Karten

Algerien Landkarte und Satellitenbild



Algerien Angrenzende Länder:

Libyen, Mali, Mauretanien, Marokko, Niger, Tunesien, Westsahara

Regionale Karten:

Karte von Afrika, Weltkarte

Wo ist Algerien?


Algerien Satellitenbild



Algerien Informationen:

Algerien liegt in Nordafrika. Algerien grenzt im Westen an das Mittelmeer, Marokko und die Westsahara, im Süden an Mauretanien, Mali und Niger und im Osten an Libyen und Tunesien.

Entdecken Sie Algerien mit Google Earth:

Google Earth ist ein kostenloses Programm von Google, mit dem Sie Satellitenbilder erkunden können, die die Städte und Landschaften Algeriens und ganz Afrikas in fantastischen Details zeigen. Es funktioniert auf Ihrem Desktop-Computer, Tablet oder Mobiltelefon. Die Bilder in vielen Bereichen sind so detailliert, dass Sie Häuser, Fahrzeuge und sogar Menschen auf einer Stadtstraße sehen können. Google Earth ist kostenlos und benutzerfreundlich.

Algerien auf einer Weltkarte:

Algerien ist eines von fast 200 Ländern, die auf unserer Blue Ocean Laminated Map of the World abgebildet sind. Diese Karte zeigt eine Kombination aus politischen und physischen Merkmalen. Es umfasst Ländergrenzen, Großstädte, große Berge mit schattigem Relief, Meerestiefe mit blauem Farbverlauf sowie viele andere Merkmale. Dies ist eine großartige Karte für Schüler, Schulen, Büros und überall dort, wo eine schöne Weltkarte für Bildung, Präsentation oder Dekoration benötigt wird.

Algerien auf einer großen Landkarte von Afrika:

Wenn Sie sich für Algerien und die Geografie Afrikas interessieren, ist unsere große laminierte Karte von Afrika genau das Richtige für Sie. Es ist eine große politische Landkarte Afrikas, die auch viele der physischen Merkmale des Kontinents in Farbe oder schattiertem Relief zeigt. Auf der Karte werden die wichtigsten Seen, Flüsse, Städte, Straßen, Landgrenzen, Küsten und die umliegenden Inseln angezeigt.

Algerien Städte:

Adrar, Ain Temouchent, Alger (Algier), Annaba (Knochen), Batna, Bechar, Bejaia, Bejaia (Bougie), Biskra, Blida, Bou Saada, Konstantin, Dellys, Djelfa, El Harrach, El Oued, Laghouat, Mostaganem, M Sila, Oran, Ouargla, Setif, Skikda (Philippeville), Taghit, Tebessa, Tindouf, Tizi Ouzou und Tlemcen.

Algerien Standorte:

Ahaggar-Gebirge (Hoggar-Gebirge), Alboranisches Meer, Atlantischer Ozean, Atlas Mountians, Atlas Saharien, Bahar el Hammar, Chott ech Chergui, Chott el Honda, Chott Melrhir, Erg Chech, Erg Lguidi, Golfe de Bejaia, Grand Erg Occidental, Grand Erg Oriental, Mittelmeer, Sebkha Azzel Matti, Sebkha d'Oran (trockene Salzseen), Sebkha Mekerrhane und Straße von Gibraltar.

Algerien natürliche Ressourcen:

Algerien verfügt über fossile Brennstoffressourcen wie Öl und Erdgas. Zu den Metallressourcen zählen Eisenerz, Uran, Blei und Zink. Kommerzielle Phosphatressourcen sind ebenfalls vorhanden.

Algerien Naturgefahren:

Die Berggebiete Algeriens sind schweren Erdbeben ausgesetzt. Während der Regenzeit kann das Land auch Schlammlawinen und Überschwemmungen erleben.

Algerien Umweltthemen:

Zu den Umweltproblemen in Algerien zählen die unzureichende Versorgung mit Trinkwasser sowie die Verschmutzung von Flüssen und Küstengewässern durch das Einbringen von Rohabwasser, Erdölraffinerieabfällen und anderen industriellen Abwässern. Das Mittelmeer an der nördlichen Grenze Algeriens ist besonders durch Ölverschmutzung, Düngerabfluss und Bodenerosion belastet. Die Bodenerosion wird durch Überweidung, andere schlechte landwirtschaftliche Praktiken und Wüstenbildung verursacht.