Karten

Simbabwe Landkarte und Satellitenbild



Simbabwe Angrenzende Länder:

Botswana, Mosambik, Südafrika, Sambia

Regionale Karten:

Karte von Afrika, Weltkarte

Wo ist Simbabwe?


Simbabwe Satellitenbild



Informationen zu Simbabwe:

Simbabwe liegt im südlichen Afrika. Simbabwe grenzt im Norden an Sambia, im Westen an Botswana, im Süden an Südafrika und im Osten an Mosambik.

Erkunden Sie Simbabwe mit Google Earth:

Google Earth ist ein kostenloses Programm von Google, mit dem Sie Satellitenbilder erkunden können, die die Städte und Landschaften von Simbabwe und ganz Afrika in fantastischen Details zeigen. Es funktioniert auf Ihrem Desktop-Computer, Tablet oder Mobiltelefon. Die Bilder in vielen Bereichen sind so detailliert, dass Sie Häuser, Fahrzeuge und sogar Menschen auf einer Stadtstraße sehen können. Google Earth ist kostenlos und benutzerfreundlich.

Simbabwe auf einer Weltkarte:

Simbabwe ist eines von fast 200 Ländern, die auf unserer Blue Ocean Laminated Map of the World abgebildet sind. Diese Karte zeigt eine Kombination aus politischen und physischen Merkmalen. Es umfasst Ländergrenzen, Großstädte, große Berge mit schattigem Relief, Meerestiefe mit blauem Farbverlauf sowie viele andere Merkmale. Dies ist eine großartige Karte für Schüler, Schulen, Büros und überall dort, wo eine schöne Weltkarte für Bildung, Präsentation oder Dekoration benötigt wird.

Simbabwe auf einer großen Landkarte Afrikas:

Wenn Sie sich für Simbabwe und die Geographie Afrikas interessieren, ist unsere große laminierte Karte von Afrika genau das Richtige für Sie. Es ist eine große politische Landkarte Afrikas, die auch viele der physischen Merkmale des Kontinents in Farbe oder schattiertem Relief zeigt. Auf der Karte werden die wichtigsten Seen, Flüsse, Städte, Straßen, Landgrenzen, Küsten und die umliegenden Inseln angezeigt.

Städte in Simbabwe:

Beitbridge, Bindura, Bulawayo, Chegutu, Chinhoyi, Chiredzi, Chitungwiza, Chivhu, Espungabera, Gutu, Gweru, Harare, Hwange, Inyati, Kadoma, Kamativi, Kariba, Kwekwe, Makaha, Marondera, Masvingo, Mhangura, Mphoengsugare Tuli, Victoriafälle und Zvishavane.

Simbabwe Standorte:

Der Hunyani, der Lago de Cahora Bassa, der Chivero-See, der Kariba-See, der Mutirikwi-See, der Mazoe-Fluss, der Runde-Fluss, der Sabi-Fluss, der Save-Fluss, der Shangani-Fluss, der Shashe-Fluss, der Thuli-Fluss, der Umzingwani-Fluss und der Sambesi-Fluss.

Natürliche Ressourcen Simbabwes:

In Simbabwe gibt es zahlreiche Metallressourcen, von denen einige Chromerz-, Gold-, Kupfer-, Eisenerz-, Lithium-, Nickel-, Zinnvanadium- und Platingruppenmetalle sind. Andere natürliche Ressourcen sind Kohle und Asbest.

Naturgefahren in Simbabwe:

Überschwemmungen und schwere Stürme sind in Simbabwe selten, aber sie treten auf. Andere Naturgefahren für dieses Land sind wiederkehrende Dürren.

Umweltthemen in Simbabwe:

Simbabwe hat Luft- und Wasserverschmutzung. Die schlechten Bergbaupraktiken haben zu einer Verschmutzung durch Schwermetalle und giftige Abfälle geführt. Zu den Landproblemen in Simbabwe zählen Entwaldung, Bodendegradation und Bodenerosion. Das Land war einst die Heimat der größten Konzentration der schwarzen Nashornherde der Welt; Die Art wurde jedoch durch Wilderei erheblich reduziert.