshedAnalysis nennen). Achten Sie darauf, dass sich der Code nicht in einem Unterordner befindet - die Ordnerstruktur sollte so aussehen:

.qgis2pythonplugins
├─── [einige QGIS-Plugin-Ordner…]
├─── ViewshedAnalyse
. viewshedanalysis.py
. ├── [andere Dateien und Ordner…]

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie das Plugin im Plugin-Manager aktivieren: Es sollte dann in sichtbar sein Plugins-Menü.

2. Aktualisieren von R-Paketen und Upstream-Abhängigkeiten

Linux-Betriebssysteme ermöglichen Ihnen, Ihr Setup auf unzählige Arten anzupassen. Dies kann aufschlussreich, aber auch verschwenderisch sein, daher lohnt es sich, das Stabilitäts- / Spitzenkontinuum zu berücksichtigen, bevor Sie in ein bestimmtes Setup eintauchen und möglicherweise Zeit verschwenden (falls Sie sich im vorherigen Abschnitt noch nicht entschieden haben).

Eine zuverlässige Methode, um bei jedem Betriebssystem auf der R-Seite nah (aber nicht zu nah) am neuesten Stand zu bleiben, besteht darin, Ihre Pakete einfach auf dem neuesten Stand zu halten. Wenn Sie etwa jede Woche den folgenden Befehl ausführen (oder das Menü Extras in RStudio verwenden), stellen Sie sicher, dass Sie über aktuelle Paketversionen verfügen:

Das Beibehalten von Systemabhängigkeiten, Software, auf die R angewiesen ist, die jedoch nicht von R-Entwicklern gewartet wird, ist ebenfalls wichtig, kann jedoch schwierig sein, insbesondere bei großen und komplexen Bibliotheken wie GDAL. Unter Ubuntu werden Abhängigkeiten von apt verwaltet und die folgenden Befehle aktualisieren den ‚OSGeo-Stack‘, bestehend aus PROJ, GEOS und GDAL, wenn Änderungen in den Standard-Repositorys erkannt werden (ab 18.10):

Mit den folgenden Befehlen wird ein Upgrade auf eine neuere Version von Ubuntu durchgeführt (es kann sich lohnen, bis zur Veröffentlichung von Ubuntu 20.04 — 20.04.1 — im Sommer vor dem Upgrade zu warten, wenn Sie derzeit Ubuntu 18.04 ausführen, wenn hohe Stabilität und niedrige Einstellung Betriebszeiten sind Prioritäten siehe auch Anleitung hier):

Um aktuellere geographische Upstream-Bibliotheken zu erhalten, als in den standardmäßigen Ubuntu-Repositorys bereitgestellt werden, können Sie das ubuntugis-Repository wie folgt hinzufügen. Dies ist eine Voraussetzung für Ubuntu 18.04 und früher, funktioniert aber auch mit späteren Versionen (Achtung, das Hinzufügen dieses Repositorys kann zu Komplikationen führen, wenn Sie bereits Software wie QGIS installiert haben, die eine bestimmte Version von GDAL verwendet):

Dadurch erhalten Sie aktuellere Versionen von GDAL, GEOS und PROJ, die möglicherweise einige Leistungsverbesserungen bieten. Hinweis: Wenn Sie Abhängigkeiten wie GDAL aktualisieren, müssen Sie die entsprechenden Pakete neu installieren, z. mit install.packages("sf") . Sie können diese Änderung mit dem folgenden wenig bekannten Befehl rückgängig machen:

Wenn Sie auch die Entwicklungsversionen wichtiger R-Pakete, z.B. Um neue Funktionen zu testen und Entwicklungsbemühungen zu unterstützen, können Sie diese von GitHub installieren, z. wie folgt:


Anmerkungen

Synonyme -  Die Bedingungen Projektion und Koordinatensystem werden von Manifold als Synonyme verwendet.  Kartographen bevorzugen den Begriff Projektion während Programmierer es zu bevorzugen scheinen Koordinatensystem .  Diese Dokumentation verwendet die beiden Begriffe synonym mit dem Begriff Projektion tendenziell eher in GIS- oder Anzeigekontexten verwendet und der Begriff Koordinatensystem tendenziell eher verwendet, wenn es um Programmierung, SQL oder Standards geht.

Detektivarbeit - In diesem Fall wussten wir, dass wir die Shapefiles erstellt haben MexLatLon benutzt Breitengrad / Längengrad  Koordinatensystem, damit wir das sofort und sicher als das richtige Anfangskoordinatensystem zuweisen konnten.   Aber angenommen, wir haben das Shapefile von einer zufälligen Website und wüssten nicht, welches Koordinatensystem es verwenden soll?  In diesem Fall würden wir es normalerweise zuerst versuchen Breitengrad / Längengrad jedenfalls als vermutung.   Wenn das nicht funktionieren würde, würden wir die Website durchsuchen, die das Shapefile bereitstellt, um zu sehen, ob wir irgendwo auf der Website eine Erklärung oder eine Art Metadatendokument finden könnten, das sagt, welches Koordinatensystem verwendet wird.  


Total CAD Systems' Blog

Autodesk hat ein Service Pack für Civil 3D 2014 veröffentlicht.  Folgende Probleme wurden behoben:

Die Verwendung des Befehls „Beste Passform-Ausrichtung erstellen“ führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Korridordesign

Das Importieren einer Unterbaugruppe, die in einem Ordner mit einem langen Pfad vorhanden ist, führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Das Festlegen einer Überschreibung von True auf False für einen Parameter im Korridorschnitt-Parameter-Editor, wenn die Ansichtsfenster des Korridorschnitt-Editors für die Anzeige mehrerer Ansichtsfenster konfiguriert sind, führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Oberflächenprofile, die aus einer datenreferenzierten Korridoroberfläche und einer datenreferenzierten Achse (mithilfe der Datenverknüpfungsfunktion) generiert werden, sind jetzt dynamisch.

Die Anwendung wird nicht mehr unerwartet geschlossen, wenn Sie in einer Zeichnung mit geöffnetem Korridorschnitt-Editor arbeiten und dann eine andere Zeichnung öffnen (oder erstellen) und schließen.

Das Importieren einer Unterbaugruppe, wenn keine Tool-Palette angezeigt wird, führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird. Um eine Unterbaugruppe in eine Tool-Palette zu importieren, muss die Tool-Palette zuerst geöffnet sein. Wenn keine Tool-Palette geöffnet ist, steht die Option zum Importieren der Unterbaugruppe in eine Tool-Palette nicht zur Auswahl.

Das Anfügen einer anderen Unterbaugruppe an eine LinktoMarkpoint-Unterbaugruppe, die in einer versetzten Baugruppe vorhanden ist, führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

In der Zeichnung vorhandene 3D-Polylinien werden nicht mehr standardmäßig im Korridorschnitt-Editor angezeigt.

Das Importieren einer Unterbaugruppe in eine Tool-Palette und das anschließende erneute Importieren derselben Unterbaugruppe führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Wenn Sie eine Unterbaugruppe aus einer Polylinie erstellen, funktioniert das Verhalten der Einstellung Link-Erstellung jetzt wie erwartet.

Korridorelementlinien, die mit festen Versatzabständen gezeichnet wurden, werden jetzt wie erwartet in der Zeichnung angezeigt.

Schnittansichten

Die Positionen von Volumentabellen werden jetzt beibehalten, wenn eine Zeichnung, die sie enthält, gespeichert, geschlossen und erneut geöffnet wird.

Allgemein/Sonstiges

Die Stabilität bei der Verwendung eines Menüs mit einer Dropdown-Liste wurde verbessert.

Die Verwendung von Strg+Tab zum Umschalten zwischen geöffneten Zeichnungen bei geöffnetem Layer-Manager führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung eine Fehlermeldung anzeigt und unerwartet geschlossen wird.

Das Öffnen einer Zeichnung, die in AutoCAD Civil 3D 2013 (oder einer früheren Version) erstellt wurde und Datenreferenzen enthält, führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Wenn Sie Punkte im Punkteditor auswählen und dann in die Spalte Stil klicken, wird die Anwendung nicht mehr unerwartet geschlossen.

Das Importieren von Profilansichtsbandstilen funktioniert jetzt wie erwartet.

Das Erstellen von Elementkanten aus einer großen Anzahl von Polylinien führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Die Griffbearbeitung einer Elementkante nach Verwendung des Befehls Elementkantenverrundung und anschließender Verwendung des Befehls UNDO führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Die Verwendung des Befehls ExportToAutoCAD in einer Zeichnung mit angehängter XRef führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Die Verwendung des APPLOAD-Befehls zum Laden von AeccCustomDraw.dbx, AeccCustomEvent.dbx und AeccCustomUI.dbx funktioniert jetzt wie erwartet.

Der geografische Standort ist jetzt korrekt, wenn sich die Einheiten in der Zeichnung von den Einheiten im Dialogfeld „Geografischer Standort“ unterscheiden.

Um den Befehl ImportCAiCEKCM verwenden zu können, muss zuerst die Microsoft® Access Database Engine 2010 Redistributable installiert werden. Sie können die Microsoft Access Database Engine 2010 Redistributable von http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=13255 herunterladen.

Das Starten der Anwendung nach der Deinstallation von AutoCAD® Map 3D 2010 führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

In Profilstationsbeschriftungen, die das Stationsindexformat mit Rundung verwenden, werden Werte jetzt korrekt gerundet.

Autodesk AutoCAD Map 3D-Integration

Live-Kartendatenkacheln werden jetzt beim Öffnen der Anwendung korrekt geladen.

Der Befehl MAPIMPORT importiert nun wie erwartet SHP- und SDF-Dateien.

Objekt-Enabler

Die Verwendung des eTransmit-Befehls in Autodesk® AutoCAD® oder Autodesk® AutoCAD LT® bei installiertem Civil Object Enabler führt nicht mehr dazu, dass das Programm unerwartet geschlossen wird.

Zeichnungen, die Achsen, Profile und Drucknetze enthalten, die in der aktuellen Version des Programms erstellt und dann in einer früheren Version des Programms gespeichert wurden, werden jetzt wie erwartet in AutoCAD (oder einem anderen objektfähigen Programm) geöffnet, wenn der Civil Object Enablerr Eingerichtet.

Das Ausführen des Berichts zur Flurstückskartenprüfung führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Die Verwendung des Befehls PI löschen an einem Schnittpunkt eines Flurstücksegments führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Wenn Sie ein Flurstückssegment bearbeiten, indem Sie die Strg-Taste gedrückt halten und einen Griff bewegen, wird die Anwendung nicht mehr unerwartet geschlossen.

Das Löschen einer Rohrleitung oder Struktur bei ausgeblendetem Toolspace-Fenster führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Auf der Microsoft ® Windows 8 ® Betriebssystem, wenn Sie eine Rollover-QuickInfo für ein Rohrnetz anzeigen und dann die Anwendung beenden, wird die Anwendung nicht mehr unerwartet geschlossen.

Durch das Ändern eines Rohrnetzteils in der Quelldatei einer Datenverknüpfung wird nun der Teilestil im referenzierten Rohrnetz wie erwartet aktualisiert.

Das Einfügen eines benutzerdefinierten Teils in ein Rohrnetz funktioniert jetzt wie erwartet.

Die Verwendung des Stapelimportbefehls zum Importieren von Rohrnetzteilen in den Inhaltskatalog-Editor funktioniert jetzt wie erwartet.

Die Genauigkeit der Datenstrukturtabelle des Part Builder wurde verbessert.

Die Blockrotation des Strukturstils ist jetzt am 3D-Volumenkörper ausgerichtet.

Drucknetze

Bei Verwendung des Befehls Fläche folgen wird die Anwendung nicht mehr unerwartet geschlossen, wenn die Referenzfläche für das Drucknetz eine Lücke enthält.

Die Verwendung der Werkzeugleiste "Profil-Layout-Tools" führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Profilansichten

Drucknetzteile können jetzt im Höhenplan neu gezeichnet werden, nachdem sie im Höhenplan gezeichnet und gelöscht wurden.

Das Hinzufügen von Punkten zu einer Tabelle mit dem Befehl UNDO und das anschließende Auswählen der Tabelle führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung nicht mehr reagiert.

Der Befehl Land-Desktop-Punkte konvertieren verwendet jetzt die Einstellung Ursprüngliche Punktebene beibehalten.

Punktwolken

Die Option Fensterauswahl im Befehl Punkte zu Fläche hinzufügen funktioniert jetzt wie erwartet.

Das Erstellen einer Punktwolke oder einer Oberfläche aus einer ESRI ASC-Datei funktioniert jetzt wie erwartet.

Das Anhängen einer RCP- oder RCS-Punktwolke an die Zeichnung und das anschließende Hinzufügen von AutoCAD Civil 3D-Eigenschaften zur Punktwolke funktioniert jetzt wie erwartet.

Projektmanager

Beim Importieren eines Vault-Projekts werden keine zusätzlichen .map-Dateien mehr erstellt.

Mengenabzug

Das Hinzufügen, Entfernen und anschließende erneute Hinzufügen einer Punktdatei zu einer Oberflächendefinition führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Unterbaugruppen-Komponist

Leere Bereiche in Korridor-Unterbaugruppen werden jetzt wie erwartet in Querschnittsansichten angezeigt.

Aus Farbbüchern definierte Oberflächenanalysefarben werden für das Rendern im Modellbereich nicht mehr in Indexfarben konvertiert.

Die Oberflächenanalysedaten werden jetzt beibehalten, nachdem die Oberfläche neu erstellt wurde.

Oberflächenanalysewerte, die außerhalb der definierten Bereiche liegen, werden in der Zeichnung nicht mehr weiß angezeigt.

Das Wechseln zu einem anderen Layout bei aktivem Detailgenauigkeitsmodus führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Wenn eine als Oberflächendaten hinzugefügte DEM-Datei keine Koordinatensysteminformationen enthält, wird nun das Koordinatensystem, das Sie beim Hinzufügen der DEM-Datei zugewiesen haben, für die Oberfläche verwendet.

Als Rasterbilder eingefügte DEM-Dateien werden jetzt richtig positioniert.

Mit dem Befehl Wassertropfen erstellte Polylinien verwenden jetzt die Systemvariable PLINEGEN.

Die Verwendung des Befehls Oberfläche einfügen führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Das Auflösen einer großen Anzahl von Vermessungsfiguren und das anschließende Kopieren und Einfügen der Elemente in eine andere Zeichnung führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Die Einstellung Protokollierung aktiviert (unter Änderungsbericht) ist jetzt enthalten, wenn die Einstellungen der Umfragedatenbank in einer externen Datei gespeichert werden.

Das Importieren einer LandXML-Datei mit einem ungültigen Datenformat führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Das Erstellen einer neuen Vermessungsdatenbank nach dem Importieren von Vermessungsdatenbankeinstellungen aus einer Datei führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Traversen werden nun mit dem erwarteten Drehwinkel in die Zeichnung eingefügt.

Das Importieren einer Feldbuchdatei, wenn das Zeichnungskoordinatensystem und das Koordinatensystem der Vermessungsdatenbank unterschiedlich sind, führt nicht mehr dazu, dass die Anwendung unerwartet geschlossen wird.

Wenn Sie ein Feldbuch importieren, ohne dass zuerst ein Netzwerk ausgewählt wurde, wird die Anwendung nicht mehr unerwartet geschlossen.

Koordinatenwerte werden jetzt korrekt erstellt, wenn eine Feldbuchdatei für gegenseitige Beobachtungen von Fläche 1 und Fläche 2 importiert wird.

Laden Sie das Servicepack hier herunter.

Zwei wichtige Veröffentlichungen heute&ndashCivil 3D 2013 Hotfix 3 und Civil 3D 2012 Update 3

Autodesk hat zwei wichtige Installationen veröffentlicht.

Civil 3D 2013 Hotfix 3 hat viele Probleme behoben, darunter Stabilitätsverbesserungen unter Windows 8 und Updates zur Verwaltung von Zirkelverweisen in Vault.

Civil 3D 2012 Update 3 hat auch eine Reihe von Problemen behoben.  Sie können in der Readme-Datei sehen, was dieses Update behebt.

Civil 3D 2013 Servicepack 1

Möglicherweise ist Ihnen in Ihrem Info Center oben rechts in Civil 3D eine Benachrichtigung aufgefallen.&160 Hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass ein neues Service Pack 1 veröffentlicht wurde.

Dies wird angezeigt, wenn Sie das aktuelle Service Pack installiert haben.  Wenn in Ihrem angegeben ist, dass ein Service Pack installiert werden muss, können Sie es hier installieren (EMPFOHLEN).

Civil 3D 2013 Servicepack 1

Möglicherweise ist Ihnen in Ihrem Info Center oben rechts in Civil 3D eine Benachrichtigung aufgefallen.&160 Hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass ein neues Service Pack 1 veröffentlicht wurde.

Dies wird angezeigt, wenn Sie das aktuelle Service Pack installiert haben.  Wenn in Ihrem angegeben ist, dass ein Service Pack installiert werden muss, können Sie es hier installieren (EMPFOHLEN).

AutoCAD 2013 Service Pack 1.1

Um Probleme mit AutoCAD 2013 zu beheben, hat Autodesk Service Pack 1.1 veröffentlicht.

Einige der behobenen Probleme sind unten aufgeführt. Diese sind der Readme-Datei entnommen…


Schau das Video: Qgis Merge Rasters (Oktober 2021).